Ruggero Raimondi - der würdige Nachfolger Cesare Siepis!

    • Hallo miteinander,

      nun habe ich doch wirklich vergessen, diesen grandiosen "Figaro" vorzustellen, den es über Amazon.com seit einiger Zeit zu kaufen gibt bzw. international über den Met-Shop:

      Es läßt sich das Cover von Amazon.com leider nicht überleiten, bitte dort nachsehen

      Es war, im Vertrauen, alles incl. der teuerste "Figaro", den ich mir je besorgte und er ist jeden Cent wert.

      Ruggero Raimondi war anno 1985 unter der Ponelle-Regie in New York ein absolut unwiderstehlicher Figaro, so was hab ich noch nie erlebt. Er hat mir alle "Figaro"-Darstellungen zerschlagen. Ein großer charmanter Lackl (bayrisch für Kerl) voller Temperament und Natürlichkeit und bis über beide Ohren in seine Susanna verliebt, so wie ich das vom Figaro erwarte ohne andere psychologische Deutungen. :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu:
      Seine ihm durchaus gewachsene Partnerin war damals Kathleen Battle. Der Graf wurde allerbestens in total aristokratischer Manier von Sir Thomas Allen gegeben, er hat mich ein wenig an Fischer-Dieskau erinnert, kein Wunder bei dem Regisseur.
      Die Gräfin gab eine gut aufgelegte Carol Vaness zum besten und der Cherubino wurde von der wundervollen Federica von Stade gesungen, besser hab ich es selten gesehen.

      Wer den "Figaro" liebt sollte diese DVD im Regal haben. Größte Empfehlung!!!

      Liebe Grüße

      von der Kristin, die sich diesen Figaro wieder und wieder ansehen muß :wink: :wink:
      Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon der in München wohnt (Eugen Roth)
    • oper337 schrieb:

      Bei Ruggero Raimondi als Kraftlackl zu sprechen ist wohl wahr, wir in Wien verstehen perfekt Bayrisch.
      Das kann man wohl sagen, lieber Peter.

      Nur heutzutage sollte er gut auf seine Achilles- und etc. Sehnen und Gebeine achten. Die schreibt aus vor ein paar Jahren gegebenem Anlaß

      die Kristin

      aus München :wink: :wink:

      P.S. Leider scheint er nicht mehr viel zu singen bzw. aufzutreten. Gönnen wir ihm seinen Ruhestand (wie es aussieht).
      Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon der in München wohnt (Eugen Roth)
    • Hallo miteinander,

      heute habe ich bei YouTube die folgende "Don Carlo"-Live-Aufnahme (Met 1989) entdeckt:

      http://www.youtube.com/watch?v=0bNlh7JBBe0

      Besetzung: Neil Shicoff, damals noch bei sehr guter Stimme, als Titelheld, Margaret Price als Königin, Bernd Weikl als Rodrigo, Ruggero Raimondi als Königin und Tatjana Trojanos als Prinzessin Eboli.

      Was für ein Hörgenuß, aber man kann eigentlich auch in Trauer verfallen, weil so eine Besetzung heutzutage schwer auf die Bühne zu kriegen ist. Die besondere Überraschung war in diesem Fall Bernd Weikl als sehr bewegender Posa. Hätte ich ihm nicht zugetraut, er ist mir in dieser Partie sehr viel näher gegangen als vor ein paar Jahren Simon Keenlyside in einer Met-Übertragung. Den fand ich zu glatt.

      Und Raimondi? Einfach unglaublich gut, die für mich nach Cesare Siepi ideale Besetzung des Philipp II.


      Begeisterte Grüße aus München

      Kristin :wink: :wink:
      Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon der in München wohnt (Eugen Roth)
    • Hallo miteinander,

      jetzt muß ich mich nach längerer Zeit unbedingt zum Thema melden:

      Soeben habe ich in YouTube eine Rarität ersten Ranges, zumindest für mich, entdeckt. Ruggero Raimondi noch einmal 2005 als Don Giovanni. Was soll ich sagen? Er konnte es noch, mit sage und schreibe 63 :juhu: :juhu: :juhu: :juhu: :juhu:

      "https://www.youtube.com/watch?v=8sxkjLu3GIY"


      Viel Vergnügen!


      :wink: :wink: :wink: Kristin
      Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon der in München wohnt (Eugen Roth)
    • Liebe Kristin,

      warum auch nicht, er konnte ja 2006 auch noch einen makellosen, höchst beeindruckenden Scarpia in Verona singen - und das in einer Live-Aufnahme, also ohne Netz und doppelten Boden, ohne 1000 Wiederholungen im Tonstudio. Er singt und spielt phantastisch:



      siehe auch:

      "https://www.youtube.com/watch?v=tgWW6o1y9xI"

      viele Grüße
      :wink:
      „Orchester haben keinen eigenen Klang,den macht der Dirigent"
      Herbert von Karajan


      „nicht zehn Prozent meiner Musikleute verstehen so viel von Musik wie diese beiden Buben“.
      Karajan nach einem Gespräch mit den Beatles George Harrison und Ringo Starr.
    • Na ja, lieber Boris,

      diese Tosca kenne ich auch und einige andere aus diesen Jahren mit ihm. Er war ein grandioser Scarpia. Aber der "Don" ist was anderes, finde ich! Irgendwie hatte ich gedacht, er hätte zu der Zeit die Rolle schon abgelegt.

      Aber er hatte es immer noch "im kleinen Finger" und die Stimme sowieso. Wahnsinn, diese Austrahlung. Er war über 60 und immer noch der große Verführer. Erwin Schrott war übrigens der Leporello.

      Wundervoll!!!

      :wink: :wink: :wink: Kristin
      Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon der in München wohnt (Eugen Roth)
    • Herzlichen Glückwunsch...

      ...von einem weiteren Fan aus Berlin!

      Ich hatte das Glück, Ruggero Raimondi letztes Jahr -einen Tag vor Weihnachten, in der Lütticher Oper- noch einmal als Scarpia hören und sehen zu dürfen. Die Inszenierung war nett staubihaft, die Kostüme schön und prächtig. Raimondi hatte keinen sehr guten Tag, leider, was mich auch davon abhielt, seinerzeit darüber zu schreiben. Die Stimme klang ein bißchen sehr müde, und mir schien es, als sei er damals gesundheitlich nicht ganz wohlauf gewesen - da brennt auch ein Scarpia nicht mehr ganz so intensiv vor Leidenschaft. Er war aber immer noch eine höchst eindrucksvolle Erscheinung, und ich werde den Abend trotz seiner Indisposition in guter Erinnerung behalten.

      Grüße!

      Honoria
      "...and suddenly everybody burst out singing." (Busman's Honeymoon)
    • Hallo zusammen, eine der Tosca-Aufführungen letzten Dezember (30.12.2014, um genau zu sein) wurde gestreamt und ist bis Ende 2015 hier abrufbar:

      "http://culturebox.francetvinfo.fr/festivals/opera-royal-de-wallonie-liege/tosca-de-puccini-a-lopera-royal-de-wallonie-208245"

      ... vielleicht ein interessantes Dokument für Fans.

      Viele Grüße,
      Amaryllis
    • Alles Gute zum Geburtstag dem großen Ruggero Raimondi, der mir so wundervolle musikalische Erlebnisse bereitet hat und dies immer noch tut.

      Ihm zu Ehren kommt heute der Met-Figaro von 1985 in meinen DVD-Player!


      :wink: :wink: :wink: Kristin
      Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon der in München wohnt (Eugen Roth)
    • Alles Gute zum Geburtstag Ruggero Raimondi!!! :cincinsekt: :cincinsekt:

      Ja Unser lieber Ruggero hat heute Geburtstag und Danke an alle großartigen Aufnahmen die es gibt und auch das ich ihn das letzte Mal als Scarpia 2010 an der WstO sehen und hören konnte.

      Liebe Grüße an ihn und er soll gesund bleiben.

      Euer Streiferl. :wink: