amazon, jpc, ebay, 2001 & Co.: Erfahrungen positiver und negativer Art

    • Bin etwas verwundert. Habe am 9.1. bei amzaon.de zwei CDs bestellt, am 11.1. bekomme ich die Email von amazon, dass meine Bestellung raus ist. Lieferung sei nicht nachverfolgbar. Gut, kommt öfter vor, wenn klar ist, dass die Liefrung in normale Briefkästen passt. Voraussichtlicher Zustelltermin war der 14.1., also gestern. Eigentlich hatte ich eher schon damit gerechnet, dass sie trotzdem schon am 13.1. da ist (was häufig vorkommt und bei dieser Zeitdauer mir eher normal erscheint). Nur ist die Lieferung bis heute noch nicht da. Bei "meine Bestellungen" bei amazon.de gibt es aber doch eine Sendungsverfolgung. Jetzt schreiben sie, die erwartete Zustellung sei der 21.1., also nächsten Samstag! Ist jemandem sowas schonmal passiert? Mir nicht. Ich meine, dass ist ja eine ganze Woche später, obwohl die Lieferung ja (angeblich) schon längst raus ist. Ist der Lieferwagen explodiert? ?(

      maticus
      Wir lesen keine Bücher, wir schreiben sie. --- Alexander Grothendieck
    • maticus schrieb:

      Bin etwas verwundert. Habe am 9.1. bei amzaon.de zwei CDs bestellt, am 11.1. bekomme ich die Email von amazon, dass meine Bestellung raus ist. Lieferung sei nicht nachverfolgbar. Gut, kommt öfter vor, wenn klar ist, dass die Liefrung in normale Briefkästen passt. Voraussichtlicher Zustelltermin war der 14.1., also gestern. Eigentlich hatte ich eher schon damit gerechnet, dass sie trotzdem schon am 13.1. da ist (was häufig vorkommt und bei dieser Zeitdauer mir eher normal erscheint). Nur ist die Lieferung bis heute noch nicht da. Bei "meine Bestellungen" bei amazon.de gibt es aber doch eine Sendungsverfolgung. Jetzt schreiben sie, die erwartete Zustellung sei der 21.1., also nächsten Samstag! Ist jemandem sowas schonmal passiert? Mir nicht. Ich meine, dass ist ja eine ganze Woche später, obwohl die Lieferung ja (angeblich) schon längst raus ist. Ist der Lieferwagen explodiert?
      Ja, mir ist das auch schon passiert, wenn auch nicht bei Amazon. Das kommt vor. Ich vermute mal, Dein Lieferant hat es per Warensendung verschickt, und das KANN in der Tat so lange dauern. Schaue mal, wenn Deine Lieferung denn ankommt, ob die Verpackung geschlossen ankommt, oder mit Krampen, also wie oftmals Bücher versendet werden. DAS sind dann "Warensendungen".
      Viele Grüße sendet Maurice - Musica ist das beste Labsal eines betrübten Menschen (Martin Luther)
    • Die sind ja erst seit vier Tagen unterwegs - das kann bereits da sein, muß aber nicht. Nur Geduld.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Josquin Dufay schrieb:

      Die sind ja erst seit vier Tagen unterwegs - das kann bereits da sein, muß aber nicht. Nur Geduld.
      Es war ja die Lieferung zum 14.1. angekündigt. Abgesehen davon, dass ich mich nicht erinnern kann, dass es bei amazon dann mal länger gedauert hat (nicht selten war es früher da), ist mir klar, dass es auch mal "einen Tag" länger dauern kann. Der Punkt ist aber, dass kurzfristig der 14.1. dann auf den 21.1. verschoben wurde, also um ganze 7 Tage, obwohl die Lieferung ja (angeblich) schon verschickt war. Wie kann man sich das erklären? Versender ist amazon selbst. Mir fällt eigentlich keine andere Erklärung ein, als dass die Ware beschädigt wurde oder verloren ging. Aber selbst das ist nicht plausibel, weil die Produkte weiterhin "auf Lager" sind, und eine erneute Versendung und Zustellung deutlich vor dem 21.1. liegen sollte.

      maticus
      Wir lesen keine Bücher, wir schreiben sie. --- Alexander Grothendieck
    • Ich halte es nicht für wichtig, welchen Zeitpunkt sie angekündigt haben; es kann sein, daß es im Laufe der Woche kommt (Morgen, Übermorgen) - also deutlich vor dem 21. Januar.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • in letzter Zeit beobachte ich bei amazon häufiger, dass exorbitant hohe Preise verlangt werden, obwohl es den selben Artikel auch zu vernünftigen Preisen gibt. Stellenweise finde ich nur noch Mondpreise, und muß dann auf andere Länder ausweichen. Das ist insofern lästig, als dann länger gesucht werden muß, weil manche Artikel sehr häufig zu vollkommen unterschiedlichen Preisen angeboten werden. Ich vermute, dass hier Betrüger am Werk sind, die darauf hoffen dass jemand aus Versehen auf bestellen klickt. Zwar kann man den Kauf rückgängig machen, aber ich habe es noch nicht versucht, ob es bei diesen Anbietern klappt. Welchen Grund sollte es sonst haben, Preise anzubieten, die kein vernünftig denkender Mensch bezahlen würde, zumal wenn es Alternativen gibt.

      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Meines Wissens kann einen Kauf immer sofort stornieren, das ist ein Service von Amazon, darüber kann ein Anbieter gar nicht entscheiden. Überdies kann man alles, was man im Internet gekauft hat, nach Fernabsatzgesetz oder wie das heißt, auch nach Erhalt noch gegen Preiserstattung zurückschicken. Das kann kein Anbieter verhindern.
      Ich vermute, dass die absurden Preise durch Computerprogramme, die die Anbieter als Preisfinder einsetzen, zustande kommen.
      Sehr irritierend ist allerdings, dass oft exakt derselbe Artikel bei Amazon drei, vier- oder fünfmal mit unterschiedlichen ASINs gelistet ist. Oft dabei auch ein "Import" zu absurden Preisen.
      Diese Musik ist scheußlich. Dieses Umkehren des Wohllautes, dieses Notzüchtigen des Schönen würde in den guten Zeiten Griechenlands mit Strafen von Seite des Staates belegt worden sein. Solche Musik ist polizeiwidrig, sie würde Unmenschen bilden, wenn es möglich wäre, daß sie nach und nach allgemeinen Eingang finden könnte. [...] Diese Oper kann nur Narren gefallen, oder Blödsinnigen oder Gelehrten, oder Straßenräubern und Meuchelmördern. (Grillparzer über Webers Euryanthe, 1823)
    • Kater Murr schrieb:

      Meines Wissens kann einen Kauf immer sofort stornieren, das ist ein Service von Amazon, darüber kann ein Anbieter gar nicht entscheiden.
      Nach meiner Erfahrung nur etwa 30 Minuten problemlos. Danach kann man über den entsprechenden button den Verkäufer bitten, der aber meist mit :' können den Ablauf nicht mehr unterbrechen' antwortet . - Zu den erhöhten Preisen : ich habe bei den Anbietern immer den Eindruck, daß sie -grundlos ?- an die alte Redensart glauben : Jeden Morgen steht ein Dummer auf .Das gilt für die Fälle , in denen man den Artikel ,manchmal nach einiger Recherche, zum Normalpreis finden kann. In anderen Fällen macht der Markt den Preis .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
    • Eusebius schrieb:

      in letzter Zeit beobachte ich bei amazon häufiger, dass exorbitant hohe Preise verlangt werden, obwohl es den selben Artikel auch zu vernünftigen Preisen gibt. Stellenweise finde ich nur noch Mondpreise, und muß dann auf andere Länder ausweichen. Das ist insofern lästig, als dann länger gesucht werden muß, weil manche Artikel sehr häufig zu vollkommen unterschiedlichen Preisen angeboten werden.

      Peter
      Amazon in anderen Ländern bietet Ware billiger an? Die Erfahrung habe ich ziemlich selten gemacht.
      Gib dich nicht der Traurigkeit hin, und plage dich nicht selbst mit deinen eignen Gedanken. Denn ein fröhliches Herz ist des Menschen Leben, und seine Freude verlängert sein Leben.
    • Auf der britischen Seite sollte man eigentlich immer nachsehen. Dort ist sogar das Porto mit umgerechnet 2,20 € günstiger (fragt sich allerdings nur wie lange noch). Derzeit liegt das BP bei 1,18 €, und dann sind die Artikel in GB häufig sogar günstiger. Die britischen Labels bieten vor Ort oder in eigenen Webshops meistens günstiger an als die Importeute in D.

      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Preise über Marketplace sind wohl auch von Preis-Ansichten bestimmter Händler abhängig: ich kenne ganz bestimmte Händler, die verlangen immer Mondpreise - egal, ob der Artikel ausverkauft ist oder nicht. Die wollen dann für eine Einzel-CD Summen jenseits der 50-€-Grenze. Die stellen ihre Angebote bereits 1-2 Tage nach Erscheinen des Titels für horrende Summen ein... :hammer1:

      Eusebius schrieb:

      Welchen Grund sollte es sonst haben, Preise anzubieten, die kein vernünftig denkender Mensch bezahlen würde, zumal wenn es Alternativen gibt.
      Würde ich als uninteressant betrachten, solange der Titel noch verfügbar ist; man kauft ihn dann dort, wo der Preis vernünftig ist. Und falls man nur noch diese Händler als Kauf-Option hat, so muß man mit sich ringen. Ich gewinne dabei jedes Mal... :cincinsekt:

      Übrigens: viele ASINs und EANs/UPCs funktionieren auch in den Shops anderer Länder. Einfach kopieren und in die Suchleiste setzen.

      Ich finde es eher putziger, daß Amazon eigene Preise manchmal so hoch setzt, daß man über Marketplace deutlich billiger rankommt. Das wird wohl eher eine Strategie sein. Aber bei Angebotspreisen sind sie fast immer konkurrenzlos.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Eusebius schrieb:

      Die britischen Labels bieten vor Ort oder in eigenen Webshops meistens günstiger an als die Importeute in D.
      Das ist tatsächlich so, nicht nur bei britischen Titeln - manchmal lohnt auch die Bestellung von Artikeln aus den USA oder Japan/Australien über Marketplace-Händler der UK-Seite. Mache ich öfters bei Blurays, aber bei CDs geht das auch gut.

      Für CDs aus Ländern wie Frankreich oder Italien sind die dortigen Amazon-Seiten auch gelegentlich lohnenswert.

      Über Marketplace von Amazon.com lohnen sich keine Bestellungen mehr: die verlangen für Versand für CDs/DVDs/BDs inzwischen um die 15,- $.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Josquin Dufay schrieb:

      Übrigens: viele ASINs und EANs/UPCs funktionieren auch in den Shops anderer Länder. Einfach kopieren und in die Suchleiste setzen.
      Man kann diese Codes sowie auch den Barcode bei Google eingeben und erhält dann die Seiten wo der Artikel angeboten wird. Das nutze ich derzeit auch für meine Doku, z.B. bei Discogs, wo man auch Kaufangebote findet. Das lohnt sich aber nur für vergriffene Titel.

      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)