Richards Raritätenkiste: Was Wagner noch so alles komponierte ...

    • Ich finde gerade keinen passenderen Thread, daher hier.

      Habe nun endlich mal "Das Liebesverbot" gesehen:



      Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren. Ich denke, über diese Inszenierung ließe sich ausgiebigst diskutieren. Ich bin hin- und hergerissen. Ich konnte mich über das ein oder andere durchaus amüsieren, fand aber einige Szenen etwas grenzwertig und ... nun ja, zu sehr auf "Persiflage" auf Wagner aus (und nicht nur auf Wagner ... mehr möchte ich hier aber nicht verraten). Dennoch fand ich einige Ideen sehr originell umgesetzt. Die Gesangsqualität fand ich jedoch - fast durchgehend - regelrecht unterirdisch. Einzig "Brighella" (Ante Jerkunica) hat mich hier vollends überzeugt. Manuela Uhl ("Isabella") hingegen fand ich regelrecht unerträglich. Ihren schrillen Gesang empfand ich als dermaßen schlimm, dass ich die Lautstärke immer wieder runterregeln musste. :S Bin auf eure Eindrücke gespannt.
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • In gewisser Weise sind diese Aufnahmen auch Raritäten:












      Das sind durch die Bank hervorragende Aufnahmen, mit sehr schönen und gelungenen Bearbeitungen. Die Bearbeitung des Quintetts aus dem 3. Aufzug der Meistersinger in der Fassung von German Brass finde ich geradezu überirdisch schön musiziert. Die Aufnahmen erlauben darüberhinaus allesamt einen anderen und sehr reizvollen Blick auf die Musik Wagners.


      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Eusebius schrieb:

      Das sind durch die Bank hervorragende Aufnahmen, mit sehr schönen und gelungenen Bearbeitungen. Die Bearbeitung des Quintetts aus dem 3. Aufzug der Meistersinger in der Fassung von German Brass finde ich geradezu überirdisch schön musiziert. Die Aufnahmen erlauben darüberhinaus allesamt einen anderen und sehr reizvollen Blick auf die Musik Wagners.
      Dann sollte man aber die älteren Aufnahmen anderer Brass-Ensembles nicht vergessen, die man auch nicht verachten kann:



      Oder auch Elgar Howarth etwa mit dem Phiip Jones Brass Ensemble (hier gibts kein gescheites Bild dazu).
      Viele Grüße sendet Maurice

      Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)
    • Maurice schrieb:

      Oder auch Elgar Howarth etwa mit dem Phiip Jones Brass Ensemble (hier gibts kein gescheites Bild dazu).
      bzw.
      Da wirken neben Blech- auch Holzbläser mit sowie auch Schlaginstrumente; ist quasi eine Art sinfonische Bläsermusik.

      Die ist auch sehr gut:
      "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
    • Danke!! Hier ging wieder nix, was das Einstellen angeht.
      Viele Grüße sendet Maurice

      Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)