Eben krass gehört, ey


    • (AD: 1983, recorded at EMI Studios, Abbey Road, CTS Studios Wembley and Air Studios; mixed at Air Studios on to Sony Digital Stereo System)

      So richtig "krass" ist das nicht aber ich habe es dennoch mal hier gepostet:
      Andrew Powell hatte für einige Alan Parsons Project-Alben die Orchesterarrangements geschrieben und aufgenommen. Für dieses Album hatte Powell Bearbeitungen für Orchester und z. T. mit Chorbeteiligung angefertigt. Des weiteren wirken einige Musiker mit, die auch bei den Alan Parsons Project-Alben mitspielten. Gefällt mir ganz gut.

      The English Chorale
      The Philharmonia Orchestra
      Andrew Powell



      Armin
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • KALEVALA allein zu Hause :)

      Viel unterschätzt.....ganz und gar zu unrecht :thumbsup:
      ich mag sie seit Jahrzehnten :clap:

      :love: :love: :love: :love: :love: :love: ( + :love: für "Edith Piaf ( Said it better than me)" )

      Sparks-----HIPPOPOTAMUS



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Weil´s so schön war,
      gleich noch einen Nachschlag :rolleyes:

      :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love:




      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Die habe ich mir vor 17 Jahren mal aus Russland mitgebracht,
      235 Rubly, klingt viel, war aber schon damals nur "n Appel und n Ei"
      Witzig, mit Versatzstücken aus russisch, deutsch und englisch, alten Filmmusiken und und gemischt ist....Theremin ist auch dabei und fetzt hier richtig :clap:
      ...ja , und Passagenweise klingt´s wie aus der Nervenheilanstalt....aber schöööööööön, gelle :love: :love: :love: :love: :love: :love:



      Messer für Frau Müller----Second Hand Dreams



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:
      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Nachtrag : Heute am frühen Morgen lief hier Roky Erickson . The Evil One . Es widerstrebt mir, diese 15 von Stu Cook produzierten Aufnahmen so zu nennen , weil der Begriff Klassiker abgeluscht ist und inflationär gebraucht wird . Unverzichtbar ? Essentiell ? Irgendwo in diesem Bereich ist das bei mir angesiedelt .Roky Erickson hat seine Dämonen, aber er kann darüber singen . Im Übrigen bin ich der Meinung, daß guter Geschmack...

      youtube.com/watch?v=uc0o-isAf5o
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
    • David Gilmour - Live at Pompeii

      Heute ist meine Blu-ray von David Gilmour mit dem Konzert aus Pompeii gekommen. Sah die Ausstrahlung auf ARTE, leider sehr stark gekürzt, aber sehr faszinierend und für mich ein sehr schöner Ort für ein Konzert. Besonders haben mir Shine on grazy Diamant, High Hopes und One of These Days auch Comfortable Numb gefallen. Aber ich bin vermutlich nicht der beste Kritiker, da ich Herrn Gilmour und seine Art Gitarre zu spielen sehr schätze. Und auch sich häufig LPs von den Pink Floyd auf meinem Schallplattspieler drehen :D
    • Neu

      Letztes Hören , morgen geht es an einen Steely Dan Fan - das erste Soloalbum von Terence Boylan . 'Alias Boona' läßt ansatzweise schon hören, wohin die Reise bei Terence Boylan gehen wird . 1969 wußte keiner etwas mit seinen Freunden und sidemen anzufangen ("They never came out of their room, they stayed up all night. They looked like ghosts — black turtlenecks and skin so white that it looked like yogurt. Absolutely no activity, chain-smoking Lucky Strikes and dope ." Boylan über Fagan und Becker , die bei fast allen Songs Bass/Guitar bzw .Piano/Organ spielten.. Dazu kamen noch verschiedene Drummer , und fertig war das Album . Die späteren waren besser .- Zuvor hatte er mit seinem Bruder John , dem späteren Ronstadt/Eagles Produzenten , unter dem Namen Appletree Theatre das Album 'Playback' aufgenommen, mit Larry Coryall , Eric Gale u.a.Session-Größen . Auf youtube zu finden . Zeitreise .John Lennon schätzte es .



      youtube.com/watch?v=Lwdk5C3d97M Höhepunkt ab 9:07 , What a freak !
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
    • Hurrah, der Plattenspieler funktionert mal wieder

      Neu

      Als Erholung von der ProgRock Schreibe mal was Erfreuliches.
      David Sylvian: Secrets of the Behieve.

      Sehr entspannend.
      Bevor der Plattenspieler funktionierte musste ich mit der CD dieses Werks vorlieb nehmen.
      Passt dazu:
      "Dead bees on a Cake"

      Beides wirklich kein ProgRock, Und das ist auch gut so!!
      Gruß aus Kiel
      Guter Wein, mäßig genossen, ist auch in großen Mengen nicht schädlich.