Eben gehört

    • Hueb' schrieb:

      Diese (SA-)CD hat mir richtig gut gefallen. Bekanntlich bin ich kein allzu großer Strauss-Fan. Dennoch versuche ich es immer wieder. Dieses Mal hat es sich wirklich gelohnt. Das mag daran liegen, dass die "Vier letzten Lieder" vielleicht Strauss' "ehrlichste" Musik sind. Im Gegensatz zu vielen anderen seiner Kompositionen erscheinen Sie mir emotional aufrichtig und sind weniger verspielt und auf lautmalerischen Effekt getrimmt.

      Auch das Orchester aus Rotterdam unter Leitung des Shooting-Stars (und mittlerweile bei der DG beheimateten) Yannick Nezet-Seguin mag seinen Anteil an dieser Hörerfahrung haben, denn es spielt ganz hervorragend und klangschön. Eingefangen von stupender BIS-Aufnahmetechnik at its best. Ich befürchte, Nezet-Seguins restliche Aufnahmen für dieses Label müssen ebenfalls noch her. Ob ich seine Schumann- und Mendelssohn-Deutungen für die DG "brauche", bezweifle ich hingegen. Sie sollen eher "unauffällig" und wenig aufregend sein, nach dem, was ich darüber gelesen habe.
      Ein audiophil-musikalischer best-buy!

      Viele Grüße
      Frank
      Ich möchte hier nochmals nachdrücklich auf diese wunderbare Ravel - Einspielung hinweisen:



      Klang und Interpretation sind wirklich außergewöhnlich. Für mich eine der besten Einspielungen des Werkes. Schade ist es nur, dass immer weniger Klassik-Labels in SACD produzieren. So bedauere ich den Weggang zur DG.

      Im März erscheint übrigens eine Gesamt - Box der sehr beachtlichen Einspielungen von Bruckner-Sinfonien unter Nezet-Seguin mit dem Orchestre Metorpolitain bei Atma Classique.


      Gruß
      Josquin
    • Der Gourmand verschlingt gleich drei Canapés auf einmal.

      J. S. Bach

      "Fallt mit Danken, fallt mit Loben" BWV 248/4
      "Ehre sei dir, Gott, gesungen" BWV 248/5
      "Herr, wenn die stolzen Feinde schnauben" BWV 248/6
      (Teile IV, V und VI des Weihnachtsoratoriums)

      Gundula Janowitz, Christa Ludwig, Fritz Wunderlich, Franz Crass
      Münchener Bach-Chor
      Münchener Bach-Orchester
      Karl Richter



      Die vier Vokalsolisten nebst Maurice André an der ersten Trompete sind schon eine Nummer für sich ... wenn der Ranking-Thread für Chorsätze kommt, steht "Nun seid ihr wohl gerochen" bei mir ziemlich vorne. So schöööön mit Maurice André!

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • WO (Kurt Thomas 1958)

      Dirigent schrieb:

      Laut Info JPC galt die Produktion als Jahrhundert Projekt.
      War damals auch sicherlich eine große Nummer gewesen: erstes WO in Stereo, in einer wirklich vorzüglichen Klangqualität für damalige Verhältnisse, dann natürlich eine originale Leipzig-Aufnahme des Thomaskantors, erlesene Solisten, das Gewandhausorchester - "originaler" ging nicht. Aber auch volle Breitseite in Sachen Duktus und Länge (171 Minuten - bis heute eine der längsten, die ich kenne). Habe ich durchaus genossen - aber nun ist mir das alles zuviel, zu wuchtig. Da muß mehr Schwung her.

      Mauerblümchen schrieb:

      Sei es, wie es sei: BER und Stuttgart 21 sind natürlich auch Jahrhundertprojekte. Über Qualität sagt das nix ...
      Wohl war - aber ich bemängele die Art der Interpretation, nicht das Handwerk... ;)
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Mauerblümchen schrieb:

      Dirigent schrieb:

      Laut Info JPC galt die Produktion als Jahrhundert Projekt.
      Kann ich bei jpc nicht finden.

      Sei es, wie es sei: BER und Stuttgart 21 sind natürlich auch Jahrhundertprojekte. Über Qualität sagt das nix ...

      Gruß
      MB

      :wink:
      Zitat JPC also Augen auf.
      Wiederveröffentlichung der legendären Aufnahme aus dem Jahre 1958 am "authentischen Aufnahmeort" - der Leipziger Thomaskirche. Diese erste Stereo-Aufnahme des Weihnachts-Oratorium mit hochkarätigen Solisten gilt als "Jahrhundert-Produktion".

      Rezensionen
      FonoForum: "Überzeugende Interpretation. Wir können uns kaum einen geglückteren Dienst am Werk vorstellen."

      Ich habe auch nur das wiedergeben was bei JPC geschrieben steht, über die Qualität habe ich nichts gesagt. Sei nicht wie immer gleich so bissig :alte1:
      Die Kunst zu wissen, wann man das Orchester nicht stören soll.
      Herbert von Karajan (1908-1989)
    • Dirigent schrieb:

      Sei nicht wie immer gleich so bissig
      Hey, Dirigent, bleib einfach mal locker! :jaja1: Niemand ist hier bissig.

      Du hast geschrieben, laut jpc wäre die Thomas.Aufnahme ein "Jahrhundertprojekt". Ich habe geschrieben, dass ich zu "Jahrhundertprojekt" nichts gefunden habe. Was ist daran falsch?

      Dirigent schrieb:

      FonoForum: "Überzeugende Interpretation. Wirkönnen uns kaum einen geglückteren Dienst am Werk vorstellen."
      Aus welchem Jahr ist die Kritik ...? Und eine Aussage über die Vorstellungskraft eines Kritikers ist vielleicht nur bedingt hilfreich ... ;)

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • Neu

      Josquin schrieb:

      Ich möchte hier nochmals nachdrücklich auf diese wunderbare Ravel - Einspielung hinweisen:

      (...)

      Klang und Interpretation sind wirklich außergewöhnlich. Für mich eine der besten Einspielungen des Werkes. Schade ist es nur, dass immer weniger Klassik-Labels in SACD produzieren. So bedauere ich den Weggang zur DG.

      Im März erscheint übrigens eine Gesamt - Box der sehr beachtlichen Einspielungen von Bruckner-Sinfonien unter Nezet-Seguin mit dem Orchestre Metorpolitain bei Atma Classique.

      Danke Dir, Josquin, für diesen Hinweis!

      Die CD steht bereits auf meiner Wunschliste. :)

      @SACDs: Ist das wirklich so? Ich habe in letzter Zeit doch recht viele erworben (BIS, Chandos, Challenge, CPO...). Allein man kann bei den Labeln nicht erkennen, nach welcher "Logik" sie sich für SACD oder CD entscheiden, z. B. bei Chandos, wo es Aufnahmeprojekte gibt, innerhalb derer beide Varianten vorkommen ?( . Da ich lediglich 2-kanalig höre, sind SACDs mir aber auch nicht sooo wichtig.

      Viele Grüße
      Frank
      :cincinbier:
      "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
      but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
      - H. W. M.
    • Neu

      Hier:



      Sir Edward Elgar / Robert Walker (*1946): Klavierkonzert

      David Owen Norris, Klavier
      BBC Concert Orchestra
      David Lloyd-Jones

      Dem englischen Komponisten Robert Walker ist es gelungen, ein spannendes und nicht selten durchaus mit der Leuchtkraft des Elgarschen Idioms ausgestattetes Werk um die in "sketches, drafts and recordings" überlieferten Fragmente herum zu spinnen.

      :wink: Agravain

      Ich habe das schon oft bemerkt; die Leute von Profession wissen oft das Beste nicht.
      Georg Christoph Lichtenberg

      Sei nicht wie der Frosch im Brunnen. Der Frosch kennt nichts Größeres als den Brunnen, in dem er sitzt. So sind alle Frömmler; ihnen gelten nur ihre eigenen Glaubenssätze.
      Shrî Ramakrishna
    • Neu

      Hier wieder Beethoven mit Gardiner.

      Ludwig van Beethoven

      Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
      Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

      Orchestre Révolutionnaire et Romantique
      John Eliot Gardiner



      Besonders stark fand ich die Vierte. Die Sforzati sitzen, aber nicht knallig, sondern immer federnd, drahtig. Und beinahe noch besser: Die Gestaltung im Piano- und Mezzofortebereich. Ganz detaillierte Phrasen, wunderbar stimmig.

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • Neu

      In den Abend hinein mit Ravel, Boulez und Zimerman.

      Maurice Ravel

      La Valse (+)
      Klavierkonzert G-Dur
      Valses nobles et sentimentales
      Konzert D-Dur für Klavier linke Hand und Orchester (*)
      Daphnis et Chloe (+)


      Krystian Zimerman

      Berliner Philharmoniker (+)
      London Symphony Orchestra (*)
      The Cleveland Orchestra

      Pierre Boulez



      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • Neu

      Hier wieder diverse Sträusse.

      Josef Strauss

      Dorfschwalben aus Österreich op. 164 (Walzer)
      Moulinet op. 57 (Polka française)
      Ohne Sorgen op. 271 (Polka schnell)
      Feuerfest op. 269 (Polka française)
      Auf Ferienreisen op. 133 (Polka schnell)
      Sphärenklänge op. 235 (Walzer)
      Plappermäulchen op. 245 (Polka schnell)

      Johann Strauss II

      Stadt und Land op. 322 (Polka mazur)
      Auf der Jagd op. 373 (Polka schnell)
      Morgenblätter op. 279 (Walzer)
      Ritter Pásmán op. 441 (Csárdás)
      Perpetuum mobile op. 257 (Musikalischer Scherz)
      An der schönen blauen Donau op. 314 (Walzer)
      Bei uns z' Haus op. 361 (Walzer)
      Annen-Polka op. 117

      Johann Strauss I

      Radetzky-Marsch op. 228


      Wiener Philharmoniker
      Clemens Krauss



      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • Neu

      Hallo zusammen,

      hier wird jetzt Martha vergeben, aber erst nach erfolglosen Spinnereien. ;)



      Liebe Grüße
      Maggie
      Wenn Einer kümmt un tau mi seggt, Ick mak dat allen Minschen recht, Dann segg ick: Leiwe Fründ, mit Gunst, O, liehr'n S' mi de swere Kunst. - Fritz Reuter
    • Neu

      Gestern noch gehört - aus dieser Box:



      Ludwig van Beethoven
      12 Variationen über "Ein Mädchen oder Weibchen" für Klavier und Violoncello F-dur op.66

      Heinrich Schiff, Violoncello
      Friedrich Gulda, Klavier

      War seinerzeit "Füller" der LP-Erstaufnahme von Guldas Konzert für Violoncello und Blasorchester (Amadeo). Erstmals auf CD veröffentlicht - und deutlich hörbar von einer LP überspielt, nicht von einem Masterband. Gulda dominant, Schiff darf mitspielen.

      Auffallend viele Erstveröffentlichungen in dieser Gedenkbox...
      Herzliche Grüße
      AlexanderK