Copyright - Fragen und Antworten

    • audiamus schrieb:

      Die Moderation kann es nicht leisten, sämtliche Bilder bzw. Quellenangaben zu kontrollieren, weswegen wir Bilder nur in Ausnahmefällen zulassen.
      ... und die Meinung, das leisten zu müssen, könnte nicht etwa schon ein Beispiel des von maticus angeführten "vorauseilenden Gehorsams" sein?
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • maticus schrieb:

      Wikimedia Commons ist im Prinzip ein Bildarchiv bzw. eine Bildagentur, aber eben frei. Die Bilder werden nicht nur innerhalb der Wikipedia verwendet, sondern auch auf (privaten oder kommerziellen) Internetseiten, wie etwa auch Zeitungen. Die Verwendung ist völlig unproblematisch, dafür ist die Wikimedia ja gedacht.
      Ganz so einfach ist es meines Wissens nicht. Aber abgesehen davon: Diskussionen darüber, was Capriccio zulassen soll und was nicht, gehören m. E. ins Vereinsforum. Wer sich daran beteiligen will, aber noch kein Vereinsmitglied ist, ist herzlich eingeladen, dem Verein beizutreten.

      ;)
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann

      Ein Pianist, der still und schweigend am Klavier sitzt, ist bereits eine Aussage.
      Rebecca Saunders
    • Gurnemanz schrieb:

      maticus schrieb:

      Wikimedia Commons ist im Prinzip ein Bildarchiv bzw. eine Bildagentur, aber eben frei. Die Bilder werden nicht nur innerhalb der Wikipedia verwendet, sondern auch auf (privaten oder kommerziellen) Internetseiten, wie etwa auch Zeitungen. Die Verwendung ist völlig unproblematisch, dafür ist die Wikimedia ja gedacht.
      Ganz so einfach ist es meines Wissens nicht. Aber abgesehen davon: Diskussionen darüber, was Capriccio zulassen soll und was nicht, gehören m. E. ins Vereinsforum. Wer sich daran beteiligen will, aber noch kein Vereinsmitglied ist, ist herzlich eingeladen, dem Verein beizutreten.

      ;)
      Aber es ist doch eine Frage, die alle betrifft, die dieses Forum nutzen ?(
      Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde
    • Es ist vor allem eine Frage, die jene betrifft, die dieses Forum betreiben und bei eventuellen Verletzungen des Urheberrechts zur Verantwortung gezogen werden. Und darum ist es auch die Entscheidung dieser Leute, was sie riskieren wollen und welche Maßnahmen sie treffen, um das Risiko zu minimieren.
      Schweigen – ist zuweilen eine Kunst; aber doch nie eine so große, als uns gewisse Leute glauben machen wollen, die am klügsten sind, wenn sie schweigen.
      Wieland
    • Argonaut schrieb:

      Es ist vor allem eine Frage, die jene betrifft, die dieses Forum betreiben und bei eventuellen Verletzungen des Urheberrechts zur Verantwortung gezogen werden. Und darum ist es auch die Entscheidung dieser Leute, was sie riskieren wollen und welche Maßnahmen sie treffen, um das Risiko zu minimieren.
      So ist es. Genaugenommen wäre es der von den Vereinsmitgliedern gewählte Capriccio-Vorstand, der sich damit auseinandersetzen müßte, wenn irgendein (vermeintlicher oder wirklicher) Rechteinhaber der Meinung wäre, sein Urheberrecht sei verletzt. Realistisch abzuschätzen, wie hoch solche Risiken sind, ist extrem schwierig, da das Thema Urheberrecht äußerst komplex ist. Da gibt es nicht wenige Grauzonen.

      Natürlich ist es für alle User (nicht nur Vereinsmitglieder) wichtig zu wissen, wo wir die Grenzen ziehen. Daher auch die Erläuterungen der Moderation oben (# 95 und # 100).

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann

      Ein Pianist, der still und schweigend am Klavier sitzt, ist bereits eine Aussage.
      Rebecca Saunders
    • Cherubino schrieb:

      Aber es ist doch eine Frage, die alle betrifft, die dieses Forum nutzen
      Nein, war es nie - und wird es auch nie sein.

      Es betrifft nur die Forumsbetreiber, nicht die Nutzer.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Josquin Dufay schrieb:

      Es betrifft nur die Forumsbetreiber, nicht die Nutzer.
      na ja, es "betrifft" schon alle. Nur zu sagen habens nur die Forumsbetreiber.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Nein, die Frage betrifft nur die Forumsbetreiber, denn sie betrifft ausschließlich die, die die Verantwortung für dieses Forum und das, was in ihm geschieht, tragen. Und sie sind es also, die entscheiden, weil sie allein entscheiden können, welches Risiko sie eingehen möchten und wie viel Zeit sie in die Verhinderung von Problemen investieren wollen.
      Schweigen – ist zuweilen eine Kunst; aber doch nie eine so große, als uns gewisse Leute glauben machen wollen, die am klügsten sind, wenn sie schweigen.
      Wieland
    • Argonaut schrieb:

      Nein, die Frage betrifft nur die Forumsbetreiber, denn sie betrifft ausschließlich die, die die Verantwortung für dieses Forum und das, was in ihm geschieht, tragen. Und sie sind es also, die entscheiden, weil sie allein entscheiden können, welches Risiko sie eingehen möchten und wie viel Zeit sie in die Verhinderung von Problemen investieren wollen.
      liest du nicht mal ein kurzes Sätzchen, bevor die antwortest? Nichts anderes habe ich gesagt, als daß die Forenbetreiber zu entscheiden haben. Von der Entscheidung betroffen sind alle, denn die haben dann entsprechende Möglichkeiten oder auch nicht.

      Das Urteil in Karlsruhe betrifft unzählige Bausparer.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Hallo,
      ich hätte mal eine Frage - muss man bei Verlinkungen irgendetwas beachten? Dürfen es keine "1-click"-Links sein? Und wenn ja, wie verhindert man diese eigentlich, da dies in meinem letzten Beitrag irgendwie automatisch zu dieser Art "direkten 1-click-Links" geworden ist.
      Grüße, Somni
    • Somni schrieb:

      ... muss man bei Verlinkungen irgendetwas beachten?

      Kurzantwort: Nein, direkte Links sind erlaubt.

      Lange Antwort: Es gab bei Capriccio in der Vergangenheit tatsächlich ein Verbot direkter Links, so dass alle Internetadressen in Anführungszeichen gesetzt werden mussten, wie man in vielen alten Beiträgen sehen kann - ist aber seit einigen Monaten(?) nicht mehr so.

      :wink: Amaryllis
    • Amaryllis schrieb:

      Es gab bei Capriccio in der Vergangenheit tatsächlich ein Verbot direkter Links, so dass alle Internetadressen in Anführungszeichen gesetzt werden mussten, wie man in vielen alten Beiträgen sehen kann - ist aber seit einigen Monaten(?) nicht mehr so.
      Stimmt: Dort Näheres: Der Vorstand gibt bekannt: Außerkraftsetzung des Linkverbots

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann

      Ein Pianist, der still und schweigend am Klavier sitzt, ist bereits eine Aussage.
      Rebecca Saunders