Die Opernmeisterschaft 2010: Eure 15 Lieblingsopern

  • Dann mach ich das als Frischling auch mal.
    Mögen mir Wagner u.a. verzeihen, ich habe noch keine deren Opern vollständig gehört.


    15 Puccini - Tosca


    14 Dvořák - Rusalka


    13 Smetana - Die verkaufte Braut


    12 Mozart - Idomeneo


    11 Verdi - Il Trovatore


    10 Rossini - Guglielmo Tell


    09 Mozart - La clemenza di Tito


    08 Verdi - La Traviata


    07 Rossini - Il Barbiere di Siviglia


    06 Mozart - Don Giovanni


    05 Bizet - Carmen


    04 Mozart - Le nozze de Nigaro


    03 Mozart - Die Zauberflöte


    02 Beethoven - Fidelio


    01 Verdi - La forza del destino

  • Werter Opernteufel,


    ich verstehe mich manchmal selbst nicht mehr... ?(


    :wink:


    Dann deute ich Deine kryptischen Äußerungen so, dass ich einfach unverändert Deine Liste vom letzten Jahr nehme??? :D


    DiO :beatnik:

    "Wer Europa in seiner komplizierten Verschränkung von Gemeinsamkeit und Eigenart verstehen will, tut gut daran, die Oper zu studieren." - Ralph Bollmann, Walküre in Detmold

  • so ist es !! du hast mich besser verstanden, als ich selbst ! :klatsch:


    :wink:

    „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann


  • Lieber Peter,


    es fehlen noch zwei Opern ...


    DiO :beatnik:

    "Wer Europa in seiner komplizierten Verschränkung von Gemeinsamkeit und Eigenart verstehen will, tut gut daran, die Oper zu studieren." - Ralph Bollmann, Walküre in Detmold

  • Ich weiß gar nicht mehr, wie meine Vorjahresliste ausgeschaut hat, aber ich vermute, dass vieles ähnlich bleibt - mit einer Ausnahme, meiner Entdeckung des Jahres.


    1. (1.) Janácek - Z mrtvého domu (Aus einem Totenhaus)
    2. (-) Fux - Orfeo ed Euridice
    3. (8.) Janácek - Jenufa
    4. (3.) Massenet - Thais
    5. (9.) Tschaikowski - Eugen Onegin
    6. (6.) Verdi - Simón Boccanegra
    7. (4.) Bártok - A kékszakállú herceg vára (Herzog Blaubarts Burg)
    8. (2.) Poulenc - Dialogues des Carmèlites (Gespräche der Karmelitinnen)
    9. (13.) Britten - The Turn of the Screw (Das Anziehen der Schraube)
    10. (5.) Janácek - Vec Makropulos (Die Sache Makropoulos)
    11. (11.) Monteverdi - L'Orfeo
    12. (-) Mozart - Le nozze di Figaro (Die Hochzeit des Figaro)
    13. (-) Offenbach - Les Contes d'Hoffmann (Hoffmanns Erzählungen)
    14. (-) Debussy - Pelléas et Mélisande
    15. (7.) De Falla - La vida breve (Das kurze Leben)


    Liebe Grüße,
    Areios


    P.S.: Jetzt geh ich meine Vorjahresliste suchen und vergleichen.
    P.P.S.: Ich habe jetzt nach DiOs Vorbild auch in Klammer die Vorjahresplatzierung beigefügt. Es sind zwar meist die selben Opern, die Feinplatzierung hat sich in einigen Fällen doch deutlich geändert - aber es handelt sich ja bei so etwas immer um eine Momentaufnahme.

    "Wenn [...] mehrere abweichende Forschungsmeinungen angegeben werden, müssen Sie Stellung nehmen, warum Sie A und nicht B folgen („Reichlich spekulativ die Behauptung von Mumpitz, Dinosaurier im alten Rom, S. 11, dass der Brand Roms 64 n. Chr. durch den hyperventilierenden Hausdrachen des Kaisers ausgelöst worden sei. Dieser war – wie der Grabstein AE 2024,234 zeigt – schon im Jahr zuvor verschieden.“)."
    Andreas Hartmann, Tutorium Quercopolitanum, S. 163.

  • 1. Puccini: Tosca - Revolution, Kunst, Leidenschaft: alles da. Cavaradossis Abschied vom Leben!!! Sein "Victoria"!!!


    2. Wagner: Tannhäuser - Unwiederholbar: meine erste Oper (mit 10 Jahren). Der Pilgerchor!!! Wolframs Lied an den Abendstern!!!


    3. Weill: Dreigroschenoper - Hochaktuell: Was ist die Beraubung einer Bank gegen die Gründung einer Bank? Und ein Schiff mit 8 Segeln!!!


    4. Tschaikowski: Eugen Onegin - Ganz und gar modern: jeder liebt am anderen vorbei, aber doch schmerzlich schön. Lenskis Arie!!!


    5. Offenbach: Hoffmanns Erzählungen - Seit der Salzburger Inszenierung mit Shicoff und Kirchschlager als Dichter und Muse: unvergesslich!


    6. Giordano: Andrea Chenier - Revolution, Kunst, Leidenschaft: Tosca II, sozusagen. "Un bel di di Maggio"!!!


    7. Massenet: Werther - Die Liveübertragung aus der Bastille-Oper Anfang des Jahres hat mich überwältigt. "Pourquoi me reveiller"!!!


    8. Gershwin: Porgy and Bess - Nicht oft gespielt, trotz vieler guter schwarzer Sänger. Schade, "it ain't necessarily so"!!!


    9. Smetana: Die verkaufte Braut - Eine heitere, aber nicht oberflächliche Oper. Gottlob Frick und Fritz Wunderlich als Kezal und Hans!!!


    10. Puccini: Das Mädchen aus dem goldenen Westen - Placido Domingo als Ramerrez sollte jeden von diesem Werk überzeugen!!!


    11. Dvorak: Rusalka - Ein wunderbar trauriges Märchen. Wenn die Nixe den Mond ansingt, kann ich auch Tschechisch verstehen ...


    12. Wagner: Die Meistersinger - Mit Bedenken (der Text hat STELLEN), aber die Musik versöhnt denn doch mit fast allem...


    13. Bizet: Carmen - Mit Bedenken (weil von Popularität fast totgedrückt), aber wenn selbst Nietzsche 32mal reingegangen ist...


    14. Weber: Der Freischütz - Weil hier der Mobcharakter von Schützen- und ähnlichen Männerbünden schön auf den Punkt gebracht wird.


    15. Mascagni: Cavalleria Rusticana - Einheit von Zeit, Ort, Handlung: mitreißend. Und zum Verschnaufen: das Intermezzo!!!


    Vieles Schöne musste draußen bleiben


    - Schade, vielleicht nächstes Jahr!

  • Auch bei mir hat sich relativ wenig zum Vorjahr geändert, zwei Neuentdeckungen gab es allerdings und eine hat so richtig reingehauen! :D


    In Klammern die Vorjahresplatzierung auf meiner Liste:


    1. (1.) Richard Wagner - Die Walküre
    2. (2.) Richard Wagner - Das Rheingold
    3. (NEU) Leos Janacek - Jenufa
    4. (3.) Richard Strauss - Elektra
    5. (4.) Richard Wagner - Der fliegende Holländer
    6. (5.) Richard Wagner - Parsifal
    7. (6.) Giacomo Puccini - Tosca
    8. (7.) Carl Maria von Weber - Der Freischütz
    9. (8.) Heinrich Marschner - Der Vampyr
    10. (9.) Engelbert Humperdinck - Königskinder
    11. (12.) Eugen D'Albert - Tiefland
    12. (10.) Richard Wagner - Lohengrin
    13. (NEU) Giuseppe Verdi - Macbeth
    14. (11.) Albert Lortzing - Zar und Zimmermann
    15. (15.) Hector Berlioz - Les Troyens


    Knapp verpasst haben die Liste: "Tristan und Isolde" (Wagner), "Götterdämmerung" (Wagner), "Siegfried" (Wagner), "Fidelio" (Beethoven), "Die ersten Menschen" (Stephan), "Don Giovanni" (Mozart) und "Euryanthe" (Weber)


    DiO :beatnik:

    "Wer Europa in seiner komplizierten Verschränkung von Gemeinsamkeit und Eigenart verstehen will, tut gut daran, die Oper zu studieren." - Ralph Bollmann, Walküre in Detmold

  • Lieber Peter,


    es fehlen noch zwei Opern ...


    DiO :beatnik:


    Lieber Dio,


    danke, da kommen noch




    Mozart: Così fan tutte


    Berg: Wozzeck




    Liebe Grüße Peter

    .
    Auch fand er aufgeregte Menschen zwar immer sehr lehrreich, aber er hatte dann die Neigung, ein bloßer Zuschauer zu sein, und es kam ihm seltsam vor, selbst mitzuspielen.
    (Hermann Bahr)

  • Eine Momentaufnahme- meine Lieblingsopern sind meistens die, die mich gerade begeistert haben. Auf Verdi und Donizetti und Rossini hab ich schon länger keine Lust, daher tauchen die hier nicht auf. Auf Puccini und Strauss oder deutsche Opern hatte ich ja noch nie welche und Berg hat sich leider gerade disqualifiziert. Insgesamt bin ich eine treue Seele und dem Barock, Mozart, Bellini und ienigen Franzosen treu ergeben, aber die Neuentdeckung des Jahres ist Mussorski. Von Händel und Mozart konnte ich eh Alles aufzählen, aber dann wäre die Liste zu schnell voll. Den Tristan draufzuschreiben, bring ich nicht über mich, aber er gefällt mir trotzdem. :rolleyes:
    Die Reihenfolge ist keine Rangordnung sondern Zufall.


    1. Bellini I Puritani
    2. Mozart : La clemenza di Tito (stellvertretend für die Mozartopern: ich liebe sie alle! Il ré pastore bekommt auch einen Ehrenplatz und die drei da Pontes laufen sowieso ausser Konkurrenz)
    3. Berlioz: Les troyens (hat mich umgehauen und tut es weiter)
    4.Poulenc: Les dialogues des carmelites (allein das Ende dieser Oper ist ein Geniestreich)
    5. Händel: Giulio Cesare (oder Alcina oder Orlando , bei Händel bin ich ganz mit Amfortas: das fetzt!. :wink: ...)
    6. Monteverdi: L'incoronazione di Poppea- da ist bereits alles drin und ausserdem eine der gewagtesten Opern aller Zeiten. Und das Schlussduett!!!!! :faint: :faint: :faint:
    7. Gluck: Orphée (oder Narcisse et Echo oder La clemenza di Tito oder.... tolle Musik! die Hochdramatischen wie Iphigneie und Alceste liegen mir etwas weniger.)
    8.. Bizet: Les pecheurs de perles (für mich viel schôner als Carmen- allein die Duette.... :faint: )
    9. Tchaikovski: Eugen Onegin( tolle Frau, tolle Story, tolle Musik)
    10. Mussorski : Boris Godunow (meine Neuentdeckung, aber bitte nur mit erstklassigen Sängern und niemals nur auf CD)
    11. Bellini: La Sonnambula
    12. Bellini: I Capuleti e i Montecchi
    13.Rameau: Les Indes galantes (stellvertretend für alle Rameaus, hier könnte auch "Les Boréades" oder "Platée" stehen)
    14. Delibes Lakmé (leider zu unrecht total unbekannt, da gibt es viel mehr als Glöckchenarie und Blumenduett zu entdecken) und Ambroise Thomas "Hamlet"
    15. Massenet: Manon (könnte auch Werther oder Thäis sein) und Gounod "Romeo et Juliette"- die beiden Franzosen müssen sich den Platz halt teilen. Franzoseninvasion........




    Es gibt hier wohl nicht Viele mit denen ich in die Opern gehen kann...... :fee:

    Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem und die Heilung eine musikalische Auflösung (Novalis)


  • Es gibt hier wohl nicht Viele mit denen ich in die Opern gehen kann...... :fee:


    Doch, doch, mit mir Franzosenfan (nur in musikalischer Hinsicht!) schon. Nur beim Bellini besteh ich auf einer guten und spannenden Regietheaterinszenierung... ;+)


    Liebe Grüße,
    Areios

    "Wenn [...] mehrere abweichende Forschungsmeinungen angegeben werden, müssen Sie Stellung nehmen, warum Sie A und nicht B folgen („Reichlich spekulativ die Behauptung von Mumpitz, Dinosaurier im alten Rom, S. 11, dass der Brand Roms 64 n. Chr. durch den hyperventilierenden Hausdrachen des Kaisers ausgelöst worden sei. Dieser war – wie der Grabstein AE 2024,234 zeigt – schon im Jahr zuvor verschieden.“)."
    Andreas Hartmann, Tutorium Quercopolitanum, S. 163.

  • Es gibt hier wohl nicht Viele mit denen ich in die Opern gehen kann......

    Na mit mir zumindestens in "I Puritani" ( :juhu: :juhu: ), liebe Fairy.


    LG
    Kristin
    :wink: :wink: :D

    Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon der in München wohnt (Eugen Roth)

  • Placido Domingo als Ramerrez sollte jeden von diesem Werk überzeugen!!!

    Liebe Miranda,


    Franco Corelli aber auch, der war ein wunderbarer Dick Johnson (ich mag die Oper auch).


    Liebe Grüße


    Kristin :wink: :wink:

    Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon der in München wohnt (Eugen Roth)

  • Ich bin überall dabei, liebe Fairy ! Danach geleite ich Dich heim und stürze mich kopf - und bauchüber in den " Ring " und in den frühen Strauss ( Salome und Elektra ). Schlaf gut !



    Ciao.Gioachino :wink: :hide:

    miniminiDIFIDI

  • Liebe Kristin und lieber Areios, bei Bellini mache ich eine Ausnahme von meinem -Opern nur auf der Bühne-Prinzip: den ertrag ich sogar OHNE Inszenierung. aber die spannende Regietheaterinszenierung von Mary Zymermans Sonnambula war nciht übel!


    Immerhin ein Trost, dass noch irgendjemand ausser mir Bellini und Franzosen mag. :sev: :wink:
    Bei dem Gewagnere und Gestrausse das hier so herrscht, wird man ja ganz taub! :hide:


    F.Q.

    Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem und die Heilung eine musikalische Auflösung (Novalis)

  • Ich bin überall dabei, liebe Fairy ! Danach geleite ich Dich heim und stürze mich kopf - und bauchüber in den " Ring " und in den frühen Strauss ( Salome und Elektra ). Schlaf gut !



    Ciao.Gioachino :wink: :hide:


    Lieber Gioachino!


    Magst Du nicht auch Deine Favoriten posten? :thumbup:


    DiO :beatnik:

    "Wer Europa in seiner komplizierten Verschränkung von Gemeinsamkeit und Eigenart verstehen will, tut gut daran, die Oper zu studieren." - Ralph Bollmann, Walküre in Detmold

  • Liebe Fairy Queen,

    Delibes Lakmé (leider zu unrecht total unbekannt,

    Das kann ich nicht glauben. Ich kenne sie jedenfalls recht gut. Außerdem würde ich in jede von Dir aufgezählte Oper ohne zu murren gehen. :yes:


    Schöne Grüße von calisto

  • Liebe Calisto, wenn ich wüsste, wie das mit den Umfragen geht, würde ich eine einstellen: wer ausser dir kennt aus Lakme mehr als das Duett "Dôme epais" und die arie "Où va la jeune hindoue"? Wer weiss dass es darinnen sehr moderne Musik gibt?


    Die Oper wird in Deutschland so gut wie nie gespielt. Wo hast du sie denn gesehen?


    Mir fällt gerade auf , dass ich Ambroise Thomas und "Hamlet" vergessen habe.
    Ich glaube, demnâchst werde ich von den franzosen einen Orden für meine Verdienste um die militante Werbung für ihre Musik in Internetforen bekommen.... :fee: .

    Jede Krankheit ist ein musikalisches Problem und die Heilung eine musikalische Auflösung (Novalis)

  • Meine Favoriten des Jahres 2010 - einiges bleibt ( die Italiener), einiges habe ich erst kennengelernt (v.a. die russischen Opern und Wagner) und einiges ganz sicher vergessen, worüber ich mich morgen ärgern werde :D


    1) Verdi : Simon Boccanegra


    2) Mussorgsky: Boris Godunow


    3) Verdi: Don Carlos


    4) Bizet: Les pecheurs de perles


    5) Britten: Albert Herring


    6) Tschaikowsky: Pique Dame


    7) Schostakowitsch: Lady Macbeth von Mzensk


    8) Mozart: Le nozze di Figaro


    9) Donizetti: Don Pasquale


    10) Rossini: Il barbiere di Siviglia


    11) Rameau: Platee


    12) Wagner: Rheingold


    13) Humperdinck: Die Königskinder


    14) Giordano: Andrea Chenier


    15) Verdi: La forza del destino



    :wink:
    Renate

    Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)

  • Liebe FairyQueen, ich habe Lakmé nie auf der Bühne gesehen, besitze aber zwei Gesamtaufnahmen. Eine Aufnahme habe ich mit Natalie Dessay. Die zweite Aufnahme ist mit Mady Mesplé, die ich bevorzuge. :juhu: :juhu: :juhu: Sie singt wirklich ganz wunderbar.


    calisto

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!