Leider soeben verstorben - Der Nekrologthread

    • John Blackwell (1973-2017)

      John Blackwell, der als Drummer von Prince weltweite Berühmtheit erlangt hat, ist im Alter von nur 43 Jahren an einem Hirntumor gestorben.

      Blackwell spielte auf dem Prince-Album "The Rainbow Children" und der anschließenden weltweiten "One Night Alone"-Tour, auf der ich ihn live erleben konnte. Auch die "Musicology"-Tour 2004 spielte er mit Prince, mit dem er anschließend immer mal wieder zusammenarbeitete.

      Blackwell war ein virtuoser Drummer, der am renommierten Berklee College of Music studiert hatte, an welchem er später auch als Professor unterrichtete.

      Ein viel zu früher Tod eines unglaublich begabten Musikers.

      LG :wink:
      "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler
    • Pierre Henry ist tot.

      Die Messe pour le temps présent (1967, zusammen mit Michel Colombier) wird wahrscheinlich am bekanntesten bleiben: der zweite Track dieser Mischung aus Elektro-Avantgarde & Beatmusik, Psyché Rock, wurde für den Trailer der Serie Futurama verwendet. Auf meiner CD-Ausgabe ist noch Henrys Le Voyage, d'après Le livre des morts tibétain (1962) mit drauf, die ich auch sehr mag.
      Dann habe ich noch eine 4CD-Box mit neueren Sachen, die anlässlich seines 80. Geburtstags raus kam. Aber die habe ich noch nicht so oft gehört.
      Nur weil etwas viel Arbeit war und Schweiß gekostet hat, ist es nicht besser oder wichtiger als etwas, das Spaß gemacht hat. (Helge Schneider)
    • Tyras schrieb:

      Pierre Henry ist tot.
      Das einzige Mal, dass ich Kontakt mit der Musik von Henry hatte war, als er das dritte Album der Band Spooky Tooth "ruinierte".

      Gary Wright, der Sänger und Songschreiber der Band erzählt darüber:

      "Then we did a project that wasn't our album. It was with this French electronic music composer named Pierre Henry. We just told the label, 'You know this is his album, not our album. We'll play on it just like musicians.' And then when the album was finished, they said, 'Oh no no — it's great. We're gonna release this as your next album.' We said, 'You can't do that. It doesn't have anything to do with the direction of Spooky Two and it will ruin our career.' And that's exactly what happened."

      Trotzdem
      R.I.P.

    • Peter Härtling ist im Alter von 83 Jahren verstorben.

      Ich habe das schon oft bemerkt; die Leute von Profession wissen oft das Beste nicht.
      Georg Christoph Lichtenberg

      Sei nicht wie der Frosch im Brunnen. Der Frosch kennt nichts Größeres als den Brunnen, in dem er sitzt. So sind alle Frömmler; ihnen gelten nur ihre eigenen Glaubenssätze.
      Shrî Ramakrishna
    • Neu

      Die Mathematikerin Maryam Mirzakhani ist mit 40 an Krebs gestorben. Die aus dem Iran stammende Mirzakhani hat im Jahr 2014 als erste Frau die Fields-Medaille erhalten, die die höchste Auszeichnung für Mathematiker ist.

      spiegel.de/wissenschaft/mensch…in-ist-tot-a-1157962.html

      de.wikipedia.org/wiki/Maryam_Mirzakhani

      youtube.com/watch?v=swLWqlKMl5M


      maticus
      Wer B sagt, muss auch A sagen. --- Klassische Klarinettistenweisheit
    • Neu

      Obwohl ich schon sehr lange als Ingenieur regwlmössig mit angewandter Mathematik zu tun habe muss ich gestehen, dass ich von dieser Dame vorher noch nichts gehört habe. Gerade auch weil ich insbesondere in den letzten Jahren immer mehr auch die Schönheit dieser klaren und reinen Universalsprache über die praktische Anwendung weit hunaus schätze betrübt es mich einfach, wenn ein so junges Talent auf diesem Gebiet noch dazu aufgrund einer so grausamen Krankheit gehen muss.

      Ihre Verdienste werden bleiben!

      RIP !!!
      ... alle Menschen werden Brüder.
      ... We need 2 come 2gether, come 2gether as one.
    • Neu

      Der Schauspieler Martin Landau ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Der Oscarpreisträger ist bekannt u. a. aus der TV-Serie "Kobra, übernehmen Sie". Mir selbst ist er eindrücklich in Erinnerung aus seinen Rollen in Alfred Hitchcocks "Der unsichtbare Dritte" und Woody Allens "Verbrechen und andere Kleinigkeiten".

      spiegel.de/kultur/kino/martin-…er-ist-tot-a-1158234.html

      de.wikipedia.org/wiki/Martin_Landau


      maticus
      Wer B sagt, muss auch A sagen. --- Klassische Klarinettistenweisheit
    • Neu

      Ganz zu schweigen vom Auftritt in Ed Wood (1995) - als Bela Lugosi. Superb! :verbeugung1:

      RIP, Martin Landau... ;(
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Neu

      George Romero - Regisseur von Die Nacht der lebenden Toten (1968), Zombie - Dawn of the Dead (1978), Stark (1991) und Crazies (1973) - ist gestern an Krebs gestorben. Seine Filme, nicht groß an Zahl, hatten neben einer gehörigen Portion Brutalität auch stets eine besonders klare Sichtweise auf die amerikanische Gesellschaft aufzuweisen. Vor allem waren sie konsequent durchdacht und klug umgesetzt. Mainstream waren sie jedoch nie, sondern Genrekino mit überdurchschnitlicher Qualität.

      Sein bester:



      In seinem Szenario bis zum bitteren Ende geführt, ohne auch nur einen Kompromiß mit ideologischen Bedenken zu machen. Es gibt nur wenige Filme, die so sehr ungefiltert die Vision eines Filmemachers rüberbringen wie dieser.
      "Interpretation ist mein Gemüse."
      Hudebux
      "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
      Jean Paul
    • Neu

      maticus schrieb:

      Der Schauspieler Martin Landau ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Der Oscarpreisträger ist bekannt u. a. aus der TV-Serie "Kobra, übernehmen Sie". Mir selbst ist er eindrücklich in Erinnerung aus seinen Rollen in Alfred Hitchcocks "Der unsichtbare Dritte" und Woody Allens "Verbrechen und andere Kleinigkeiten".
      ...und mir als John Koenig in der Fernsehserie "Mondbasis Alpha 1", bei mir mit 6 Jahren der Einstieg in die Science-Fiction!
      wellen unterschiedlicher frequenz und töne verschiedener höhe
    • Neu

      Symbol schrieb:

      John Blackwell, der als Drummer von Prince weltweite Berühmtheit erlangt hat, ist im Alter von nur 43 Jahren an einem Hirntumor gestorben.

      Blackwell spielte auf dem Prince-Album "The Rainbow Children" und der anschließenden weltweiten "One Night Alone"-Tour, auf der ich ihn live erleben konnte. Auch die "Musicology"-Tour 2004 spielte er mit Prince, mit dem er anschließend immer mal wieder zusammenarbeitete.

      Blackwell war ein virtuoser Drummer, der am renommierten Berklee College of Music studiert hatte, an welchem er später auch als Professor unterrichtete.

      Ein viel zu früher Tod eines unglaublich begabten Musikers.

      LG :wink:
      ... und eben auf diesem Album hat er unauslöschliche Spuren hinterlassen. :verbeugung1: :verbeugung1: :verbeugung1:
      ... alle Menschen werden Brüder.
      ... We need 2 come 2gether, come 2gether as one.
    • Neu

      Der Sänger Chester Bennington einer der erfolgreichsten Bands der letzten Dekade - Linkin' Park - wurde gestern tot aufgefunden. Alles spricht für Freitod. Er hinterlässt Frau und sechs Kinder. Das aktuelle Album der Band trägt kurioserweise einen prophetischen Titel: One more light.