Sächsische Staatskapelle konzertiert bald auch im Kulturpalast DD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sächsische Staatskapelle konzertiert bald auch im Kulturpalast DD

      Die sächsische Staatskapelle wird in der kommenden Saison ihren Widerstand gegen die Angebote der Stadt und der Dresdner Philharmonie aufgeben und eine Reihe Sonderkonzerte im Konzertsaal-Umbau des Kulturpalastes aufführen.
      Zunächst wird am 22. September das traditionelle Konzert zum 470. Geburtstag der Staatskapelle und am 27. November ein Konzert mit dem Dirigat von Peter Eötvös, dem Capell-Compositeur der Folgesaison, stattfinden.
      Wichtigster Grund des Orientierungswechsels ist aber, dass im Konzertsaal der „Kulti“ wichtige Werke insbesondere von Gustav Mahler und Dmitri Schostakowitsch aufgeführt werden können deren Darbietung die räumlichen Gegebenheiten des Semper-Baus nicht ermöglichen.
      Obwohl in den Garderoberäumen der Musiker die Voraussetzungen für beide Orchester geschaffen sind, bleibt die Semperoper die künstlerische Heimat der sächsischen Staatskapelle.