Eben gelacht

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
ACHTUNG: Neuregistrierungen sind jetzt wieder möglich!
  • Wie blöd. Bei mir (von der Schweiz aus) funktioniert der Link.
    Es handelt sich um die neuste Trumpparodie von SNL mit Alec Baldwin, der als Trump am Flügel sitzt und Halleluja spielt. Sein engster Kreis im Weissen Haus singt mit...
    Versuchs vielleicht mal zu googeln.


    Gruss
    Hudebux

  • Heute ist Bloomsday . Also schnell mal noch was im Ulysses gelesen , und ein Pint geleert . ( "Guiness ? Ich bin doch keine Wöchnerin ! ") Darüber reflektiert, was wohl wäre , wenn Wollschläger seine Ausbildung in Detmold ordentlich beendet und sich auf das musikalische Vermächtnis von JJ beschränkt hätte . Und dann den Clip vom 1.Bloomsday belacht . Prost Powers ! Sláinte!


    https://www.youtube.com/watch?v=A0gNNWHmj9Q

    Good taste is timeless / "Ach, ewig währt so lang " "Not really now not anymore" "But I am good. What the hell has gone wrong?"

  • An einem klassikaffinen Ort im Internet gefunden. Kam aus berufenem Munde eines wahren Opernkenners bzw. Kenners wahrer Opern.


    Zitat

    Wer einen rosa Anzug anziehen will, den sollte auch keiner hintern.


    Nickname des Zitatgebers und URL sind Verf. bekannt.


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • ... hintern schreibt man groß ...


    eieieiei sagte die Maus ... ach nee, das sagte ich schon mal.


    :herrje1: Wolfgang

    He who can, does. He who cannot, teaches. He who cannot teach, teaches teaching.

  • Und ich las wiederum was anderes... :D

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • Was das die Vorlage für die Mahler-Karikaturen? :D


    Gruß
    MB


    :wink:

    "Den Geschmack kann man nicht am Mittelgut bilden, sondern nur am Allervorzüglichsten." - Johann Wolfgang von Goethe

  • Wenn man als Brite Google Translate auf den Inhalt einer CD-Box anwendet, die Aufnahmen von Georg Solti mit dem Chicago Symphony Orchestra enthält :megalol:


    Shorty and Chicago Hibiki
    Stravinsky 's Spring Festival
    Elgar ... Overture for Concert "Cocaine"
    R. Strauss: 1) Zaratustra talks about 2) Til Eileen Spiegel's pleasant prank
    Ravel: Tomb of the Copland
    Bartok ... 2) Butoh Suite
    Bartok ... 2) Deviltiments, 3) "Mysterious Officials in China" Suite

    “I think God, in creating man, somewhat overestimated his ability."
    Oscar Wilde

  • Bestechende Logik

    - Mein Junge, dir hat man gerade die Weisheitszähne gezogen.
    - Wie? Bin ich jetzt doof?


    :D

    "Interpretation ist mein Gemüse."
    Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation."
    Jean Paul

  • https://youtu.be/Wg--CnmZEMI?t=52


    Was sie da mit konstant (?) Werke (?) nuschelt verstehe ich nicht.

    Wås, des vastäst du ned? So häad si des o, wann da Baia eahm seï ois Biadimpfä karrikiert.


    Hochdeutsch:
    So hört sich das an, wenn der Baier sich selbst als Bierdimplf karrikiert.


    Du sixt, oda bessa: häast: bei ins san sogar de Biadimpfä kulturell gebildet.
    (Du siehst, oder besser hörst: bei uns sind sogar die Bierdimpfl kulturell gebildet)


    Zur Bedeutung des Begriffes Bierdimpfl siehe
    "http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/wir-in-bayern/wir-in-bayern-host-mi-bierdimpfe100.html"
    Mit anderen Worten: er karrikiert sich als als jemand, der infolge übermäßigen Alkoholkonsumes seiner Zunge nicht mehr mächtich ist: So häad si des o.
    Aktueller Anlaß hier: "https://www.oktoberfest.de/de/". Der bairisch lallende Biadimpfl ist dort allerdings mittlerweile magere Minderheit. (Stabreim!)
    Aba daß si de Ledahosnlallis und eahna Landpommaranzn nach da drittn Maß üba Bruckna und Mahla unterhoitn, glaab i aa ned.

    viele Grüße


    Bustopher



    Wenn ein Kopf und ein Buch zusammenstoßen und es klingt hohl, ist denn das allemal im Buche?
    Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher, Heft D (399)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!