Eben gerade billig

    • Brahms mit Wand (Hänssler)

      Neu

      Hallo Maurice,

      berichte in Kürze mal, wie Dir diese Brahms-Aufnahmen gefallen.
      Ich habe nämlich vor einigen Jahren meine Brahms-Wand-Aufnahmen mit dem NDR SO (RCA) abgesetzt, weil mir die Int einfach zu trocken und konservativ war.

      Ich weis aus Kritiken, das meine Ex-GA von RCA nicht die Beste war. Da gibt es so viele Andere mit Wand die herausragender sind.
      :thumbup: Meine Einzel-CD der Sinfonie Nr.1 mit dem Chicago SO zum Beispiel.

      Ich wäre auf Deine Eindrücke (ggf mit Vergleichen zu anderen Aufnahmen) zu der Hänssler-Box sehr gespannt.
      ______________

      Gruß aus Bonn

      Wolfgang
    • Neu

      teleton schrieb:

      Hallo Maurice,

      berichte in Kürze mal, wie Dir diese Brahms-Aufnahmen gefallen.
      Ich habe nämlich vor einigen Jahren meine Brahms-Wand-Aufnahmen mit dem NDR SO (RCA) abgesetzt, weil mir die Int einfach zu trocken und konservativ war.

      Ich weis aus Kritiken, das meine Ex-GA von RCA nicht die Beste war. Da gibt es so viele Andere mit Wand die herausragender sind.
      Meine Einzel-CD der Sinfonie Nr.1 mit dem Chicago SO zum Beispiel.

      Ich wäre auf Deine Eindrücke (ggf mit Vergleichen zu anderen Aufnahmen) zu der Hänssler-Box sehr gespannt.
      Ich werde sie die nächste Zeit kaum anhören, da ich bis Ende September mehr unterwegs als zuhause sein werde. Unterwegs läuft zur Zeit saisonbedingt nur Jazz, daher dürfte ich Dir da keine große Hilfe sein.

      Ich hatte mal die Brahms-Einspielungen, die Anfang der 1980-er Jahre eingespielt wurden, die ich dann zu Gunsten der späteren Einspielungen verkauft habe. Solltest Du die zweite GA meinen, die hat mir sehr gut gefallen, daher könnte es sein, dass wir hier eh unterschiedlicher Auffassung sein werden.

      Mit anderen Einspielungen kann ich reichlich dienen. Interessant wäre vielleicht der Vergleich mit Karajan (dessen GE aus den späten 1980-ern wurde nur rund 5 Jahre früher eingespielt) und dem im Ansatz etwa ähnlichen Otmar Suitner, vielleicht auch Christoph von Dohnanyi.
      Viele Grüße sendet Maurice

      Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)
    • Neu

      Ich habe gestern kurz in den Beginn der Ersten reingehört und war überrascht, wie schnell und unpathetisch Wand loslegt. Auch einige Tempiwechsel haben mich erstaunt, aber die sind wahrscheinlich partiturkonform, werde ich bei Gelegenheit nochmal nachhören.

      Всё будет хорошо
    • Neu

      Das sehr zügige Tempo für die Einleitung der ersten Sinfonie findet sich aber auch in der Studio-Aufnahme Wands aus den 1980ern; das scheint er mehr oder minder durchweg so gehalten zu haben.
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)