Sänger – Eure liebsten Männerstimmen

  • Sänger – Eure liebsten Männerstimmen

    In des Herzens heilig stille Räume
    Mußt du fliehen aus des Lebens Drang!
    Freiheit ist nur in dem Reich der Träume,
    Und das Schöne blüht nur im Gesang.


    (Schiller)


    :angel:


    Derzeit beschäftige ich mich ein wenig mit Gesangsstimmen. Dieser Thread soll nun dazu dienen, von Euch zu erfahren, welche männlichen Gesangsstimmen Ihr bevorzugt. Wer möchte, möge bitte eine kurze Begründung für seine Auswahl verfassen bzw. mitteilen, was das Charakteristische der jeweiligen Stimme für ihn ist.


    So könnt Ihr Eure Lieblinge plazieren, und ich kann Anregungen zum Entdecken der für mich bis dato unbekannten Sänger erhalten. :)


    Ich bitte darum, maximal 10 Sänger zu nennen. Wenn Ihr eine Rangfolge (1 bis 10) erstellt, werde ich am Ende auch eine Auswertung machen.


    Also nur zu...


    Gruß, Cosima

  • Liebe Cosima!


    1. Ruggero Raimondi - Bass [die Bass - Stimme die am Boden bleibt, herrlich und diese Schauspielkunst, dabei]


    2. Franco Corelli - Tenor [der Jahrhundert-Tenor, mit einer Strahlkraft, Höre Kalaf oder Edgardo in der Lucia]


    3. Cesare Siepi - Bass [eine Verführungsstimme, samtig weich und kraftvoll, nicht nur im "Don Giovanni]


    4. Giuseppe di Stefano - Tenor [in seinen guten Tagen ein Ausnahme-Tenor, speziell im mehr lyrischen Fach, wie den Nemorino.....]


    5. Juan Diego Floréz - Tenor [die leichte, schwebende, sichere Stimme, Höre Ernesto im "Don Pasquale"]


    6. Gottlob Frick - Bass [dieser würdevolle Bass, besonders war er "mein" Sarastro und Daland im "Holländer"]


    7. Alfredo Kraus - Tenor [auch wieder so eine herrliche Stimme, die bis ins höhere Alter bei Donizetti prachtvoll war]


    8. Luciano Pavarotti - Tenor [der Beste der 3 Tenöre, ein Nachfolger von Franco Corelli, den er selbst bewunderte, wie er sagte]


    9. Anton Dermota - Tenor [der Mozart und Richard Strauss-Tenor, im lyrischen Fach daheim, mit wunderschöner weicher Stimme, Siehe Tamino, Hoffmann...]


    10. Eberhard Waechter - Bariton [ein Edler von, als Eisenstein, Luna im "Troubadour" Simone in "Simone Boccanegra".....schauspielerisch sehr gut und lange auch gesanglich ausgezeichnet]


    Liebe Grüße und Handküsse sendet Dir Peter aus Wien. :wink: :wink:

  • Meine liebsten Sänger:



    1. Cesare Siepi – Bass
    Stimme von höchstem Wohlklang, wie Balsam


    2. Franco Corelli – Tenor
    einzigartige schöne ital. Helden-Tenorstimme, die große Emotionen hervorruft


    3. Ruggero Raimondi – Bass
    sehr erdige Stimme, großartig sowohl im Dramatischen wie im Komischen, Schöngesang und typisch für ihn die Wuchtigkeit


    4. Lawrence Tibbett – Bariton
    die schönste Baritonstimme, die ich kenne, voll größter dramatischer Ausdruckskraft


    5. Giuseppe di Stefano - Tenor
    Stimme von einzigartigem Schmelz, besonders in seinen jungen Jahren


    6. Luciano Pavarotti – Tenor
    Seine Stimme war am schönsten im Lyrischen – wundervoller Schmelz


    7. Alfredo Kraus – Tenor
    zu höchsten Höhen fähige Stimme, großer Herzog, leider kein guter Schauspieler


    8. Carlo Bergonzi – Tenor
    sah aus wie ein Bäuerlein und sang wie ein Edelmann


    9. Juan Diego Florez – Tenor
    federleichte, hohe Tenorstimme, besonders gut bei Rossini, muß schauspielerisch noch was dazulernen


    10. Wolfgang Brendel – Bariton
    wunderbarer Posa und Hans Sachs, kann die Stimme nicht wirklich beschrieben


    :wink: :wink: :wink:


    Kristin

    Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon der in München wohnt (Eugen Roth)

  • Ich bin einigermaßen über die Dominanz der Bässe überrascht! Endlich mal was anderes als bloß Tenöre... ;+)


    Hier meine sehr kurze Liste - ich bin heute mal streng und lasse nur drei Stimmen in meinen Olymp einziehen:


    1. Francesco Albanese, Tenor. Das ist für mich die schönste italienische Tenorstimme. Die Aufnahmen aus den 40er Jahren sind einfach unglaublich schön.


    2. Jussi Björling, Tenor. Nordische Melancholie in Reinform. Schau mal am besten nach den frühen Aufnahmen.


    3. Heinrich Schlusnus, Bariton. So eine herrliche, warme, tröstende Baritonstimme. Wenn er singt, kann meinetwegen die Sonne ausgehen...


    :wink:


    M.

    "To me, Eurotrash is Zeffirelli." Graham Vick

  • 1. Fritz Wunderlich (Tenor)


    2. Rolando Villazón (Tenor und Sorgenkind)


    Bryn Terfel (Bassbariton)


    Julius Patzak (Tenor, eben erst entdeckt, aber wunderbar :juhu: )


    Giuseppe Distefano (Tenor)


    Joseph Schmidt (Tenor)


    Tito Gobbi (Bariton)


    Placido Domingo (Tenor)


    Luciano Pavarotti (Tenorissimo)


    Sheril Milnes (Bariton)


    Im Übrigen sind 10 Namen natürlich viel zu wenig. Ich kann auch keine Rangfolge erstellen, bis auf die beiden ersten Künstler, die in meiner ewigen Bestenliste wohl für immer diese Plätze abonniert haben.

    Ein Paradies ist immer da, wo einer ist, der wo aufpasst, dass kein Depp reinkommt...

  • Hier sind meine zehn liebsten Männerstimmen. Die Rangfolge der ersten ist verhältnismäßig klar, aber dann muss ich mich halt für die anderen entscheiden, denn ich liebe sehr viele Männerstimmen.


    1. Jonas Kaufmann, Tenor ( seit fast fünf Jahren meine unumstrittene Nummer 1, sehr
    baritonal gefärbte Tenorstimme, der ich total verfallen bin)



    2. Placido Domingo, Tenor ( eine Stimme wie Samt)



    3. Ruggero Raimondi, Bariton


    4. Kurt Moll, Bass


    5. Bryn Terfel, Bariton


    6. Thomas Hampson, Bariton


    7. Franco Corelli, Tenor


    8. Simon Keenlyside, Bariton


    9. Samuel Ramey, Bass


    10.Peter Seiffert, Tenor




    :wink: :wink: Ramona

  • Ganz spontan, wobei die Vertreter meines Stimmfachs überwiegen :



    1. Dietrich Fischer - Dieskau ( der wahre Erfinder des Liedgesangs )


    2. Christian Gerhaher ( legitimer Nachfolger der Nr. 1 )


    3. Hermann Prey ( stimmschön wie kaum Jemand sonst )


    4. Piero Cappucilli ( d e r Verdibariton )


    5. Fritz Wunderlich ( stimmschön wie sein Freund H. P., der deutsche Tenor des letzten Jahrhunderts )


    6. Placido Domingo ( Legende zu Lebzeiten )


    7. Jonas Kaufmann ( wandelt auf den Spuren von Nr. 6 )


    8. Joseph Greindl ( er weckte den Sänger in mir- danke ! )


    9. Matti Salminen ( Finnische Urgewalt mit Gesangskultur )


    10.Samuel Ramey ( Basso Cantante der Extraklasse - damals.... )



    Die nächsten zehn behalte ich für mich.



    Ciao. Gioachino :wink:

    miniminiDIFIDI

  • Die Qual der Wahl... eine Momentaufnahme


    Bariton/Bass:


    Reynaldo Hahn( Platz 1 ausser Konkurrenz!)


    Christian Gerhaher
    Gérard Souzay
    José van Dam
    Cesare Siepi
    Alexander Kipnis
    Bryn Terfel
    Hans Hotter


    Tenor:


    Rolando Villazon
    Juan Diego Florez
    Placido Domingo
    Joseph Protschka
    Werner Güra
    Chrtistoph Pregardhien
    Anthony Rolfe Johnson
    Jonas Kaufmann

    Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem und die Heilung eine musikalische Auflösung (Novalis)

  • Jussi Björling
    Lawrence Tibbett
    Pol Plançon
    Ezio Pinza


    (nach Stimmhöhe sortiert)


    Das sind die, die wahrscheinlich bei der gleichen Frage nächste Woche auch noch immer dabei wären :D
    Die anderen lass' ich mal weg...

    Bernd


    Fluctuat nec mergitur

  • Nanu, ist heute der internationale Tag des Rankings ;+) :D ? Aber ich mache natürlich gerne mit:


    1. Juan Diego Flórez (Tenor) - meine absolute Nr. 1 im Belcantofach, unerreicht in seinen phantasievollen Verzierungen
    2. Jonas Kaufmann (Tenor) - ich liebe die baritonal gefärbten Tenöre, an JK liebe ich außerdem seine herrlichen Piani und
    Diminuendi
    3. Rolando Villazón (Tenor) - für mich der ausdrucksstärkste meiner Tenorlieblinge, die personifizierte Leidenschaft!
    4. Christian Gerhaher (Bariton)- momentan mein Non-plus-Ultra im Liedgesang
    5. Simon Keenlyside (Bariton) - ein balsamisches Timbre, gepaart mit kultiviertem Gesang
    6. Placido Domingo (Tenor) - singt mit 67 noch so manchen Jungspund locker an die Wand, immer noch einzigartig der Schmelz in
    seiner Stimme (flüssiges Gold mit Stahlkern)
    7. Francisco Araiza (Tenor) - my Nemorino for ever!
    8. Ruggero Raimondi (Bass) - Erotik pur in der Stimme - sein Don Giovanni zum Knieschnackeln!
    9. Piero Cappucilli (Bariton) - ach, das waren noch Zeiten....
    10. Nicolai Ghiaurov (Bass) - für mich immer noch ohne legitimen Nachfolger - was für ein Boris!


    Wie immer umfasst meine Liste nur Sänger, die ich auf der Bühne erleben durfte, also keine "Nur-Konserven-Lieblinge" ;+) (Da der Thread "Meine liebste Stimme" heißt, habe ich das Spiel in meiner Bewertung ausgeklammert.)


    lg Severina :wink:

    "Das Theater ist ein Narrenhaus, aber die Oper ist die Abteilung für Unheilbare!" (Franz Schalk)

  • Hallo,


    meine Favoriten für 2009:


    1. Enrico Caruso
    2. Jussi Björling
    3. Richard Tucker
    4. Ettore Bastianini
    5. Leonard Warren
    6. Wolfgang Windgassen
    7. Pavel Lisitzian
    8. Josef Metternich
    9. Juan Diego Flórez
    10. Ferruccio Tagliavini


    Hallo Cosima: Ich schlage eine Ausweitung auf 15 vor!


    Wenn...dann:
    11. Giacomo Lauri-Volpi
    12. Lauritz Melchior
    13. Cesare Valletti
    14. Boris Christoff
    15. Titta Ruffo


    Und dann fehlen immer noch: G. Taddei, G. Becchi, F. Schorr, A. Kipnis, K. Moll, F. Wunderlich, C. Bergonzi, M. Talvela, A. Granforte, P. Domingo, R. Merrill, T. Schipa, F. Corelli (wenn auch Seniore Superforte stilistisch und technisch unzureichend ist).


    Bis dann.

  • :wink:


    Ohne Ranking, aber mit ein paar Hörbeispielen:


    Max van Egmond (Barocklieder, h-moll Messe/Leonhardt)
    Dietrich Fischer-Dieskau (fast alles..)
    Klaus Mertens (Bachkantaten/Koopman, Matthäuspassion/Leonhardt
    Ruggiero Raimondi (Don Giovanni, Falstaff)
    Christoph Prégardien (Schubert Winterreise, Matthäuspassion/Leonhardt)
    Fritz Wunderlich (Zauberflöte, Schöpfung etc)
    Anthony Rolfe Johnson (Lieder Britten, L'Orfeo)
    Carlo Bergonzi (Tosca, Aida etc)
    Luciano Pavarotti (Ballo.., Othello etc)
    James Bowman (Stabat Mater von Vivaldi und Pergolesi)
    Rene Jacobs (h-moll Messe und Matthäuspassion/Leonhardt)


    Gruß, Beryllo


    Nach Erweiterung auf 15...


    Lieblingsbass: Isaac Hayes
    Lieblingsbariton: Elvis Presley

  • Zitat von Beryllo


    ...Luciano Pavarotti (Ballo.., Othello etc)
    ...


    Hallo Beryllo,


    welcher Otello? G. Rossini...L. Pavarotti (diesen kenne ich nicht), G. Verdi...L. Pavarotti? Bei Letzterem: ?(
    Da hatte er aber bessere Aufnahmen.


    Bis dann.

  • Ja, da will ich auch mitmachen:


    Die ersten beiden Plätze sind seit Jahren fix vergeben:


    1) Piero Cappuccilli (Bariton). Mein Lieblings-Simone, Rigoletto, Francesco Foscari, Posa, Renato etc. - für mich einfach der Verdi-Bariton!
    2) Carlo Bergonzi (Tenor). Im Verdi-Tenorfach grandios! Und nicht nur da.


    3) Tito Gobbi (Bariton)
    4) Nicolai Ghiaurov (Bass)
    5) Cesare Siepi (Bass)
    6) Placido Domingo ( nur als Tenor!)
    7) Juan Diego Flórez (Tenor)
    8) Giuseppe di Stefano (Tenor)
    9)Rolando Villazón (Tenor)
    10) Kurt Moll (Bass)


    Liebe Grüße,
    :wink:
    Renate

    Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)

  • Schönen Dank für Eure zahlreichen Auflistungen. Ich habe mir fast alle bis dato unbekannten Sänger zumindest mal kurz bei youtube angehört. Da sind einige sehr schöne Stimmen darunter, mit denen ich mich eingehender beschäftigen möchte (Albanese, Schlusnus, Cappucilli, Tibbett fand ich auf Anhieb interessant). Viele Sänger kenne ich natürlich auch schon von Opern-Aufnahmen, aber bei keinem hat es bislang so richtig gefunkt.


    Meine Favoritenliste ist immer noch sehr klein:


    1. Dietrich Fischer-Dieskau
    2. Franco Corelli
    3. Carlo Bergonzi


    Nr. 1 und 2 könnten unterschiedlicher nicht sein... :D Dazustoßen als Nr. 4 könnte di Stefano. Der Rest ist noch offen.


    Gruß, Cosima

  • Liebe Forianer,
    hier ganz kurz meine Favoriten! Keine Begründung, einfach mal Probehören (z.B. kostenlos auf youtube)!
    1. Fritz Wunderlich (Tenor)
    2. Rudolf Schock (Tenor)
    3. Gottlob Frick (Bass)
    4. Hermann Prey (Bariton)
    5. Beniamino Gigli (Tenor)
    6. Rolando Villazon (Tenor)
    7. Leopold Simoneau (Tenor)
    8. Roberto Alagna (Tenor)
    9. Sergei Lemeshev (Tenor)
    10. Josef Metternich (Bariton)


    Gruß,
    scherchen

    "Music is the voice of the all - the divine melody - the cosmic rhythm - the universal harmony." aus Music for all of us (Stokowski, 1943)

  • Solche Listen unterhalb der 50 (eher 100) sind eigentlich total unmöglich. Aber sei's drum:


    Wenn ich es recht überlege, habe ich mir bislang kaum jemals eine cd oder DVD wegen eines bestimmten Sängers gekauft, aber es gibt schon eine ganze Reihe, wegen denen ich mich besonders für eine Auffhrung oder Aufnahme interessiert habe.


    Beileibe nicht die einzigen zehn, aber definitiv unter den Herausragenden sind diese - immer zu ihren jeweils besten Zeiten, natürlich. Ich liste sie alphabetisch, weil ich da beim besten Willen keine Rangfolge anführen kann:


    Francisco Araiza, Tenor (für mich trotz JDF und Alva immer noch der "Tenorino" par excellence)


    Carlo Bergonzi, Tenor (der edelste und beständigste aller Verdi-Tenöre)


    Walter Berry, Bariton (Stimmschönheit, Schauspieltalent und Humor - eine wunderbare Mischung)


    Gilles Cachemaille, Bariton (Mein Außenseiter-Kandidat. Man vergisst leicht, wie viele französische - und andere - Werke er bereits veredelt hat)


    Juan Diego Florez, Tenor (Araiza, Wunderlich oder Florez? Egal. Gut, dass es alle drei gab und gibt)


    Nicolai Gedda, Tenor (neben einer tollen Stimme war er auch noch enorm vielseitig, sprachgewandt und offen für Repertoire abseits des Mainstream)


    Nicolai Ghiaurov, Bass (zu seiner besten Zeit der beste und ausdrucksstärkste schwarze Bass überhaupt)


    Ruggero Raimondi, Bass (mit seinem Prachtorgan nicht nur der legitime Nachfolger Ghiaurovs, sondern auch noch der bessere Schauspieler)


    Cesare Siepi, Bassbariton (die Samtstimme dieses Giovanni par excellence hat hier sogar George London verdrängt, und das will eine Menge heißen)


    Fritz Wunderlich, Tenor (ohne diese Jahrhundertstimme kann keine Bestenliste auskommen)


    Nun mögen mich alle steinigen, deren Lieblinge ich weglassen musste. Ich werfe den ersten, weil die Liste von morgen wahrscheinlich schon wieder anders aussähe und Namen wie Cappuccilli, Gobbi, Dermota, Haefliger, Simoneau etc. pp., und sehr bald hoffentlich auch Rolando Villazon und Jonas Kaufmann enthielte, denen für eine Top-Platzierung noch etwas Langlebigkeit, aber nicht die Qualität abgeht.


    :wink: Rideamus

    Ein Problem ist eine Chance in Arbeitskleidung

  • Hallo Cosima: Ich schlage eine Ausweitung auf 15 vor!


    Dem Antrag wird stattgegeben. :D Jeder darf also noch 5 Kandidaten nachnominieren, so er/sie möchte.


    Ich bekomme derzeit noch nicht einmal 10 zusammen, aber das wird schon noch... :rolleyes:


    Ein Update meiner Liste – ganz aus dem Bauch heraus sozusagen und ohne weitere Begründungen, da ich noch Frischling auf diesem Gebiet bin (Oper hat mich ja lange Zeit gar nicht interessiert):


    1. Dietrich Fischer-Dieskau
    2. Franco Corelli
    3. Carlo Bergonzi
    4. Giuseppe di Stefano


    Als nächste mögliche Kandidaten werde ich Alexander Kipnis (was für eine schöne, ausdrucksvolle Stimme :juhu: ) und Ramón Vinay näher unter die Lupe nehmen.


    Derzeit lese ich Malte Fischers „Große Stimmen“. Für alte Hasen vielleicht nicht so spannend, aber für mich höchst interessant zu lesen. Mir gefällt vor allem, mit welch spürbarer Begeisterung der Autor vorgegangen ist. (Naja, und es gefällt mir, dass Malte Fischer offensichtlich Fischer-Dieskau-Fan ist. :D )


    Gruß, Cosima


    Nachtrag: Jussi Björling habe ich ganz vergessen. Ich besaß vor Jahren schon einmal Aufnahmen dieses Tenors, seinerzeit war der Funke jedoch nicht übergesprungen. Als ich kürzlich jedoch sein „Adelaide“ hörte, war ich sehr überrascht: So zerbrechlich-zart und gleichermaßen sinnlich und melancholisch habe ich diese kleine Beethoven-Lied noch nicht gehört. Vollkommen anders als bei FiDi bspw., aber wunderschön! :juhu:

  • Gerhaher, Fischer-Dieskau, Haefliger, Schiotz, Pregardien, Souzay, Simoneau (wie schreibt man den Namen?) - das sind die, die mir gerade einfallen. Morgen sind das vielleicht schon andere. Und Sängerinnen fallen mir viel leichter ein, weil ich kleine Stimmen mag.




    lg vom eifelplatz, Chris.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!