David Pountney - Die Opernarbeiten auf DVD

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
ACHTUNG: Neuregistrierungen sind jetzt wieder möglich!
  • David Pountney - Die Opernarbeiten auf DVD

    Einer der bekanntesten Regisseure, von dem ich aber noch keine Inszenierung gesehen habe. Hier zunächst nur ein Beispiel, weil ich diese DVD eben bestellt habe:



    Karol Szymanowski: Krol Roger, aufgezeichnet bei den Bregenzer Festspielen 2009.



    Michel

    Es gibt kaum etwas Subversiveres als die Oper. Ich bin demütiger Diener gegenüber diesem Material, das voller Pfeffer steckt. Also: Provokation um der Werktreue willen. (Stefan Herheim)

  • Von Pontney gibt es auf DVD auch noch diese Rarität aus dem Opernhaus Zürich. Mit dieser Inszenierung verbinde ich Pountneys Namen persönlich zuerst, es kann gut sein, dass es auch die einzige Inszenierung von ihm ist, die ich wirklich vollständig gesehen habe:

    Johann Strauß: Simplicius, aufgezeichnet 1999 im Opernhaus Zürich.

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Vor allem die DVD des SIMPLICIUS SIMPLICISSIMUS liebe ich sehr. Aber auch sonst sieht es mit Regiearbeiten David Pountneys aud DVD gar nicht so dürftig aus. So gibt es von ihm sogar noch zwei ältere (ist natürlich alles relativ) Inszenierungen auf DVD, nämlich die RUSALKA der ENO unter Mark Elder mit Eileen Hannan, John Trevelean, Rodney Macann und Ann Howard sowie die lange Zeit maßstäbliche FAIRY QUEEN von Henry Purcell unter Nicholas Kok mit Yvonne Kenny, Simon Rice und Richard Van Allan.


    ..........


    Beide sind allerdings zwischenzeitlich durch neuere Aufnahmen von James Conlon bzw. William Christie übertroffen worden.


    Ebenfalls starke Konkurrenz durch die dänische DVD bekam seine sehr gute Bregenzer Inszenierung von Carl Nielsens MASKARADE:



    Mindestens interessant sind auch der Zürcher MACBETH mit Thomas Hampson, Paoletta Marrocu und Luis Lima sowie die - mir derzeit noch nicht bekannten - Produktionen von Benjamin Brittens PETER GRIMES aus Zürich (Welser-Möst; Christopher Ventris, Emily Magee, Alfred Muff) und Valeri Gergievs Salzburger TURANDOT aus dem Jahr 2002 mit Gabriele Schnaut, Paata Burchuldaze, Johan Botha und Cristina Gallardo-Domas.


    Daneben habe ich noch einige Fernsehaufzeichnungen, die hoffentlich eines Tages auch auftauchen werden, nämlich ein DER FLIEGENDE HOLLÄNDER aus Cardiff mit Bryn Terfel und Annalena Persson unter Carlo Rizzi und die großartige STREET SCENE der ENO unter Rupert Holmes mit Janice Cairns, Lesley Garrett, Mark Richardson und Kevin Anderson. Von einem Mitschnitt der ziemlich misslungenen Wiener FORZA DEL DESTINO unter Zubin Mehta mit Nina Stemme, Salvatore Licitra und Carlos Alvarez erwarte bzw. erhoffe ich das eher nicht.


    Vor allem wegen der begeisternden STREET SCENE ist mein größtes Desiderat derzeit diese Produktion der ENO von Kurt Weills Oper(ette) DER KUHHANDEL aus der Volksoper Wien mit Ursula Pfitzner, Dietmar Kerschbaum, Michael Kraus, Carlo Hartman, Wolfgang Gratschmaier (Dirigent: Christoph Eberle):



    Es gibt also noch Einiges, was man von Pountney erhaschen und hoffentlich auch manches, was man sich von ihm noch wünschen kann.


    :wink: Rideamus

  • Hallo zusammen,


    Pountneys Produktion der Passagierin, über die ja auch im Weinberg-Thread schon geschrieben wurde, ist jetzt ebenfalls angekündigt:



    Viele Grüße,


    Melanie

    With music I know happiness (Kurtág)

  • Wie es der schöne Zufall und eine besonders liebenswerte Überraschung zum Jahresauftakt wollten, stieß ich jvor einigen Tagen auf die wohl älteste auf DVD dokumentierte Inszenierung David Pountneys. Ich habe sie noch nicht ganz gesehen, aber was ich bislang davon sah, ist köstlich:



    Zwar zeichnet Pountney nur für das "Staging", also die Bühnenregie verantwortlich (die TV-Regie besorgte Dave Heather), da die Produktion aber keineswegs die Aufzeichnung einer fertigen Bühnenproduktion, sondern ein eigens für das Fernsehen produzierter Film ist, dürfte das Hauptverdienst an dieser einfallsreichen Regiearbeit Pountney zuzurechnen sein.


    Einzeln ist der Film nicht mehr zu bekommen, aber man kann ihn für einen Spottpreis zusammen mit allen wichtigen Werken Gilbert & Sullivans hier kriegen:



    Da ich aus dieser Serie bislang nur die weniger inspirierten Verfilmungen der PIRATES OF PENZANCE und HMS PINAFORE kannte, stand ich dieser Box bislang eher skeptisch gegenüber. Mein erster Eindruck von den weniger bekannten Werken wie THE GONDOLIERS, RUDDIGORE und eben IOLANTHE belehrt mich jedoch eines Besseren. Die DVDs haben zwar zu Recht weder Opern- noch Fernsehgeschichte geschrieben, sind aber durchaus unterhaltsame und im Großen und Ganzen werkgerechte Umsetzungen einiger der köstlichsten musikalischen Komödien überhaupt.


    Ich habe mir vorgenommen, Näheres zu berichten, wenn ich alle DVDs besser kenne. Empfehlen kann ich die Box aber jetzt schon, zumal sie derzeit für einen Spottpreis zu haben ist, WENN man sie direkt in England bestellt und nicht über den maßlos überteuerten deutschen Amazonas anschwimmen lässt.


    :wink: Rideamus

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!