Opern als Videostream im Internet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Philip Glass

      Bei medici.tv gibt'a am 6.2. ab 20 Uhr die Übertragung der Uraufführung der neuesten Oper The Perfect American von Philip Glass (aus Madrid):
      "http://www.medici.tv/#!/the-perfect-american-philip-glass-teatro-real-world-premiere"
      Es gibt kaum etwas Subversiveres als die Oper. Ich bin demütiger Diener gegenüber diesem Material, das voller Pfeffer steckt. Also: Provokation um der Werktreue willen. (Stefan Herheim)
    • Claudio Monteverdi - L’Orfeo - So. 27.07.2014, 18:00 Uhr

      Livestream aus der Bayerischen Staatsoper

      Musikalische Leitung: Ivor Bolton
      Inszenierung: David Bösch

      "http://www.bayerische.staatsoper.de/tv/"

      Reviews z.B. hier:
      "http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1600881"
      "http://www.tz.de/muenchen/kultur/christian-gerhaher-glaenzt-dunklen-orfeo-3720285.html"
    • La Traviata de Verdi à l'Opéra National de Paris (on-demand stream)

      Ich hoffe, ich habe nichts übersehen, aber von dieser Version (Diana Damrau als Violetta, aber ganz ohne Gemüseschnippeln u.ä. Ärgernisse) war im Forum noch keine Rede:

      "http://culturebox.francetvinfo.fr/live/musique/opera/la-traviata-de-verdi-a-lopera-national-de-paris-157419"

      Alternativ auch so: "https://www.youtube.com/watch?v=TMG1vo4FxKo" (plus Akt 2 und 3 im selben Kanal)
    • LA-BOHÈME-Stream der Wiener Staatsoper gratis zum Testen: Sa. 15.11.2014, 11:00 - 13:30

      Hallo, Ihr Lieben,

      die WSO bietet ja seit mindestens 2(?) Spielzeiten eine Auswahl ihrer Aufführungen als Livestream (optional auch bis zu 72 Std. zeitversetzt) an. Normalerweise zahlt man dafür stolze 14 Euro bzw. 5 Euro, falls man eine vergangene Aufführung aus der (sehr mager bestückten) Mediathek sehen will. Wenn ich die folgende Seite richtig interpretiere:

      "https://www.staatsoperlive.com/de/live/238/la-boheme-2014-11-15/#tab_0

      dann gibt es morgen die Möglichkeit, das Ganze anhand einer LA-BOHÈME-Aufführung (Achtung: die Inszenierung scheint SEHR traditionell zu sein ...) vom 7.11. gratis zu testen!
      -------------------------------------------------------------------
      Unabhängig davon frage ich hier mal in die Runde:

      Hat jemand von Euch Erfahrungen mit WSO-Livestreams? Hat bei Euch technisch alles gut funktioniert?

      Bei mir war das leider bisher nur bei einem von drei Livestreams der Fall, die anderen beiden Versuche waren durchwachsen (einmal Knackser in der Tonspur plus Bildunschärfen ca. alle 10 Minuten; noch krasser der andere Fall: der Stream blieb für mehr als zwei Stunden eingefroren, um dann erstaunlicherweise doch noch ganz normal zu Ende zu laufen :pfeif: .)

      LG, Amaryllis
    • Hallo nochmal,

      gerade habe ich den BOHÈME-Stream gebucht (eigentlich mehr, um zu checken, ob diesmal alles glatt läuft, weniger wegen der Aufführung :hide: ) und gesehen, dass auch bei diesem Gratis-Angebot bis zu 72 Std. zeitversetzt geguckt werden kann (Sa. 11 Uhr ist ja doch eine ungünstige Zeit...).

      LG, Amaryllis
    • Hallo, Ihr Lieben,

      der BOHÈME-Stream liegt zwar schon eine Woche zurück und die eigentliche Vorstellung zwei Wochen -- trotzdem möchte ich noch kurz etwas dazu schreiben.
      Hier die Besetzung:

      Dan Ettinger | Dirigent
      Franco Zeffirelli | Inszenierung und Bühnenbilder
      Marcel Escoffier | Kostüme
      Thomas Lang | Chorleitung

      Dmytro Popov | Rodolfo
      Adam Plachetka | Schaunard
      Marco Caria | Marcello
      Jongmin Park | Colline
      Alfred Šramek | Benoit
      Krassimira Stoyanova | Mimì
      Aida Garifullina | Musetta
      Alfred Šramek | Alcindoro
      Dritan Luca | Parpignol
      Dominik Rieger | Sergeant der Zollwache
      Jeong-Ho Kim | Zollwächter
      Wong Cheol Song | Obstverkäufer


      Da ich bisher nicht sehr viele La-bohème-Versionen kenne, bin ich nun nicht gerade superwählerisch. Musikalisch/sängerisch war ich sehr angetan, keine der Stimmen war mir unangenehm, Krassimira Stoyanova als Mimì und Aida Garifullina als Musetta waren für meine Ohren ganz super!
      Schauspielerisch fand ich diese Aufführung aber sehr durchschnittlich (Ausnahme: Musetta), selbst die Späßchen der Bohemiens im ersten und vierten Bild waren arg dezent. Die Inszenierung kam mir dermaßen traditionell vor, dass ich mich die ganze Zeit gefragt habe, warum ausgerechnet diese und nicht eine fetzigere Produktion als Gratis-Stream ausgewählt wurde ?( . Es blieb ein Rätsel.

      Zufällig hatte ich mir Tage später die Wikiseite zu La bohème angesehen, aus der ich mal zitiere, und da ging mir ein Licht auf:
      Als maßstabsetzend gilt die Inszenierung von Franco Zeffirelli, 1963 an der Mailänder Scala, die auch in Wien, München, Montreal, Moskau, New York und Washington gezeigt wurde. In dieser Modell-Bohème[24] mit Herbert von Karajan als Dirigent sangen unter anderem Mirella Freni, Eugenia Ratti, Gianni Raimondi und Rolando Panerai. In den folgenden Jahren haben die führenden Interpreten ihrer Zeit Partien in dieser Inszenierung übernommen, so zum Beispiel Luciano Pavarotti, José Carreras, Giacomo Aragall, Ileana Cotrubaș, Graziella Sciutti oder Hilde Güden. Die Zeffirelli-Inszenierung hielt sich bis 1978 im Spielplan der Scala und befindet sich nach wie vor im Repertoire der Wiener Staatsoper und der Metropolitan Opera.
      Quelle: "http://de.wikipedia.org/wiki/La_Boh%C3%A8me


      Es handelt sich also offenbar um eine legendäre Regiearbeit -- und in diesem historischen Kontext ist sie dann doch nicht so uninteressant. Hätte ich gleich mal ins Spielplanarchiv der WSO geschaut, hätte ich gesehen, dass es sich bei der Vorstellung vom 7.11.2014 um die sage und schreibe 413. Aufführung dieser Inszenierung handelt und es also etwas Spezielles damit auf sich haben muss...

      Technisch hat mit diesem Stream auch alles funktioniert :thumbsup: .

      LG, Amaryllis
    • Verdis Luisa Miller als on-demand stream (Opéra Royal de Wallonie)

      Vor wenigen Tagen bin ich mehr oder weniger per Zufall in einen Luisa-Miller-Livestream hineingeraten -- Luisa und Rodolfo tranken gerade das Gift und sangen ganz toll -- und war dann erfreut, dass ich die Aufführung doch nicht verpasst hatte, sondern dass der Stream bis Dezember nächsten Jahres on-demand bereitgestellt wird:

      "http://culturebox.francetvinfo.fr/festivals/opera-royal-de-wallonie-liege/luisa-miller-de-verdi-a-lopera-royal-de-wallonie-206216

      oder alternativ

      "http://www.operaliege.be/en/activities/web-tv/luisa-miller-live-web

      Hier die Besetzung:

      Patrizia Ciofi (Luisa)
      Gregory Kunde (Rodolfo)
      Nicola Alaimo (Miller)
      Bálint Szabó (Wurm)
      Luciano Montanaro (Il Conte di Walter)
      Alexise Yerna (Laura)
      Cristina Melis (Federica)
      Stefano De Rosa (A farmer)
      Chorus & Orchestra of the Opéra Royal de Wallonie
      Massimo Zanetti (musical direction)


      Inzwischen habe ich es mir natürlich im Ganzen angesehen und angehört und war vor allem von den Stimmen durchweg begeistert. Die Inszenierung ist nicht besonders ambitioniert, aber doch gut anzusehen und einige Szenen geraten durchaus faszinierend, allen voran das Finale. Nicht alle Darsteller passen optisch gut in ihre Rollen, worüber ich in diesem Fall, wenn so gesungen wird, ganz gerne hinwegsehe.

      Vielleicht schaut jemand von Euch mal rein, man kann ja bei on-demand auch ein bisschen zwischen den Szenen und Akten zappen...

      LG, Amaryllis
    • Liebe Amaryllis,

      ich habe diese LUISA auch gesehen, nicht zuletzt, weil ich eine Schwäche für Gregory Kunde habe. Aber auch alle anderen, insbesondere Patrizia Ciofi, haben mir stimmlich sehr gut gefallen. Das Finale ist sowieso berauschend schöne Musik. Weitere Highlights sind für mich das Finale des 1. Aktes und die Tenorarie "Quando le sere al placido" - alles wunderschön in dieser Aufnahme.

      LG, stiffelio
    • Liebe stiffelio,

      da freue ich mich aber, dass dir diese LUISA so gut gefallen hat! Ciofi und Kunde waren für mich ebenfalls die Stars dieser Aufführung :love: , auch wenn die beiden ein ziemlich hohes Durchschnittsalter auf die Bühne gebracht haben :-PPP :hide: .

      LG, Amaryllis
    • Glyndebourne Festival 2015

      Das Glyndebourne Festival bietet einige seiner Produktionen live im Internet (+ jeweils 7 Tage on-demand) an. Nächster Live-Termin ist

      Sonntag 16. August 2015, 18:00 Uhr

      Donizettis POLIUTO


      Der Stream läuft, wenn es soweit ist, hier: "http://www.glyndebourne.com/tickets-and-whats-on/other-ways-to-see-our-operas/watch-online/

      Dort finden sich auch folgende etwas spärliche Informationen:

      Donizetti’s forgotten work Poliuto received its UK professional premiere at Glyndebourne earlier this summer.

      Mariame Clément’s production, recorded live in July 2015 and featuring American tenor Michael Fabiano and Puerto Rican soprano Ana María Martínez, will be available to watch on demand from 5pm on Sunday 16 August for seven days.


      Letzten Sonntag wurde Brittens THE RAPE OF THE LUCRETIA gestreamt, welche noch bis diesen Sonntag on-demand verfügbar ist, über den oben bereits zitierten Link.

      :wink: Amaryllis
    • Berlioz' LES TROYENS auf concert.arte

      LES TROYENS aus der Staatsoper Hamburg kam am 19.09.2015 nicht nur im Radio (siehe Amfortas09-Posting hier), sondern wurde auch gestreamt. Inzwischen sollte der Stream an dieser Stelle auf concert.arte liegen:

      "http://concert.arte.tv/de/berlioz-troyens-staatsoper-hamburg"
    • Die Nase auf Arte

      Hierher verschoben aus "Heute und demnächst im TV".

      Im Internet gibt es die komplette Oper Die Nase von Dmitri Schostakowitsch (hier in einer englischen Version), am Royal Opera House London, unter der Leitung von Ingo Metzmacher. Inszenierung: Barrie Kosky.

      In der Hauptrolle ist Martin Winkler als Platon Kuzmitch Kovalev einfach...genial...als Sänger und als Darsteller.


      concert.arte.tv/de/die-nase-vo…-royal-opera-house-london

      Besetzung:

      Helene Schneiderman - Pelageya Podtotschina
      Ailish Tynan - Podtotschina's daughter
      Rosie Aldridge - Osipovna/Pretzel Seller
      Susan Bickley - Old Lady
      Alexander Kravets - District Inspector
      Alexander Lewis - The Nose
      Wolfgang Ablinger-Sperrhacke - Ivan
      Peter Bronder - Iaryzhkin
      Martin Winkler - Platon Kuzmitch Kovalev
      John Tomlinson - Ivan Iakolevitch/Clerk/Doctor


      maticus
      Wer B sagt, muss auch A sagen. --- Klassische Klarinettistenweisheit
    • maticus schrieb:

      Möglicherweise gibt es einen passenderen Faden...
      Ja, diesen: Opern als Videostream im Internet

      Alternativ gibt es diese Aufzeichnung auch unter theoperaplatform.eu/de/opera/schostakowitsch-die-nase

      Es lohnt sich sehr, bei theoperaplatform.eu/de/opera regelmäßig vorbeizuschauen. Momentan sind 14 aktuelle Opernaufzeichnungen verfügbar, überdurchschnittlich viele mit einem Entstehungsdatum >1900.
    • Ich habe Die Nase nun auch schon großteils gesehen und gehört. Es ist ein großes Vergnügen. Das Groteske und Aberwitzige kommt gut zum Vorschein. Schöne Idee, alle Darsteller mit übergroßer Nase auszustatten. Bemerkenswert ist die Darbietung von Martin Winkler in der Hauptrolle. Was er dort nicht nur gesanglich, sondern auch schauspielerisch und pantomimisch leistet, ist großartig.


      Lohnt sich...


      maticus
      Wer B sagt, muss auch A sagen. --- Klassische Klarinettistenweisheit
    • Die Seite kannte ich noch gar nicht, danke lieber Maticus. :)
      Gib dich nicht der Traurigkeit hin, und plage dich nicht selbst mit deinen eignen Gedanken. Denn ein fröhliches Herz ist des Menschen Leben, und seine Freude verlängert sein Leben.

      Parsifal ohne Knappertsbusch ist möglich, aber sinnlos!
    • Bei Arte gibt's zurzeit die Neuproduktion von Rimsky-Korsakovs Schneeflöckchen an der Opéra Bastille in Paris:

      concert.arte.tv/fr/la-fille-de…-korsakov-lopera-de-paris

      Regie führt Dmitri Tscheniakov, es dirigiert Mikhail Tatarnikov und es singen unter anderem: Aida Garifullina, Thomas Johannes Mayer, Yuriy Minenko, Maxim Paster, Martina Serafin.

      Die Oper kann man ja nicht so häufig sehen - ich darf sie morgen live in Paris erleben :)

      Viele Grüße,

      Melanie
      With music I know happiness (Kurtág)