Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Ja klar wäre das eine naheliegende Option; das hatte ich in meiner Antwort auch schon erwähnt, habe es dann wieder gelöscht, um nicht noch ein Fass aufzumachen. Mutmaßung für einen tieferen Grund: Gebühren sind de facto degressiv (tun dem Wohlhabenden nicht weh, daher gibt es vermutlich auch so wenig öffentliche Debatte darüber) und man kann sie nicht hinterziehen optimieren, also letztlich eine Verschiebung der Finanzierung auf die "breite Masse", die sich schlecht entziehen kann. Und der noch …

  • Mit den Gebühren gleich den öffentlichen Rundfunk abzuschaffen ist natürlich das Kind mit dem Bade ausgeschüttet... Ich würde sofort für eine Abschaffung des deutschen sog. Rundfunkbeitrags in seiner gegenwärtigen Form und Höhe stimmen und ich bin auch für radikale Änderungen (einschl. massiver Kürzungen) in der Organisation, Programmgestaltung usw. des öffentl.-rechtlichen Rundfunk (bzw. besonders der Fernsehsender, die wohl den Löwenanteil der Mittel verschlingen). Sowohl die Höhe des Beitrags…

  • Zitat von ChKöhn: „Zitat von Kater Murr: „Musste ich zurückschicken (klar) “ Nee, musstest Du nicht: Eine Nachricht an jpc über die Falschlieferung, verbunden mit einer angemessenen Frist, bis zu der sie diese bei DIr hätten abholen (lassen) können, hätte gereicht. So steht es jedenfalls hier. Christian “ Dann hätte ich aber vermutlich bis Ablauf dieser Frist warten können, bevor meine eigentliche Lieferung abgesendet worden wäre. Mein Ziel war ja nicht in erster Linie, meinen zusätzlichen Aufwa…

  • Nein, das haben sie nicht gemacht. Dann hätte ich richtig gemeckert. Sie schrieben mir, ich sollte auf keinen Fall unfrei versenden, weil das für sie sehr teuer würde, sie würden ggf. erstatten. Aber der über die Website automatisch generierte Rücksendeschein war schon frankiert. Es ist m.E. eine ärgerliche Kleinigkeit, aber für mich wäre naheliegend, einen Kunden, den man gerade mit einem Fehler verärgert hat, nun nicht auch noch eine Woche auf die richtige Ware warten zu lassen, also noch weit…

  • Ich verstehe diese "Politik" ja im Prinzip. (Wobei, wenn sie so etwas speichern, sie wissen müssten, dass ich noch nie säumig war, da immer per Karte gezahlt und meiner Erinnerung nach noch nie etwas wg. Beschwerde, Nichtgefallen o.ä. zurückgeschickt habe.) Aber in diesem konkreten Falle ist das Ergebnis für mich ungewohnt schlechter Service. jpc macht einen eindeutigen Fehler (nicht ich mache von einem Rücksenderecht bei Nichtgefallen o.ä. Gebrauch, denn dann ist es klar, dass ich Aufwand, Wart…

  • Zum Stöbern sind die Gebrauchtanbieter meistens ganz schlecht. Man muss Amazon zum Stöbern/Recherchieren nehmen und dann die Angebote anderswo kaufen (nur recht und billig aufgrund der Steuervermeidungen und anderer dubioser Praktiken Amazons).

  • Die Seiten sind leider immer noch nicht sehr übersichtlich (Klassik-CDs sind nicht unbedingt das Kerngeschäft der Anbieter), am besten sucht man direkt nach EAN. Neulich hatte ich seit längerer Zeit mal wieder eine sehr mittelmäßige Erfahrung mit jpc. Ein komplett falsche Sendung erhalten (irgendein Rock/Heavy-Schr..., bizarrerweise mit der korrekten Rechnung). Musste ich zurückschicken (klar) und die eigentliche Bestellung wurde erst abgesendet, nachdem die falsche Sendung wieder bei ihnen eing…

  • Eben verarmt

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Der wohl letzte Fischzug für 2017 ist eingeholt:

  • Ingredienzen - Was steckt drin?

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Es sind halt nur die "Epic" recordings, nicht der Löwenanteil, der wenig später oder sogar in derselben Zeit auf CBS herauskam. Deswegen ja auch nur der mittlere Beethoven, kein Brahms, nicht die letzten 4 Mozart-Quartette usw. Daher fehlt auch Bartok. Sony hatte leider zwischendurch die ärgerliche Tendenz im Zweifel die neueren Einspielungen des Ensembles (selbst in günstigen Reihen) wiederzuveröffentlichen, nicht die meist höher geschätzten der 1960er. Weil dann immer wieder dieselben Sachen i…

  • Ingredienzen - Was steckt drin?

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Zitat von Zwielicht: „Ab Februar erhältlich: Die ursprünglichen Cover der enthaltenen Aufnahmen sind ja auf der Amazon-Seite (vollständig?) abgebildet. Außerdem erfährt man hier etwas. 11 CDs mit Aufnahmen, die zwischen 1956 und 1966 entstanden sind - also in der Zeit, die von vielen (auch von mir) als die beste des Ensembles angesehen wird. Was ist drin? - Mozarts sechs Haydn gewidmete Quartette (gab's vor kurzem wohl schon in der Mozart-Diapason-Box?) - Haydns op. 54 (hab ich noch als LP - evt…

  • Es lässt sich sehr selten, schon gar nicht Jahrzehnte später beweisen, was einvernehmlich war und was Mißbrauch. Nicht zuletzt weil in der libertinen Atmosphäre der späten 1960er bis frühen 1980er selbst einer breiteren Öffentlichkeit, ganz sicher aber den entsprechenden meinungsbildenden Kreisen weitgehend das Unrechtsbewusstsein dafür fehlte (zumal wenn es sich um ältere Teenager handelte, aber selbst bei jungen Kindern war man ja eine Zeitlang aus heutiger Sicht erschreckend "offen"). Heute i…

  • Kann jetzt nicht alles en detail durchgehen (weil ich zwar grob über die Ausgaben Buch führe, aber oft nur pauschale Endbeträge eintrage, keine detaillierten Aufstellungen), aber u.a. vermutlich die folgenden: Diapason Schubert Klavierwerke und Brahms Kammermusik Podger/Cooper Mozart Violinsonaten DaCapo Nielsen Kammer- + Klaviermusik "Raritäten"

  • Eben gerade billig

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Zitat von Kater Murr: „ja, sehr seltsam. Gestern lief sie noch und ich hätte schwören können, das dabei stand "bis 25.11." Jedenfalls sicher nicht "bis 23.11." Sauerei. Bestärkt mich darin, den Laden möglichst zu meiden, was ich normalerweise auch tue, aber solche Aktionen verführen mich dann doch wieder. “ Das Angebot läuft wieder; noch bis zum 05.12. (Habe Walcha, French Masterworks und Pro Arte/Haydn gekauft.) Den günstigsten Artikel von dreien gibt es umsonst. Und Klemperer/Mozart sowie Unga…

  • Es gibt meiner Erinnerung nach eine Edgar-Wallace-Story, in der der Bösewicht lautstark Tschaikowskys 1812 vom Grammophon spielt, damit man die Schreie der Opfer nicht hört. (Versteckter Text) Und in einer der kultigen deutschen Edgar-Wallace-Filme der 1960er wird Beethovens 5. aus irgendwelchen Gründen gespielt. Ich weiß aber nicht, mehr ob es der Böse hört, oder auch, um etwas zu übertönen oder nur so. Erinnere mich nur vage, weil ich mit ca. 15 (in den 1980ern, als der Kram wiederholt wurde) …

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Dass sich auch im Kulturbetrieb bestimmte Machtstrukturen entwickeln, die dann dazu führen können, dass die meisten Mittel an bestimmte Stellen fließen und sich deren Einfluss dann noch verstärkt, ist freilich kein Alleinstellungsmerkmal der Hochkultur und Klassischer Musik. (Es gibt ja viel absurdere Beispiele, etwa, dass ein Milliardengeschäft wie Profifußball, das sich selbst tragen könnte, durch massive öffentliche Gelder, etwa aus den Rundfunkbeiträgen oder für Stadionbauten usw. noch zusät…

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Der Kontext war meinem Verständnis nach eindeutig nicht, dass es absolut niemanden gibt, der finanziell so knapp ist, dass er sich kein Klassik-Konzert/Oper leisten kann. Das ist natürlich falsch. Aber der klassischen Musik kann wohl kaum zugemutet werden, das Problem der Armut in einem der reichsten Länder der Welt lösen zu sollen. Der Kontext war, dass Klassik und Oper verglichen mit anderen Konzerten oder auch Kino, Zirkus, Profisport... nicht ungewöhnlich teuer sind. Sondern im Gegenteil ehe…

  • Eben gerade billig

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    ja, sehr seltsam. Gestern lief sie noch und ich hätte schwören können, das dabei stand "bis 25.11." Jedenfalls sicher nicht "bis 23.11." Sauerei. Bestärkt mich darin, den Laden möglichst zu meiden, was ich normalerweise auch tue, aber solche Aktionen verführen mich dann doch wieder.

  • Eben gerade billig

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Danke, aber dieses Repertoire vervielfache ich momentan nicht mehr (und den Bruckner daraus habe ich größtenteils schon). Vielleicht sollte ich mal meine bisherigen Kandidaten für den Deal auflisten, die Anfrage war ein bißchen zu allgemein... Außer der Box mit Mercier und dem Poulenc ist das natürlich alles Repertoire, das ich schon vielfach habe. Die Haydn-Quartette und Walchas Bach gelten allerdings als absolute Klassiker. Der Witz bei solchen Aktionen ist ja, dass man nichts kaufen darf, was…

  • "zusätzlich" nur aus der Perspektive der Klaviervariationen. Dort folgt nach einem Akkord gleich das Bass-Thema und diese Vorstellung und die ersten Variationen über dieses Thema sind sehr ähnlich zum Eroica-Finale. Aber es gibt kein Analog bei den Klav.Variationen zu den ersten 11 Takten in der Sinfonie. Die sind m.E. auch kein einmaliger "Vorhang", sondern verwandt mit der "ungarischen" g-moll-Variation (m.E. eher ein Geschwindmarsch). Interessanterweise hat Beethoven auch das Tempo ggü. dem P…

  • Eben gerade billig

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Amazon hat ein "Kaufe drei, zahle zwei"-Angebot. Hat noch jemand eine Empfehlung für eine Box zwischen ca. 18 und 28 Euro?

  • Nein. Mit der Einleitung (die es bei den Klaviervariationen so nicht gibt) meine ich T. 1-11 bis zur Fermate. Was dann (35:47) im Pizzicato unisono eingeführt wird, ist eben schon der "basso del tema" mit ausgeschriebenen Wdh. und den "Tusch"-Einwürfen" des Orchesters. Dann (36:22) wird das Bassthema sogleich als "Melodie" (in der 2. Geige) behandelt, mit sehr sparsamen Gegenstimmen. Nächste Variation (36:55): Bassthema in der Vl.1 und etwas reichhaltigere Triolenbegleitung. Dann (37:28) kommt e…

  • Beethoven verwendet hier ja nicht nur das Thema der Variationen op.35, das aus dem Prometheus-Ballett bekannt ist (ursprünglich schon als Tanz für Klavier? komponiert), sondern auch das Verfahren, das er in den Variationen als "Einleitung mit dem Bass des Themas" beschreibt. In der Sinfonie schaltet er noch einen zusätzlichen Einleitungsabschnitt ein. Dann folgen ähnlich wie in op.35 2 Variationen über den Bass und ähnlich wie dort in der "barocken" (vgl. etwa Händels "Blacksmith") Weise Achtel …

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Ein Bildungsauftrag ist aber von der Idee her genau das Gegenteil von Anbiedern an den Massengeschmack. (Deswegen müsste man ja eigentlich eine Verfassungsklage gegen den gegenwärtigen Zustand von ARD/ZDF und die Zwangsgebühr, mit der Mist wie "Rote Rosen", "McD++f vs. Burger Kaiser" etc. finanziert wird, anstrengen. Wenn ich "f+++ you money" rumliegen hätte, würde ich das machen, habe ich aber leider nicht.) Das Schlagwort ist hier oft, dass man die Leute "abholen" müsste. Dagegen ist ja nichts…

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Nochmal: Warum genau ist eine Fokussierung auf die Vergangenheit so ein riesiges Problem? Für den Musikbetrieb als Ganzes, nicht für jemanden wie Eggert, der natürlich Interesse daran hat, nicht völlig marginalisiert zu werden. (Bei 50% Gegenwartsmusik wird aber dann jemand anderes noch stärker marginalisiert, vielleicht jemand, der sich für Renaissancemadrigale oder Kammermusik von Spohr eingesetzt hat, auch wertvolle musikalische Betätigungsfelder.) Es gibt in der Popmusik, jedenfalls in der 2…

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Was Eggert vorbringt, nennt man neudeutsch "rant". Da darf man keine strukturierte Argumentation erwarten. Ich frage mich allerdings, ob seine Kernthese, nämlich dass klassische Musik "tot" sei, wenn nicht genügend zeitgenössische klassische Musik gespielt würde, wirklich so plausibel ist. Verglichen mit der Zeit Mozarts, in der fast nur neue Musik gespielt wurde, wurde zur Zeit Richard Strauss' und Alban Bergs sicher erheblich mehr nichtzeitgenössische Musik gespielt. Hat das der zeitgenössisch…

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Warum nun besonders Studenten sich mit klassischer Musik befassen sollten, leuchtet mir nur bedingt ein. M.E. "sollte" sich jeder mit klassischer Musik befassen. Nicht im Sinne eines moralischen Sollens, sondern als gut gemeinte Empfehlung, weil man bestimmte ästhetische Erlebnisse (die ich aus eigener Erfahrung als außerordentlich/herausragend/... empfinde) nur dort erfahren kann. Und daher sollte man zumindest mal ausprobieren, ob man dafür rezeptiv ist. Bei Studierenden sind die Voraussetzung…

  • Zitat von Felix Meritis: „Ja, mit dem Esprit halten sie deutlich zurück und ersetzen ihn durch Intimität. Aber gerade das macht für mich diese Aufnahmen so lohnend. Espritgeladene Aufnahmen, nicht zuletzt die neuen vom Doric String Quartet, gibt es ja zur Genüge, und auch diese schätze ich oft sehr. Interessant wird für mich op. 71/74. Das sind mMn doch sehr extravertierte Werke. Ob das den Festetics liegt? “ Für mich, ähnlich wie op.54/1 eine ihrer weniger überzeugenden Aufnahmen; allerdings ha…

  • Ich besitze mit dem Festetics Q. opp. 9,17,50, 54/55, 64 und 71/74. Bei opp.9 und 17 habe ich nicht viele Vergleichsmöglichkeiten (und erst seit kurzem gibt es überhaupt eine andere HIP-Aufnahme mit dem London Haydn Quartet, von denen ich aber bisher nichts kenne). Insgesamt fehlt es den Interpretationen m.E. etwas an Esprit. Der Klang ist sehr warm, "erdig" und unterscheidet sich sowohl vom typischen traditionellen Quartettklang wie auch von vielen, etwas trocken oder spitz klingenden HIP-Ensem…

  • Zitat von philmus: „ was das 2.Thema angeht, empfinde ich es eher wie Du. Auch wenn wirkliche Beruhigung im traditionellen "Seitenthema"-Sinne erst später eintritt. “ Eben. Das Motiv ab T.45 rundet sich nicht zu einer Phrase, sondern mündet in eine ff-Passage (55), die wieder ein neues Motiv (57-64) und dann (65) das "abstürzende" Thema bringt. Alle drei sind wichtig, besonders das "flehende" erste und das "abstürzende" in der DF wohl wichtiger als der eigentliche Seitensatz ab T.83. (Sofern man…

  • 1. Thema 00:42 2. Thema 01:26 Normalerweise werden dieses Thema und die folgenden, die Phrase ab 1:40 und besonders das "abstürzende" g-moll-Motiv ab ca. 1:46 als Überleitungsmotive gezählt 3. Thema 02:06 ist das "reguläre 2. Thema" in B-Dur. Das 4. Thema in Durchführung und Coda wird oft als Ableitung vom Thema ab 2:06 gedeutet. m.E. ist es, ähnlich wie etwa die Rezitativpassagen in der Sonate op.31/2 ein Indiz dafür, dass die Sinfonie vielleicht doch mehr "Programm" hat (oder hatte) als man me…

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Richy: „Wer Klassik möchte muss bezahlen und selbst viele gutverdienende Leute sind nicht mehr bereit für einen Abend 150 euro plus Spesen (Taxi, Parkhaus, Imbiß) zu löhnen. Das sind gerade für besserverdienende Leute ca. 210 Euro Vorsteuerbrutto plus Spesen. “ Was für ein Glück für die Hartz-IV-Empfänger und die Studenten mit 400-EUR-Job, für die sind es dann nur 150 Euro, weil sie keine Einkommensteuern zahlen!

  • Stirbt das Klassik-Publikum aus?

    Kater Murr - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Das ist m.E. heute eine generelle Gefahr. Man sieht einen Bereich, der aus unterschiedlichen Gründen "erfolgreich" ist und meint, dass man daher, weniger "erfolgreiche" (d.h. z.B. weniger Zuschauer usw.) Bereiche diesem Erfolgsmodell anpassen müsste. Dabei übersieht man aber oft relevante Unterschiede zwischen diesen Bereichen ebenso wie ganz anders gelagerte Ursachen, die für den großen bzw. geringeren Erfolg verantwortlich sind. Im Schlimmstfall verprellt man durch Änderungen und Anpassungen d…

  • Eben gewälzt

    Kater Murr - - Literatur: Lesen

    Beitrag

    Nein, ich gönne es Dir , weil ich mich durch das Teil vor einigen Monaten auch durchgequält habe. Warum soll nur ich leiden? Mein Urteil fällt nicht ganz so verheerend aus, aber richtig Lust auf weitere Bände habe ich auch nicht bekommen. V.a. war es auch viel zu lang. Andererseits sind die anderen "Nazi-Krimis", die mir empfohlen wurden (Tod in Breslau von einem polnischen Autor und "Berlin Noir" von Ph. Kerr) auch nicht besser, sondern teils eher noch schlechter gewesen. Kerr ist allerdings we…

  • Rund um das Streichquartett

    Kater Murr - - Kammermusik

    Beitrag

    Das Quatuor sine nomine hatte das Problem anscheinend schon vor etwa 30 Jahren und originell gelöst. Zu ähnliche Namen finde ich etwas problematisch, so haben das spanische Cuarteto Casals und das schweizer Casal-Quartett nichts miteinander zu tun, klingen aber zum Verwechseln. Es gab vermutlich auch noch nie soviele international tätige Streichquartette wie heute, von denen dank Wettbewerben und vieler kleiner Labels viele auch international vertriebene Einspielungen machen. Da können die Namen…

  • Es wird jedesmal ein Mix aus bekannten und weniger bekannten Stücken angestrebt, die bekannten sollten sich auch nicht zu oft wiederholen, dann werden teils besondere Wünsche des Dirigenten berücksichtigt; vermute, dass mehrere Experten an der Auswahl beteiligt sind. Mehr als ein bis zwei Nicht-Strauss-Stücke sind außer bei Jubiläen eher selten. Diesmal ist immerhin ein Name (Czibulka) dabei, von dem ich noch nie gehört habe, und eine Reihe Stücke, von denen ich auch nicht mal die Namen kannte, …

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Kater Murr - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Kater Murr: „Von diesen Werken besitze ich diese CD (habe sie aber nicht gerade gehört), die auch noch erhältlich ist. “ Das interessanteste Stück scheint mir das Quartetto Dorico zu sein.

  • Jeden Tag ein Streichquartett

    Kater Murr - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Von diesen Werken besitze ich diese CD (habe sie aber nicht gerade gehört), die auch noch erhältlich ist.

  • Er ist für seine Generation auch nicht extrem altmodisch. Aber er ist 80 Jahre alt geworden und hat, wie Bruch, um 1915 im Grunde genauso komponiert wie (ein traditionsbewußt konservativer Komponist) er um 1880 komponiert hat. 1880 vergleicht man das mit Brahms, aber 1915 ist es halt schwierig, die damals aktuelleren Werke, selbst nicht-avantgardistischer Komponisten, sagen wir Regers, auszublenden und dann ist schon etwas altmodisch.

  • Eben gerade billig

    Kater Murr - - Musik: Erwerben

    Beitrag

    Ich kenne von denen kaum etwas, habe nur eine oder zwei Stücke auf Anthologien. Ich glaube, Abrahamsen und Norgard haben recht unterschiedliche Musik komponiert. Eine Sinfonie Abrahams (*1952) von 1974 (also ein frühes Werk) klingt für mich jedenfalls nicht besonders "schrill". Schon modern, aber eher so in Richtung Klangflächen.

  • Für die Bratschenfreunde gäbe es auch noch das hier (ich habe die sogar, aber keine rechte Erinnerung daran, wohl eher ganz nett). Vom Klarinettenquintett habe ich sogar zwei Aufnahmen: die oben gezeigte in der Kopplung mit Kornauth und eine auf Marco Polo (mit Lachner). Leichter als Brahms und meiner Erinnerung nach melodisch nicht so einprägsam wie Bruch. Für Zuspätromantik in den ersten Dekaden des 20. Jhds. würde ich die cpo mit Bruchs Oktett usw. vor jedem mir bekannten Werk Fuchs' empfehle…