Wer malte die Hände der Talich-Einspielung von MBs op. 44

    • Wer malte die Hände der Talich-Einspielung von MBs op. 44

      Kunstexperten gesucht! Diese Gesamteinspielung kennt ihr ja:


      Interessant sind die Cover der Einzel-CDs:

      Das ist aus dem Isenheimer Altar von Grünewald.



      Georges de la Tour, Joseph als Zimmermann


      Aber aus welchem Werk sind diese Hände:

      Die Abbildung kennt man. Aber ich komme einfach nicht drauf, zu welchem Gemälde sie gehört...


      Thomas
    • Man erkennt die schlechten Kopien auch sofort:



      Übrigens sind op. 44 bei mir keine Streichquartette ...

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Was? Sie haben die Sonaten Beethovens gespielt und haben sich nicht gefragt, wie sie aufgebaut sind? Das entspricht dem Wesen eines Papageis, nicht aber dem eines Künstlers!"
      (Charles-Marie Widor zu seiner Orgelklasse, kurz nachdem er diese von César Franck übernommen hatte)
    • Die 44 ist noch nicht vergeben. ;)

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Was? Sie haben die Sonaten Beethovens gespielt und haben sich nicht gefragt, wie sie aufgebaut sind? Das entspricht dem Wesen eines Papageis, nicht aber dem eines Künstlers!"
      (Charles-Marie Widor zu seiner Orgelklasse, kurz nachdem er diese von César Franck übernommen hatte)
    • Zwielicht schrieb:

      Ecclitico schrieb:

      Aber ich komme einfach nicht drauf, zu welchem Gemälde sie gehört...
      Das sind die Hände der Maria aus der Mitteltafel des sog. Portinari-Altars von Hugo van der Goes. Siehe z.B. hier.
      Das war jetzt echt hilfreich. Ich war mir zwar sicher, dass das Werk in der ca. 13.000 Einträge umfassenden Excel-Tabelle der in meinen 37 Kunstführern enthaltenen Abbildungen enthalten ist, ging aber von Männerhänden aus!


      Wenn wir jetzt schon dabei sind, der Flügelaltar ist in 5 Bänden abgebildet:

      "Natur in der Kunst": Beim Eintrag "Akelei" (Die Blume in der rechten Vase, mit blauen Blüten. Akelei als Symbol für den [zukünftigen] Schmerz der Gottesmutter. Weil: Akelei = Ancolie [frz.] = Melancholie. Logisch, oder?)

      "Engel und Dämonen in der Kunst": Beim Eintrag "Betende Engel" (klar)

      "Schmuck und Juwelen in der Kunst": Beim Eintrag "Halskette" (siehe hier, es geht um die Halskette der Stifterin Maria di Francesco Baroncelli auf dem rechten Flügel des Altars)

      "Neues Testament in der Kunst": Beim Eintrag "Anbetung der Hirten" (klar)

      "15. Jahrhunder in der Kunst": Beim Eintrag "Hugo van der Goes" (klar)


      Jetzt kommt noch ein 6. Eintrag in meine Liste: Cover von MBs op. 44. Beim nächsten Florenz-Besuch werde ich das Altarbild erneut betrachten und darüber meditieren, was diese Hände mit MBs Streichquartetten zu tun haben...


      Thomas

      PS: Das mache ich übrigens mit allen Kunstwerken, die sich auf meinen CD- und LP-Covern befinden.