Tatort - Das sonntägliche Krimi-Schlachtross

  • Das Dumme ist, dass auch viele Franzosen glauben, das Wort morbide hätte etwas mit mort, Tod zu tun, wobei es von morbus, Krankheit, kommt.

    Hochsprachlich bedeutet es "krankhaft" aber im heutigen Sprachgebrauch wird es eher als "düster", "gruselig ", verstanden.

    Die Stimmung eines Zombie-movies oder eines Films wie Rebecca würde man als morbide bezeichnen.

    Wenn ein Italiener aber von der morbidezza einer Stimme oder eines Vortrags spricht, dann meint er, pace Kesting, "Sanftheit ". Man kann auch von der morbidezza eines Kissens oder eines Kuchens im Sinne von "Weichheit" sprechen.

    Ich habe versucht, auf Französisch Synonyme für die heutige Bedeutung von morbide zu finden, und bin auf sinistre gekommen, das tatsächlich "gruselig", "unheimlich" bedeutet.

    Dies alles nähert uns aber nicht an der Wiener Todesfaszination oder Todesverbundenheit oder Todesvertrautheit - und hat garnix mit Tatort zu tun und kann demnach aus diesem Thread schadenlos entfernt werden.

    Alles, wie immer, IMHO.

  • Danke für die Erläuterungen, die ich interessant fnde. Da sieht man, wie vielfältig Sprache ist. Natürlich, morbus ist Krankheit. Aber was ich gemeint habe, ist genau

    das tatsächlich "gruselig", "unheimlich" bedeutet.

    das.

    Ich hätte besser das Adjektiv gebraucht, morbide = heutiger Sprachgebrauch.

    "Es gibt kein richtiges Leben im falschen." (Theodor Ludwig Wiesengrund)

  • Tja, vielleicht liegt es daran, dass ich gerade "Meister und Margarita" lese. Dort kommt der wirkliche Teufel namens Voland vor und der richtet so manchen Schaden an.

    Gestern war es mir zuviel Friedkin und daher fehlte mir dann doch Max von Sydow.

    Da war der Tatort letztens doch irgendwie besser mit der kleinen Dosis "Thelma and Louise" als Würze.

    Gruß aus Kiel

    "Mann, Mann, Mann, hier ist was los!"

    (Schäffer)

  • Meister und Margarita

    In welcher Übersetzung?

    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga

    Ich lieb‘ den Schlaf, doch mehr noch: Stein zu sein.
    Wenn ringsum nur Schande herrscht und nur Zerstören,
    so heißt mein Glück: nicht sehen und nicht hören.
    Drum leise, Freund, lass mich im Schlaf allein.
                       --- Michelangelo Buonarroti (dt. Nachdicht. J. Morgener)

  • Zwei Beiträge wurden versplittert, aufgrund von Verstößen gegen die Forenregeln #9 sowie #10 und gleichzeitigem off-topic.

    Viele Grüße

    Frank

    -Moderationsteam-

    "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
    but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
    - H. W. M.

  • ''Nach ganz hoffnungsvollem Beginn wird aus ((dem vorgestrigen Fall aus Frankfurt)) bald ein völlig wirrer und recht unverdaulicher Psychobrei'' - so Daniela Westermayer gestern morgen auf swp.de:

    That was it! (wie der eben andernorts von mir zitierte Prediger im neunten Kapitel des 'Moby Dick' - Romans sagen würde)

    Einfach mal so einen Tatort anwerfen, weil irgend ein dort verzeichneter Schauspieler (in einer tragenden Rolle) ein besonderes Schmankerl verspricht - das habe ich mir hoffentlich jetzt abgewöhnt:!:So eine Sponti - Aktion gelang vor einigen Monaten bzgl. Johanna Wokalek - gestern (als 'Hauptverdächtiger' stand Martin Wuttke auf dem Besetzungszettel!) misslang es gehörig X/ X/

    habe irgend wie den ganzen gestrigen Tag gebraucht, um besagten Psychobrei halbwegs hinunter zu bekommen!!

    ''Leben Tod Ekstase'' (Regie Nikias Chryssos) schien ja reichlich mit Zitaten zu arbeiten - nicht zuletzt aus Schwarzenegger-Filmen (der - freilich von Wuttke erwartet souverän verkörperte - diffuse Psychotherapeut ist ein bekennender Fan!), die ich freilich allesamt niemals gesehen habe, weitestgehend kaum dem Namen nach kenne. Schon als Teenie habe ich nicht verstanden, warum ich mir irgend welche weißen Haie u./od. Star Wars - Spektakel zur Gänze (am Ende gar noch gegen Eintrittsgeld!) betrachten sollte . . . < - entsprechend zerdeppert saß ich nun gestern herüm-----

    Dabei hat Nikias Chryssos (mit seinem 2015 gedrehten Film 'Der Bunker' - interessanterweise (i) mit eben jenem Pit Bukowski in der männl. Hauprolle, der gestern 'Wuttkes' Mitbewohner spielte (ii) mit einer weibl. Hauptrolle, die im Outfit sehr der gestern spurlos verschwundenen Patientin ähnelte!) bewiesen, dass und wie er subtilen Horror auf die Leinwand zu bannen vermag - > bleib doch bei Deinen Leisten, liebe Jung!!

    Das TV gibt mehr 'Unterhaltung' aus, als es hat - in der bürgerl. Gesetzgebung nennt man das 'betrügerischen Bankrott' Werner Schneyder Es ging aus heiterem Himmel um Irgendwas. Ich passte da nicht rein. Die anderen aber auch nicht. FiDi über die Teilnahme an seiner ersten (und letzten) Talkshow

  • Tja, der war wohl eher für Grateful Dead -Hörer konzipiert, der Tatort Grins1

    Ich hab mich insgesamt schon amüsiert und fand Wuttke stark. Die erste Hälfte hatte was, wie ich fand, aber dann ging das Ganze doch mehr oder weniger unter im Farbenrausch...

    Bemerkenswert blasses Ermittlerteam auch (ich kannte die beiden garnicht), mehr von ihnen muß für mich nicht sein

    :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • och, beide eigentl. hochkompetente u. verlässliche 'Teamplayer' (Broich ist witzigerweise bis vor drei, vier Jahren mit Wuttke liiert gewesen - und in den 80ern btw mal mit Heiner Müller), die es mit dem Bemühen, als Ermittler nicht mehr als nötig Profil zu zeigen, mitunter übertreiben mögen... - wie auch immer, bin da als halber Frankfurter (vom übernä. 900m-Hügel aus kann man an sehr klaren Tagen leidlich die Skyline ausmachen!) sicher nicht objektiv....

    Broich hat immerhin vor einigen J. in irgend 'ner Talkshow freimütig zugegeben, dass sie die Ermittlerrolle übernommen hat, weil sie dringend die Kohle braucht . . .

    8)

    Das TV gibt mehr 'Unterhaltung' aus, als es hat - in der bürgerl. Gesetzgebung nennt man das 'betrügerischen Bankrott' Werner Schneyder Es ging aus heiterem Himmel um Irgendwas. Ich passte da nicht rein. Die anderen aber auch nicht. FiDi über die Teilnahme an seiner ersten (und letzten) Talkshow

  • Aus dem Hause Ballauf/Schenk heute Hausmannskost. Fand ich aber ok so. Nur daß das Schicksal der Billigprostituierten umso mehr aus dem Fokus geriet, je länger der Film dauerte, das fand ich schade. Verschenktes Potential.Vielleicht hatte man Furcht vor einem weiteren Sozialpädagogentatort (keine neue Kritik an Köln), vielleicht war man etwas unfokussiert? So war er das Äquivalent zu einem Butterbrot und einem Korn. (Oder einer Currywurst Pommes am Rheinufer Grins1) Aber das reicht mir auch mal. Und unsre Freddys und Ballaufs reifen gut. Doch, es war ok.


    :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Ja, ich fand den gestrigen Tatort auch spannend, solide und gut - eine Wohltat angesichts der künstlichen/künstlerischen Versuche mit anderen Teams/Hauptdarstellern.

    Mit herzlichen Grüßen

    Mercurio

  • Ne, ich fand den nicht so gut. Vielleicht bin ich einfach "tatortmüde", denn so wirklich überzeugt oder bewegt hat mich schon länger keiner mehr. Den letzten Wiener habe ich ausgeschaltet, da weder Krimi, noch Horror. Dabei mag ich die Beiden wirklich sehr. Und der Fall gestern war zwar einerseits erfreulich "Hausmannskost" mit dem (zumindest in Ansätzen) richtigen Blick für sozial Probleme (typisch Köln), andererseits stören mich solche überkonstruierten Fälle und Zufälle. Konnte man sich zwar ansehen, wirklich "gut" fand ich ihn jedoch nicht.

    :cincinbier:

    "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
    but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
    - H. W. M.

  • In letzter Zeit gab es m. E. den einen oder anderen guten Tatort. (Es war vor wenigen Jahren schon mal deutlich schlimmer.) Auch den heutigen Schwarzwald-Tatort fand ich recht gut. Spannende Atmosphäre mit ungewissem Ausgang...

    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga

    Ich lieb‘ den Schlaf, doch mehr noch: Stein zu sein.
    Wenn ringsum nur Schande herrscht und nur Zerstören,
    so heißt mein Glück: nicht sehen und nicht hören.
    Drum leise, Freund, lass mich im Schlaf allein.
                       --- Michelangelo Buonarroti (dt. Nachdicht. J. Morgener)

  • Ich dagegen habe nach etwa der Hälfte abgeschaltet. Zu viele unndurchsichtige Stränge, die keine Spannung aufkommen ließen. Schon gleich gar keine "spannende Atmosphäre". Wo und wann soll die gewesen sein?

    Die Schauspieler todlangweilig, allen voran Cornelius Obonya. Aber alles IMHO (muß man ja hier immer dazusagen).

    Wer war es denn letztendlich?

    "Es gibt kein richtiges Leben im falschen." (Theodor Ludwig Wiesengrund)

  • Ich mag einfach HaJo Wagner als Darsteller, weil der so schön normal und authentisch ist. Schon deshalb hat mir auch der Tatort vergangenen Sonntag wieder gut gefallen.

    Mit herzlichen Grüßen

    Mercurio

  • Rattenscharfer Polizeiruf 110 heute!

    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga

    Ich lieb‘ den Schlaf, doch mehr noch: Stein zu sein.
    Wenn ringsum nur Schande herrscht und nur Zerstören,
    so heißt mein Glück: nicht sehen und nicht hören.
    Drum leise, Freund, lass mich im Schlaf allein.
                       --- Michelangelo Buonarroti (dt. Nachdicht. J. Morgener)

  • Rattenscharfer Polizeiruf 110 heute!

    jetzt wissen wir's aber :) ;) ;)

    ganz ehrlich :jaja1: :jaja1: ''ganz ganz dolle viel nackte Haut, so richtig was für echte Kerls'' / ''obercoole minutenlange Verfolgungsjagden mit quietschenden Reifen satt plus geilen fetten Crashs'' < < < - - - **solches und ähnliches assoziiere ich (bis hier und jetzt wenigstens) mit einem Adjektiv wie

    rattenscharf

    - ein Wörtchen, das ich bisher nie gehört (geschweige denn selber benutzt), bloß ab und an mal gelesen habe . . .

    Da ich freilich nicht im Ernst annehme, dass mit Deinem verwendeten Adjektiv **solches u. ä. gemeint ist, wär' ich für 'ne Aufklärung dankbar !!

    selbst hab' ich in den letzten 4, 5 J. ohnehin schon c. fünfmal so viel TV-Krimis gesehen wie in den 20 (eher 25 J.) davor, d. h. ich muss längst aufpassen, dass es mir (der sich schon als Jugendlicher dem meisten Action-Kino verweigert hat) mental / nervlich nicht zu viel wird - und mit den neueren '110'-Krimis aus München fang' ich nun nicht auch noch an . . .

    PS kleines feines TV-Hobby von mir ist das ''Studium'' von 110/Tatort-Ermittlern in f'remden Rollen; vorgestern erstmals 'Wackersdorf' gesehen, u. a. mit dem fränkischen T.-Ermittler Fabian Hinrichs als schleimigen Atomlobbyisten - - > > VOILA schätze mein TV-Highlight der letzten Monate :top: ((u. zwei Hörspiele u. a. mit Dortmund-Faber-Jörg Hartmann schlummern auch noch ungehört bei mir herum!!))

    :wink: :wink:

    Das TV gibt mehr 'Unterhaltung' aus, als es hat - in der bürgerl. Gesetzgebung nennt man das 'betrügerischen Bankrott' Werner Schneyder Es ging aus heiterem Himmel um Irgendwas. Ich passte da nicht rein. Die anderen aber auch nicht. FiDi über die Teilnahme an seiner ersten (und letzten) Talkshow

  • ganz ehrlich :jaja1: :jaja1: ''ganz ganz dolle viel nackte Haut, so richtig was für echte Kerls'' / ''obercoole minutenlange Verfolgungsjagden mit quietschenden Reifen satt plus geilen fetten Crashs'' < < < - - - **solches und ähnliches assoziiere ich (bis hier und jetzt wenigstens) mit einem Adjektiv wie

    Ist dir ja unbenommen, dass du zu dem Wort gewisse Assoziationen hast. Das ist dann aber dein Problem, wenn es denn eines ist.

    - ein Wörtchen, das ich bisher nie gehört (geschweige denn selber benutzt), bloß ab und an mal gelesen habe . . .


    Da ich freilich nicht im Ernst annehme, dass mit Deinem verwendeten Adjektiv **solches u. ä. gemeint ist, wär' ich für 'ne Aufklärung dankbar !!

    Es war meiner Meinung nach ein sauguter, spannender Polizeiruf. Schau ihn dir einfach an, oder nicht.

    maticus

    Social media is the toilet of the internet. --- Lady Gaga

    Ich lieb‘ den Schlaf, doch mehr noch: Stein zu sein.
    Wenn ringsum nur Schande herrscht und nur Zerstören,
    so heißt mein Glück: nicht sehen und nicht hören.
    Drum leise, Freund, lass mich im Schlaf allein.
                       --- Michelangelo Buonarroti (dt. Nachdicht. J. Morgener)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!