Eben krass gehört, ey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hier gibt's Wilco:



      “Yankee Hotel Foxtrot“, 2002.

      LG
      "Wir sind nichts Wichtiges. Wir sind im Grunde nichts weiter als Wirbel im Fluß des Lebens. -- So betrachten wir unser Leben allerdings nicht gern." (Charlotte Joko Beck)
    • Hier (früher msl kennengelernt, nicht verstanden, abgesackt in diffuse Erinnerungsfetzen, wiederentdeckt, lieben gelernt, all das so über 15 Jahre)
      Sonic Youth.

      Die frühe Zeit die ich immer noch ziemlich... nun ja... beunruhigend finde:

      “Bad Moon Rising“.

      dazu:

      “Goo“, wesentlich poppiger, aber Pop ist bei dieser Band ja ein ziemlich relativer Begriff

      Und, dazu,

      “Washing Machine“,
      auf der mir die Mixtur aus Sonic Youthiger Popvorstellung und Sonic Youthiger Massenbeunruhigung ziemlich perfekt ausbalanciert erscheint

      Die “Daydream Nation“


      allerdings fehlt mir noch da sauteuer für meine Verhältnisse. Nächsten Monat... ich fürchte nur die könnte mich zum Komplettisten machen, und das wär dann ein finanzielles Desaster :whistling:

      LG
      "Wir sind nichts Wichtiges. Wir sind im Grunde nichts weiter als Wirbel im Fluß des Lebens. -- So betrachten wir unser Leben allerdings nicht gern." (Charlotte Joko Beck)
    • Verdammte Scheiße - da bin ich am Weiberfastnacht zuhause geblieben, weil ich meine Ruhe haben will, und dann beginnt ein Idiot gerade jetzt, seine Wohnung aufzubohren. Da hätte ich auch nach Köln gegen können... :schimpf1:

      Anstatt schottische Organa läuft jetzt etwas gegen den Krach:



      Pearl Jam
      Ten (1991)

      :evil:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Die Groundhogs waren Ende der 60er/Anfang der 70er eine der - auch live - beeindruckendsten Bands . Kein Gedöns, die haben nur mit ihrer Musik überzeugt .lIhr Meisterstück ist 'Thank Christ For The Bomb' (1970) .

      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
    • b-major schrieb:

      'Thank Christ For The Bomp' (1970) .
      Es ist zwar "the Bomb" aber ein fantastisches Album: Habe gleich mal wieder "Garden" und "Eccentric Men" aufgelegt.
      Gruß aus Kiel

      PS. Bin gerade ansonsten auf Winwood Trip. Einer meiner "Hausgötter"!

      Und manchmal "bin ich eben nicht inspiriert".
      Der beste Beweis dafür, das es im Universum intelligentes Leben geben muss, ist der, dass noch keiner versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen (Calvin and Hobbes)
    • Die neulich erwähnte “Washing Machine“ haben sich als Sonic Youth - Einstiegsdroge entpuppt. Mittlerweile zieren 14 Alben dieser Band meine Sammlung... und laufen in Dauerschleife :D

      Favouriten haben sich herauskristallisiert, diese:






      Und dieser ebenso chaotische wie wundervolle Film:



      Da sind auch ein paar Nirvanasachen dabei aus einer Zeit bevor sie zu groß wurden als daß Cobain das hätte ertragen können. Aber der Irrsinn nistet auch hier schon in ihm. Beklemmend aber groß...


      LG
      "Wir sind nichts Wichtiges. Wir sind im Grunde nichts weiter als Wirbel im Fluß des Lebens. -- So betrachten wir unser Leben allerdings nicht gern." (Charlotte Joko Beck)
    • Neu

      Gibt ja Leute die finden, intelligenter Punk sei ein Widerspruch in sich ....ein bißchen als würde Eccitios “Haftbefehl“ auf einmal spätbarocke Naturlyric vertonen :D .

      Stimmt aber nicht. Es gibt Punk ohne bierselige Mercedessternamputationen. Gegenbeweis:






      Nach meinen Sonic Youth Exkursionen die nächste Wiederentdeckung aus meinen jugendlicheren Zeiten an denen ich Euch gern teilhaben lasse... was man aus an sich recht simplen Strukturen so alles an Mehrwert rausholen kann ohne sich in ellenlangen Gniedelsoli zu verstricken find ich schon atemberaubend. :cincinsekt:

      LG 8)
      "Wir sind nichts Wichtiges. Wir sind im Grunde nichts weiter als Wirbel im Fluß des Lebens. -- So betrachten wir unser Leben allerdings nicht gern." (Charlotte Joko Beck)