Eben gehört – 2016 / 2017

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eben gehört – 2016 / 2017

    Capriccio feiert 7. Geburtstag. Somit wird die 8. Staffel „Eben gehört“ eingeläutet.
    Und zwar mit dem jüngst erschienenen 2009er Geniestreich von Rufus Wainwright:
    Der Schauspielmusik zu Robert Wilsons kongenialer (oder halt andersrum) Inszenierung von Shakespeares Sonetten am Berliner Ensemble.
    Ein Theatererlebnis der unbedingten Art. Bin froh, das gesehen haben zu dürfen.


    "...es ist fabelhaft schwer, die überflüssigen Noten unter den Tisch fallen zu lassen." - Johannes Brahms
  • Hier begann der Tag mit



    Gustav Mahler: Symphonie Nr. 9

    New York Philharmonic
    Leonard Bernstein

    :wink: Agravain

    Ich habe das schon oft bemerkt; die Leute von Profession wissen oft das Beste nicht.
    Georg Christoph Lichtenberg

    Sei nicht wie der Frosch im Brunnen. Der Frosch kennt nichts Größeres als den Brunnen, in dem er sitzt. So sind alle Frömmler; ihnen gelten nur ihre eigenen Glaubenssätze.
    Shrî Ramakrishna
  • Karajans besondere Aufnahmen bei DECCA

    Johannes Brahms
    Tragische Overture
    Wiener Philharmoniker
    Herbert von Karajan
    Liebe Grüße Dirigent
    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)
  • Zum heutigen 70. Geburtstag des Panikrockers:

    Rudi Ratlos.



    Dieser Rhythmus, dass jeder mit muss! Diese Melodie vergisst man nie!
    Er ist ein solcher Wahnsinnsmacker, dass selbst ein falscher Ton nicht stört!
    Bumm-bumm-bumm-bummdi-bumm-bumm-bumm...

    Herzlichen Glückwunsch!

    Christian

  • Ludwig van Beethoven
    Tripelkonzert
    Anne-Sophie Mutter, Violine
    Mark Zeltser, Piano
    Yo Yo Ma, Violoncello
    Berliner Philharmoniker
    Herbert von Karajan
    Gruß Dirigent
    :wink:
    Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
    Herbert von Karajan (1908-1989)


  • Die 3. Sinfonie ist ein schönes, großteils eher lyrisches Werk, aber auch mit mitreißend-rhythmischen Passagen. Dazu ist die Klangqualität ein Traum. Die von Weinberg eingesetzten Kontrabässe kommen dominant durch.

    maticus
    Wer B sagt, muss auch A sagen. --- Klassische Klarinettistenweisheit
  • Gustav Mahler:


    (AD: 01/2011, Royal Festival Hall, Southbank Centre, London, live)

    - Totenfeier
    - Lieder eines fahrenden Gesellen*

    Sarah Connolly, Mezzo-Sopran*
    Orchestra of the Age of Enlightenment
    Vladimir Jurowski


    Armin
    "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)
  • HollaD schrieb:

    Jetzt gibt es Oper
    Hie gab es Oper. Nach einer eher enttäuschenden Inszenierung im Staatstheater Braunschweig, die zudem nicht eben durch berauschende sängerische Leistungen glänzte, relativierte ich das Erlebnis heute Nachmittag mittels dieser klassischen (wenngleich an bestimmten Punkten nicht unangreifbaren) Einspielung:



    Peter Iljitsch Tschaikowsky: Pique Dame

    Hermann - Peter Gougaloff
    Graf Tomski - Dan Iordăchescu
    Fürst Jeletzki - Bernd Weikl
    Liza - Galina Wischnewskaja
    Gräfin - Regina Resnik
    Pauline - Hanna Schwarz
    u.a.

    Choeur Tchaikovsky
    Maitrise de Radio France

    Orchestre National de France

    Mstislaw Rostrowpowitsch

    :wink: Agravain

    Ich habe das schon oft bemerkt; die Leute von Profession wissen oft das Beste nicht.
    Georg Christoph Lichtenberg

    Sei nicht wie der Frosch im Brunnen. Der Frosch kennt nichts Größeres als den Brunnen, in dem er sitzt. So sind alle Frömmler; ihnen gelten nur ihre eigenen Glaubenssätze.
    Shrî Ramakrishna