Eben gehört

    • Hier wieder Distler, abermals teilweise unjahreszeitgemäß. Aber sehr hörenswert.

      Hugo Distler

      "Wie schön leucht' uns der Morgenstern"
      Geistliche Konzerte op. 17
      Dreißig Spielstücke für die Kleinorgel op. 18 Nr. 1
      Kleines Konzert "Vom Himmel hoch, da komm ich her"
      Orgelsonate op. 18 Nr. 2


      Johannes Hämmerle
      Metzler-Orgel Domkirche St. Nikolaus Feldkirch (III/35)



      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • bei mir das Album für die Jugend - nicht sehr beliebt unter Pianisten, aber eigenwillig war Weissenberg durchaus :D
      schöne Einspielung - insgesamt gefällt mir die Box gut - allerdings mit einer starken Anwärterschaft auf den miserabelsten Begleittext im booklet ... :S

    • Nun also die Vierte. Und was für eine.

      Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

      RSO Stuttgart
      Sergiu Celibidache



      Bin ganz hin und weg ... wie wohltuend, diese Elastizität im Tempo, dieses Schwanken zwischen Loslassen und Zupacken, ohne den Anspruch, den letzten unklärbaren Rest noch erklären zu wollen ... wobei die Aufnahme für meine Ohren hochtransparent ist. Da gibt's was zu hören. - Der dramaturgische Tiefpunkt der Passacaglia, die "Posaunenvariation", die ist nicht mehr von dieser Welt, aber das Brio am Schluss ist der Wahnsinn ... und Celi kriegt das alles unter einen Hut.

      Freue mich schon auf die Münchener Aufnahme des Werkes.

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)
    • Ich starte einen erneuten Versuch (es gab so einige) mit


      Mahler 3
      Abbado, Lucern Festival Orchestra.

      Mal schaun wie weit ich diesmal komme - dies Ungetüm im Ganzen war mir immer zu viel, aber loslassen tat's mich dann auch nie wirklich. Wie n Gral ("heilig" allerdings verbietet sich bei diesem Komponisten), der zum Heben da rumliegt und man kann nicht mit, man kann nicht ohne :evil: :saint:


      LG :)
      "Wir sind nichts Wichtiges. Wir sind im Grunde nichts weiter als Wirbel im Fluß des Lebens. -- So betrachten wir unser Leben allerdings nicht gern." (Charlotte Joko Beck)
    • Beschwingt in den Abend . La Verbena de la Paloma von Tomas Breton . Ist zwar nicht das komplette Werk , aber die Aufnahme sprüht vor Spielfreude . Als Entstehungsdatum habe ich 1952 , aber auch 1955 und 1957 gefunden , Spielt eh keine Rolle . Die Stimmen gefallen mir alle gut , nicht nur die singenden , dazu Argenta, ein von mir hochgeschätzter Dirigent - für mich klingt das authentisch .

      (Ich habe eine andere Ausgabe)
      Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang "
    • Neu

      Nunja, in Mahler 3 die ersten drei Sätze gehört und mir gefiel das besser als oft bei früheren Versuchen. Weit besser!
      Trotzdem bleibt der Eindruck, daß ich wohl sagen würde, wenns ein Roman wär statt eine Sinfonie, daß da ein Lektorat fehlte --- ein Füllhorn an Schönheiten, aber der Mann wollte wie öfters mehr als er konnte. Nach den wunderbaren ersten beiden Sinfonien wird das ab hier für mich ein problematischer Komponist (Fans dürfen gern "problematisch" durch "zerrissen" ersetzen und das dann als frühe Postmoderne wieder klasse finden)... egal, OT, das wär was für einen Mahlerthread. Ich werd mir morgen den Rest der Dritten zuführen. Aber bei allem partiellem Kopfschütteln, ein Faszinosum, dieser Mahler, das war er, oh ja!


      Nun will ich aber nicht mehr fasziniert werden sondern begeistert, also


      Beethoven 3,
      Gardiner, Orchestre etc pp :D
      (ich hab noch die mir seinerzeit vom Munde abgesparte Originalausgabe, dafür hab ich zwei Wochen nur Haferflocken und Nudeln mit Zucker gegessen um mir die leisten zu können :) und darüber bin ich heute noch froh)


      Eigentlich unfair Mahler gegenüber das nach ihm zu hören. Aber morgen darf er mich ja weiter faszinieren :D



      LG :)
      "Wir sind nichts Wichtiges. Wir sind im Grunde nichts weiter als Wirbel im Fluß des Lebens. -- So betrachten wir unser Leben allerdings nicht gern." (Charlotte Joko Beck)
    • Neu

      zum Tagesabschluß Brahmsens erstes Klavierkonzert, gespielt von Alexis Weissenberg und dem LSO unter dem Dirigat von Carlo Maria Guilini



      so spontan beim ersten Hören wirkt es auf mich etwas packender als die Aufnahme unter Muti .... aber das wäre nochmal eines direkten Vergleiches würdig ...

      LG
    • Neu

      Lieber Tastenrabe,

      ein Thread über Booklets oder Begleittexten habe ich auch nicht gefunden. Aber es ließe sich sicher einer erstellen. ;)

      Liebe Grüße
      Maggie
      Wenn Einer kümmt un tau mi seggt, Ick mak dat allen Minschen recht, Dann segg ick: Leiwe Fründ, mit Gunst, O, liehr'n S' mi de swere Kunst. - Fritz Reuter
    • Neu

      Leider musste ich gestern unterbrechen, aus dem Grund geht es jetzt weiter mit der 2. Sinfonie aus dieser Box.



      Liebe Grüße
      Maggie
      Wenn Einer kümmt un tau mi seggt, Ick mak dat allen Minschen recht, Dann segg ick: Leiwe Fründ, mit Gunst, O, liehr'n S' mi de swere Kunst. - Fritz Reuter
    • Neu

      garcia schrieb:

      Ich starte einen erneuten Versuch (es gab so einige) mit


      Mahler 3
      Abbado, Lucern Festival Orchestra.

      Mal schaun wie weit ich diesmal komme - dies Ungetüm im Ganzen war mir immer zu viel, aber loslassen tat's mich dann auch nie wirklich. Wie n Gral ("heilig" allerdings verbietet sich bei diesem Komponisten), der zum Heben da rumliegt und man kann nicht mit, man kann nicht ohne :evil: :saint:


      LG :)
      Lieber garcia, ich wünsche Dir von Herzen, irgendwann zum Finale vorzustoßen und durch dieses innerlich bewegt durchgehen zu können, für mich sind das immer ganz besondere, erhebende, unbeschreibliche ca. 20 Minuten.

      Tastenrabe schrieb:

      Tastenrabe schrieb:

      allerdings mit einer starken Anwärterschaft auf den miserabelsten Begleittext im booklet ...
      Gibt es eigentlich einen Thread zu den Begleittexten ?! ... nix gefunden ....
      Ich hab mal einen zu Texten der Mitwirkenden eröffnet.
      capriccio-kulturforum.de/index…en-der-ausf%C3%BChrenden/
      Herzliche Grüße
      AlexanderK
    • Neu

      Hier wieder Brahms 4.

      Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

      Münchener Philharmoniker
      Sergiu Celibidache



      Hmmm ... die Elastizität des Tempos, wie sie in der Stuttgarter Aufnahme zu hören ist, fehlt mir doch sehr ... das klingt etwas statischer, auch steifer. Kein schlechte Aufnahme, gewiss, aber kein Kracher wie die DG-Aufnahme. Alles wie immer imho.

      Gruß
      MB

      :wink:
      "Behalten Sie Ihren Hammer, Sie Rüpel!" (Paul Watzlawick)