Oboen-Frischlinge

    • Ja das stimmt :) Irgendwann kümmer ich mich vielleicht wieder um einen Lehrer bzw. eine Lehrerin. Bei der Klarinette hatte ich eine gute Lehrerin gehabt :)

      Ich schätze, dass mit Wechselatmung das Gegenteil der Permanentatmung/Zirkularatmung gemeint ist. Den Ausdruck kannte ich aber auch noch nicht. Von daher reine Vermutung :D
    • Tronja schrieb:

      Wer von euch kommt eigentlich zur Musikmesse in FFM? Und wenn ja, an welchem Datum?

      .....
      Ansonsten hab ich nächste Woche das Klassevorspiel, bei dem ich eine Sonate von Georg Philipp Telemann in B-Dur spielen werde. Mit Wechselatmung machbar, aber trotzdem anstrengend.
      Auf die Musikmesse werde ich nur dann gehen, wenn dort die neue Buffet-Oboe vorgestellt wird :rolleyes:
      Da ich das noch nicht weiß und Simon Fuchs diesbezüglich nächste Woche, wenn er wieder bei Buffet in F ist, mal für mich nachfragen wird, weiß ich das auch noch nicht ... falls ich gehe, dann aber Donnerstag oder Freitag ...

      Welche Telemann-Sonate genau wirst Du denn spielen ?


      @ Thomas,
      das ist aber wirklich mutig - nach anderthalb Jahren schon den Lehrer aufgegeben :huh:
      Da wäre ich nicht weit gekommen ... allerdings hatte ich auch nicht so viel Vorbildung wie Du ...


      @ tischlerin,
      für mich klingt das nach "kaufe mich" ... aber ob Du Dich noch mit dem Klang anfreunden kannst, kann natürlich niemand beurteilen ...
      Viele Grüße - Allegro

      Musik ist, die in den Noten versteckten Töne frei werden zu lassen (nach Philmus)
    • Tronja schrieb:

      Nebenbei: Wer von euch kommt eigentlich zur Musikmesse in FFM? Und wenn ja, an welchem Datum?
      Ich weiß es ehrlichgesagt nicht. Es sind ja kaum Aussteller da. Und wenn ich gehe, dann auf jeden Fall erst am Wochendende also Samsatg oder Sonntag. Und dann möchte ich mich aber auch mal in die "Blechabteilung" umsehen.

      Tronja schrieb:

      Sonate von Georg Philipp Telemann in B-Dur
      Die hier gell ?

      "https://www.youtube.com/watch?v=rvyDRM0oHRk"

      Die ist schön, die wird Dir Spass machen.

      VG

      Palisander
    • Neu

      thomasflorence schrieb:

      Irgendwann kümmer ich mich vielleicht wieder um einen Lehrer

      Palisander schrieb:

      Sag mal wohnst Du in der Nähe von Mainz ?
      Ich frage dehalb, weil Herr Jürgen Krebs am Peter Cornelius Konservatorium sowohl in der Studienabteilung einen Lehrauftrag für Oboe hat als auch in der Musikschulabteilung unterrichtet:

      "http://www.peter-cornelius-konservatorium.de/www/msa_lehrsuche.php?lquery=25&postback=1"

      Ich habe bisher nur Gutes gehört.

      VG

      Palisander
    • Neu

      Tronja schrieb:

      Nebenbei: Wer von euch kommt eigentlich zur Musikmesse in FFM? Und wenn ja, an welchem Datum?
      Die Messe selber möchte ich nicht besuchen. Aber ich habe eigentlich geplant, am 7.4. zur Kokurrenzveranstaltung im Marriot-Hotel anzureisen. Wenn die aberwitzige Auftragsflut, die mich in den letzten 10 Tagen überrollt hat, Richtung Ostern wieder abreißt, könnte das auch etwas werden....

      Palisander schrieb:

      Ich habe intonationsmäßig auch nur geringe bis gar keine Probleme.
      Aha, schön für dich - für mich und offenbar auch für diverse Oboisten, die im Profiorchester spielen, ist eine wirklich gute Intonation auf der Oboe mit das heikelste Thema überhaupt. In diesem Zusammenhang verweise ich auch gerne noch einmal auf den Artikel vonTeßmar und Schöttle:

      clarissono.de/CssArchiv/CssPub…20vertragen%20sich....pdf

      Beste Grüße

      Bernd
    • Neu

      Der Artikel, auf den ich ja neulich schon mal im Klarinettenthread verwiesen habe, erklärt vielleicht ein wenig, warum es mir so wichtig ist, dass ein Instrument möglichst gut intoniert! Der schönste Klang nutzt mir nichts, wenn ich bei einzelnen Tönen keine hinreichende Intonationssicherheit habe bzw. Rohre ohne Ende bauen muss, um einigermaßen auf die sichere Seite zu kommen, oder schlimmstenfalls tendenziell zu schwere Rohre spielen muss (meine Rohre sollen leichtgängig und flexibel sein!).

      Herzliche Grüße

      Bernd
    • Neu

      Palisander schrieb:

      thomasflorence schrieb:

      Irgendwann kümmer ich mich vielleicht wieder um einen Lehrer

      Palisander schrieb:

      Sag mal wohnst Du in der Nähe von Mainz ?
      Ich frage dehalb, weil Herr Jürgen Krebs am Peter Cornelius Konservatorium sowohl in der Studienabteilung einen Lehrauftrag für Oboe hat als auch in der Musikschulabteilung unterrichtet:

      "http://www.peter-cornelius-konservatorium.de/www/msa_lehrsuche.php?lquery=25&postback=1"

      Ich habe bisher nur Gutes gehört.

      VG

      Palisander

      Ich komme aus Emmelshausen, das ist 30km südlich von Koblenz. Arbeite aber in Frankfurt am Flughafen, von daher läge Mainz auf dem Weg. Derzeit gibt es mein Terminkalender leider absolut nicht her, aber zu gegebener Zeit werd ich mich umsehen und von daher vielen Dank für den Link :)

      Hatte gestern wieder Probe und die Intonation war zum Großteil ok, da bin ich beruhigt. Anfangs bin ich immer recht nervös und drücke den Ton zu hoch. Wenn ich mich dann nach einiger Zeit entspanne, dann stimmt Intonation und auch der Klang verbessert sich dadurch... bis der Ansatz nachlässt, dann geht es wieder in die andere Richtung :D :D Bin mit dem Rohr aber auch recht zufrieden gerade. Ich glaub ohne ein gutes Rohr fühlt man sich so, als ob man garnichts drauf hat :D
    • Kurzes Lebenszeichen...

      Neu

      Hallo miteinander,

      mich gibt's auch noch, ich lese immer fleißig mit, habe aber nichts Aufregendes mitzuteilen. Ich übe meist täglich und mache, wenn ich es nicht wieder mal mit dem Übetempo übertreibe, auch zufriedenstellende Fortschritte. Wenn ich noch mein Lampenfieber in den Griff bekomme, wird es bestimmt besser. :versteck1: Aber im Mai gibt es einen Vorspielabend und da möchte ich gerne Telemann trällern...Mal sehen, ob das klappt...vorallem der schöne Klang braucht noch Tuning. Stichwort Krampffinger und so :heul1:

      Eine Frage hätte ich noch an euch: was könntet ihr mir für ein Schabemesser empfehlen? So Mittelklasse...schön langsam möchte ich nämlich kleine Rohrkorrekturen testen...Das Rohre bauen werde ich wohl erst in einem Jahr oder so angehen...

      Liebe Grüße, Martina
    • Neu

      @Thomas

      Ich hatte übrigens vor ca. 3 Jahren die Gelegenheit, mit einem ehemaligen Schüler von Herrn Krebs auf einem Konzert zu spielen. Ich kann bestätigen, dass der wirklich richtig gut war.

      Ansonsten könntest Du Dich auch mal an das von Dir aus nächstliegende Opern- bzw. Theaterorchester wenden. Manche der Oboisten haben nebenbei noch Schüler.

      VG

      Palisander
    • Neu

      Ich habe heute durch einen "wiederbelebten" Thread hier im Forum etwas wiedereintdeckt und mich gleich "neu verliebt" :love: und zwar in:

      Joseph Haydns Sinfonie Nr. 22 "Der Philosoph" mit 2 ! Englischhörnern statt Oboen 8o Ein Traum ..

      youtube.com/watch?v=Os7oy6nQ8vQ

      ... der erste Satz ist ähnlich gestrickt wie der langsame Satz in seiner Sinfonie Nr. 26 "Lamentatione" mit den beiden wunderschönen Oboenstimmen ...
      Viele Grüße - Allegro

      Musik ist, die in den Noten versteckten Töne frei werden zu lassen (nach Philmus)