WAGNER: Der Ring des Nibelungen – Größtes Werk der Operngeschichte?

  • Ich behaupte mal, dass "silly end" wahrscheinlich die zugegeben etwas schräge musikalische Ausführung des Schlusses über ein hinter der Bühne aufgestelltes Grammophon meint, aber nicht eine Kritik an der Komposition der Urfassung. Das wäre sonst reichlich überheblich.

    Da muß ich Sie leider enttäuschen. Er meinte den Schluß der Urfassung. Das ist auch nicht überheblicher als wenn Sie von "Wagners Problem" sprechen.

    Andernfalls hätte er von "this silly end" gesprochen. Daß ihm allerdings das, was Sie ansprechen, auch nicht gefallen hat, stimmt.

  • Das ist auch nicht überheblicher als wenn Sie von "Wagners Problem" sprechen.

    Andernfalls hätte er von "this silly end" gesprochen.

    Wenn Sie hier apodiktische Weisheiten verbreiten, die auf dem inhaltsleeren Wort „silly“ beruhen, dann darf ich auch flapsig antworten. Ich würde jedenfalls nichts von Wagner einfach silly nennen. Noch einen schönen Weihnachtsabend.

    -----------------------------------------------------------------------------------------------
    Was ist heute Kunst ? Eine Wallfahrt auf Erbsen. (Thomas Mann, Doktor Faustus, Kap. XXV)

  • Ich verbreite nichts "apodiktisch", ich gebe lediglich etwas von jemandem wieder, bei dem man voraussetzen kann, daß er etwas davon versteht. Der mehr als hundert Mal den Holländer gesungen hat.

    Und da frage ich mich schon, ob das, was Sie von Wagners immerhin zuletzt gültigem Schluß sagen ("Wagners Problem") so grundlegend anders ist.


    Ihnen (und allen anderen!) auch einen schönen Weihnachtsabend!

  • "Gerade gelesen, oder auch "Pressespiegel":

    "Der Ring des Nibelungen": Wotan, der Umweltsünder
    Der rbb hat Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen" ins moderne Deutsch übersetzt und als "Fantasyhörspiel" inszeniert. Das wirft ganz neue Probleme auf.
    www.zeit.de


    Der Rundfunk Berlin Brandenburg hat offenbar Wagners "Ring des Nibelungen" als Fantasy-Hörspiel-Serie mit namhaften Sprecherinnen und Sprechern neu herausgebracht. Die Dialoge sind nach Wagners Text in zeitgenössischem Deutsch neu verfasst, also eine moderne Nacherzählung der Wagnerschen Geschichte. Ich habe nur den verlinkten Artikel gelesen und das Hörspiel nicht gehört, kann mir aber durchaus vorstellen, dass das Konzept funktioniert und aufgeht. Manche Wertungen im Text der Musikjournalistin Hannah Schmidt, die den Bericht für "Zeit online" geschrieben hat, dürften allerdings sehr streitbar sein... ^^

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Ich habe nur den verlinkten Artikel gelesen und das Hörspiel nicht gehört, kann mir aber durchaus vorstellen, dass das Konzept funktioniert und aufgeht

    Hey, danke fürs Info-Rüberwachsen. :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Meine Löffel zogen sich spontan die ersten 10 Minuten von Folge 1/16 rein und fanden sich angenehm unterhalten...

    ..vor allem Wagner-Interessierte/Gernhörer werden vermutlich coolen Spaß dran haben:

    Der Ring des Nibelungen
    Richard Wagners Opernklassiker "Der Ring des Nibelungen" als Fantasy-Hörspiel! Die Neuinterpretation von Regine Ahrem übersetzt die wagnersche Kunstsprache des…
    www.ardaudiothek.de

    „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!