Zeitbildung in verschiedenen Sprachen

    • Die folgenden Postings wurden auf Anregung von minuetto und Tasha aus dem Thread zu den Geliebten Wörtern in diesen neuen Thread verschoben. AlexanderK, Moderation

      Auscultator schrieb:

      Das Klassische Hebräisch bedient sich für das Präsens meist des „Imperfekts“ als Ausdruck für nicht abgeschlossene Handlungen, also Präsens und Futur.

      Beim antiken Hebräisch kenne ich mich zugegebenrmaßen schlecht aus, aber gleich der erste Satz der Genesis - בְּרֵאשִׁית בָּרָא אֱלֹהִים אֵת הַשָּׁמַיִם וְאֵת הָאָֽרֶץ- würde in Modernhebräisch haargenau gleich geschrieben. Das Verb "bara" hat jedenfalls hier eindeutig perfektische Bedeutung. "Tuend" nannte ich deswegen, weil im Hebräischen die Formen des Verbs am Verb "paàl" (= tun) exemplarisch durchexerziert werden. "Schwebend" wäre "meraef" und das ist eben das Aktivpartizip Präsens des (Pi-el-)Verbs "ri-ef". Wenn ich auf Hebräisch sagte "ich schwebe", dann wäre das "ani meraef", wörtlich "ich schwebend".
      Im Zweifelsfall immer Haydn.
    • Trichomonas musicalis schrieb:

      Wenn ich auf Hebräisch sagte "ich schwebe", dann wäre das "ani meraef", wörtlich "ich schwebend".

      Das gilt fürs Ivrit, nicht fürs Klassische Hebräisch. Im Klassischen Hebräisch wäre „ich schwebe“ aracheph (ohne ani). Im übrigen s.o.
      Eine eventuelle Fortsetzung dieser Diskussion vielleicht doch lieber via PN, da die Diskussion an dieser Stelle OT ist.

      Grüße von Auscultator
      Mozart und Beethoven reichen bis zum Himmel – Schubert kommt von dort. Oskar Werner