Peter Mattei - der schwedische Spitzenbariton.

    • @Musikkristin:
      Gehört auch zu meinen Favoriten! :thumbup: Was ich an diesem Album zudem noch toll finde: es ist eher besinnlich, also zum Runterkommen. Ich glaube, fröhliche Weihnachtslieder hätte ich nicht so gut gefunden. Da hat man eine gute Songauswahl getroffen, wie ich finde.

      @Palestrina:
      Er berührt uns halt mit seiner wunderbaren, unverwechselbaren Stimme. :fee: Ich habe ihn ja zum ersten Mal auf der Parsifal-DVD (mit Jonas Kaufmann) gesehen/ gehört, als er, als Amfortas, auf dem Boden herumkroch und sich vor Schmerzen krümmte. In optischer Hinsicht fiel er erst mal gar nicht auf, aber als er anfing zu singen ... war' s gleich um mich geschehen. Ich saß plötzlich senkrecht auf meinem Fernsehsessel und dachte nur: "Wer - ist - das???" 8o Ich hatte mir die DVD nicht mal komplett angeschaut und schon googelte ich nach ihm. Es ist also tatsächlich in erster Linie seine Stimme. :jaja1: :love: Und er ist ja zudem noch ein toller Mann. Das weiß man spätestens, wenn man ihn mal Backstage/ am Künstlerausgang erlebt hat ...
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Newbie69 schrieb:

      als er, als Amfortas, auf dem Boden herumkroch und sich vor Schmerzen krümmte. In optischer Hinsicht fiel er erst mal gar nicht auf, aber als er anfing zu singen ... war' s gleich um mich geschehen. Ich saß plötzlich senkrecht auf meinem Fernsehsessel und dachte nur: "Wer - ist - das???"
      So ging es mir auch!!! Es war bei mir wirklich nur ein Schmerzlaut! Parsifal ist vom Thema her wirklich nicht meine Oper, eher ein Ärgernis wegen der absoluten Frauenfeindlichkeit. Aber sein Amfortas! Nur deshalb habe ich die DVD und ich habe bisher in dieser Rolle keinen vergleichbaren Sänger gefunden. Und das alles ohne große mittelalterliche Gewänder.

      Generell, Mattei's Stimme ist für mich betörend, so albern das auch klingen mag. Die Serenade im Don Giovanni habe ich nie schöner gesungen gehört. Obwohl ich als Don immer Siepi, Raimondi, also Bass-Bariton-Stimmen bevorzugte. Und Cesare Siepi ist bis heute in jeder Hinsicht mein Lieblings-Opernsänger.

      :wink: :wink: :wink: Kristin
      Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon der in München wohnt (Eugen Roth)
    • Peter Mattei ist übrigens im August/ September 2018 in Schweden mit Schuberts Winterreise auf Tour. Er hatte ja mal in einem Radiointerview angedeutet, dass er gern mal die Winterreise singen möchte. Nur leider noch immer keine Deutschland-Termine ... :|

      @Musikkristin:
      Ja, sein Amfortas war großartig. Und überhaupt: bisher gab es nicht eine Rolle, in der er mich nicht vollends überzeugt hat. Und ja, liebe Musikkristin, er singt "betörend"! :jaja1: :jaja1: :jaja1: Treffender kann man' s nicht formulieren.
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Petei Mattei gehört zu den Nominierten der diesjährigen "International Opera Awards":

      http://www.operaawards.org/archive/2018/

      Folgende Sänger ("male singer") wurden nominiert:

      Piotr Beczała
      Günther Groissböck
      Peter Mattei
      Eric Owens
      Simone Piazzola
      Michael Spyres.

      :)

      Preisverleihung findet am 09.04.18 statt. Man darf gespannt sein. :jaja1:
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Newbie69 schrieb:

      Petei Mattei gehört zu den Nominierten der diesjährigen "International Opera Awards":

      http://www.operaawards.org/archive/2018/

      Folgende Sänger ("male singer") wurden nominiert:

      Piotr Beczała
      Günther Groissböck
      Peter Mattei
      Eric Owens
      Simone Piazzola
      Michael Spyres.

      :)

      Preisverleihung findet am 09.04.18 statt. Man darf gespannt sein. :jaja1:
      Also meine lieben Mädels ich drücke Euch für Mattei den Daumen, aber zwei für Michael Spyres :love: !
      Und auch für Günther Groissböck habe ich noch den kleinen Daumen frei! ;)

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • palestrina schrieb:

      Also meine lieben Mädels ich drücke Euch für Mattei den Daumen, aber zwei für Michael Spyres !
      Und auch für Günther Groissböck habe ich noch den kleinen Daumen frei!
      ^^ Ja, allesamt tolle Sänger. Eric Owens hätte es übrigens ebenfalls verdient, wie ich finde. Ein toller Sänger und zudem sehr sympathischer Zeitgenosse. Ich fand ihn als Alberich im MET-Ring (2012) äußerst überzeugend. :verbeugung1: Ich find' s ja schon toll, dass Mattei nominiert wurde und freue mich erst mal einfach nur für ihn. :sofa2: Man kann natürlich darüber streiten, wer den Preis verdient hätte. Für mich ist Peter Mattei die absolute Nr. 1 und daher wünsche ich mir natürlich, dass er gewinnt. 8)

      EDIT:
      Kann man für einen "Opera Award"-Gewinner eigentlich automatisch höhere Eintrittspreise verlangen? Ist das üblich? =O :D
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Neu

      Gleich geht' s los:

      *reinkopier*

      NDR-Kultur/HR 2/ WDR 3; Samstag; 17.02.18 ; 19:00 – 00:00


      Richard Wagner: Parsifal


      Parsifal: Klaus Florian Vogt, Tenor
      Kundry: Evelyn Herlitzius, Sopran
      Amfortas: Peter Mattei, Bariton
      Klingsor: Evgeny Nikitin, Bass
      Gurnemanz: René Pape, Bass

      Metropolitan Opera Chorus and Orchestra, Leitung: Yannick Nézet-Séguin
      Übertragung aus der Metropolitan Opera New York
      "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)
    • Neu

      für diejenigen, die gestern keine Gelegenheit zum Reinziehn des NYC-Parsifal hatten bietet BBC 3 Nachörfunktion:
      bbc.co.uk/programmes/b09rwjcd

      heute vormittag davon Dreambox-Strings convertiert + filetiert: Leider wurde ins Decrescendo der Pauken am Ende des 2. Aktes vom Auditurium reingeklatscht. :(

      1. Akt eingeschmissen.
      Tranzparenz vom Orchester nicht immer gleichermaßen vorhanden.. es nervt mich immer tierisch, wenn beim Reinziehn die Streicher-Appergien während des Vorspiels und der Gralsenthüllung undeutlich bzw. verschmiert rüberkommen. Das war in Bayreuth unter Haenchen ganz anders, trotz verdeckten Orchesters, auch in 62-Aufnahme unter Knappi viel deutlicher. Andererseits generell schön farbig die Chose unter Nezet-Seguin, etwa wie zu besten Parsifal-Zeiten unter Jimmy (also starker Kontrast zum düsteren Knappi 62, was nicht minder bewegt) . z.B wie einzelne Holzbläser sich aus dem Netz bei "nun Waldes-Morgenpracht.." entfleuchen, ist schon geil. .. ließ Knappi 62 allerdings aber auch super-fetzig rüberkommen..
      => auf den 2. und 3. Akt gespannt
      Mattei als Schmerzensmann Amfi und Pape als Gurni, wenn er das arme Publikum zutextet, sehr beeindruckend.. auf Herlitzius und dem schönen KFV im 2. Akt neugierig....
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Neu

      wenn beim Reinziehn die Streicher-Appergien während des Vorspiels und der Gralsenthüllung undeutlich bzw. verschmiert rüberkommen. schrieb:

      Amfortas09
      ......solltest du unbedingt den Dealer wechseln! :megalol:

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong