Stillblüthner

  • Zitat

    Ich befürchte, diese Prävalenz kommt von dem pseudo-wissenschaftlichen Touch vieler Sach-Forenbeiträge

    Vielleicht einfach nur davon, dass da alle Sachtexte ohne 'literarischen Anspruch' unter der Kategorie "wie Freud" laufen. Auch manche nicht 'pseudo-wissenschaftliche', sondern als solche bekannte wissenschaftliche Texte werden nämlich auf der Seite so eingestuft.

    Ich bin weltoffen, tolerant und schön.

  • Juhu, ein Leserbrief an Herrn Brug ging tatsächlich als der von Goethe durch. :jub: Dann kann ich ihn ja besten Gewissens stehen lassen :D


    :wink: Ingrid

  • Wenn ich aber meine pseudo-literarischen Schreibtischschubladensünden eingebe, kommt Heinrich Heine raus


    Hey, das ist bei mir genauso! Ich habe das letzte Woche schonmal ausprobiert und zwei solcher "literarischen Schreibtischschubladensünden" eingegeben (beides Prosa) und beide Male kam Heinrich Heine raus. Das kam mir sehr gelegen, weil ich am nächsten Tag zufällig über Heine meine Zwischenprüfung geschrieben habe. :thumbup: Vielleicht habe ich auch einfach zu viel Heine gelesen...
    Mit Privatmails sollte ich das auch nochmal probieren, vielleicht schreibe ich dann ja auch noch wie Freud oder Nietzsche! :P

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Nicht aus diesem Forum, sondern aus einem Prospekt zu den diesjährigen Musikfestspielen Saar:


    Heinrich Schiff - der Casals unter den Cellisten


    :huh:



    Viele Grüße


    Bernd

    .

  • Heinrich Schiff - der Casals unter den Cellisten

    :mlol:



    Auch nicht schlecht (gleiche Quelle):


    Boris Berezovsky - Der Klavier-Titan und Liszt-Bezwinger


    :faint:

    Es gibt kaum etwas Subversiveres als die Oper. Ich bin demütiger Diener gegenüber diesem Material, das voller Pfeffer steckt. Also: Provokation um der Werktreue willen. (Stefan Herheim)

  • Ich höre fasz

    :-H Bitte nicht in diesem Stil! Auch nicht, wenn auf Ungarisch... :mlol:


    (das letzte Wort, exakt so geschrieben (sprich: fass - mit geschlossenem "a") auf Ungarisch = der männliche Geschlechtsorgan sehr derb ausgedrückt)


    LG
    Tamás
    :wink:

    "Vor dem Essen, nach dem Essen,


    Biber hören nicht vergessen!"



    Fugato

  • Lieber Tscha,


    und gelegentlich schreibst Du sowas (ist schon verjährt):

    Zitat

    Wunderschön. Sehr kopulenter Klang, tiefgreifend, betörende Tempi

    Wahrscheinlich eher ein k zu viel als ein r zuwenig.


    LG,
    Kermit


    (auch immer zu einer Stilblüte fähig - "Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich")

    Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.

  • :hide: :D Zum Glück schrieb ich nich kopulierend.... :D :hide:



    LG
    Tamás
    :wink:

    "Vor dem Essen, nach dem Essen,


    Biber hören nicht vergessen!"



    Fugato

  • Im Wikipedia-Artikel zu Fritzi Massary kann man lesen:


    Zitat

    Sie besang auch Tonträger


    Diese Formulierung kommt in meinen aktiven Wortschatz! :juhu: :juhu: :juhu: :D


    Liebe Grüße,
    Areios

    "Wenn [...] mehrere abweichende Forschungsmeinungen angegeben werden, müssen Sie Stellung nehmen, warum Sie A und nicht B folgen („Reichlich spekulativ die Behauptung von Mumpitz, Dinosaurier im alten Rom, S. 11, dass der Brand Roms 64 n. Chr. durch den hyperventilierenden Hausdrachen des Kaisers ausgelöst worden sei. Dieser war – wie der Grabstein AE 2024,234 zeigt – schon im Jahr zuvor verschieden.“)."
    Andreas Hartmann, Tutorium Quercopolitanum, S. 163.

  • Gefunden:

    Zitat

    Zunächst einmal haben wir wunderbare, einfache Melodien…..wunderschönsten italienischen Bellcanto. Was ist schlecht daran?

    Gar nichts.


    [Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Tiere/344.gif]

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Bellcanto? Ist das das, was man in Bayreuth hört?
    :hide:

    viele Grüße


    Bustopher



    Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
    Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)

  • :mlol: :juhu: :mlol: :juhu:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:


    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Zitat

    Sechs Vokalstimmen sind mit vier Instrumente gekoppelt und zeigen somit eine homophobe Variation der Concerti oder Sacrae Cantiones der venezianischen Schule.


    :stumm:

    "Wenn [...] mehrere abweichende Forschungsmeinungen angegeben werden, müssen Sie Stellung nehmen, warum Sie A und nicht B folgen („Reichlich spekulativ die Behauptung von Mumpitz, Dinosaurier im alten Rom, S. 11, dass der Brand Roms 64 n. Chr. durch den hyperventilierenden Hausdrachen des Kaisers ausgelöst worden sei. Dieser war – wie der Grabstein AE 2024,234 zeigt – schon im Jahr zuvor verschieden.“)."
    Andreas Hartmann, Tutorium Quercopolitanum, S. 163.

  • ?( ?( ?(


    Beim Nachdenken darüber:
    :stern: :stern: :stern:


    Schlussfolgerung:
    :stumm: :stumm: :stumm:


    Nu mal ehrlich: Nichts ersetzt das Korrekturlesen. Die Rechtschreibprüfung findet solche Fehler eben nicht.


    Für die Verantwortlichen gilt: :hide:

    Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.

  • Zitat von Philbert, im Anna-Netrebko-Thread, Mittwoch, 22. Februar 2012, 22:47:


    Zitat


    [...] In Non mi dir war es schwieriger, die Atomprobleme zu verbergen. [...]


    Also keine keinen Probleme, oder doch ganz kleine... 8|
    :wink: LG, Kermit

    Es ist vielfach leichter, eine Stecknadel in einem Heuhaufen zu finden, als einen Heuhaufen in einer Stecknadel.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!