Was so kommt - Anstehende Neuerscheinungen und Wiederveröffentlichungen

  • Sony bringt wieder eine Monsterbox heraus: Nämlich die kompletten Einspielungen des legendären Arthur Rubinstein auf 144 CDs.
     

    Auf den Markt soll dieser Klopper am 25.11.2011 kommen, also einen Tag vor meinem Geburtstag :thumbup:.
    :wink:

  • ich habe noch nie eine Komposition von Artur Schnabel gehört. Zur Orientierung bei einem eventuellen CD-Kauf: Welche Werke hätst Du für seine Stärksten?


    Auf jeden Fall seine Sinfonien, speziell die Zweite - ein rund einstündiges Kolossalwerk, formal sehr komplex, weil in die Großform episodische Kleinformen integriert werden, die thematisch verwandt mit dem Hauptmaterial sind. Die Musik ist nicht nur dissonant, Schnabel vermeidet auch melodische Periodenbildungen, wodurch seine ohnedies komplexe Melodik noch schwerer faßlich ist. Es ist eine Musik, mit der man sich beschäftigen muß, um ihr näherzukommen, was wohl dazu geführt hat, daß Schnabels Werke heute praktisch vergessen sind - aber sie lohnt es.
    :wink:

    Na sdarowje! (Modest Mussorgskij)

  • Danke, Edwin, nach Deiner Beschreibung müsste mir Schnabels Musik sehr liegen. Man muss sich mit der Musik beschäftigen, um ihr näher zu kommen? Alles bestens, was anderes will ich gar nicht :thumbup: . Bei nächster Gelegenheit werde ich mich nach CD-Einspielungen von Schnabels Werken umsehen.

    Falstaff

  • Neuerscheinungen in der nächsten Zeit:


    November 2011

    9 bzw. 6 CDs - möglich, daß es sich um Recycling handelt.






    Serie: The National Gallery







    dann noch:




    jd :wink:

    "Interpretation ist mein Gemüse." Hudebux

    "Derjenige, der zum ersten Mal anstatt eines Speeres ein Schimpfwort benutzte, war der Begründer der Zivilisation." Jean Paul

    "Manchmal sind drei Punkte auch nur einfach drei Punkte..." jd

  • Diese Charpentier-CD gibt´s schon ewig, genauer gesagt: Sie ist 1981 oder 1982 erstmalig erschienen. Meine Ausgabe ist von 2006. Wenn auch nicht neu, so ist die CD doch sehr schön.

    Gruß, Carola

    Vom Schlechten kann man nie zu wenig und das Gute nie zu oft lesen. Arthur Schopenhauer

  • Hatten wir diesen Würfel schon? Erscheint im November.



    Ich mag ja Delius ganz gern, und gute Interpretationen dürften hier geboten werden - aber ob ich soooo viel von diesem Komponisten brauche, weiß ich noch nicht :S

    Cheers,

    Lavine :wink:

    “I think God, in creating man, somewhat overestimated his ability."
    Oscar Wilde

  • Vor einer Woche erschienen:

    Ragna Schirmer spielt Liszt: Anneès de Pelerinage

    Begleitet wird Ragna Schirmer auf dieser Produktion auch von Amarcord. Das Vokalensemble singt Madrigale Gesulados und Marenzios.

    :wink: :wink:

    Christian

    Rem tene- verba sequentur - Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen

    Cato der Ältere

  • Ohrenfutter für Amfortas, den Don und einige andere hier:

    Luigi Nono

    Risonanze erranti für Contralto, Flöte, Tuba, Percussion & Live-Elektronik
    Post-prae-ludium per Donau für Tuba & Live-Elektronik

    Wenn wir die schon hatten, hält doppelgemoppelt halt besser ...

    Adieu,
    Algabal

    Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.

  • Hatten wir - glaub ich - noch nicht und ist eine erfreuliche Nachricht.

    Mein toller Receiver ist sogar schneller gewesen als NEOS. Ich habe davon einen Livemitschnitt vom 09.11.08
    :wink:

    „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann

  • Sokolov

    Liebe Capricciosi,

    Nun muß ich doch mal meine Schreibblockade brechen und auf folgende Neuerscheinung hinweisen:

    Der komplette Sokolov/ Naive zu einem Preis der auch bei "Eben gerade billig" drei Ausrufezeichen verdient. Scheint allmählich Praxis zu werden vorbestellbare Titel zum Kampreis anzubieten.

    Grüße

  • Das ist doch mal eine kapitale Neuerscheinung - kann mich nicht erinnern, Gilels jemals mit op. 28 gehört zu haben!


    Herzlichen Dank, lieber Christian, für diesen Hinweis!! Die Chopin-Préludes op. 28 gab es mit Emil Gilels bisher nur in einer Live-Aufnahme aus Leningrad vom 26.1.1953 auf einer Melodiya-LP (MELODIYA M10 49265 003). Auf CD ist dies eine Erstveröffentlichung. Muss ich am ersten Tag des Erscheinens haben! :jub:

  • Nachdem jpc die Einzel-CDs letzthin (teils weiterhin) für 2,99 abgestoßen hat, ist ein ein Bändchen drum femacht worden und Haydns Klaviertrios mit dem Trio 1790 werden im Block zu einem guten Preis angeboten:

    Adieu,
    Algabal

    Keine Angst vor der Kultur - es ist nur noch ein Gramm da.

  • Vom Quatuor Mosaiques gibt es bald diese Box mit Wiederveröffentlichungen:

    Gruß, Carola

    Vom Schlechten kann man nie zu wenig und das Gute nie zu oft lesen. Arthur Schopenhauer

  • Schon auf dem Markt, hier noch nicht erwähnt - die erste Aufnahme des Berlioz-Requiems auf historischen Instrumenten:

    Robert Murray
    Gabrieli Consort & Players
    Paul McCreesh


    Viele Grüße

    Bernd

    .

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!