Landfahrzeuge mit Techniken vor dem 19. Jh. in der Musik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Landfahrzeuge mit Techniken vor dem 19. Jh. in der Musik

      machen wir doch gleich einen Parallelfaden zur Eisenbahn auf.
      Sorry für umständliche Themenformulierung, aber es sollte nicht "Alles außer Eisenbahn" werden.
      Gemeint sind also Fahrzeuge wie Kutschen, Schlitten, landwirtschaftliche Wagen, Streitwagen; keine Kraftfahrzeuge, Fahrräder, auch nicht Reiterei, Skier u. dgl.
      Die Zeit der Komposition ist natürlich egal, auch die Zeit, zu der eine imaginierte Fahrt stattfindet.

      Also, mal angefangen mit:

      Bach, Aria di Postiglione und Fuga all'imitazione della cornetta di postiglione aus dem "Capriccio sopra la lontananza de il fratro dilettissimo"

      Beethoven, Les adieux, 1. Satz
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).

    • Serge Prokofieff-Troika aus Lieutenant Kijé Suite

      Peter Tschaikowskij,
      und noch eine Troika-Fahrt, im November, Die Jahreszeiten ( bei mir in der Orchester-Variante opus 37b)

      Schade das hier Fahrräder und Skier "verboten" sind, da hätte ich von meinen beiden finnischen Lieblingskomponisten je eins (einmal Skier vom einen und einmal Fahrrad vom anderen ;( )



      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Adolph Adam, dessen Postillon de Lonjumeau kommt doch wohl (fast zwangsläufig) mit der Postkutsche angerauscht!?!


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Der frohgemute Ackermann, der in Haydns Jahreszeiten "dem Pfluge flötend nachschreitet" und zwar das Thema aus dem Variationensatz der Paukenschlagsinfonie pfeifend.

      Schubert: "An Schwager Kronos"
      Schumann: "Mein Wagen rollet langsam" (op.142, ursprgl. Bestandteil von Dichterliebe)

      Eduard Strauss: "Mit Extrapost!" (Polka schnell op.259)
      ...a man who refuses to have his own philosophy will not even have the advantages of a brute beast, and be left to his own instincts. He will only have the used-up scraps of somebody else’s philosophy; which the beasts do not have to inherit; hence their happiness. Men have always one of two things: either a complete and conscious philosophy or the unconscious acceptance of the broken bits of some incomplete and shattered and often discredited philosophy. (G. K. Chesterton)
    • Im Märchen der Wanderungen :kuss: von Alfred Schnittke wird nicht nur mit Flugapparaten gereist, auch mit der Kutsche geht es vorwärts.


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Der finnische Komponist Selim Palmgren, bekannt vor allem für seine Klaviermusik (unter anderen 5 Klavierkonzerte) (der finnische Chopin),
      komponierte auch eine Orchestersuite: Kuvia Suomesta-Sarjasta (Bilder aus Finnland),
      Bild IV handelt von: Rekimatka (Schlittenfahrt)




      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Da ich gerade sehr intensiv Jean Sibelius--Kullervo höre ist mir natürlich nicht die "Schlitten-Szene" (dort kommt es zum inzestuösen Geschlechtsakt zwischen Kullervo und seiner Schwester), entgangen.


      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)