Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 191.

  • Wieviele Opern-DVDs habt ihr?

    stiffelio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Zitat von Amaryllis: „Live gegen Konserve auszuspielen finde ich schwierig, ich brauche, wenn es geht, beides. “ Liebe Amaryllis, nein, ausspielen will ich gar nichts. Weder DVDs gegen Live-Erlebnisse, noch DVDs gegen CDs. Ich wundere mich ja selbst darüber, warum ich in diesem Punkt so anders gestrickt bin als viele andere Opernliebhaber. Den Beweggründen nachzuspüren und dabei auch die andere Seite besser kennenzulernen (selbst wenn ich sie bei mir nicht wiederfinden kann) ist aber immer wiede…

  • Wieviele Opern-DVDs habt ihr?

    stiffelio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Vielen Dank für die bisherigen Antworten, das war sehr interessant. @maticus. trotz deutlich unterschiedlichem Operngeschmack haben wir immerhin 3 Überschneidungen: Die tote Stadt (wobei andere Inszenierungen dieser Oper, v.a. von Friedrich und Holten mir besser gefielen), Boris Godunov (vollständig gesehen habe ich aber bisher nur die Version aus der MET mit Pape) und La Boheme (gehört auch nicht zu meinen bevorzugten Opern) @Waldi: die Puritani mit Florez war auch bei mir einer der seltenen Ko…

  • Wieviele Opern-DVDs habt ihr?

    stiffelio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Hallo an Alle, Andreas Thread "Wie wiele Opernaufführungen habt ihr schon besucht?" hat mich auf die Idee zu dieser Frage gebracht. Eine Opern-Aufführung hat sicher ihre eigenen Vorteile, ist aber eben doch ein Ereignis, was man nicht beliebig oft wiederholen kann. Ja, ich weiß, dass für viele gerade die Flüchtigkeit und die Überraschungsmomente den Reiz eines Live-Aufführungsbesuchs ausmachen. Aber ich schätze es eben viel zu sehr, eine als faszinierend empfundene Aufzeichnung so oft wiederhole…

  • Hm... soll ich mich da jetzt anhängen? ich habe eben mal reingeschaut und würde schon gerne einen anderen Schwerpunkt setzen - mir geht es ausschließlich um die Bild-Ton-Aufnahmen. Wäre es o.k., wenn ich einen neuen Thread eröffne? VG, stiffelio

  • Dann liefere ich mal einen Beitrag vom anderen Ende der Skala: Obwohl ich mich ab spätestens 2010 als Opernfan bezeichnen würde (und auch von meiner Umgebung so wahr genommen werde) habe ich bis heute gerade mal 10 Opernaufführungen besucht, davon noch 5 in den 90er Jahren, also vor meiner eigentlichen Opernzeit: 3x Holländer, 2x Fidelio, je 1x Zauberflöte, Don Giovanni, Stiffelio. Ich bin und bleibe offenbar ein unverbesserlicher Opern-DVD-Fetischist (inklusive anderer Formen von Bild-Ton-Aufze…

  • Zitat von Amaryllis: „Hat der Mozart-Rückfall mit dem Mozart-Opern-Ranking im letzten Herbst zu tun? “ Ja, sieht so aus. Denn auch alle anderen genannten Mozartopern haben offenbar einen ordentlichen Satz nach vorne gemacht. Da wünsche ich mir doch für nächsten Herbst gleich mal einen Simon Boccanegra- und Don Carlo(s)-Thread, damit es Verdi endlich, endlich einmal auf Platz 1 schafft - oder wenigstens wieder aufs Treppchen. VG, stiffelio

  • In der Hoffnung, kurz vor Torschluss noch ein bisschen auf dem Treppchen zu verschieben und als Ehrenrettung für Wagner und Verdi: 1. Verdi: Simon Boccanegra 2. Verdi: La Traviata 3. Wagner: Der fliegende Holländer 4. Wagner: Tristan und Isolde 5. Verdi: Don Carlos 6. Wagner: Parsifal 7. Wagner: Lohengrin 8. Wagner: Tannhäuser 9. Verdi: Stiffelio 10. Schubert: Fierrabras 11. Schubert: Alfonso und Estrella 12. Beethoven: Fidelio 13. Janacek: Jenufa 14. Korngold: Die tote Stadt 15. Tschaikowsky: E…

  • Liebe Amaryllis, ich musste sehr scharf nachdenken, aber dann kam doch eine relativ klare Rangfolge heraus: 1. Zauberflöte Die Zauberflöte steht für mich eigentlich außerhalb jedes Rankings, weil ich sie kaum als Oper empfinge, sondern auf eine unbeschreibliche Weise als ein eigenes Genre. Diese Mischung aus holzschnittartiger Oberfläche, Tiefgang und haarsträubenden Wendungen, aus Kindlichkeit und Reife hat einfach nichts Vergleichbares (bisher habe ich jedenfalls in der Opernwelt nichts gefund…

  • Zitat von Zwielicht: „Die neueste DVD ist der oben schon von Stiffelio gezeigte Mitschnitt aus Covent Garden 2013 “ Hallo, eine kleine Korrektur: die im ersten Beitrag ganz unten gezeigte DVD von Les Vêpres Siciliennes ist nicht die Aufnahme aus Covent Garden 2013, sondern stammt aus der DNO von 2010 (Trailer unter "https://www.youtube.com/watch?v=7FLJfUr-z7U") Besetzungsliste: Hélène: Barbara Haveman Henri: Burkhard Fritz Guy de Montfort: Alejandro Marco-Buhrmester Jean Procida: Balint Szabo Ne…

  • Zitat von Amaryllis: „ Die DVD kennst Du vermutlich, vielleicht eine andere Ausgabe, aber prinzipiell, oder? “ Liebe Amaryllis, richtig getippt bzw. erinnert: diese DVD gehört für mich zu den absolut unverzichtbaren. Über manche akustischen Stellen kann man in dieser Besetzung sicher streiten, aber niemand hat jemals die Sterbeszene so ergreifend (und wunderschön) gesungen wie Hampson. Deine Eindrücke beim (Wieder-)Ansehen würden mich sehr interessieren, gerne auch im passenden Thread. VG, stiff…

  • Zitat von Amaryllis: „Da werde ich mir den Simon Boccanegra ganz zeitnah mal wieder auflegen “ Liebe Amaryllis, deiner Idee schließe ich mich an, nicht zuletzt, weil der Simon Boccanegra auch meiner Überzeugung nach das Zeug für den Spitzenplatz (vielleicht 2016?) hätte. Welche Aufnahme wirst du dir denn anhören? Außerdem freut mich noch besonders, dass Der fliegende Holländer es aus dem Nichts unter die ersten 10 geschafft hat. Das ist laut meinen Recherchen bisher nur einmal (2014) der Turando…

  • 2015 war bei mir große Opernflaute. Wenn ich überhaupt Opern konsumiert habe, dann fast ausschließlich Schubertopern. Deshalb müssen die beiden einzigen, die auf DVD verfügbar sind, fairerweise sogar ganz oben auf die Liste, sonst hat sich nicht viel verändert: 1. Schubert: Fierrabras 2. Schubert: Alfonso und Estrella 3. Wagner: Parsifal 4. Verdi: Stiffelio 5. Wagner: Der fliegende Holländer 6. Verdi: Don Carlo 7. Wagner: Tannhäuser 8. Verdi: Simon Boccanegra 9. Wagner: Lohengrin 10. Beethoven: …

  • Zitat von putto: „Zitat von Zwielicht: „Ärgernis des Jahres: [...] Peter Steins Inszenierung von Schuberts Fierrabras bei den Salzburger Festspielen“ Das nehme ich dann mal als Empfehlung mit. “ Hallo putto, diese Empfehlung unterstütze ich! Ich halte diese Inszenierung nicht für den größten Wurf des Jahrhunderts, aber wirklich schlecht finde ich sie auch nicht und bilde mir sogar ein, das begründen zu können. Nur ein kurzes Beispiel: Fierrabras - immerhin die Titelfigur - wird hier viel mehr al…

  • Hallo Newbie, zu Beginn meiner Opernzeit ging es mir auch so, dass ich mich bei modernen Inszenierungen erstmal zurechtfinden musste und noch heute schätze ich es, wenn ich von einer mir noch unbekannten Oper erstmal eine Inszenierung sehen kann, die möglichst wenig umkrempelt. Obwohl ich in den letzten Jahren eine Menge Holländer-Inszenierungen gesehen habe (ich schätze ca. 20), kann ich mich an keine erinnern, die die Verklärung tatsächlich bildlich dargestellt hat - obwohl musikalisch gesehen…

  • Lieber Waldi, du schreibst "später war Kaufmann in der Rolle des Florestan überzeugender". Gibt es denn eine weitere Bild-Aufnahme mit ihm als Florestan oder nur Ton? Ich kenne ihn noch von einer Tonaufnahme aus Luzern und habe es immer bitter bedauert, dass da kein Bild dabei ist. :cry: Der Stilmischmasch von Flimm hat mich auch gestört und sein Sinn hat sich mir nicht erschlossen. Am schlimmsten fand ich auch die extreme Distanz zwischen Leonore und Florestan im Duett - nicht nur körperlich, s…

  • Hallo zabki, ganz einfach: Danke! :yes: Ich war schon am Zweifeln, ob ich in diesem Thread noch weiter mitlesen möchte, aber dein letzter Beitrag war Balsam für mich. VG, stiffelio

  • Zitat von Gurnemanz: „ hätte es ja auch zumindest die Alternative einer Männergesellschaft gegeben, bei denen Frauen ebenfalls in irgendeiner Weise integriert werden. “ meine persönliche Auffassung: ja, diese Alternative hätte es gegeben. Warum Wagner sie nicht für unseren Geschmack deutlicher herausgearbeitet hat, weiß ich nicht. Aber ich begreife es als unsere Aufgabe, den Parsifal immer wieder neu auszuloten, inwieweit die Oper es verträgt, dass diese Alternativer sichbarer gemacht wird. Und …

  • Liebe Calisto, es gibt ja meines Wissens nur eine offizielle DVD von Fierrabras: die oben verlinkte Inszenierung von Guth in Zürich. Wenn dich moderne Inszenierungen nicht abschrecken, könnte die aber durchaus etwas für dich sein. Ich finde sie inzwischen - nach zugegeben langer Aufwärmphase - einfach genial (mit kleinen Abstrichen im Finale). VG, stiffelio

  • Zitat von calisto: „Ich hörte es vor kurzer Zeit und fand es dezent langweilig. “ Liebe Calisto, unter uns gesagt: der Anfang ist auch langweilig :hide: (ich meine die erste Gesangsnummer, nicht die Ouvertüre, die ist toll!). Aber das bleibt nicht so. Wenn ich mir deine Liste anschaue, vermute ich, dass dir die 8 Minuten von 28:38 bis 36:07 in diesem Link "https://www.youtube.com/watch?v=n538bQYYh5I" am besten gefallen könnten (also die Nummern "Im Tode sollt ihr büßen" und "Die Brust gebeugt vo…

  • Zitat von Amaryllis: „Dann nehme ich Zitat von stiffelio: „ 1. Verdi: Stiffelio “ .. damit ich endlich weiß, warum die "stiffelio" sich so nennt . LG, Amaryllis“ Liebe Amaryllis, dann revanchiere ich mich mit den Königskindern von Humperdinck ;+) , obwohl die gar nicht auf deiner Liste waren (dafür auf einigen anderen). Aber ich vermute mal, dass sie darauf gewesen wären, wenn du bis zum Silvester-Gongschlag mit deiner Liste gewartet hättest. VG, stiffelio

  • Liebe Kristin, vielen Dank für diese hilfreiche Antwort, diesmal hast du mich perfekt verstanden. Und damit:Zitat von Musikkristin: „Eigentlich bin ich nur in die Met-Übertragung um mir Ildar Abdrazakov als Figaro anzusehen. Er hat es ja auch gut gemacht aber gegen Peter Mattei wirkte er doch blaß.“ hast du ja im Grunde doch meinen Eindruck ("Es ist nur sicher nicht leicht, neben ihm auf der Bühne zu bestehen") nochmal bestätigt. VG, stiffelio

  • Liebe Kristin, ich meinte es eigentlich auch anders, nämlich ob er dir im Pariser FIGARO oder im MET-FIGARO (beides Mozart ) besser gefällt, also ein Vergleich der gleichen Rolle in zwei unterschiedlichen Inszenierungen. Kannst du dazu noch etwas sagen? Unabhängig dazu ist es mir beim BARBIERE ganz genauso gegangen. Da blieb mir die Figur des Figaro auch immer zu blass. In einem anderen Forum hab ich letztes Jahr mal geschrieben: "Der BARBIERE war aus den bekannten Gründen (seichte Story...) bis…

  • Hallo Kristin, du hast ihn ja nun in beiden FIGAROS erlebt. In welchem findest du ihn besser und warum? VG, stiffelio

  • Zitat von Musikkristin: „Hallo Amaryllis, ja das meine ich. Schau es mir gerade wieder mal an. Die Inszenierung war schon grenzwertig. Aber er zeigte wieder mal seine wunderbare Vielfältigkeit. Und ohne lächerlich zu wirken, das ist wahr!!! Kristin“ Hallo Kristin, diese Inszenierung fand ich nicht grenzwertig sondern schauderhaft :faint: ("Tanzterrorismus" lautete eine treffende Bezeichnung in einem anderen Forum). Die Szenen mit Mattei im letzten Akt sind fast die einzigen, die ich mit Bild aus…

  • Ich stimme dem Gesagten 100%ig zu. Peter Mattei ist eine Urgewalt, als Sänger und als Darsteller gleichermaßen. Sein Bariton hat ein ungemein faszinierendes, kerniges Timbre und eine phänomenale Durchschlagskraft. Als Don Giovanni und als Eugen Onegin klingt er so, als ob in jedem Ton mindestens 10 kg Testosteron mitschwingen. Aber wie Kristin schon angedeutet hat, er beherrscht eine ungeheure Palette von stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten und gestaltet jede einzelne Silbe mit Bedacht. Darstelle…

  • Zu meinen "ewigen sechs" an der Spitze hat sich eine siebte (Parsifal) dazugeschummelt, dann kam letzte Woche noch die "Luisa Miller" hinzu (siehe Opern als Videostream im Internet ) und damit bleiben mir nur noch 7 Nominierungen für Nicht-Verdi-oder-Wagner-Opern. Von denen war aber nur der Fidelio schon einmal auf der Liste. 2014 war ein ergiebigeres Opernjahr als erwartet - wenn 2015 ebensoviele Neuentdeckungen liefern wird, werde ich sehr zufrieden sein. 1. Verdi: Stiffelio 2. Wagner: Parsifa…

  • Opern als Videostream im Internet

    stiffelio - - Musik: Erfahren

    Beitrag

    Liebe Amaryllis, ich habe diese LUISA auch gesehen, nicht zuletzt, weil ich eine Schwäche für Gregory Kunde habe. Aber auch alle anderen, insbesondere Patrizia Ciofi, haben mir stimmlich sehr gut gefallen. Das Finale ist sowieso berauschend schöne Musik. Weitere Highlights sind für mich das Finale des 1. Aktes und die Tenorarie "Quando le sere al placido" - alles wunderschön in dieser Aufnahme. LG, stiffelio

  • Lieber Philbert, auch ich gehöre zu denen, die deine Berichte still, aber mit Begeisterung täglich gelesen habe. Meinen Dank möchte ich mit einer Bitte verknüpfen: erfahren wir zu gegebener Zeit noch ein bisschen mehr über Schubert as dramatist? Da hast du dich ja bisher relativ kurz gefasst... VG, stiffelio

  • Lieber Waldi, das ist dann aber echt ein sehr grober Querschnitt, so schön das Duett Eginhard/Emma auch ist. Es fehlt ja dann nicht nur das Finale, sondern auch davor das wunderbare Terzett Karl/Emma/Fierrabras "Mit Strenge zu verfahren" (das ich übrigens in Salzburg ganz besonders schön fand). O.k., dennoch vielen Dank, dass du nachgeschaut hast. In dieser Kürze ist es ja auch praktisch egal, auf welche Fassung die Aufnahme zurückgeht, wenn ohnehin nur die wichtigsten Arien und Ensembles abgebi…

  • Lieber Waldi, vielen Dank für deine Antwort. Darf ich dich trotzdem noch um einen letzten Versuch bitten? Wenn das Finale im 2. Akt so stark verkürzt wurde, dass keine klare Zuordnung möglich ist, dann klappt es vielleicht im Finale des 1. Aktes besser. Als König Karl Emma und Fierrabras zusammen findet, ruft er da Roland oder Eginhard herbei? Wenn's nicht zuviel Mühe macht...? VG, stiffelio

  • Liebe Amaryllis, ach, ich denke, so etwas kann es auch heute noch geben. Stell dir z.B. zwei Anhänger unterschiedlicher Auffassungen in einem Internetforum vor , die sich zwar rhetorisch beharken, aber durchaus mitbekommen, dass der andere auch Sachverstand hat. Jetzt hat der eine bei irgendeiner anderen Diskussion Mist gebaut, sich in eine Ecke manövriert und wird von allen Seiten verspottet. Da springt auf einmal der alte Kontrahent in die Bresche und verteidigt ihn. Meinst du nicht, dass so e…

  • Liebe Amaryllis, nein, ich denke schon, dass man das auch psychologisch erklären kann. Fierrabras bekommt ja hautnah mit, wie sehr sich Roland vor dem König für sein Leben, seine Ehre und sogar für seine Freiheit einsetzt. Und ich könnte mir denken, dass der gegenseitige Respekt der beiden füreinander schon früher eingesetzt hat, wie immer, wenn zwei ebenbürtige Gegner hart, aber fair miteinander kämpfen. Der Sprechtext der beiden ist übrigens sowohl in Zürich als auch in Salzburg gekürzt und la…

  • Lieber Philbert,Zitat von Philbert: „Die Aufführung in der Regie von Ruth Berghaus lief auch im Fernsehen und ich habe eine VHS davon.“ ich habe davon auch einen Fernsehmitschnitt, aber leider in nicht so berauschender Bild- und Tonqualität. Wie beurteilst du diese Aufführung im Vergleich mit Zürich und Salzburg?Zitat von Philbert: „Ich bin auf der Reise nach Oxford, wo ich ab morgen das dortige Schubert-Festival verfolgen werde. Unter anderem wird es einen Study Day "Schubert as Dramatist" gebe…

  • Liebe Amaryllis, ja, das müsste die Tonspur der Abbado-Aufzeichnung sein, ich höre sehr eindeutig Hampson als Roland heraus. Hat auch eine bessere Tonqualität als mein Mitschnitt, vielen Dank für den Link! VG, stiffelio

  • Lieber Waldi, im neu eröffneten Fierrabras-Werkthread von Peter Brixius hat sich eine Frage zu dieser CD ergeben, die du bestimmt beantworten kannst. Ich würde mich freuen, wenn du da mal vorbeischauen könntest... VG, stiffelio

  • Lieber Philbert, Zitat: „man könnte vermuten, daß die verkürzte Version, die 1959 in Bern aufgenommen wurde, auf der Bearbeitung von Neitzel beruht.“ :juhu: ;+) Das sollte nicht so schwer herauszufinden sein, wenn jemand hier im Forum diese CD besitzt, was ich für sehr wahrscheinlich halte. Am größten sind die Eingriffe m.E. im Finale, wo ich mir auch nicht vorstellen kann, wie das mit der originalen Musik zusammengeht. Also, liebe Capricciosi, kann mir jemand sagen, ob auf der CD mit Wunderlich…

  • Zitat von Philbert: „Eine Vermutung: Bei Operaguide steht: Zitat: „Libretto Josef Kupelwieser (Für den Bühnengebrauch umgearbeitet von Otto Neitzel) “ Google ermittelt: "http://books.google.de/books/about/Fierrabras_Heroisch_romantische_Oper_Von.html?id=Yaz4MgEACAAJ&redir_esc=y Neitzel hat dementsprechend eine Bearbeitung von Fierrabras erstellt, die auch bei Breitkopf und Härtel erschienen ist und die Grundlage für die Aufführung in Karlsruhe 1897 war. Ich nehme an, daß es das Libretto ist, das…

  • Lieber Philbert, ganz herzlichen Dank! Hast du vielleicht sogar eine Idee, wo dann das Libretto von Operaguide "http://www.opera-guide.ch/opera.php?id=340&uilang=de" herstammen könnte, das ja die deutlichsten Abweichungen enthält? VG, stiffelio

  • Zitat von Amaryllis: „Liebe stiffelio, hast du schonmal bzgl. der ursprünglichen Version hier geschaut: "http://imslp.org/wiki/Fierrabras,_D.796_(Op.76)_(Schubert,_Franz)" Dort findet sich die gesamte gescannte Partitur in dieser Ausgabe (möglicherweise die älteste?): Zitat Herausgeber: Johann Nepomuk Fuchs (1842-1899) Verlagsinfo: Franz Schubert's Werke, Serie XV: Dramatische Musik, No.6, Leipzig: Breitkopf & Härtel, 1886.“ Liebe Amaryllis, meine Fragen konnte ich zwar klären (für Frage 1 ist V…

  • Zitat von Amaryllis: „Von Seiten Schuberts ist es, da gebe ich dir Recht, überhaupt nicht so eindeutig, da mischt sich eher Freude/Erleichterung mit Traurigkeit oder eben wie in dem Zitat... Schmerz mit Liebe. “ Das finde ich für heute abend einen schönen Konsens :yes:. Gute Nacht! VG, stiffelio