Minguet Quartett

    • Minguet Quartett

      Das in Köln beheimatete Minguet Quartett ist eines der derzeit konzert- und aufnahmemäßig umtriebigsten Ensembles und verdient einen eigenen Thread. Das Quartett wurde 1988 gegründet, feiert also dies Jahr seinen 30. Geburtstag; Namensgeber ist Pablo Minguet é Irol (* vor 1733; † 1801) ein spanischer Schriftsteller, Verleger, Stecher, Musikpädagoge und Komponist, der in Madrid gewirkt hat. Die Minguets spielen seit einigen Jahren in folgender Formation:

      - Ulrich Isfort 1.Violine
      - Annette Reisinger 2.Violine
      - Aroa Sorin Viola
      - Matthias Diener Violoncello

      Neben der Pflege des klassisch-romantischen Repertoires widmet sich das Minguet Quartett vor allem der zeitgenössischen Musik. Hochgelobte Gesamtaufnahmen der Streichquartette von Wolfgang Rihm, Peter Ruzicka und Jörg Widmann zeugen davon.
      Wer in den letzten Jahren dieses Quartett live erlebt hat, weiss, dass es derzeit auf dem Höhepunkt seines Könnens angelangt ist und zu den besten Quartetten der Gegenwart gezählt werden muss.




      2010 wurde das Minguet Quartett mit dem begehrten ECHO Klassik ausgezeichnet. Für das beim renommierten Label ECM erschienene Requiem ET LUX von Wolfgang Rihm erhielt das Minguet Quartett gemeinsam mit dem Huelgas Ensemble den Diapason d'or Juli/August 2015.

      Auf der website des Ensembles kann man erfahren, was demnächst noch so auf uns zukommt, vor allem Ersteinspielungen. Da freut sich der Kammermusikliebhaber. :clap:

      Emil Nikolaus von Reznicek (1860-1945)
      Sämtliche Streichquartette
      DRadio Kultur / cpo

      Glenn Gould (1932-1982)
      Streichquartett op. 1
      SWR / cpo

      Heinrich Kaminski
      Werke für Streichquartett
      SWR / cpo

      Manfred Trojahn (*1949)
      Streichquartett Nr. 2
      Deutschlandfunk / wergo

      Peter Ruzicka (*1948)
      Vol. 2: 7. Streichquartett & & CLOUDS für Streichquartett und Orchester (DSO Berlin)
      DRadio Kultur / NEOS

      Walter Braunfels (1882-1954)
      Sämtliche Werke für Streichquartett
      Deutschlandfunk / cpo
    • Das Minguet Quartett ist fantastisch. Es ist eine echte Bereicherung in unserem Musikleben.

      Einerseits sind es hervorragende Musiker. Andererseits sind sie bemüht, auch Werke der romantischen und moderneren Epoche, die ansonsten leider kaum Verbreitung erleben, zu spielen und hörbar zu machen. Das ist ein großes Verdienst.

      Für mich selber ist das Großartigste die Einspielung der Quartette von Wolfgang Rihm. Diese Verbindung von Komponist und Interpretenensemble ist für mich ein echter Glücksfall. Ich liebe diese Einspielungen und finde, dass sie zu den musikalischen Höhepunkten der Aufnahmeveröffentlichungen der letzten Jahrzehnte gehören.




      Uwe
    • Ich hatte in der Vergangenheit schon öfter das Vergnügen das Minguet Quartett zu hören. Ein Konzert ist mir dabei in besonderer Erinnerung geblieben, nämlich jenes am 16.8.2002 im Festspielhaus Recklinghausen, zusammen mit Leon Fleisher. Sie spielten u.a. das Quintett für Klavier linke Hand und Streichquartett op.23 von Erich Wolfgang Korngold. Nach der Pause gab es dann das Klavierquintett von Brahms, bei dem dann Fleisher beide Hände, die er erst seit kurzem wieder einsetzen konnte, benutzte. Das Minguet Quartett spielte damals noch in der Ur-Besetzung mit Irene Schwalb an der Viola (sie trennte sich 2008 vom Quartett und betreibt heute eine Künstleragentur).

      Am 25.1.18 werden wir im kleinen Saal der Elbphilharmonie das Quartett erneut erleben, und zwar mit einem Konzert welches ganz dem Komponisten Alberto Ginastera gewidmet ist.

      Streichquartett Nr. 1 op. 20
      Klavierquintett op. 29
      Danzas Argentinas op. 2
      Milonga op. 3
      Suite de danzas criollas op. 15
      Klaviersonate Nr. 1 op. 22

      Auch in diesem Konzert ist wieder ein herausragender Pianist dabei, nämlich Michael Korstick, auf den ich allerdings am meisten gespannt bin, denn trotz meiner großen Bewunderung für diesen Künstler, habe ich ihn bis dato noch nicht im Konzert erlebt. Es verspricht also durchaus ein hochkarätiger Abend zu werden.

      Peter
      "Sie haben mich gerade beleidigt. Nehmen Sie das eventuell zurück?" "Nein" "Na gut, dann ist der Fall für mich erledigt" (Groucho Marx)