Johannes Brahms: Symphonie Nr. 3 F-Dur op. 90 - Werk und Aufnahmen

    • teleton schrieb:

      Diese Aufnahme ist wieder ein deutlicher Beleg, dass man bei Karajan von "geglättet oder zu romantisierend" überhaupt nicht reden kann und Diejenigen, die das immer behaupten, vom Gegenteil überzeugen wird.
      Kommt wohl aufs Stück an, z. B. Brandenburgische Konzerte oder Sacre du Printemps. - Dass der Vorwurf "romantisierend" bei Brahms 3 für sich selbst schon absurd wäre, ist wohl auch klar.

      Außerdem: Wer behauptet eigentlich immer, dass man bei Karajan von "geglättet oder zu romantisierend" reden könne? Gibt's den oder die realiter?

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart / Roger Norrington (2010)



      (P) 2010 SWR Music / Hänssler Classic SACD 93.267 (3 Hybrid-SACDs) [34:42]
      rec. 04.-06. Juli 2005 (Beethovensaal, Liederhalle Stuttgart) live

      Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR
      D: Roger Norrington

      Pointiert beginnt die Dritte, mit großer motivischer Gestik, was aber nicht überzogen klingt, sondern sorgfältig austariert. Später nimmt Norrington die Gestik zurück und präsentiert einen guten Brahms mit klarer Diktion und entspannter Umsetzung. Die Aufnahme klingt eher unspektakulär, ist aber dennoch mit Finesse umgesetzt.
      :thumbup: :thumbup: :thumbup:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Gerade habe ich bemerkt, daß für die nächste Woche eine Brahms-Uraufführung in Heidelberg angekündigt wird. Das Notos Quartett präsentiert die "Dritte Symphonie F-Dur op. 90 *Uraufführung der Fassung für Klavierquartett*" -> Quelle: kammermusik-heidelberg.de/programm.

      Da ich von einer solchen Fassung der Dritten noch nie etwas gehört habe, in der Ankündigung nichts Näheres steht und ich auf Anhieb im Netz nichts finde: Kennt jemand von Euch diese Fassung? Stammt sie am Ende von Brahms selbst?

      :wink:

      PS: Etwas habe ich nun doch herausgefunden: Der Arrangeur heißt offensichtlich Andreas Tarkmann. Quelle: kulturfreunde-herdorf.de/veranstaltung/events/164.html
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann

      Ein Pianist, der still und schweigend am Klavier sitzt, ist bereits eine Aussage.
      Rebecca Saunders
    • Gurnemanz schrieb:

      Da ich von einer solchen Fassung der Dritten noch nie etwas gehört habe, in der Ankündigung nichts Näheres steht und ich auf Anhieb im Netz nichts finde: Kennt jemand von Euch diese Fassung? Stammt sie am Ende von Brahms selbst?
      Von Brahms ist sie ganz sicher nicht. Der hat die Dritte nur für zwei Klaviere bearbeitet und außerdem Robert Kellers Arrangement für ein Klavier zu vier Händen so weit verändert, dass es in der Neuen Brahms Ausgabe als Brahms-Werk erscheint. Ich vermute, dass diese Bearbeitung für Klavierquartett aus dem Umfeld des uraufführenden Ensembles stammt, wenn nicht von diesem selbst. Ich kann aber mal in den nächsten Tagen in der Bibliothek im McCorkle-Verzeichnis nachsehen, welche Fremdbearbeitungen da aufgeführt sind.

      Christian
    • Gurnemanz schrieb:

      PS: Etwas habe ich nun doch herausgefunden: Der Arrangeur heißt offensichtlich Andreas Tarkmann.
      Andreas Tarkmann arrangiert übrigens u.a. ganz viel für Albrecht Mayer ... so sind z.B. die Händel-"Symphonien" auf der CD "New Seasons" von ihm ... und noch Vieles mehr ... ist hier zwar off topic - wollte ich aber dennoch als Hinweis, wer das ist, gegeben haben ... ;)
      Viele Grüße - Allegro

      Musik ist, die in den Noten versteckten Töne frei werden zu lassen (nach Philmus)
    • ChKöhn schrieb:

      Ich kann aber mal in den nächsten Tagen in der Bibliothek im McCorkle-Verzeichnis nachsehen, welche Fremdbearbeitungen da aufgeführt sind.
      Vielen Dank vorab! Möglicherweise stößt Du da auch auf Alexander N. Tarkmann.

      Allegro schrieb:

      Andreas Tarkmann arrangiert übrigens u.a. ganz viel für Albrecht Mayer ...
      Vielen Dank für den Hinweis! Überraschen tut's nicht. Wikipedia vermerkt: "1985 bis 1993 war Andreas N. Tarkmann Lehrer für Oboe und Tonsatz/Gehörbildung an der Musikschule Hannover". Ich glaube, ich habe Arrangements Tarkmanns für das Linos Ensemble.

      Vielleicht höre ich mir das nächsten Dienstag mal an. Uninteressant ist eine solche Bearbeitung sicher nicht.

      :wink:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann

      Ein Pianist, der still und schweigend am Klavier sitzt, ist bereits eine Aussage.
      Rebecca Saunders
    • RE: Szell und die Sinfonie Nr.3

      Hallo Lutz,

      du hast für diese Brahms-Szell-GA (SONY) den richtigen Thread gewählt deinen Neuzugnag mitzuteilen,
      denn immer wenn ich die DRITTE mit Szell höre, habe ich nur den Gedanken:
      "Mann war das ne Interpretation. Whow !"
      Ich finde: Szell hat eine der stärksten Aufnahmen der Sinfonie NR.3 eingespielt.
      *** Straff, kurzweilig, den Hörer am Ball haltend, damit spannend, atemberaubende Dramaturgie, präzise - einfach grosse Klasse !

      Aber auch die anderen Brahms-Sinfonien sind mit Szell 1.Sahne.
      ______________

      Gruß aus Bonn

      Wolfgang