Verdi - Messa da Requiem

  • Die Aufnahme ist jetzt erschienen:

    :wink: Talestri

    One word is sufficient. But if one cannot find it?

    Virginia Woolf, Jacob's Room

  • Und, wie ich gerade feststelle, um mich auf ein selbst gesungenes Verdi Requiem vorzubereiten, sie ist auch vollständig auf youtube vorhanden und wirklich grandios.

    Hier stimme ich Riccardo Muti sehr gerne zu.

    Gruß Benno

    Überzeugung ist der Glaube, in irgend einem Puncte der Erkenntniss im Besitze der unbedingten Wahrheit zu sein. Dieser Glaube setzt also voraus, dass es unbedingte Wahrheiten gebe; ebenfalls, dass jene vollkommenen Methoden gefunden seien, um zu ihnen zu gelangen; endlich, dass jeder, der Überzeugungen habe, sich dieser vollkommenen Methoden bediene. Alle drei Aufstellungen beweisen sofort, dass der Mensch der Überzeugungen nicht der Mensch des wissenschaftlichen Denkens ist (Nietzsche)

  • Angeregt durch die letzte "Blindverkostung" bei rbb Kultur bin ich mal wieder beim Requiem gelandet.

    Ich muss die erste Giulini-Aufnahme früher wirklich oft gehört haben, denn sie ist mir so sehr vertraut - und im Grunde hat mich in der Sendung dann auch gar nichts anderes so sehr überzeugt wie diese Version. Und das nicht nur wegen der Sänger.

    Ich habe mir dann aber damals noch die Karajan-Aufnahme gekauft, in der ebenfalls Christa Ludwig und Ghiarov singen... weil mich die Verzerrungen im Dies Irae doch immer wieder genervt haben. Ich müsste sie aber mal wieder hören, um sie qualitativ für mich einzuordnen...

    Frage mich aber vor allem: gibt es wohl inzwischen eine besser-klingende CD der Giulini-Aufnahme? Ich habe die erste Auflage aus den 80ern, aber nicht jedes Remaster muss ja zwangsläufig etwas bringen. Ich würde auch in die Warner-SACD aus Japan investieren, wenn sich das denn lohnt. (Der schreckliche Schnitt wird ja vermutlich kaum zu verbessern sein)

    Viele Grüße

    Martin

  • Du hast also diese...

    Remastering: 1986

    ...und willst wissen, ob die späteren Ausgaben besser sind.

    Remastering: 1997

    Auflage: 2010

    Auflage: 2011

    Da ich keine davon habe, kann ich es natürlich nicht sagen. Aber ich bin grundsätzlich mit den 1997er Remasterings immer gut bedient gewesen. In der Zeit sind ja viele Ausgaben in der Reihe Recordings of the Century erschienen.

    Ob die Japan-Ausgabe was bringt...

    ...keine Ahnung. Teuer genug ist sie ja.

    -----

    Probiere es doch zuerst mit der hier:

    Medimops (gebraucht, sehr gut) z.Z. 1,91 €

    Vielleicht bringt die schon was. Die Japan-Pressung kannst du dann immer noch erwerben.

    "Interpretation ist mein Gemüse." Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation." Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..." jd

  • Bei der von mir am meisten genutzten Streaming-Plattform gibt es diese Aufnahme in Hi-Res-Qualität (24 Bit/192 kHz) und ich habe mal in das "Dies Irae" reingehört. Die Klangqualität ist wirklich gut, wobei sich das Alter der Aufnahme nicht leugnen lässt aber das ist nicht weiter der Rede wert. Hier der Link.

    "Musik ist für mich ein schönes Mosaik, das Gott zusammengestellt hat. Er nimmt alle Stücke in die Hand, wirft sie auf die Welt, und wir müssen das Bild zusammensetzen." (Jean Sibelius)

  • Probiere es doch zuerst mit der hier:

    Medimops (gebraucht, sehr gut) z.Z. 1,91 €

    Vielleicht bringt die schon was. Die Japan-Pressung kannst du dann immer noch erwerben.

    Bei der von mir am meisten genutzten Streaming-Plattform gibt es diese Aufnahme in Hi-Res-Qualität (24 Bit/192 kHz) und ich habe mal in das "Dies Irae" reingehört. Die Klangqualität ist wirklich gut, wobei sich das Alter der Aufnahme nicht leugnen lässt aber das ist nicht weiter der Rede wert. Hier der Link.

    Danke euch beiden für die Hinweise.

    Ich denke auch fast, dass der Medimops-Tipp schon etwas bringen könnte - und im Rahmen ist.

    Und beim Streaming über Qobuz hört man natürlich, dass das Dies Irae niemals wirklich transparent werden kann - aber so störend, wie bei meiner alten CD sind die Verzerrungen nicht.

    An sich habe ich mir aber vorgenommen, nicht mehr so viel doppelt zu kaufen aus rein klanglichen Gründen. Wenn schon SACD, dann vielleicht lieber Harnoncourt - um noch eine andere Sichtweise kennenzulernen. Und Surround könnte bei so einem Werk ja auch recht eindrucksvoll sein.

    Viele Grüße

    Martin

  • Kennt jemand von euch diese Blu-ray?

    Die gleich besetzte Audio-Version habe ich mehrfach gestreamt, und mir gefällt sie sehr. Agnes Baltsa ist für mich häufig schon ein starkes Argument.

    Kaufen würde ich mir die CD wohl nicht. Frage mich aber, ob man mit dieser BD klanglich etwa genau so gut bedient wäre? DTS-HD Master 5.1 wird mit Sicherheit ein Upmix sein, das interessiert mich eher nicht. Aber wenn es in Stereo keine nennenswerten Nachteile gibt, würde ich mir das sehr gern auch mal anschauen.

    Viele Grüße

    Martin

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!