Das Terzett ist dem Sänger sein Trio

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Terzett ist dem Sänger sein Trio

      Aus dem Thread zu einer Coverfrage ausgegliedert.

      zabki schrieb:


      Ecclitico schrieb:

      Vom Umfang her gering,
      hm, mal aufgezählt:

      3 Violinsonaten
      3 Fantasiestücke für Klarinette
      3 Romanzen für Oboe und Klavier
      Adagio und Allegro für Horn und Klavier
      Andante und Variationen op. 46, Fassung für 2 Klaviere
      5 Stücke im Volkston für Violoncello und Klavier
      Märchenbilder für Viola und Klavier
      Fantasie op. 131, Fassung für Violine und Klavier
      Romanzen für Violoncello und Klavier (vernichtet)
      6 Sonaten und Partiten von J.S. Bach für Violine solo mit Klavierbegleitung
      1 Suite von J.S. Bach für Violoncello solo mit Klavierbegleitung, 5 weitere verloren
      24 Capricen von N. Paganini für Violine solo solo mit Klavierbegleitung

      ich finde, es kommt schon was zusammen, wenn man auch in die Ecken schaut.
      Was zählst du hier auf? Der CD-Titel lautet "Complete Duo Works". Wenn der Titel korrekt ist, handelt es sich gerade mal um 5 Stücke (siehe Tracklist, wenn man auf das Cover klickt). Also die große Blüte, die beiden grünen Blätter, die Heuschrecke und die beiden kleinen blauen Blüten (die zählen als eins).

      Wenn du also was zu kritisieren hast, dann musst du das an der Definition "Duo Works" machen. Die besagte CD deckt in deiner Liste die Nr. 2, 3, 4, 6 und 7 ab. Der Rest läuft - laut CD-Produzent - nicht unter "Duo Works". Ist größtenteils nachvollziehbar. Außer vielleicht bei "Violinsonate". Das scheint halt eine Art Konvention zu sein, dass man eine Violinsonate nicht als "Duo für Violine und Klavier" deklariert, obwohl es das de facto ja ist. Ich war als Klassik-Anfänger damals auch überrascht, dass eine Klaviersonate eine Sonate für Klavier ist, eine Violinsonate aber keine Sonate für Violine, sondern ein Duett.


      Thomas
    • Ecclitico schrieb:

      Ich war als Klassik-Anfänger damals auch überrascht, dass eine Klaviersonate eine Sonate für Klavier ist, eine Violinsonate aber keine Sonate für Violine, sondern ein Duett.
      Es kommt noch besser: Ein Streichquartett ist sowohl ein Ensemble von vier Streichern als auch eine Komposition für dasselbe. ;)

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • Ecclitico schrieb:

      Wenn du also was zu kritisieren hast, dann musst du das an der Definition "Duo Works" machen. Die besagte CD deckt in deiner Liste die Nr. 2, 3, 4, 6 und 7 ab. Der Rest läuft - laut CD-Produzent - nicht unter "Duo Works". I
      Ein typischer Fall von Täuschung aus marketingtechnischen Gründen. Da die anderen Werke (die zabki vollkommen korrekt aufgezählt hat) wohl nicht mehr auf die CD passten, hat sich der Produzent eben seine Definition von "Duo Works" selber gebastelt. Genau genommen fehlen ja auch noch die 4-händigen Klavierstücke op.66,85,109,130 und WoO20. Aber warum sollte man sich die Mühe einer exakten Werkbestimmung machen? Merkt doch eh kaum einer der CD Käufer.

      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Ecclitico schrieb:

      Ich war als Klassik-Anfänger damals auch überrascht, dass eine Klaviersonate eine Sonate für Klavier ist, eine Violinsonate aber keine Sonate für Violine, sondern ein Duett.
      "Duett" ist keine Gattungsbezeichnung wie "Sonate für Violine und Klavier", sondern beschreibt lediglich die Besetzung eines Musikstücks, wobei eben eine Vielzahl von Instrumenten im Duett spielen können. Und eine Violinsonate ist korrekterweise eine "Sonate für Violine und Klavier", denn eine "Sonate für Violine" ist für Violine solo komponiert (wie z.B. bei Bach).

      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Ecclitico schrieb:

      Ich war als Klassik-Anfänger damals auch überrascht, dass eine Klaviersonate eine Sonate für Klavier ist, eine Violinsonate aber keine Sonate für Violine, sondern ein Duett.
      Ich liebe es einfach, die Verwirrung komplett zu machen, deshalb: Eine Klaviersonate kann auch mal eine "Sonate mit Begleitung einer Violin" sein (Mozart).

      Mauerblümchen schrieb:

      Es kommt noch besser: Ein Streichquartett ist sowohl ein Ensemble von vier Streichern als auch eine Komposition für dasselbe.
      Ein Klavierquartett hingegen kommt mit einem Klavier bzw. einem Pianisten aus, während ein Forellenquintett wiederum weder eine Komposition für fünf Forellen noch ein Fischschwarm ist. Das ist aber auch verwirrend!

      Christian
    • ChKöhn schrieb:

      Ein Klavierquartett hingegen kommt mit einem Klavier bzw. einem Pianisten aus, während ein Forellenquintett wiederum weder eine Komposition für fünf Forellen noch ein Fischschwarm ist. Das ist aber auch verwirrend!
      Und die Préludes op. 28 von Chopin, die sind schon die Hauptsache, nicht nur Vorspiel ... :versteck1:

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • ChKöhn schrieb:

      Ich liebe es einfach, die Verwirrung komplett zu machen, deshalb: Eine Klaviersonate kann auch mal eine "Sonate mit Begleitung einer Violin" sein (Mozart).
      Nun ja, der Mozart hat so viel komponiert, dass er manchmal den Überblick verloren hat. :D

      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Beim Sextett aus "Capriccio" (Richard Strauss) ist die Besetzung klar.

      Beim Quintett aus den "Meistersingern" kann man sich hingegen fragen, ob zwei Bratschen oder zwei Celli besetzt sind. Oder gar ein Kontrabass ... :versteck1: :versteck2:

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • audiamus schrieb:

      In beiden Fällen ein flotter Dreier. Außer bei Bruckner und so.
      Einspruch. Bruckner, 9. Sinfonie, Scherzo - Trio: Schnell.
      ---
      Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
      (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


      Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
      (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).
    • audiamus schrieb:

      ein Trio was für Nichtsänger.
      .. da gab es doch mal die "Trio Tenors". Das waren aber schon Sänger, und zwar recht laute, obwohl nie eine Laute begleitet hatte weil die ja meistens leise ist. Aber das ist eine andere Geschichte hätte Moustache vom Pariser Großmarkt gesagt ..

      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)
    • Quasimodo schrieb:

      Wenn die zwei Sänger von einem ganzen Orchester begleitet werden, ist das auch ein Duett. Das sind dann viel mehr als drei Musiker.

      Das ist dann aber kein Duo.
      Da hast du zweifellos Recht. Ich war etwas voreilig. Das Duett ist ein Werk und das Duo eine Musikergruppe. Genauso auch die anderen Formen mit drei und mehr.

      Gerade wenn Gesangssolisten im Spiel, geht es selten ohne Instrumentalmusik dazu. Also doch drei. Wahrscheinlich definiert sich das -ett wohl dadurch, wer Solist und wer Begleitung ist. Gibt es ja instrumental auch.

      :wink: :wink:
      EDIT: Zwei, die drei sind, ist in der Tat lustig, gerade, wenn es unfreiwillig sein dürfte :) Wieviele bin ich und, wenn ja, warum?
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren (Bert Brecht)