CD wird nicht richtig abgespielt, was tun?

    • Ganz einfach: Weil bei grenzwertiger Linsentrübung (die auch durch ausgedünste Weichmacher anderer Bausteile entstanden sein kann, kennst man z.B. von Radioskalen, Displays etc.) vielleicht makellose Normal-CDs (nach Red-Book-Standard) noch identifiziert und abgetastet werden, übervolle, kopiergeschützte oder mehr oder weniger verkratzte usw. eben nicht mehr... Sowas äußert sich eben nicht zwingend nach dem digitalen Motto geht immer / geht gar nimmer, sondern differenziert. So jedenfalls meine Praxiserfahrung... Versuch macht klug, kostet nix und hilft's auch nicht, so schadet's auch nix...

      Beste Grüße,
      Ralph
      »Toren wir, auf Lind'rung da zu hoffen, wo einzig Heilung lindert!« (Gurnemanz)
    • Klar, Linsentrübung - hätt ich auch drauf kommen können... :herrje1:

      Versuch mal, die Linse zu reinigen, Kater - könnte wirklich was bringen... :jaja1:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Kater Murr schrieb:

      Hier hatte ich neulich sogar Schwierigkeiten im Laptop. Weder windows noch VLC media player haben die Praga digitalis hybrids (aus den jpc Angeboten) auch nur als abspielbare Medien erkannt. Ich hatte schon überlegt, die zurückzuschicken; dann habe ich vor wenigen Tagen einen erneuten Versuch gemacht und sie spielten im Laptop mit dem Windows player einwandfrei, ohne dass ich bewusst irgendeine Konfiguration geändert hätte Keine Ahnung, was da falsch war...
      Dass das ein Problem der Player -- sprich: der Software -- war, kann ich mir nicht vorstellen.

      maticus
      Wer B sagt, muss auch A sagen. --- Klassische Klarinettistenweisheit
    • Josquin Dufay schrieb:

      Kommt natürlich darauf an, was für Scheiben das sind. Ich selber habe auch noch einen CD-Player von 1994, der selbst die Enhanced-CDs als normale CDs behandelt und abspielt; mein älterer CD-Player (von 1989) hatte auch keine Probleme mit solchen Scheiben. Auch mit Selbstgebrannten kamen beide grundsätzlich klar oder die Spiele-CD-ROMs mit Musiktracks drauf. Alles Formate, die erst nach den Playern auftraten.

      Neuerdings gibt es einige CDs mit Laufzeiten weit über 82 Minuten - selbst da ist der 1994er Player gut zu Fuß.
      Okay, mein letzter Player ist nicht ganz so alt, von 1996, aber ich hatte damit auch noch keine Probleme. Wenn es mal Sprünge gab, dann lies sich das meist durch Fingerabdrücke o. ä. erklären und beseitigen. Zwei Ausnahmen: Letztes Jahr stieß ich auf eine uralte CD, bei deren letzten beiden Tracks es Probleme gab, was ich auf den Rosteffekt, oder wie der heisst, schiebe. (Wenn ich mich recht erinnere, kann man eine Verfärbung auch erkennen.) Der zweite Ausnahmefall, an den ich mich erinnere, ist eine CD, die vom Player garnicht erst eingelesen wurde. Aber auch andere Laufwerke, für den PC, kamen damit auch nicht klar, so dass Rippen etc. nicht funktionierte. Ich habe sogar zweimal Ersatz bekommen, aber bei allen drei CDs lag dasselbe Problem vor. (Es handelte sich um die letzte CD aus der Melodiya-Box der Schost-Quartette.) Der Hammer aber war, dass mein DVD-Player (am Fernsehen) das Teil problemlos abspielte... ?(

      maticus
      Wer B sagt, muss auch A sagen. --- Klassische Klarinettistenweisheit
    • Das ist immer lustig, wenn der Player, für den es gedacht ist, nichts damit anfangen kann... :hammer1:

      Wobei es mich bei Melodiya sogar wundert; billigen Schrott pressen die auch nicht unbedingt, besonders nicht in den letzten Jahren.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • maticus schrieb:

      Kater Murr schrieb:

      Hier hatte ich neulich sogar Schwierigkeiten im Laptop. Weder windows noch VLC media player haben die Praga digitalis hybrids (aus den jpc Angeboten) auch nur als abspielbare Medien erkannt. Ich hatte schon überlegt, die zurückzuschicken; dann habe ich vor wenigen Tagen einen erneuten Versuch gemacht und sie spielten im Laptop mit dem Windows player einwandfrei, ohne dass ich bewusst irgendeine Konfiguration geändert hätte Keine Ahnung, was da falsch war...
      Dass das ein Problem der Player -- sprich: der Software -- war, kann ich mir nicht vorstellen.
      Ich kann es mir eigentlich nur so erklären, dass sich die beiden historischen Debussy-Scheiben in irgendeiner Weise von den drei anderen Praga Hybrids unterscheiden. Die unterschiedlichen Software-Player erwähne ich, weil ich in der Vergangenheit ein paar Mal die Erfahrung gemacht habe, dass VLC Medien abspielt, die der Windows Player verweigert. Aber das ist länger her und ich weiß nicht einmal mehr genau, ob das DVDs oder CDs waren...
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Kater Murr schrieb:

      Ich kann es mir eigentlich nur so erklären, dass sich die beiden historischen Debussy-Scheiben in irgendeiner Weise von den drei anderen Praga Hybrids unterscheiden.
      Ich nehme an, es sind diese:



      Die hatte ich inzwischen im CD-Player laufen lassen - und eben gerade im Laptop gesteckt. Bei mir funktionieren sie.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul