Was so kommt - Anstehende Neuerscheinungen und Wiederveröffentlichungen

  • Hier wieder 2 neue Lieblingsplatten für David Hurwitz:


    Ein neuer Foerster-Zyklus im Entstehen:


    Chorales von der Insel:


    Streichendes von der Insel:


    Seltener Humperdinck:



    Bisher war ich meist positiv überrascht bei unbekannter romantischer und spätromantischer Chormusik:



    Der umstrittene Komponist mit der guten Musik:



    Doppelgeklimper:



    Franz mit Jules:



    Unbekanntes für Violine:



    Schwanengesang:


  • An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass der bereits komplette Zyklus bei MDG unter Bäumer gerade als GA auf den Markt gekommen ist:

    Die Einspielungen finde ich sehr gut gelungen.

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Die Wiener Philharmoniker veröffentlichen seit einigen Jahren jeweils im September eine Special Annual Edition CD, die nur beim Orchester selbst und nach einiger Zeit bei Gramola am Graben angeboten wird. 2022 ist es ein Livemitschnitt von den Salzburger Festspielen 2021, Franz Welser-Möst dirigiert Richard Strauss, Suite aus "Der Rosenkavalier" und "Eine Alpensinfonie".

    https://www.wienerphilharmoniker.at/de/shop/article/special-annual-edition-2022-welser-most/517414

    .

    Herzliche Grüße
    AlexanderK

  • Thielemann brucknert weiter:

    Wenn er fertig ist, gibt es sicher wieder ein günstiges Komplettset.



    Barenboim sonatiert:



    Der singende Versicherungsvertreter in London:




    Tänze in Schottland:

  • Beethoven:


    Schön dass die Liszttranskriptionen immer populärer werden. Mein Favorit ist ja Martynov auf historischen Flügeln aus der Liszt-Zeit. Jetzt sollte man das nur mehr öfters im Konzert erleben.


    Die BIS-Scheibe ist vor allem wegen des Mozart spannend, auf der BIS-Website kann man schon reinhören.

    Wenn ich F10 auf meinem Computer drücke, schweigt er. Wie passend...

  • Die kompletten EMI-Aufnahmen vom Antivibrator bei Erato:


    Rheingold mit Solti - tontechnisch gebotoxt für nur 89,99:


    Die Nr. 7 der kompletten Tastenwerke Bachs mit Benjamin Alard enthält das Orgelbüchlein:


    Die musikalische Welt des César Franck auf 16 CDs:


    Gieseking:


    Eine Tarnoper von Händel:


    Rosenkranzfreuden:

  • Die kompletten EMI-Aufnahmen vom Antivibrator bei Erato:


    Hm etwas teuer, für das was mich daraus interessiert (Smetana, Bruckner, Wagner, Rossini). Wäre schön, wenn da manches einzeln wiederkäme. Aber wohl eher nicht.

    Wenn ich F10 auf meinem Computer drücke, schweigt er. Wie passend...

  • Hm etwas teuer, für das was mich daraus interessiert (Smetana, Bruckner, Wagner, Rossini). Wäre schön, wenn da manches einzeln wiederkäme. Aber wohl eher nicht.

    Auf die Ankündigungspreise kann man zumeist nicht viel gehen. Ich vermute, dass diese Box spätestens im Weihnachtsgeschäft verramscht werden wird, sofern ich Norringtons Zugkraft nicht völlig falsch einschätze.

    Ich habe das Schächtelchen gleichfalls auf meine Liste gesetzt. Die Brahms-Sinfonien habe ich allerdings erst vor nicht allzu langer Zeit gekauft. Die enthaltene Fantastique finde ich klasse und auch Bruckner #3 ist interessant, IMHO.

    :cincinbier:

    "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
    but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
    - H. W. M.

  • Australian Eloquence widmet sich Paul Paray:




    Hätte ich schon gerne. Aber das Repertoire liegt bereits sooo häufig vor, dass ein Kauf allein über den Preis auch nur halbwegs irgendwie zu rechtfertigen wäre.


    Viele Grüße

    Frank

    :cincinbier:

    "it's hard to find your way through the darkness / and it's hard to know what to believe
    but if you live by your heart and value the love you find / then you have all you need"
    - H. W. M.

  • Hm etwas teuer, für das was mich daraus interessiert (Smetana, Bruckner, Wagner, Rossini). Wäre schön, wenn da manches einzeln wiederkäme. Aber wohl eher nicht.

    Den Smetana kriegst Du einzeln manchmal nachgeworfen. Ist aber nicht wirklich so doll jetzt, dass man den haben muss. Brahms als Einzel-CDs kannst Du ebenfalls sehr günstig erwerben, so habe ich mir den Zyklus auch mal gekauft. Bei Bruckner kannst Du auf die Einspielungen später aus Stuttgart vielleicht greifen, die gibt es günstig neu für unter 13 Euro bei Amazon gerade. (Nr.3,4,6,7 & 9).


    Wenn Du Smetana und Brahms unbedingt haben möchtest, schreibe mir eine PN, vielleicht kommen wir ins Geschäft (ich habe auch die Mendellsohn-Sinfonien 3-4 von ihm noch da aus der EMI-Zeit).

    Viele Grüße sendet Maurice

    Musik bedeutet, jemandem seine Geschichte zu erzählen und ist etwas ganz Persönliches. Daher ist es auch so schwierig, sie zu reproduzieren. Niemand kann ihr am Ende näher stehen als derjenige, der/die sie komponiert hat. Alle, die nach dem Komponisten kommen, können sie nur noch in verfälschter Form darbieten, denn sie erzählen am Ende wiederum ihre eigene Geschichte der Geschichte. (ist von mir)

  • Hm etwas teuer, für das was mich daraus interessiert (Smetana, Bruckner, Wagner, Rossini). Wäre schön, wenn da manches einzeln wiederkäme. Aber wohl eher nicht.

    Den Smetana kriegst Du einzeln manchmal nachgeworfen. Ist aber nicht wirklich so doll jetzt, dass man den haben muss. Brahms als Einzel-CDs kannst Du ebenfalls sehr günstig erwerben, so habe ich mir den Zyklus auch mal gekauft. Bei Bruckner kannst Du auf die Einspielungen später aus Stuttgart vielleicht greifen, die gibt es günstig neu für unter 13 Euro bei Amazon gerade. (Nr.3,4,6,7 & 9).


    Wenn Du Smetana und Brahms unbedingt haben möchtest, schreibe mir eine PN, vielleicht kommen wir ins Geschäft (ich habe auch die Mendellsohn-Sinfonien 3-4 von ihm noch da aus der EMI-Zeit).

    Wenn der Smetana ned so toll ist, werde ich mich jetzt nicht übermäßig grämen. Bei Bruckner kenne ich die Stuttgarter Aufnahmen und fand sie naja. Live war die 7. ganz naja. Die Klang furchtbar (Venzago mit der 7. in Bern hingegen war phänomenal, bei ähnlichem Ansatz). Hier hätten mich ja eher die historischen Instrumente interessiert, habe leider letzte Saison Haselböcks Dritte im Musikverein zugunsten Mäkeläs Sibelius-Zyklus sausen lassen. Die Mendelssohn 3-4 sind ganz herovrragend.

    Wenn ich F10 auf meinem Computer drücke, schweigt er. Wie passend...


  • Wurde die schon erwähnt? Erscheint am 7. Oktober. Roschdestwenski live mit BBC-Orchestern, Schostakowitsch Nr. 4 von 1979, Nr. 11 von 1997. Streamen kann man sie schon. Klingen beim ersten Hineinhören sehr vielversprechend.

  • Was soll dieser Ring nur bedeuten?



    Drei Spitznamen hat Herheims Nibelungeninszenierung schon: Schiesser-Ring, Koffer-Ring und Klavier-Ring.

    Einmal editiert, zuletzt von Josquin ()

  • Was soll dieser Ring nur bedeuten?



    Drei Spitznamen hat Herheims Nibelungeninszenierung schon: Schiesser-Ring, Koffer-Ring und Klavier-Ring.

    Grins1

    Ich finde die Iszenierung sehr gut ! Habe sie aber nur per Video gesehen. Wir haben einen Thread dazu. Siehe hier

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!