Aktuelle Kinoempfehlungen

  • Ob der Film Baueropfer - Spiel der Könige, der das Schachduell Spasski vs. Fischer anlässlich der Weltmeisterschaft 1972 auf Island thematisiert, empfehlenswert ist oder nicht vermag ich noch nicht zu sagen. Jedenfalls wurde mein Interesse geweckt bei der Lektüre des gestrigen Beitrags von Lars Reichardt im SZ-Magazin unter der Headline Der zweite Mann.


    Kinostart: 28.04.2016


    http://www.moviepilot.de/movies/bauernopfer-spiel-der-konige


    Die Partien beider Kontrahenten findet man zum Nachverfolgen übrigens hier:


    http://www.chessgames.com/perl/chess.pl?tid=54397


    Die zweite Partie hätte ich mit schwarz auch gewonnen, :jaja1:

  • Gestern habe ich meinen ersten Kinofilm mir 3D-Brille gesehen. Hat sich gelohnt (abgesehen von dem unverschämten Preis und vor allem den noch unverschämteren 45-50 Minuten Werbung, ich frage mich, warum die Leute überhaupt noch ins Kino gehen).


    Star Wars "Rogue One"


    Erster Eindruck: der vielleicht beste StarWars Film überhaupt (nur Episode IV oder das 1978er Weihnachtsspecial sind in Schlagdistanz).
    Kein Gesülze-Gedöhns, wenig Kitsch, einigermaßen glaubwürdige Figuren (aber nicht immer deren Motivationen), kein Leerlauf/Langeweile, aber auch nicht total sinnlos überfrachtet, schöne Verweise/Zitate aus/auf die/den Hauptfilme(n), ...
    Bisschen Kritikwürdigkeit ist immer, aber hier eben vergleichsweise am wenigsten.
    Toll, wie der in den achtziger Jahren verstorbene Schauspieler Peter Cushing scheinbar wieder zum Leben erweckt wurde. Würde mich interessieren, ob er aus nicht verwendeten Aufnahmen aus Episode IV recycled wurde oder - sehr wahrscheinlich - ob sein digitalisiertes Gesicht einem anderen Schauspieler übergestülpt wurde.

    Ins Gebüsch verliert sich sein Pfad, hinter ihm schlagen die Sträuche zusammen.

  • Ich habe Rogue One gestern gesehen und kann mich ThomasBernhards Einschätzung zum Gutteil anschließen. Visuell umwerfend und nach dem Ersteindruck für mich insgesamt eine konsistentere Sache als der letzte Film The Force Awakens. Wenn man auch nur halbwegs Star Wars-affin ist, nicht verpassen, auch wenn es offiziell nur ein Nebenfilm zur Hauptreihe ist.


    :)

  • der vielleicht beste StarWars Film überhaupt (nur Episode IV oder das 1978er Weihnachtsspecial sind in Schlagdistanz).

    Episode V meinte ich als bisher vielleicht beste Episode, habe mich verrechnet.

    Ins Gebüsch verliert sich sein Pfad, hinter ihm schlagen die Sträuche zusammen.

  • Ich habe Rogue One gestern gesehen und kann mich ThomasBernhards Einschätzung zum Gutteil anschließen. Visuell umwerfend und nach dem Ersteindruck für mich insgesamt eine konsistentere Sache als der letzte Film The Force Awakens. Wenn man auch nur halbwegs Star Wars-affin ist, nicht verpassen, auch wenn es offiziell nur ein Nebenfilm zur Hauptreihe ist.

    Finde ich auch, ich habe mir den Film am Dienstag angesehen. Rogue One ist IV und V ebenbürtig, wenn nicht sogar einen Tick besser. Aber das ist dann eine Frage der persönlichen Vorlieben :D

    Rem tene- verba sequentur - Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen

    Cato der Ältere

  • Zur Zeit läuft in einigen Kinos:



    Und hat es tatsächlich schon zu DVD-Ehren gebracht.


    Nach dem Erfolg von 'Easy Rider' bekam Hopper (neben anderen) von Universal 1 Mio Dollar und 'Carte blanche' für seinen nächsten Film zur Verfügung gestellt. Heraus kam, nachdem er das Rohmaterial 2x umgeschnitten hat und er wohl sowieso in einer Alkohol- und Drogenphase war ein ziemlich durchgeknallter, teilweise witziger, verwirrender Film, der mit dem Gegensatz und auch dem Ineinanderfließen von Kino und Realität spielt. Offensichtlich lief der Film nur sehr kurze Zeit (wenn auch in Venedig preisgekrönt) und verschwand dann. Nun wurde er wohl restauriert und neu in die Kinos gebracht.


    Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob er ge- oder misslungen ist. Trotzdem hat sich der Kinobesuch gelohnt - irgendwie. Es war mindestens ein Einblick in die Absichten eines unabhängigen Künstlers Anfang der 70iger (als so vieles möglich erschien), ein Spiel mit traditionellen Film- und Erzählformen, ein (weiterer) Versuch aus Hollywood, Kino neu zu sehen und zu denken.


    :wink: Wolfram

  • Ja, ein durchgeknallter Film - ich weiß auch nicht, ob ich den geil oder scheiße finden soll... :D


    Auf Bluray in einer neuen Restauration? Interessant zu wissen... :top:

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Ja, ein durchgeknallter Film - ich weiß auch nicht, ob ich den geil oder scheiße finden soll...

    Immerhin nur entweder...oder... Kein Film des reinen Mittelmaßes scheint mir, was vielleicht doch für ihn spricht. :D


    :wink: Wolfram

  • Die Fortsetzung, "Kirschblüten und Dämonen", läuft gerade in den Kinos an.


    Yu besucht Karl Angermeier ...


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Und Mittwoch bin ich drin :D ich zittre schon vor Vorerwartung... Möge das nicht voreilig sein


    Aber der erste, wirklich, das war für mich was... Kann ich gar nicht einordnen. Ein einschneidendes Erlebnis. Eine Wasserscheide im Leben.


    Ich will zufrieden sein wenn 'Kirschblüten und Dämonen" einfach OK ist und vielleicht, vielleicht ein paar Assoziationen evoziert, ein paar kleine :D


    Ich war nimmer von Dörrie Produktionen enttäuscht aber immer beglückt und bereichert. Ich liebe was diese Frau tut. Ich bin dankbar für jedes Knöchelchen. Mag ja diesmal ein großer Knochen sein den ich lange ausgraben und wiederkauen kann :thumbup:



    Ich bin voller Vorfreude ^^

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Den werde ich mir sicher auch anschauen. Kirschblüten Hanami fand ich schon sehr bereichernd, wie viele Filme von ihr.



    (Kennt noch jemand hier "Keiner liebt mich?") :alte1:

    :wink:

  • Aber ja! Aber ja! Läuft hier wie die meisten ihrer Filme mindestens einmal im Jahr :D

    Eine der charmantesten weiblichen Hauptrollen überhaupt....


    LG :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Nun war ich drin in Kirschblüten und Dämonen. Zweimal. Das erste Mal mir meinen beiden großen Kindern, wir hatten zunächst den ersten Kirschblüten bei mir geguckt, dann gingen wir ins Kino, und das zweite Mal dann nochmal allein.


    Es ist keine simple Fortsetzung. Dieser Film wirft auf den Vorgänger ein ganz neues Licht, ich werde den nimmer wieder so gucken können wie vorher. Ein wunderschöner Film, aber dunkler, dringlicher, unbequeme als der erste und für mich auch ganz schön verstörend.


    Bei Doris D hat sich was verändert (war mir schon beim Fukushima aufgefallen)... Das ist nicht mehr dies Lockerbeschwingte, das ernste Themen in eine gewisse Leichtigkeit einhüllt, sondern es wird bei ihr immer tiefer und spröder was sie da tut. Die früheren Filme gingen ins Herz, nun ist eher Magengrube angesagt. Wenn man älter wird macht man ernst... Das große Publikum wird sie so nach und nach verlieren. Ich aber folge ihr sehr gern weiter auf ihren Wegen in diese Tiefen. Und ich ging echt nicht gutgelaunt, aber dafür extrem bereichert aus diesem Film raus.


    Morgen Dritter Durchlauf und dann das ungeduldige Warten auf die DVD Veröffentlichung....



    LG :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Soeben den neuen Jarmusch genossen, "The Dead Don't Die". Und die Erkenntnis gewonnen, daß es tatsächlich möglich ist, einen tiefenentspannten Zombie Film zu machen, der eine auf eher sanfte Art dunkle Atmosphäre, aber auch viel hintergründigen Humor hat. Ich fand ihn wunderbar. Bill Murray wieder ein Genuß, alles in allem weder ein Splatterfilm noch eine Genrepersiflage. Die DVD erscheint am 30.12. :D



    LG :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Soeben den neuen Jarmusch genossen, "The Dead Don't Die". Und die Erkenntnis gewonnen, daß es tatsächlich möglich ist, einen tiefenentspannten Zombie Film zu machen, der eine auf eher sanfte Art dunkle Atmosphäre, aber auch viel hintergründigen Humor hat. Ich fand ihn wunderbar. Bill Murray wieder ein Genuß, alles in allem weder ein Splatterfilm noch eine Genrepersiflage. Die DVD erscheint am 30.12. :D



    LG :)

    Bill Murray fand ich auch phänomenal, ebenso Tilda Swinton. Aber sonst muss ich dir widersprechen. Vor allem handelt es sich sehr wohl um eine Genrepersiflage, die sich über die typischen Erwartungen lustig macht. Nicht zuletzt in dem Tempo und Spannung ziemlich vollständig rausgenommen werden.

    Nur weil etwas viel Arbeit war und Schweiß gekostet hat, ist es nicht besser oder wichtiger als etwas, das Spaß gemacht hat. (Helge Schneider)

  • Halb einverstanden - das Jarmusch übliche entspannte Tempo führt die Genreregeln schon ad absurdum. Aber für eine Persiflage fand ich ihn nicht lustig genug - ich hatte weniger das Empfinden, daß sich hier über Zombiefilme lustig gemacht wird, mir kam es eher wie eine liebevolle Hommage vor. Aber das ist Empfindungssache. Wenn ich mir die zahlreichen 1-Sterne-Wertungen auf Amazon so ansehe, die meist von Zombiefans kommen, könntest Du recht haben :D



    Jedenfalls: sehenswert.



    LG :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Ein Hinweis an die Cineasten:


    Am 15.07. zeigen einige Kinos - höchswahrscheinlich jedoch einmalig - die neue Schnittfassung des komplett digital restaurierten Apocalypse Now - The Final Cut.
    Dieser Film hat seinen Platz wie kaum ein anderer im großen Kinosaal, also Chance nutzen ;) .

    „Music is a nexus. It's a conduit. It's a connection. But the connection is the thing that will, if we can ever evolve to the point if we can still mutate, if we can still change and through learning, get better. Then we can master the basic things of governance and cooperation between nations.“ - John Williams

  • Zum 50ten Jubiläum wird in den nächsten Tagen in vielen deutschen Kinos Coppolas "Der Pate" gezeigt. Ich habe sofort Karten bestellt und wir freuen uns, den wunderbaren Klassiker endlich auch mal im Kino zu sehen. In Wuppertal sind bereits viele Plätze belegt; ich hoffe, dass öfter mal wieder gute Klassiker auf der echten Leinwand zu sehen sein werden.


    Uwe

    Wenn alle ein klein wenig verrückter wären, dann wäre die Welt nicht so durchgedreht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!