Tom Lehrer: Mathematiker und Sänger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tom Lehrer: Mathematiker und Sänger

      Hallo allerseits.
      In "Eben krass gehört" gehört er nicht rein.
      Tom Lehrer, der bis vor einigen Jahren relativ Unbekannte. YouTube hat das geändert, es gibt dort einiges von ihm zu sehen.
      Bei Wikipedia ist die Biografie mittlerweile auch schon recht lang.
      Für mich war er seit den 70igern präsent, seit Thomas Rothschild in seinem Buch über Liedermacher über ihn schrieb und ihn als Vorbild für so manch andere darstellte.
      Aber nun gibt es von ihm wieder so viel zu hören und sehen.
      Sein bissiger Witz entzündet sich in unsterblichen Liedern wie
      "Alma" (Mahler), The Vatican Rag", "Poisoning Pigeons in the Park" (die Idee wurde angeblich dann von Kreisler geklaut), "The Elements", "Wernher von Braun", "Folk song Army" (was Biermann gründlich mißverstanden hat), "Irish Folk Ballad", wo er die bierseelige Dubliners Nostalgie "naß" macht und vieles mehr.
      Seine Auftritte datieren so zwischen 1957 und 1968, dann hatte er die Nase voll und tat wieder was Sinnvolles. Er unterrichtete Mathematik.
      Eine Sternstunde ist sein Auftritt in Kopenhagen. Hier gibt es ihn zu sehen: "https://www.youtube.com/watch?v=QHPmRJIoc2k"
      Wichtig sind immer seine An- und Absagen der einzelnen Stücke; mitunter extrem witzig und vor allem zeitlos.Ich denke an seine Ansage von "Pollution"
      Inzwischen sind auch CDs von ihm wieder greifbar.


      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Doc Stänker schrieb:

      "Poisoning Pigeons in the Park" (die Idee wurde angeblich dann von Kreisler geklaut)
      In diesem Zusammenhang habe ich vor Jahren zum ersten Mal von Tom Lehrer gehört. Zum Plagiatsvorwurf gibt es z. B. dieses: "http://www.georgkreisler.info/tom-lehrer.html".

      :wink1:
      Es grüßt Gurnemanz
      ---
      Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
      Helmut Lachenmann
    • Ich habe auch geschrieben "Die Idee," also nicht das Lied selbst.
      Es ist eigentlich auch egal, ob die beiden mal ne "Bestapproximation" (Mathematischer Ausdruck!!) in Sachen Liedern hatten, ob es in der Luft lag oder wie oder was.
      Tom Lehrer gilt es, einem größeren Publikum näher zu bringen, auch wenn der Vortrag, Mann im Anzug sitzt am Klavier und blickt ab und zu ins Publikum" so sehr an uralte Zeiten, die mit Georg Kreisler und Victor Borge ausgestorben scheinen, erinnert.
      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)
    • Doc Stänker schrieb:

      Ich habe auch geschrieben "Die Idee," also nicht das Lied selbst.
      Es ist eigentlich auch egal, ob die beiden mal ne "Bestapproximation" (Mathematischer Ausdruck!!) in Sachen Liedern hatten, ob es in der Luft lag oder wie oder was.
      Stimmt, eigentlich ist es egal. Aber wenn ich die Version von Tom Lehrer höre (die ich bisher nicht kannte), fällt es mir schwer, an einen Zufall zu glauben. Die Idee an sich mag ja noch in zwei Gehirnen mehr oder weniger gleichzeitig aufblitzen, aber der ganze Aufbau ist doch sehr ähnlich: die Einleitung mit der Frühlingsstimmung, die hinausgezögerte Pointe am Strophenende, alles im schwungvollen 3/4-Takt usw.. Das wären schon ziemlich viele und bemerkenswerte Parallelen. Fragt sich nur, wer da wen zuerst gehört hat.

      Christian
      Jeder Eindruck, den man macht, schafft Feinde. Um populär zu bleiben, muss man mittelmäßig sein.
      Oscar Wilde
    • Ei oder Henne?

      Hallo,
      folgt man dem Eintrag, den Gurnemanz erwähnt, dann hat Lehrer wohl die früheren Copyright Rechte an dem Lied (und an "I hold your hand in mine").
      Fakt ist wohl, das beide zeitgleich in den frühen 50igern in New York tätig waren, dass vielleicht Lehrer sein "Poisoning..." häufig vortrug und Kreisler es irgendwie aufgeschnappt hat und was eigenes draus machte.
      Verklagt wurde jedenfalls nie jemand ob eines Plagiats, nur Lehrer sagte über Kreisler, "Ein Österreicher, der 2 meiner Lieder geklaut hat."
      Letzen Endes haben BEIDE, und Kreisler ist bei uns bekannter, weitere unsterbliche Lieder geschrieben.
      Zum Beispiel stammt von Lehrer das entzückende. "Alma", das Klemp sehr schätzte (er konnte sie nicht leiden, was auf Gegenseitigkeit beruhte).
      Gruß aus Kiel
      Ich vergesse niemals ein Gesicht. Doch bei Ihnen mache ich eine Ausnahme! (Groucho Marx)