Amerikanische Sinfonik (Nordamerika; USA)

    • wer auf Cage-Mucke steht, dem sei auch Thirteen wärmstens empfohlen:

      youtube.com/watch?v=pNEMq2HJJzw

      der tolle Fetzigkeitslevel dieser Thirteen-Mucke kam mir erst nach Einschmeissen von Atlas eclipticalis und Klavierkonzert rüber

      Zugang zu Milton Babbitts Mucke fand durch diesen US-Sampler unter Jimmy:

      youtube.com/watch?v=VF-l2OFHs5I

      Sampler-CD bietet auch eine Altlas Eclipticalis-Version für Eillige bzw. Gestresste ..
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann

    • nach erneutem Durchziehn von Thirteen (laut Booklet-Info Cages letzte vollendete Mucke) bietet Version 2 noch höheren Fetzigkeits-Level als Version 1, weil einzene Instrumente deutlicher, voneinander abgegrenzter rüberkommen, auch mit dem super Feeling, dass die sich dabei öfters gegenseitig quasi zwanglos und gewaltlos in die Parade fahren.. .. was für geile Cagerei !
      „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann
    • Walter Piston: Sinfonien Nr.5 (1954); Nr.8 (1960) und Nr.8 (1965)

      Nachdem mich die Naxos-Aufnahmen der Sinfonien Nr.2, 4 und 6 und die Beigaben schwer beeindruckt haben, ist nun eine CD dazugekommen, die jetzt in preislich anständige Regionen gekommen ist und deshalb auch gerne bestellt werden kann:
      Die Sinfonien Nr. 5 , 7 und 8 liegen hier in einer wunderbaren und der einzigen Aufnahme mit dem unbekannten Louisville Orchestra unter Robert Whitney und Jorge Mester vor.

      Die Aufnahmen von ALBANY-Records sind eine Rarität, die einmal mehr zeigt, dass auch wenig bekannte Werke (in diesem Falle) voll lohnenswert sind.
      Die drei Sinfonien haben die Dreisätzigkeit und das der schnelle Satz der Schlusssatz ist, gemein.
      :!: Sympathisch macht die dreisätzigen Sinfonien ein angemessen moderner orchestraler und sehr farbiger Sound und die nicht zu moderne Schreibweise, die die ungeniessbaren Avantgardisten dieser Zeit (50er bis 60er) eines Besseren belehrt. Das macht wenigsten Laune, Appetit auf mehr und keine Gedanken an rauslaufen ... :D :P


      ALBANY; 1974-75, AAD
      ______________

      Gruß aus Bonn

      Wolfgang
    • Nochmal zu Roger Sessions

      Teletons (abermaligem) Hinweis zu Walter Piston bin ich einmal gefolgt und habe mit einmal die 3., 5. und 8. Sinfonie auf YT angehört und werde das auch noch einmal wiederholen. Die achte fand ich beim ersten Hören am interessantesten, aber das kann täuschen. Etwas neutönerischer hätte es aber in meinem Fall sein können.

      Momentan höre eine hier noch nicht erwähnte CD mit Werken von Roger Sessions, die allerdings recht kammermusikalisch daherkommen, trotz sinfonischer Besetzung. Beide Werke stammen us den 1950er-Jahren, bei dem Vokalwerk ist die Aufnahme historisch (in Mono):

      <> <>

      Roger Sessions (1896–1985)

      Roger Sessions

      – Divertimento for Orchestra (1959, uraufgef. am 9. Jan. 1965) [23′22″]
      · 1. Prelude [4′57″]
      · 2. Aria [6′20″]
      · 3. Toccata [4′12″]
      · 4. Perpetuum mobile [3′53″]
      · 5. Epilogue [4′00″]
      The Louisville Orchestra; Leitung: Peter Leonard

      – « Idyll of Theocritus », für Sopran und Orchester (1954) (nach Worten von Theocritos, ins Englische übersetzt von Robert C. Trevelyan) [37′42″]
      · Part One: Allegro appassionato: the magic spells [12′08″]
      · Part Two: Allegretto semplice: the pageant [4′21″]
      · Part Three: Adagio: e and anguish [7′04″]
      · Part Four: Un poco allegro e con fuoco: Delphi’s speech and their love scene [7′13″]
      · Part Five: Epiloque: the rumors, Simaithia’s suspicion and threat, and her farewell to the goddess [6′53″]
      Audrey Nossaman, Sopran; The Louisville Orchestra; Leitung: Robert S. Whitney

      Aufgenommen in Louisville, Kentucky, am 12. Febr. 1956 im The Columbia Auditorium (Idyll of Theocritus [MONO]) bzw. am 23. Mai 1981 in der Robert Whitney Hall (Divertimento for Orchestra)

      ℗&©Santa Fe Music Group, LLC. First Edition Music – FECD-0012

      discogs.com/de/Roger-Sessions-…heocritus/release/2038346


      LG, Kermit :wink:
      Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.