amazon, jpc, ebay, 2001 & Co.: Erfahrungen positiver und negativer Art

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • amazon, jpc, ebay, 2001 & Co.: Erfahrungen positiver und negativer Art

      Liebe Capricciosi,

      dieser Thread soll insbesondere dazu dienen, über unsere beiden Kooperationspartner zu berichten, aber natürlich sind Berichte über andere Versandhäuser auch willkommen.

      Hier hinein gehören sowohl gute als auch schlechte Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Kauf von Tonträgern, allgemeine Kritik und damit zusammenhängend eventuell auch Verbesserungsvorschläge, aber auch Berichte über aktuell laufende Sonderaktionen und Sonderangebote.

      Es müßte eigentlich selbstverständlich sein, aber trotzdem sei es hier extra erwähnt:
      Alles sollte sich in einem fairen und sachlichen Rahmen abspielen. Polemik hilft keinem weiter und führt zu nichts.

      Viele Grüße


      Roger :wink:
      "Ich brauche keine Musikkritiker"
      (Gennadi Roshdestwenskij)
    • Gebrauchte CD bekommen

      Heute bekam ich von JPC Post. Es handelte sich um eine CD mit einem Neupreis von 15,99 Euro.

      Als ich die Post öffnete, bemerkte ich, dass sich um die CD keine Schutzfolie befand, die CD Hülle beschmutzt war und leichte Kratzer aufwies. Auch das Beiheft wies Gebrauchsspuren auf. An der CD haftete auf der Unterseite Schmutz in Form von "Luftpartikeln".

      Somit war es also klar: Die CD war definitiv nicht neu, sondern benutzt - und das wohl nicht nur einmal zum hineinhören und wieder zurücksenden (dagegen hätte ich ja nichts), sondern wie es aussieht sogar mehrmals und über eine längere Zeit (wahrscheinlich wurde der Rückgabezeitraum ausgeschöpft).

      Die CD läuft einwandfrei und ich werde sie nicht zurückschicken, aber trotzdem ärgere ich mich, dass ich für eine gebrauchte CD den vollen Preis bezahlt habe. Wenn ich eine gebrauchte CD kaufen will, dann erstehe ich diese gewöhnlich über den Market-Place von Amazon - und das natürlich zu einem günstigeren Preis als bei Neuware.

      Bestelle ich aber bei JPC und zahle auch den normalen Neupreis, so habe ich auch das Recht auf Neuware.

      Als Reaktion darauf habe ich JPC in einer Mail geschrieben, dass man in einem solchen Fall die CD zumindest preisreduziert hätte anbieten müssen. Denn dass JPC hier ahnungslos gehandelt hat kann ich nicht so recht glauben. Mal sehen, welche Reaktion auf meine Beschwerde kommt.

      Was meint ihr dazu? Wie hättet ihr reagiert?

      Viele Grüße :wink:

      Roger
      "Ich brauche keine Musikkritiker"
      (Gennadi Roshdestwenskij)
    • Hallo Hildebrandt,

      klar, eine zerbrochene Hülle kann passieren und dafür kann JPC nichts. Da ist keiner davor gefeit und das verbuche ich unter "höhere Gewalt" und ersetze die Hülle.

      Etwas anderes ist es für mich aber, wenn eine offensichtlich mehrmals benutzte und gebrauchte CD zum Neupreis verhökert wird.

      Viele Grüße :wink:

      Roger
      "Ich brauche keine Musikkritiker"
      (Gennadi Roshdestwenskij)
    • Bei jpc war ich schon zu LP-Zeiten Kunde, und ich kann eigentlich aus dieser langen Zeit nur Positives berichten. Geliefert wird in den allermeisten Fällen sehr schnell (innerhalb von 2-3 Tagen), und auch eventuelle Reklamationen (defekte oder fehlende Tonträger) werden zügig bearbeitet. Negativ ist mir nur aufgefallen, daß man relativ schnell von der Versandliste des monatlichen "jpc courier" gestrichen wird, wenn man ein paar Monate lang nichts mehr bestellt hat. Das ist aber heute nicht mehr von so großer Bedeutung, da man die Angebote auch tagesaktuell über das Internet einsehen kann.

      Ein Beispiel, um den guten Service zu verdeutlichen: Im letzten Jahr bestellte ich die beim hauseigenen Label cpo erschienene Gesamtaufnahme der Bachschen Orgelwerke mit Gerhard Weinberger. Ich stellte fest, daß nur ein Booklet in englischer Sprache beilag und fragte per E-Mail beim Kundenservice an, ob es sich um einen Packfehler handelt. Wenige Tage später lag ein dicker Umschlag in meinem Briefkasten, in dem ein Schreiben vom Kundenservice sowie Fotokopien der Booklets der Einzelausgaben in deutscher Sprache waren. Im Schreiben bat man um Entschudigung dafür, daß nur ein Booklet in Englisch beiliegt; dies sei aus Kostengründen leider nicht anders möglich gewesen, da die Druckkosten einen erheblichen Teil der Gesamtkosten ausmachen und man den Preis so niedrig wie möglich halten wollte.

      Was die Preise angeht, war und ist jpc nicht immer der preiswerteste Anbieter im Internet, allerdings immer noch preiswerter als der örtliche Fachhandel (zumindest in Braunschweig und Hannover). Es kann also nicht verkehrt sein, die Preise zu vergleichen, bevor man bestellt. Allerdings gibt es immer wieder Schnäppchen und Sonderangebote, durch die man sich günstig mit hochwertigen Aufnahmen versorgen kann - das war auch schon zu LP-Zeiten so.

      :wink: Fugato

    • Hildebrandt schrieb:

      Mir ist es bei jpc-Sendungen zwei oder drei Mal passiert, dass Hüllen gesplittert oder ganz zerbrochen waren. Nuja, hab ich sie selbst umgebastelt... :sleeping:
      Ist mir mit JPC auch schon passiert und auch ich habe selbst repariert. Allerdings ist das schon eine ganze Weile her. Die Lieferungen der letzten Monate waren völlig in Ordnung; ich glaube, die Georgsmarienhütter haben's gemerkt und ihre Verpackung inzwischen verbessert.

      Ansonsten sehe ich mich ebenso wie Fugato als einen alles in allem zufriedenen JPC-Stammkunden. Die sollen so weitermachen. :thumbup:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Gurnemanz schrieb:


      Ist mir mit JPC auch schon passiert und auch ich habe selbst repariert. Allerdings ist das schon eine ganze Weile her. Die Lieferungen der letzten Monate waren völlig in Ordnung; ich glaube, die Georgsmarienhütter haben's gemerkt und ihre Verpackung inzwischen verbessert.

      Ansonsten sehe ich mich ebenso wie Fugato als einen alles in allem zufriedenen JPC-Stammkunden. Die sollen so weitermachen. :thumbup:
      Diese Erfahrung habe ich bei JPC auch gemacht - das kann ich bestätigen. In letzter Zeit hatte ich keine Probleme mehr mit den CD-Hüllen.

      Bei Amazon war ich bisher eigentlich auch immer sehr zufrieden - ich kann beide vorbehaltlos empfehlen :thumbsup:

      Herzliche Grüße

      Peter
    • Hildebrandt schrieb:

      Im Einzelfall, der nicht so gravierend ist, siegt meine Faulheit über den Ärger.
      Mir ist es bei jpc-Sendungen zwei oder drei Mal passiert, dass Hüllen gesplittert oder ganz zerbrochen waren. Nuja, hab ich sie selbst umgebastelt... :sleeping:
      Geht mir genauso - CD-Hüllen gibt's im Fünferpack für eine Eurone, das lohnt den Aufwand bei der Reklamation nicht. Gravierender wäre eine beschädigte CD. Das hatte ich leider auch schon, und ich habe sie immer anstandslos und zügig ersetzt bekommen.

      Der CD-Versand ist ein Massengeschäft, da kann so etwas schon mal durchrutschen. Ich würde jpc deswegen nicht gleich Absicht unterstellen wollen.

      :wink: Fugato

    • Auch wenn es in unserer Gemeinde eher unwahrscheinlich ist, aber falls es jemand doch noch nicht mitbekommen haben sollte:

      JPC liefert bei Bestellungen bis Sonntag 24:00 Uhr unabhängig vom Bestellwert portofrei.

      Viele Grüße :wink:

      Roger
      "Ich brauche keine Musikkritiker"
      (Gennadi Roshdestwenskij)
    • Roshdestwenskij schrieb:

      Auch wenn es in unserer Gemeinde eher unwahrscheinlich ist, aber falls es jemand doch noch nicht mitbekommen haben sollte:

      JPC liefert bei Bestellungen bis Sonntag 24:00 Uhr unabhängig vom Bestellwert portofrei.
      Das dürfte eher für Neukunden interessant sein, die Bestandskunden haben vermutlich alle eine entsprechende E-Mail bekommen. Da lohnt es sich, nochmal einen Blick auf den Merkzettel zu werfen :D

      :angel: Fugato

    • Ich bestelle fast nur über amazon, oft auch marketplace-Angebote. Bisher gab es noch nie Probleme mit amazon. Einmal konnte ein marketplace-Partner nicht liefern, es gab jede Menge schlechte Bewertungen, aber amazon hat den Betrag anstandslos rückerstattet. Die Lieferungen sind ordentlich verpackt und ganz selten ist eine CD-Hülle beschädigt. Das nehme ich in Kauf, weil mir der Aufwand einer Reklamation in einem solchen Fall zu groß ist.
      Ich kann also amazon guten Gewissens weiterempfehlen.

      Liebe Grüße,
      :wink:
      Renate
      Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)
    • Die Erfahrungen mit Amazon-Marketplace sind bei mir eher ambivalent.

      Ich musste in letzter Zeit die Erfahrung machen, dass einige Händler etwas als "am Lager" angeboten hatten, was aber tatsächlich nicht am Lager vorhanden war. Dies traf insbesondere bei relativ großen Händlern zu. Dass dies kein Zufall war, sondern öfters vorkam, konnte man in den Bewertungen lesen. Ganz besonders dreist finde ich es dann, wenn man mir per mail mitteilt, dass die Ware doch nicht am Lager sei und es deshalb zu Lieferverzögerungen komme - aber die Ware immer noch als "am Lager" bei Amazon angeboten wird.

      Ein solches Verhalten finde ich außerst dreist und benachteiligt die wirklich seriösen Händler. Und bitte nicht mit dem Argument kommen, die CD ist ein Massenartikel und so etwas kann passieren. Es kann passieren, aber bei manchen Händlern sieht diese Handlungsweise nach Systematik aus.

      Viele Grüße :wink:

      Roger
      "Ich brauche keine Musikkritiker"
      (Gennadi Roshdestwenskij)
    • Ich hänge irgendwie an jpc. Angefangen haben die Gründer seinerzeit in Göttingen mit zwei Tapeziertischen, auf denen sie vor der Uni Schallplatten verkauften. 1973 gab es dann hier das erste Ladengeschäft, in dem ich in meiner Jugend natürlich meine ersten Platten kaufte. Das Geschäft gibt es immer noch; ich gehe da immer wieder gern hin, da man kompetent und freundlich beraten wird. Leider werden im nächsten Jahr sämtliche Ladengeschäfte geschlossen. :cry:

      Ich hatte noch nie Probleme mit dem Service dort.

      Gruß, Cosima
    • Hildebrandt schrieb:

      Dem Verdacht schließe ich mich an. :D
      Besonders jene Panzerechse ist mir da unliebsam aufgefallen.
      Und dann auch noch bei Titeln, die anderswo nicht mehr zu bekommen waren. :cursing:
      Aber gerade da müsste doch Amazon hellhörig werden und etwas gegen diese Händler unternehmen, zumal die Bewertungen genug Anhaltspunkte für Unseriosität liefern. Ich verstehe die Passivität von Amazon nicht.

      Warum also unterbindet Amazon solche Handlungsweisen nicht?

      Wenn ich von mir selber ausgehe: Nach einigen solcher Erfahrungen wurde ich extrem mißtrauisch - gerade was seltene Aufnahmen angeht - und habe weniger bei Amazon-Marketplace bestellt. Und vielleicht habe ich dadurch seriösen Händlern unrecht getan. Aber ich hatte einfach keine Lust mehr darauf, mich auf eine Aufnahme zu freuen um dann mit fadenscheinigen Mitteilungen vertröstet zu werden.

      Ich finde: hier besteht Handlungsbedarf bei Amazon, um den Kunden vor solchen Händlern zu schützen!

      Viele Grüße :wink:


      Roger
      "Ich brauche keine Musikkritiker"
      (Gennadi Roshdestwenskij)
    • Hallo zusammen,

      im großen und ganzen, bin ich mit JPC und amazon zufrieden. Aber, zweimal habe ich mich doch geärgert. Von JPC bekam ich eine zerbrochene CD Hülle. Nein, sie war definitiv nicht beim Transport zerbrochen, denn das fehlende Stück befand sich nicht in der Versandtasche. Ein anderes Mal bekam ich eine zerbrochene Hülle von einer Dreierbox. Ich reklamierte bei JPC und bekam innerhalb weniger Tage ein paar Einzel CD Hüllen als Ersatz geschickt.

      Bei amazon hatte ich noch nie zerbrochene Hüllen. Ich denke das die Päckchen dort besser gepackt werden. Von JPC bekomme ich die CD's oft in so enggehaltenen Versandtaschen, dass der Platz kaum für die Schutzstyroporteile ausreicht. Kein Wunder also, wenn die Hüllen zerbrechen.

      Nun ja, vor neuen Bestellungen schreckt mich das aber nicht ab. :D

      LG

      Maggie
      Wenn Einer kümmt un tau mi seggt, Ick mak dat allen Minschen recht, Dann segg ick: Leiwe Fründ, mit Gunst, O, liehr'n S' mi de swere Kunst. - Fritz Reuter
    • Hallo zusammen!

      Ich bestelle schon jahrelang sowohl bei JPC als auch bei Amazon und habe noch kaum negative Erfahrungen gemacht.

      Einmal warenl bei JPC die Zähne der CD Halterung in der Hülle zerbrochen, aber ich habe da eher meinen Briefträger in Verdacht, weil der die Pakete prinzipiell so in mein Postfach presst, dass ich sie fast nicht wieder heraus bekommen und jedes Mal Angst habe, dabei eine CD zu beschädigen.

      Bei Amazon-Marktplace habe ich in letzter Zeit eine CD nicht erhalten, muss aber dazu sagen, dass der Anbieter schon bei der Bestellung bekanntgegeben hat, dass die CD nicht auf Lager ist und die Beschaffung nicht so einfach sein wird.

      Also ich bin mit beiden Anbietern sehr zufrieden. Lg. Erni
      Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
    • gilestel schrieb:

      Nein, sie war definitiv nicht beim Transport zerbrochen, denn das fehlende Stück befand sich nicht in der Versandtasche.
      Scheint so, also ob JPC davon ausgegangen ist, dass der Kunde so etwas schluckt bzw. dies als Transportschaden abhakt und die Hülle klaglos selber austauscht. Hier wurde eine CD (möglicherweise absichtlich) beschädigt verschickt - bei Reklamation gibt es Ersatz, aber auch erst dann!

      So etwas mag man eigentlich keinem unterstellen, aber wahrscheinlich liegt das hier durchaus im Rahmen des Möglichen.

      Ich drücke mich mit Absicht immer vorsichtig aus - seinen Reim aus den Berichten soll sich jeder selbst machen. :D

      Viele Grüße :wink:


      Roger
      "Ich brauche keine Musikkritiker"
      (Gennadi Roshdestwenskij)
    • amelia grimaldi schrieb:

      … Bisher gab es noch nie Probleme mit amazon. Einmal konnte ein marketplace-Partner nicht liefern, es gab jede Menge schlechte Bewertungen, aber amazon hat den Betrag anstandslos rückerstattet. …

      Liebe Grüße,
      :wink:
      Renate
      Hallo, mir in diesem Jahr ebenfalls passiert: 3 x bei amazan.fr sowie 1 x bei amazon.uk.

      Vorsicht: Rückerstattung von Amazon gibt es nicht unbegrenzt – darf glaube ich nicht mehr als 5 x pro Jahr passieren,
      ansonsten gibts nicht's mehr ... :(
      Es grüßt
      Maurice_Hol