Heute und demnächst im TV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Soeben zufällig auf Arte gesehen:

      Joyce DiDonato: "In War and Peace – Harmony through Music"
      Gran Teatre del Liceu, Barcelona (06/2017)

      http://concert.arte.tv/de/joyce-didonato-gran-teatre-del-liceu-Barcelona

      :verbeugung1: :verbeugung1: :verbeugung1:


      Programm:
      WAR
      Händel “Scenes of horror, scenes of woe” (Storgé), Jeptha HWV 70
      Leo “Prendi quel ferro, o barbaro!” (Andromaca), Andromaca
      Cavalieri Sinfonia, Rappresentatione di Anima, et di Corpo
      Purcell Chacony for Strings in G minor, Z730
      Purcell “When I am laid in earth” (Lament de Dido), Dido and Aeneas Z626
      Händel “Pensieri, voi mi tormentate” (Agrippina), Agrippina HWV 6
      Gesualdo “Tristis est anima mea”, Tenebrae Responsoria Nº 2
      Händel “Lascia ch’io pianga” (Almirena), Rinaldo HWV 7
      PEACE
      Purcell “They tell us that you mighty powers” (Orazia), The Indian Queen Z630
      Händel “Crystal streams in murmurs flowing” (Susanna), Susanna. HWV 66
      Pärt Da pacem, Domine
      Händel “Augelletti, che cantate” (Almirena), Rinaldo HWV 7
      Händel “Da tempeste il legno infranto” (Cleopatra), Giulio Cesare HWV 7

      Bin allerdings der Meinung, dass man sich den tänzelnden Schönling (mit freiem Oberkörper) auch gut hätte sparen können ... hat sie nicht nötig.
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Don Carlos auf Arte

      In der Arte Concert Mediathek kann man Verdis Don Carlos (frz Version) in einer hochkarätig besetzten Neu-Inszenierung von Warlikowski sehen und hören. Jonas Kaufmann, Elena Garanca, Sonia Yoncheva, Ludovic Tezier.... das ist mehr als vielversprechend....... Am Pult Philippe Jordan. Bin sehr gespannt! Diese Oper hat hier schon sehr reichen Diskussionsstoff geliefert, ich erinnere mich mit dem grössten Vergnügen daran. :fee:
      Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem und die Heilung eine musikalische Auflösung (Novalis)
    • Alle Verdi-Fans und Solche, die es vielleicht noch werden: dieser Don Carlos ist sensationell. :verbeugung1: :verbeugung1: :verbeugung1: Selten eine so durchgehend homogen hervorragende Besetzung gehört und gesehen. Ich war bisher kein Garanca- Fan, aber was sie hier als Eboli auf die Bühne stellt ist Weltklasse. Alle Dimensionen dieser ambivalenten und anspruchsvollen Rolle sind sowohl stimmlich als auch darstellerisch da; für mich ist sie die Überraschung des Abends und wurde auch entsprechend gefeiert. Mehr dazu vielleicht später, bin jetzt zu müde und noch zu nahe dran. Vielleicht gibt es ja hochandere, die dieses Opernereignis gesehen haben und etwas dazu sagen möchten. Dann könnte man einen Thread aufmachen. Zum Monologisieren hab ich wenig Lust. Für Regietheatergegner: keine Angst vor Warlikowskis Inszenierung. Er bleibt bei allen Freiheiten sehr nah bei den Figuren und leuchtet vor allen Dingen ihre jeweilige Einsamkeit und Tragik aus. Dass Elisabeth am Ende Gift nimmt und Carlos sich erschiesst, ist für mich nur folgerichtig. In dieser Tragischsten aller Verdi-Opern ist Überleben schlimmer als der Tod. Und das gilt ausnahmslos für Alle, es gibt niemanden, der aus dieser Massentragödie lebendig a,n Leib oder Seele herauskommt. die französische Version in 5 Akten ziehe ich der Italienischen bei Weitem vor. Hier versteht man vollkommen das Drama, ohne den Fontainebleau Akt ist das meines Erachtens kaum möglich. Weiteres bei Bedarf, bonne nuit :fee:
      Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem und die Heilung eine musikalische Auflösung (Novalis)
    • Am Sonntag, den 3. 12. 2017 in ORF 3 um 21,15 Uhr.

      Engelbert Humperdinck – Hänsel und Gretel.

      Mit Angelika Kirchschlager, Anita Watson, Anja Silja, Diana Damrau, Elisabeth Connell, Pumeza Matshikiza, Sir Thomas Allen u.a.

      Regie: Moshe Leiser, Patrice Caurier.
      Dirigent: Sir Collin Davis.
      Royal Opera House - Covent Garden, 2009.

    • Danke lieber Peter, über diesen Beitrag freue ICH mich ganz besonders, darf ich schließlich verraten (in Abstimmung mit Dir), Dich heute in Wien getroffen zu haben und einmal mehr Deinen vielen spannenden Anekdoten vom Theater an der Wien bis zur Komödie am Kai gelauscht haben zu dürfen, was jedes Mal ungemein bereichernd ist. Auch über Postings wie dieses hier haben wir gesprochen, ich schätze diese Fernsehhinweise sehr. Dir weiterhin alles Gute vor allem beim Studium!
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Am Sonntag dem 17. Dezember 2017 um 20,15 Uhr in ORF 3.

      Giacomo Puccini – La Bohème.

      Mit Anna Netrebko, Rolando Villazón, George von Bergen, Nicole Cabell, Adrian Eröd u.a.

      Dirigent: Bertrand de Billy.

      Regie: Robert Dornhelm.

      Das Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks.
      Der Chor des Bayr. Rundfunks + der Kinderchor des Staatstheaters am Gärtnerplatz - München.


      Opernfilm aus dem Jahr 2008.


      :wink:

    • Hänsel und Gretel aus der Wiener Staatsoper

      am 25.12.2017 um 09.55 Uhr auf 3sat - anschließend wohl vermutlich eine Woche in der Mediathek abrufbar:

      3sat.de/page/?source=/musik/189802/index.html

      Ich habe diese Aufführung bereits letztes Jahr auf 3sat gesehen - und zwar gleich zweimal, weil sie mir außerordentlich gut gefallen hat.
      Eine richtig schöne, sehr farbenfrohe und durchgängig märchenhafte Inszenierung mit entzückenden Einfällen, wie ich finde.
      Viele Grüße - Allegro

      Musik ist, die in den Noten versteckten Töne frei werden zu lassen (nach Philmus)
    • Allegro schrieb:

      Ich habe diese Aufführung bereits letztes Jahr auf 3sat gesehen - und zwar gleich zweimal, weil sie mir außerordentlich gut gefallen hat.
      danke für Hinweis.. diese Wiener H&G kommt mir sehr viel fetziger rüber als Solti/Everding oder Zürich/Welser-Möst ....
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Es könnte aber sein das es sich um diese Fledermaus handelt die heute in ORF 3 um 17,55 Uhr gegeben wird,
      in den Programmvorschauen stehen zwei verschiedene Angaben.

      Johann Strauss – Die Fledermaus.

      Mit Pamela Coburn, Janet Perry, Eberhard Wächter, Br. Fassbaender,
      Wolfgang Brendel, Ferry Gruber, J. Hopferwieser, Fr. Muxeneder u.a.

      Bayrisches Staatsorchester unter Carlos Kleiber.
      Regie: Otto Schenk.

      :wink:
    • Am Sonntag dem 7. 1. 2018 ab 13,40 bis 20,15 Uhr in ORF 3.

      Richard Wagner - Ring-Trilogie aus dem Theater an der Wien.

      Zuerst mit "Hagen" dann mit "Siegfried" + dann eben mit "Brünnhilde".

      mit Ingela Brimberg, Daniel Brenna, Aris Argiris, Samuel Youn, Kristján Jóhannesson u.a.
      Das ORF Sinfonie Orchester.
      Dirigent: Erwin Ortner.
      :wink:
    • Am Samstag den 6. Jänner 2018 um 23,45 in Arte.

      Franz Lehár: Das Land des Lächelns.

      mit Piotr Beczala, Julia Kleiter, Rebeca Olvera, Spencer Lang, Cheyne Davidson u.a.

      Dirigent: Fabio Luisi

      Inszenierung: Andreas Hornoki

      Aus dem Opernhaus Zürich.
      :wink:
    • ...u. morgen (20.15)

      dirigiert Kubelik Bruckners "Sechste" auf ARD.Alpha (Aufn. v. ´77, mein ich...)
      >wenigstens in manchen Nischensendern noch ab und an - zur Hauptsendezeit !! - ein Kontrastprogramm, für das eigtl. mal die "Dritten" zuständig waren...<

      n´Morgn . . . :)
      Fleiß ist gefährlich (Henning Venske >Inventur<)Majo ist ätzend(Gus van Sant >Paranoid Park<) Hollywood ist ein Witz (Aki Kaurismäki)


    • Am Sonntag dem 14. Jänner um 20,15 Uhr in ORF 3.

      Lang Lang in New York.
      "New York Rhapsody".

      Aaron Coplands "The Story Of Our Town", George Gershwins "Rhapsody in Blue", Alicia Keys "Empire State Of Mind" und Leonard Bernsteins "Tonight". Henry Mancini ist mit "Moon River".

      Aus dem Lincoln Center New York - 2016.
      :wink:
    • wes.walldorff schrieb:

      dirigiert Kubelik Bruckners "Sechste" auf ARD.Alpha (Aufn. v. ´77, mein ich...)
      Ergänzung : Aufnahme vom 24/2/1977 mit dem Symphonieorchester des Baqyerischen Rundfunks . Gab es mal als Dreamlife-DVD in Japan . Einziger Kritikpunkt war der leere Herkulessaal - eine sehr gelungene Sechste, wie ich meine . Auch auf youtube youtube.com/watch?v=Rb_fIrchTyQ&list=PLC98263C16433375A
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "