Traditionelle Musik weltweit ...

  • Hallo Succubus,


    sehe erst jetzt, daß Du hier etwas über japanische Musik beigesteuert hast, toll !


    Werde in die Links reinhören. :)


    Die japanische Musik ist doch sehr anders als die chinesische.




    Von mir nach kleinerer Pause nun wieder etwas Chinesisches:


    Hier ein sehr schönes, nordchinesisches Volkslied über den Liebsten, der die Heimat verläßt: Zou Xikou


    Es ist schön traditionell begleitet und wird nicht so zuckersüß gesungen, sondern traditionell "herb".
    Das ist dort die Gegend mit der so stark erodierten Lößlandschaft am Gelben Fluß, und mit dieser Art zu singen ist man weit hörbar.


    "http://www.youtube.com/watch?v=YyJxJaPEvZg&feature=related"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Gerade eben bin ich beim Link-Weiterhüpfen auf etwas total interessantes gestoßen:


    Wie DIE ultimative Mao-Hymne " Der Osten ist rot " die Wurzeln in der nordchinesischen Volksmusik hat -
    nun, in der Gegend waren ja die chinesischen Kommunisten nach dem "Langen Marsch" gelandet...


    (Die Tonqualität der Links ist leider... :pinch: ...eher etwas für hartgesottene Interessierte)


    "http://www.youtube.com/watch?v=0LHAHO03WR4&feature=related"



    Und hier " Der Osten ist rot " in all seiner sozialistischen Pracht und Herrlichkeit:


    "http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=SRBuwhaUczA&feature=endscreen"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Das ist dort die Gegend mit der so stark erodierten Lößlandschaft am Gelben Fluß, und mit dieser Art zu singen ist man weit hörbar.

    Jau, DAS glaub ich gerne, aber so ins Mikro gesungen kam es ganz schön derbe rüber. Meine Fantasie stellte die Dame dann auf einen Hügel und ließ sie mit dem Wind in die Weite singen. Dann war es schön... ^^

  • GuMo Dezibella,


    witzig, daß sich das für Dich "derb" anhörte!


    Sie singt wirklich vom feinsten, es ist halt der nordchinesische Lößgebiet-Singstil.


    Aber Du hast natürlich völlig recht, sie gehört auf einen Hügel und singt es ihrem seinen Weg gehenden Liebsten hinterher...



    Hier noch zwei Versionen eines anderen nordchinesischen Lößgebiet-Volksliedes ( " Lan Hua Hua " ) :


    Nostalgie-Version aus den 40/50er Jahren:
    "http://www.youtube.com/watch?v=QaOKTX8FA6U&feature=related"


    Für meinen Geschmack etwas arg zuckrige Version (zur Begleitung sag ich lieber nix) :
    "http://www.youtube.com/watch?v=nsi7IoSI2Oc&feature=related"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Dieses Stück ist wieder schön traditionell, ebenfalls ein nordchinesisches Lößgebiet-Volkslied (nördlicher Teil der Provinz Shaanxi) :
    (sehr schön traditionell begleitet, und schöner traditioneller Singstil, typisch ist auch der schnellere Teil im Lied)
    " Sanshilipu " :


    "http://www.youtube.com/watch?v=7fgCrpWmCCg&feature=relmfu"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Hier noch ein letztes Beispiel für von Frauen gesungene nordchinesische Lößgebiet-Volkslieder:


    Das erste ist wieder " Zou Xikou ", danach noch ein anderes.
    Die Begleitung ist nun ja, aber die Art zu singen ist sehr schön traditionell.


    "http://www.youtube.com/watch?v=qg__ks4_DT8&feature=related"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Doch noch was (manchmal hat man wirklich Glück) :
    Sehr schön (man muß den Stil natürlich mögen) mehrstimmig a capella (ein Wunder! Sonst meist immer schreckliche Dudel-Pop-Begleitung)
    gesungene chinesische Volkslieder:


    "http://www.youtube.com/watch?feature=fvwp&v=66m7CwDrSyc&NR=1"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Übrigens, danke amamusica für die Hörbeispiele zur georgischen Musik, äuerst interessant. :thumbup:


    Sowohl durch den Spielfilm "Durch die Wand" und die Doku "Crossing the bridge" (beide von Fatih Akin) bin ich nicht nur mit türkischer Rockmusik, sondern auch traditionelle Musik gestoßen, die ich immer wieder gerne höre.


    "http://www.youtube.com/watch?v=00kUySGi3hA&feature=relmfu"


    "http://www.youtube.com/watch?v=0JW2y66-ZBs"

    "Allwissende! Urweltweise!
    Erda! Erda! Ewiges Weib!"

  • :thumbup:


    Toll, kommt wieder richtig Schwung in die Bude!


    Jede Menge neues "Futter" für die nächste Zeit!


    Liebe Succubus, ja, die georgische Musik war für mich eine absolute Entdeckung. Höre sie nach wie vor sehr gerne und sitze noch auf einem ganzen Stapel "ungeordneter" Links. Aber die zu ordnen, und was ist schon gepostet und was nicht und überhaupt und sowieso...
    ...das wird wohl noch dauern... :S




    Noch ein Nachtrag zum Thema "Gesang in Berggebieten" :


    Da muß die Stimme tragen, am besten über ein Tal hinweg...


    Bei uns wird ja gejodelt, in Nord-Shaanxi gibt es die oben aufgeführten Volkslieder mit der traditionellen Singweise, und, etwas weiter
    "rüber" und etwas weiter "rauf" kommt das tibetische Hochland, mit seiner eigenen ganz typischen traditionellen Gesangsart,
    die auch schön weit "trägt", würde ich sagen.


    Habe lange nach einem unverkitschten, unverpoppten Lied gesucht (da gibt es unbeschreibliche "Grausamkeiten" jeglicher Couleur),
    und, durch den A-Capella-Gesang tauchte endlich auch ein unbegleitetes tibetisches Lied auf, bevor ich den Link irgendwo "zwischenparke"
    (und dann - wieder mal - nicht wiederfinde), lieber gleich gepostet...


    "http://www.youtube.com/watch?v=CUVvP62Ak6w&feature=related"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Wenn man einmal in der richtigen "Schiene" steckt, bei YouTube, dann ist es wirklich leicht.


    Jetzt fehlt nur noch etwas mongolisches in der "Runde", hier nun ein traditioneller Frauengesang,
    den tollen Oberton-Männergesang (? wo es so speziell hoch klingt, aus dem Kehlkopf heraus) ein andermal.


    Die Ähnlichkeit im Singstil ist jedenfalls deutlich.


    "http://www.youtube.com/watch?v=0aKZhzAt4-s&feature=relmfu"



    Ich liebe jedenfalls diese Art von Gesang, sie ist so kraftvoll und auf ihre Art melodisch.


    Die sonst überall anzutreffenden Kitsch-Dudeleien hingegen sind zum :stern: seufzen und verzweifeln.



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Bevor ich jetzt diesen Link wieder verliere, schnell noch gepostet.


    Es ist mir nicht ganz klar, was das genau für Musik ist.


    Es erinnert an die georgische Musik, und Ossetien ist ja auch die Ecke.
    Die Trachten auf den alten Fotos sehen auch so aus.


    Doch ist es auch etwas mit "Kasakh", Kosaken-Musik? Die klang / klingt doch etwas anders?


    Wie auch immer, diese Art Männer-A-Capella-Gruppengesang gefällt mir sehr.


    "https://www.youtube.com/watch?v=211GypRF5j8"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • HI,


    in der Mongolei lebt auch Enkh Jargal: "http://www.youtube.com/watch?v=HwANedEkqaY"

    Schöne Grüße, Helli



    Immer cool bleiben.

  • Ja, die mongolische Musik mit ihren Männer-Liedern mit dem Gegensatz von "Bassgebrumm" und Oberton-Sirren ist schon was ganz faszinierendes.


    Noch mehr davon:


    "http://www.youtube.com/watch?v=Q9ZfiUdnPLM"


    "http://www.youtube.com/watch?v=iiZe1SAcNeY"
    (Die Indianerbilder, so schön sie sind, sind hier bei dieser Musik eher fehl am Platz, aber egal, die Musik ist gut)



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Von der Mongolei wieder zurück nach China,


    hier etwas fröhliches tröt und zwitscher, "Die Vögel, die sich über den Phönix lustig machen":


    "https://www.youtube.com/watch?v=ekqyC1CyfuI"


    Die "Tröte" ist eine "Suona"
    "http://de.wikipedia.org/wiki/Suona"
    "http://en.wikipedia.org/wiki/Suona"




    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • In Ostasien steht nun das "Jahr der Schlange" vor der Tür, (ab morgen)


    da möchte ich noch schnell ein fröhliches "Neujahrsstück" posten:


    "Year of Happiness":
    "http://www.youtube.com/watch?v=kFRa-oI7NyU"


    Komponiert wurde das Stück von Liu Mingyuan, von dem auch das Stück "Full of Joy" ist, s. Post #34 in diesem Thread,
    (da noch mehr "Neujahrslieder")
    bzw. #35 bei den irischen etc Folk-Liedern.


    Was soll's, hier auch noch mal "Full of Joy", hier sieht man die Musiker und das Orchester:
    "http://www.youtube.com/watch?v=O-WkkhuddxE"


    ...und falls jemand von Euch es auf der chinesischen Erhu-Geige nachspielen möchte, hier noch mal solo und langsam zum lernen! ;+)
    "http://www.youtube.com/watch?v=Sqx9kFMSHN0"


    Wünsche allen ein gutes Wochenende, und einen guten Rutsch!



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • An alle Freunde der traditionellen Musik aus aller Herren Länder (speziell amamusica), ich kann euch eine CD-Reihe "World Network" empfehlen, deren Teile es beim Händler 2001 günstig zu erwerben gibt, da ist sicher etwas dabei.

    "Allwissende! Urweltweise!
    Erda! Erda! Ewiges Weib!"

  • Danke für den Tip, Succubus, werde mir die Reihe mal ansehen!



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Hier eine englische Doku über chinesische Musikinstrumente,


    hier die Folge Nr. 3 über Di-Flöte, Xiao-Flöte und die Pipa-Laute


    Teil 1: "http://www.youtube.com/watch?v=IFumRt38H4M"


    Teil 2: "http://www.youtube.com/watch?v=iPj9_EgX0W8"


    ------------------------


    Hier eine dreiteilige Doku über chinesische Musikinstrumente (Englisch):


    1: "http://www.youtube.com/watch?v=NXEQpv6T84c"


    2: "http://www.youtube.com/watch?v=xDmaC6A5-F0"


    3: "http://www.youtube.com/watch?v=uBlYDaKTFH4"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Hier eine englische Doku über indonesisches Gamelan:


    "http://www.youtube.com/watch?v=wW2swV6vrjs"



    :wink:


    amamusica :pfeif:

    Ein Blümchen an einem wilden Wegrain, die Schale einer kleinen Muschel am Strand, die Feder eines Vogels -
    all das verkündet dir, daß der Schöpfer ein Künstler ist. (Tertullian)


    ...und immer wieder schaffen es die Menschen auch, Künstler zu sein.
    Nicht zuletzt mit so mancher Musik. Die muß gar nicht immer "große Kunst" sein, um das Herz zu berühren...




  • Liebe amamusica,


    hier kannst du die erwähnte Reihe mal ansehen :


    "http://www.networkmedien.de/23-0-Artist+Listing.html?f=collection&page=1"


    Sie ist nach Ländern aufgeteilt...ich habe selbst 2 Scheiben (Kolumbien und Pakistan) und kann sie wirklich empfehlen und sie sind auch schön aufgemacht.


    Inzwischen habe ich auch gemerkt, dass es die durchaus auch bei Amazonien gibt (allerdings teurer)
    Hier nur ein Beispiel :



    Lg
    Succubus
    :suc:

    "Allwissende! Urweltweise!
    Erda! Erda! Ewiges Weib!"

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!