Andreas Scholl - ein Großer unter den Countertenören

    • Andreas Scholl - ein Großer unter den Countertenören

      Liebe Capricci,

      entschuldigt bitte etwas den nicht gerade geistreichen Threadtitel , aber mir war gerade aufgefallen, dass Andreas Scholl noch einen eigenen Thread besitzt und ich finde das wäre schade. Der General hat gestern in einem anderen Thread einige Zeilen zu der neuen Aufnahme Andreas Scholls geschrieben, die einmal mehr dokumentiert, wie wandlungsfähig dieser Sänger ist. Meine erste Aufnahme, die ich von Andreas Scholl erwarb, war diese - wenn ich mich nicht täusche - auch meine erste Einspielung von "Ombra mai fu" mit einem Countertenor. Seitdem hat mich die Faszination für diesen Sänger eigentlich nie mehr losgelassen.



      Herzliche Grüße

      Christian
      Rem tene- verba sequentur - Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen

      Cato der Ältere
    • Seeehr alte Musik von Oswald von Wolkenstein (1377-1445), faszinierend dargeboten vom Sänger wie vom Instrumentalensemble. Lieder, in die man sich in stillen Stunden versenken kann. Was mich einzig stört ist der Albentitel "Songs of Myself" :S





      Cheers,

      Lavine :wink:
      "You gotta grab'em by Debussy" (DJ Trump)

    • Ich habe mir erlaubt, das letzte Posting aus "Eben gehört - Alte Musik" hierher zu kopieren. Schließlich hat Andreas Scholl keinen eigenen Thread - den hat er verdient, wie ich finde ;+)


      Herzliche Grüße

      Caesar73

      Rem tene- verba sequentur - Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen

      Cato der Ältere
    • Caesar73 schrieb:

      Der General hat gestern in einem anderen Thread einige Zeilen zu der neuen Aufnahme Andreas Scholls geschrieben, die einmal mehr dokumentiert, wie wandlungsfähig dieser Sänger ist.
      Lieber Christian, die Wolkenstein-Lieder wurden schon 2010 veröffentlicht. Ich habe sie allerdings erst jetzt entdeckt. Die neuesten Aufnahmen Scholls sind diese (ich kenne sie bisher noch nicht näher):




      Cheerio,

      Lavine :wink:
      "You gotta grab'em by Debussy" (DJ Trump)
    • Général Lavine schrieb:

      Lieber Christian, die Wolkenstein-Lieder wurden schon 2010 veröffentlicht.



      Danke für den Hinweis, lieber Carsten!

      Hm, hat Scholl die Bach-Kantaten nicht schon einmal mit Herreweghe aufgenommen? Da muss ich mal recherchieren. Scholl goes Pop? Klingt nach Cross-Over. Kennt die Aufnahme vielleicht jemand?

      Herzliche Grüße

      Christian
      Rem tene- verba sequentur - Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen

      Cato der Ältere
    • Eher zufällig habe ich vor vielen Jahren, als ich CDs noch in einem echten Laden gekauft habe, Andreas Scholls Einspielung deutscher Barocklieder, seine erste Solo-CD (1995), gekauft:



      Fasziniert von dieser Stimme, habe ich ihn später zweimal live erlebt -- seitdem zählt er zur Riege meiner Top-Lieblingssänger -- der Hammer war ein Konzert, in dem er Vivaldis "Nisi Dominus" gemeinsam mit dem Freiburger Barockorchester dargeboten hat, eine echte seltene Sternstunde, die Zuhörer waren atemlos. Danach war diese CD fällig (enthält neben dem "Nisi Dominus" RV 608 auch das "Salve Regina" RV 616), eine der Scheiben, die ich wohl am öftesten überhaupt je gehört habe, jahrelang(?) vor dem Einschlafen:



      ... ein Amazon-Rezensent regte sich über das Cover auf, nun ja :pfeif:

      Weiterhin sind diese beiden GAs der Bachschen H-Moll-Messe bzw. Matthäus-Passion mit Scholl in der Alt-Partie, beide unter Herreweghe, ein Must-Have für mich:



      Ach ja, ehe ich es vergesse, meine letzte Scholl-Erwerbung war "Crystal Tears", eine Kompilation von Songs von John Dowland und Zeitgenossen. Mein Favorit ist natürlich "Though Amaryllis Dance in Green" von William Byrd ;+) .



      :love:

      LG, Amaryllis
    • Die Altarien von Bach unter Herreweghe sind eine Wiederveröffentlichung. Sie sind original 1998 erschienen, glaub ich. SEEEEHR empfehlenswert!
      Ich schätze Andreas Scholl außerordentlich. Meine heimliche Liebe ist allerdings gar kein streng klassisches Album sondern der ,,Wayfaring Stranger"
      Wenn mich mal wieder das Fernweh nach keltischen Gefilden plagt, lege ich weder Dudelsackmusik noch Dubliners in der ersten Wahl auf sondern diese Platte von Scholl. Allerdings verstärkt eine Überdosis ,,Wild Mountain Thyme" manchmal das Fernweh... :yes:
      Aber wem beim ,,Charming Beauty Bright" keine Träne ins Auge steigt, der muss dringen nachschauen lassen, ob mit seinem Herzen alles in Ordnung ist... 8+)




      Gruß
      Oolong
      Oh, Mensch bedenke: auch ein Fenghuang Dancong oder ein Da Hong Pao ist kein Huang Zhi xiang Dangcong!
    • Oolong schrieb:

      Die Altarien von Bach unter Herreweghe sind eine Wiederveröffentlichung. Sie sind original 1998 erschienen, glaub ich. SEEEEHR empfehlenswert!

      Dem kann ich mich nur anschließen. Das Cover meiner Aufnahme, die wohl der Erstveröffentlichung entspricht, sieht so aus (im Grunde das gleiche interessante Gemälde wie auf dem Cover aus Post #4):



      LG, Amaryllis
    • Hallo zusammen, nach P. Esswood u. J.Kowalski, war A.Scholl der 3te Counter den ich Live gehört habe, damals noch sehr jung, im Kloster Eberbach beim Rheingau M.F. mit Bach!
      Das hat mich damals noch noch nicht so begeistert , aber zwei Jahre später dann mit Vivaldi u.Händel hat es mich richtig gepackt und fort an mochte ich seine Stimme sehr ! :thumbsup:

      Vor der Wanderer CD gab es noch , jetzt bei Decca , die beiden CDs , Bach Cantatas u. O Solitude , diese Purcell CD kann ich AUSDRÜCKLICH empfehlen, erste Sahne ! :juhu:



      Und vergessen zu erwähnen möchte ich auch nicht die beiden (außer der ersten s.o.) diese beiden Händel CDs ......



      auf der HEROES CD sind auch noch Arien von Hasse, Gluck u.Mozrt !

      LG palestrina
      „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
      Oolong
    • Meine Lieblings- CD mit Andreas Scholl wurde noch nicht erwähnt:



      Kantaten von Schütz, Rovetta, Johann Christoph Bach, Tunder, Buxtehude und Erlebach.
      Mit dem Concerto di Viole und dem Basel Consort.
      Diese CD wurde von mir wochenlang rauf und runter gehört :juhu: :juhu: :juhu: .
      calisto
    • Unter dieser Website kann man sich - kostenlose (!) - Tickets für ein Andreas Scholl Konzert in Mainz sichern (St. Stephan Kirche, 30.10.15):

      "http://www.musik.uni-mainz.de/112_DEU_HTML.php"

      Man muss sich nur im dort aufgeführten Link (evenbrite.de) registrieren und dort sein Ticket/ seine Tickets ordern. :thumbup:

      EDIT:
      Er wird dort - leider - nicht selbst auftreten, sondern lediglich das Projekt betreuen. Sehr schade.
    • Ich finde es auf jeden Fall erstaunlich, dass Scholls Harmonia Mundi Aufnahmen - nach meinem Empfinden - Decca Aufnahmen in der Regel überlegen sind. Ebenso kann ich ihn unter Koopmann weniger und unter Christie auch nicht so gut hören, wie unter Herreweghe und Jacobs....

      Hier blüht er wirklich auf:

      Amaryllis schrieb:

      Zitat von »Oolong«
      Die Altarien von Bach unter Herreweghe sind eine Wiederveröffentlichung. Sie sind original 1998 erschienen, glaub ich. SEEEEHR empfehlenswert!


      Dem kann ich mich nur anschließen. Das Cover meiner Aufnahme, die wohl der Erstveröffentlichung entspricht, sieht so aus (im Grunde das gleiche interessante Gemälde wie auf dem Cover aus Post #4):
      Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.
      Albert Camus (1913-1960)
    • Hallo zusammen,

      eine schöne Sicht aus (in meinen Ohren) berufenem Munde zum Thema: Barockopern in 'normalen' Opernhäusern:

      http://www.fr-online.de/musik/andreas-scholl--maennlichkeit-bemisst-sich-an-dramatik-,1473348,33834010.html

      Ich fand ja diesen Abschnitt sehr schön:

      'In der Klassik - anders als in der Popmusik - definiert sich Maskulinität ja noch immer durch Schalldruck und Dramatik. Lautstärke ist Testosteron.'

      Gruß Benno