Mit eigener Beinmuskulatur angetriebene Fortbewegungsmittel in der Musik.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit eigener Beinmuskulatur angetriebene Fortbewegungsmittel in der Musik.

      Nachdem die Eisenbahn, Landfahrzeuge ... und das Flugzeug bereits thematisiert wurden, soll es jetzt um die Gerätschaften gehen welche uns mit unserer eigenen Muskelkraft voranbringen.
      Fahrräder,Roller (ohne Motor), Skier, Rollschuhe, Skates, Skateboards ...aber nicht Wanderschuhe, überhaupt Sportschuhe jeglicher Art und auch keine Reiterei...

      Ich vermute mal das es da in der (klassischen) Musik nicht allzu viel gibt---aber vielleicht irre ich mich ja...
      Ich kenne auf Anhieb nur zwei:
      Jean Sibelius-Yksinäinen latu (Eine einsame Skispur) 1925 als Klavierstück zur Begleitung der Rezitation des Gedichts von Bertel Gripenberg (1878-1947) komponiert,
      machte Sibelius 1948, aus Anlass des Todes des Dichters im Jahr zuvor, daraus eine Orchesterfassung für Harfe und Streicher.

      Das zweite Stück (auch für Orchester) ist von:
      Uuno Klami- Pyorailija (Der Radfahrer)




      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Poulenc: Promenades

      Die folgende Komposition von Francis Poulenc wurde für Artur Rubinstein geschrieben, stammt aus der Zeit um 1920, lärmt teilweise bemerkenswert expressionistisch und lässt doch den Tonfall des Komponisten deutlich erkennen. Sie anzuführen, würde ich auch in den anderen neuen Fortbewegungsthreads Sinn machen. Aber hier steht noch nicht so viel. ;+)



      Die kurzen Klavierstücke heißen (ich übersetze): Zu Fuß - mit dem Auto - zu Pferd - mit dem Schiff - im Flugzeug - im Autobus - im Wagen - mit der Eisenbahn - mit dem Fahrrad - mit der Kutsche.

      :wink: Wolfgang
      He who can, does. He who cannot, teaches. He who cannot teach, teaches teaching.
    • Der Zyklus "Promenades" von Francis Poulenc könnte wohl in allen diesen Threads erwähnt werden:

      1. A pied
      2. En auto
      3. A cheval
      4. En bateau
      5. En avion
      6. En autobus
      7. En voiture
      8. En chemin de fer
      9. A bicyclette
      10. En diligence

      Für diesen Thread also Nr. 9, "À bicyclette".

      Gruß
      MB

      :wink:

      P. S.: Ups, andréjo war schneller ...
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • Szene der radfahrenden Arbeitslosen in "Kuhle Wampe", sagenhafte Musik von Hanns Eisler

      "https://www.youtube.com/watch?v=p8Kc2ez_5e4"

      ab 4:20
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • Na, ich sehe schon, scheint wirklich nicht viel in der klassischen Musik zu geben...
      deswegen ist der Thread mit sofortiger Wirkung auch für andere Musikrichtungen geöffnet!

      dann fiele mir ein:
      Queen-Bicycle Race


      und

      Nazareth-My White Bicycle






      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • Fahrrad und Komponisten geht gar nicht. Man nehme nur das beklagenswerte Schicksal von Ernest Chausson, der nach einem Strurz mit seinem Vélo das Zeitliche segnete.

      Eusebius
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Durch Michael aufmerksam geworden auf:
      Ferde Grofé-Theme and Variations on Noises from a Garage
      und
      Free Air
      beide (wirklich!) der Fahrradluftpumpe gewidmet---der Mann hatte Humor ^^




      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • KALEVALA schrieb:

      Nazareth-My White Bicycle

      Das ist eine Cover - Version . Das Original ist von Tomorrow , mit u.a. Steve Howe (später Yes ) und Keith West (Teenage Opera ).
      Ihr Produzent , Joe Boyd , nannte seine absolut lesenswerte Biographie ' White Bicycle - Musik in den 60er Jahren ' . Er war auch mit den frühen Pink Floyd verbandelt, deren Gigs in seinem Club Ufo dann Tomorrow übernahmen . Boyd hat die erste Pink Floyd Single 'Arnold Lane ' produziert . So, und warum schreibe ich das ? Weil auf deren erster LP ' The Piper At the Gates of Dawn '( noch in der Originalbesetzung ) der Song BIKE von Madcap Syd Barrett ist .
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
    • Tschabrendeki schrieb:

      Es gibt seit dem Barock hunderte von Stücke, die das Spazierengehen verherrlichen. Meistens einfach betitelt mit: Andante

      Warum verherrlichen? Gibt es auch traurige Sätze, die mit "Andante" überschrieben sind?

      Und können diese Sätze nicht auch ein anderes Thema als das Spazierengehen haben, selbst wenn sie mit "Andante" überschrieben sind?

      Und heißt "andare" nicht einfach "gehen" (aber auch: laufen, reiten, fahren, fliegen - passt also auch in die anderen Threads)?

      Würde man zu "spazierengehen" nicht eher "passeggiare" oder "andare a passeggio" sagen, um das "Gehen" genauer in Richtung von "Spazierengehen" zu spezifizieren?

      Die Alte-Musik-Experten lesen etwas, verstehen es halb und machen dennoch gleich ein ganzes Lehrwerk der Aufführungspraxis daraus - denn die "alte" ist aus ihrer Sicht nun natürlich vollkommen falsch ... ;+)

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • Mauerblümchen schrieb:

      Die Alte-Musik-Experten lesen etwas, verstehen es halb und machen dennoch gleich ein ganzes Lehrwerk der Aufführungspraxis daraus - denn die "alte" ist aus ihrer Sicht nun natürlich vollkommen falsch ..


      Das ist doch das schöne an der Alten Musik: Man kann so viel aus so wenig machen...Aber am Ende gibt das raten auch viel mehr Interpetationsspielraum u.interessante Deutungen...

      Und eigentlich ist nach diesem Herrn HIP insgesamt ein "trojanisches Pferd"...und somit immer ein Fortbewegungsmittel :thumbsup: :

      "http://tamino-klassikforum.de/index.php?page=Thread&threadID=13556&pageNo=1&"

      Also ich bin lieber faul und während ihr Musik über das laufen hört...Huldige ich das rauchen:

      Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.
      Albert Camus (1913-1960)
    • Trotzig-Verzagt-Ding schrieb:

      Also ich bin lieber faul und während ihr Musik über das laufen hört...Huldige ich das rauchen:
      Also erst einmal, um das laufen, trippeln, wandern,...soll es hier eigentlich überhaupt nicht gehen :shake:

      KALEVALA schrieb:

      Fahrräder,Roller (ohne Motor), Skier, Rollschuhe, Skates, Skateboards ...aber nicht Wanderschuhe, überhaupt Sportschuhe jeglicher Art und auch keine Reiterei..


      ....ach macht doch was ihr wollt :D ^^


      Und wenn Du schon dabei bist das rauchen zu huldigen---wie wäre es mit einem Thread dazu, ein Werk mit dem passenden Titel könnte ich gleich beisteuern
      (Nikotina, eine Ballettpantomime von Vitézslav Novák nach einer Geschichte von Svatopluk Cech-die uns vor Augen führt wozu Zölibat in Verbindung mit "Drogen" führen kann :whistling: )




      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)
    • KALEVALA schrieb:

      Fahrräder,Roller (ohne Motor)


      Das trojanische Pferd war doch eigentlich ein Fortbewegungsmittel mit Rollen und so und eben gar kein Pferd: eher ein Roller ohne Motor...Deshalb passt es doch so gut...Einmal wollte ich doch on-topic sein... ;(

      "http://www.forum-60-plus.ch/cms/images/Bilder_Beitraege/foto2_gugelmann%20trojanisches%20pferd1.jpg"

      Man konnte sogar laufen und rollen dabei...Reiten spielte nur eine untergeordnete Rolle...Also perfekt für diesen Thread :thumbsup:

      Über trojanisches Pferde gibt es bestimmt ganz viel in der Musik, aber mein Gedächtnis... :faint: :faint: :faint:

      Wobei Berlioz: Les Troyens auf Virgils Aeneid basiert und die ersten zwei Akte setzen sich mit dem trojanischen Pferd auseinander....Aber gibt es eine Strophe wie schwer die Beinmuskulatur belastet wurde...??? Erinnere mich irgendwie gar nicht so sehr..Habe nur Berlioz und Trojanisches Pferd gegoogelt..... :hide: :hide: :hide: :hide:

      Also das trojanische Pferd war bestimmt die Inspiration des Skateboards, denn wer möchte so eine Last ziehen...???
      Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind.
      Albert Camus (1913-1960)
    • Trotzig-Verzagt-Ding schrieb:

      Man konnte sogar laufen und rollen dabei...Reiten spielte nur eine untergeordnete Rolle...Also perfekt für diesen Thread
      Du bist eine kluge Frau :thumbsup: :juhu:

      Herzliche Grüße:
      KALEVALA :wink:

      Die Wahrheit ist hässlich: wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen. (Nietzsche)


      Es gibt nichts Überflüssigeres und Schädlicheres als wie Musik. Wenn ein Mensch eine gewisse Zeit lang Musik hört, wird sein Gehirn faul und unseriös. (Ayatollah Khomeini)