Rameau: Pieces pour Clavecin avec ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rameau: Pieces pour Clavecin avec ...

      Hier und dort findet man ja die Noten aus einem der Hauptwerke von Rameau, seinen "Pièces de clavecin avec une méthode pour la mécanique des doigts" auch im Netz und das eine oder andere wird daheim auch schon gespielt. Aber nun würde mich interessieren, ob es vielleicht Reprints oder dergleichen des Buches von 1724 oder 1728 oder einer Folgeauflage gibt.

      Des weiteren habe ich eine Frage, wie ihr die Einspielung bei Naxos von Alan Cuckston findet. Ich habe die CD vor ein paar Tagen für keine 3 € hier (neu) gefunden und bin mir nicht ganz sicher, wie die Einspielung so ist und ob ich sie gut oder nicht finden soll.

      amazon.com/Rameau-Pieces-Clave…_alb9/186-9498649-1295920



      PS: "La Dauphine" (1747) habe ich mittlerweile gefunden. :klatsch:
    • Sehr interessant im positiven Sinn, da dieses "Pièce" geradezu mit Gassenhauerqualitäten ausgestattet ist - "Les Sauvages" aus der Suite in G-Dur (auch bekannt unter dem gleichnamigen Titel aus der Bühnenmusik "Les indes galantes") :

      zum einen Herr Sokolov:

      http://www.youtube.com/watch?v=_HZl0qHUbJc

      zum anderen Herr Thareau:

      http://www.youtube.com/watch?v=95G1r9sLrq0

      schließlich ergänzend Herr Christie mittels Cembalo:

      http://www.youtube.com/watch?v=FxyC-A2oQcw

      Vielleicht noch diese:

      http://www.youtube.com/watch?v=mI_Ubosp9hQ (ein Herr Pluyaut an einer Orgel).

      Abschließend noch diese zwingende Top-Orchester-Interpretation unter Minkowski (eben aus "Les indes galantes"):

      http://www.youtube.com/watch?v=RKvd4tMkFHc
    • Ramist schrieb:

      Hier und dort findet man ja die Noten aus einem der Hauptwerke von Rameau, seinen "Pièces de clavecin avec une méthode pour la mécanique des doigts" auch im Netz und das eine oder andere wird daheim auch schon gespielt. Aber nun würde mich interessieren, ob es vielleicht Reprints oder dergleichen des Buches von 1724 oder 1728 oder einer Folgeauflage gibt.

      Gibt es, s. z.B. bei "http://www.saulbgroen.nl" unter keyboard instruments - keyboard solo - composers A-Z, ist sogar erschwinglich.


    • Natürlich sind Teile der "Pieces" Wiederverwertungen aus Opern, doch als Kammermusik wirken sie beinahe eindringlicher.
      Obige Box umfasst das Gesamtwerk für Cembalo, auf eine Art musiziert, die für mich "Non plus ultra" ist.

      Blandine Rannou ist eine begnadete Cembalistin, die den französichen Stil perfekt beherrscht. Sich also nicht "verheddert" in all den Verzierungen, sondern immer den Melodiebogen im Auge behält.
      In den "Pieces...en Concert" besetzt sie alternativ Flöte und Violine und verleiht der Musik damit Delicatesse, die in unichromer Besetzung verloren geht.

      Es liegt mir auf der Zunge, hier von Instrumentenwahl zu schreiben und warum diese Musik einfach nicht funktioniert auf einem Klavier, aber ich ahne schon wieder Dräuendes, das auf Beleidigtsein hinausliefe... Stattdessen: wer diese Aufnahmen nicht kennt, kennt Rameaus Musik in heute zeitgemäßer Interpretation nicht gut genug.

      Soviel von meiner innigen Liebe zu dieser Musik. Den Rest lasse ich ungesagt....

      Herzliche Grüße,
      Mike
      "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst." Voltaire
    • Ich selber habe diese:



      (P) 1977 Archiv Produktion S 2710 020 (3 LPs) [142:53]
      rec. März 1976 (Conservatoire National Supérieur de Musique, Paris)

      Kenneth Gilbert (Cembalo)

      Ist nicht mehr die jüngste ( :P ), aber mich spricht sie doch sehr an. Gilbert spielt sämtliche Stücke aus den drei veröffentlichten Drucken Pièces de clavecin (1706, 1724 & 1728) sowie die Cinq pièces (1741) und La Dauphine (1747). Es kommen drei Cembalos aus den 17. bzw. 18. Jahrhunderts zum Einsatz.


      jd :wink:
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Concert Nr. 4 aus "Pieces de clavecin en concerts"

      In letzter Zeit höre ich gerne immer wieder die Nr. 4 in einer reinen Pianoversion (aufgenommen 2006/11 auf einem Steingraeber Flügel):



      mit Stephen Gutman



      Es ist veröffentlicht unter dem Titel Sämtliche Klavierwerke Vol.2 mit Les Indes Galantes; Suite Nr. 3; Concert Nr. 4 aus "Pieces de clavecin en concerts"; Gavotte aus "Dardanus"; Menuet en rondea
      Vol3 beinhaltet dann noch Concert Nr. 5

      Aufnahme / Interpretation: trocken etwas behäbig aber sehr analytisch und gut hörbar.