Empfehlenswerte Buchhandlungen


  • Seit den Negativschlagzeilen, die auch hier im Forum diskutiert wurden, habe ich da nie wieder ein Buch bestellt und nur einmal einen Film, den ich woanders nicht finden konnte.

    Das ist aber nicht sonderlich konsequent :wink:

  • Ein Schock für die Bücherliebhaber:
    "http://www.sueddeutsche.de/muenchen/filialschliessung-aus-fuer-das-hugendubel-am-marienplatz-1.1921627"

    Einzelne giebt es sogar, auf deren Gesicht eine so naive Gemeinheit und Niedrigkeit der Sinnesart, dazu so thierische Beschränktheit des Verstandes ausgeprägt ist, daß man sich wundert, wie sie nur mit einem solchen Gesichte noch ausgehn mögen und nicht lieber eine Maske tragen (Arthur Schopenhauer)

  • Ja - habe ich auch gelesen.


    Dafür gibr es dann nach einjährigem Umbau (gibt rund um den Marienplatz ja noch so wenig Baustellen) einen Telekomladen. Mei, das haben wir WIRKLICH dringend gebraucht: einen weiteren Telekommunikationsladen in bester Lage am Marienplatz.
    Die Touristen werden sich wie daheim fühlen.


    Aber im Artikel steht auch die Aussage von Frau Hugendubel, dass die Zeit der Riesenbuchhandlungen dank Internet vorbei seien.


    Statt Büchern ein Laden, in dem man Internettarife und -geräte kaufen kann: das zeigt den Trend.


    Ich muss zugeben, dass ich die zahlreichen Ketten von Riesenbuchhandlungen mittlerweile auch meide. Beratung ist da meistens so gut wie im Internet, und das Angebot m.E. stark eingeschränkt. Ein großes Angebot wird vorgetäuscht durch großzügige Möblierung und Tische, auf denen gefühlte zwanzigtausendmal dasselbe Buch liegt. Gepaart mit unzähligen Non-Book Abteilungen (toll - statt guter Bücher billige Tassen und Küchenkräuter!) und der unvermeidlichen raumintensiven Hörbuchabteilung, die mittlerweile deutlich größer sind als alle Klassik-CD-Abteilungen.


    Jammern wir alten halt ein wenig über die Moderne Welt und trauern der guten alten Zeit der gutsortierten Buchhandlungen mit Beratung hinterher.
    Und dabei kann ja nichtmal das Argument gelten, dass Bücher bei amazon eben billiger sind: schließlich haben wir in Deutschland noch die Buchpreibindung. Und manchmal denke ich: gottseidank. Sonst wären auch die letzten Buchläden bald Geschichte.

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • Gut gebrüllt Löwe! :thumbup:


    Aber an der Misere Hugendubel sind selige selber schuld, wenn man heute sieht was da rumsteht ,dann glaubt man kaum in einer Buchhandlung zu sein !
    Was hatten die mal eine Auswahl an Musikbüchern , und heute ne ne ! :shake:


    Ich gehe in meine kleine Buchhandlung und die besorgen mir alles ! :)


    LG palestrina

    „ Die einzige Instanz, die ich für mich gelten lasse, ist das Urteil meiner Ohren. "
    Oolong

  • Jammern wir alten halt ein wenig über die Moderne Welt und trauern der guten alten Zeit der gutsortierten Buchhandlungen mit Beratung hinterher.

    Von wegen jammern: Ich komme gerade aus einer solchen Buchhandlung. Ich wollte eigentlich nur ein bestelltes Kinderbuch abholen, ging aber mit drei Büchern und einer ganzen Liste von Wünschen wieder nach Hause. Die Buchhandlung bietet auf einem geschätzten Zwanzigstel der Verkaufsfläche von Hugendubel und co. ein Vielfaches von deren Qualität.

    schließlich haben wir in Deutschland noch die Buchpreibindung. Und manchmal denke ich: gottseidank.

    Ich denke das nicht nur manchmal.


    Christian

    "Herr Professor, vor zwei Wochen schien die Welt noch in Ordnung."
    "Mir nicht."
    (Theodor W. Adorno)

  • Buchhandlung zum Wetzstein, Freiburg im Breisgau
    Die beste Literatur-Buchhandlung, die ich je betreten habe!
    "http://www.buch-wetzstein.de"

  • Buchhandlung zum Wetzstein, Freiburg im Breisgau
    Die beste Literatur-Buchhandlung, die ich je betreten habe!


    Die beste nicht, aber eine sehr gut initiierte. Sie haben zuviel Laberliteratur, gerade auch im Bereich Philosophie. Fast alles von Klostermann, einiges von Meiner, aber nichts Wirkliches vom Fach. Die Klassikerabteilung ist sehr stark besetzt, das stimmt. Soviel vorrätig habe ich noch nie gesehen. Mich stört der viele Wein und die albernen Handschriften (von wem sind die eigtnlich, einem Mitarbeiter?). Und hinten wird abgesperrt, wenn man schauen möchte. Was als "bibliophil" inszeniert wird, ist nicht selten fragwürdiger Krempel. Und die Freundlichkeit ggüber Nicht-Stammkunden ist sorgsam auf ausgewählte Personen verteilt. Ein Erlebnis ist der "Wetzstein" aber allemal.


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Ich stelle hier mal fast kommentarlos einen Text rein, den der Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des dt. Buchhandels neulich lanciert hat. Der Text ist viell. etwas unglücklich geschrieben, aber das bedeutet ja nicht, daß er inhaltlich...




    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Mich stört der viele Wein und die albernen Handschriften (von wem sind die eigtnlich, einem Mitarbeiter?).

    Die handgeschriebenen Kalender und Gedichtebände fielen mir natürlich auch auf, als ich durch Zufall beim Bummeln durch Freiburg die Buchhandlung "Wetzstein" entdeckte. Da ich diese Handschrift sehr kunstvoll fand, nahm ich mir ein paar Exemplare mit nachhause.


    Der autographische Künstler war der Besitzer der Buchhandlung , Herr Thomas Bader , höchstpersönlich. Er verstarb mit 71 Jahren im März dieses Jahres.


    Falls jemand das Schriftbild interessieren sollte:



    Mozartinaa[Blockierte Grafik: http://www.smileygarden.de/smilie/Schleifchen-Girls/smilie_girl_142.gif], die wünschte, soo schön schreiben zu können

    " Das Österreichisch klingt wie ein einzig großer Topfenknödel "......Zitat aus der Krimiserie "Bella Block"

  • Vielleicht noch diese:
    Buchhandlung und Antiquariat Gebecke in Quedlinburg


    [Blockierte Grafik: http://www.gebecke.com/images/bilder/aktuelles.png]


    Ein Familienbetrieb mit Tradition seit 1881. Eine "richtige" Buchhandlung, kein Bücher-Aldi. Vollgestellte Regale mit schöner Literatur, Biografien, Geschichte, Kunst und vielem anderen und mit schönen Sitzmöglichkeiten. Man kann herrlich suchen, stöbern, lesen. Dass ich bei jedem Urlaub einen Riesenstapel mitnehme, ist ja wohl klar.


    Beste Grüße von Ansgar

  • Die Buchhandlung Beer in Cham, Opfz., ein alteingesessener Familienbetrieb : klein, eng, unübersichtlich und absolut kompetent. Und wenn was bestellt werden muss, dann ist es am nächsten Tag da.
    Die Konkurrenz besteht aus einem Filialbetrieb einer großen Kette, die in jeglicher Hinsicht das grasse Gegenteil darstellt, sowohl von den Räumlichkeiten her (groß und licht), als auch vom Sortiment (Buchclub-Niveau), der Kompetenz (Hä?) und der Lieferzeit ("das hat unser Großhändler nicht, da müssen Sie 10 bis 14 Tage warten, bis es geliefert wird).


    Spartacus
    :wink:

    Für Monika

  • Nicht nur, weil es in meinem lieben München stattfindet, sondern auch, weil Politik in diesem Thema kein Forum haben darf:


    "http://www.sueddeutsche.de/muenchen/protestaktion-gegen-ttip-buchhaendler-fuerchten-das-ende-der-freiheit-1.2168223


    Tja, die Bücher. Das sind so welche...


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Schreibt Jeff Bezos eigentlich auch Romane?


    "http://www.sueddeutsche.de/kultur/protest-gegen-den-online-haendler-autoren-vs-amazon-1.2153401


    "In the year of our Lord 1314 patriots of Scotland, starving and outnumbered, charged the field of Bannockburn. They fought like warrior poets. They fought like Scotsmen. And won their freedom."

  • Die Buchhandlung Beer in Cham, Opfz., ein alteingesessener Familienbetrieb : klein, eng, unübersichtlich und absolut kompetent. Und wenn was bestellt werden muss, dann ist es am nächsten Tag da.
    Die Konkurrenz besteht aus einem Filialbetrieb einer großen Kette, die in jeglicher Hinsicht das grasse Gegenteil darstellt, sowohl von den Räumlichkeiten her (groß und licht), als auch vom Sortiment (Buchclub-Niveau), der Kompetenz (Hä?) und der Lieferzeit ("das hat unser Großhändler nicht, da müssen Sie 10 bis 14 Tage warten, bis es geliefert wird).


    ist ja symphatisch und gut gemeint, aber für mich nicht ganz glaubwürdig. Wenn's der Großhändler tatsächlich nicht hat - und das kommt eben vor - was kann die Buchhandlung - ob groß oder klein - denn machen? Sie ist von der Lieferung durch den Verlag abhängig, und wird dessen Lieferzeit - bis auf Ausnahmen - kaum beeinflussen können.

    ---
    Es wäre lächerlich anzunehmen, daß das, was alle, die die Sache kennen, daran sehen, von dem Künstler allein nicht gesehen worden wäre.
    (J. Chr. Lobe, Fliegende Blätter für Musik, 1855, Bd. 1, S. 24).


    Wenn du größer wirst, verkehre mehr mit Partituren als mit Virtuosen.
    (Schumann, Musikalische Haus- und Lebensregeln).

  • Nicht nur, weil es in meinem lieben München stattfindet, sondern auch, weil Politik in diesem Thema kein Forum haben darf:


    "http://www.sueddeutsche.de/muenchen/protestaktion-gegen-ttip-buchhaendler-fuerchten-das-ende-der-freiheit-1.2168223


    Mit klarem Kultur-Bezug schon.


    Deswegen zur TTIP-Europäischen Bürgerinitiative: Wir lassen uns nicht bremsen - mit Unterschriftenliste:


    "https://www.campact.de/ttip-ebi/ebi-appell/teilnehmen/"


    :wink:

  • Sorry, aber ich mache hier jetzt nich den Rether, nur weil ihr nix Fundamentales verstanden habt.
    Wie auch. FYSASYM!


    :wink:

    "You speak treason" - "Fluently"
    "You've come to Nottingham once too often!" - "When this is over my friend, there'll be no need for me to come again!"

  • ist ja symphatisch und gut gemeint, aber für mich nicht ganz glaubwürdig. Wenn's der Großhändler tatsächlich nicht hat - und das kommt eben vor - was kann die Buchhandlung - ob groß oder klein - denn machen? Sie ist von der Lieferung durch den Verlag abhängig, und wird dessen Lieferzeit - bis auf Ausnahmen - kaum beeinflussen können.


    Es gibt ja aber mehrere Großhändler in Deutschland: KNV, Libri, Umbreit. In meiner "Stammbuchhandlung" (Markgrafen-Buchhandlung Bayreuth), schauen die Verkäufer, wenn's bei einem nicht am Lager ist, auch beim anderen nach. Vielleicht arbeitet die Kette nur mit einem Großhändler? (Oder deren Verkäufer sind zu faul? :stumm: )

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!