Wo wir so hingehen - Anstehende Besuche von Oper / Theater / Konzert

  • Ich weiß nicht, wo ich sitzen werde, das sehe ich dann nachher... Aber, bei Grubinger ist auch das musikalisch-optische Element erfrsichend genug... :D Und für den Preis (14,50EUR), mal sehen, welchen Schüler ich unter meine Fittiche nehmen darf/soll/muss...


    Matthias

    "Bei Bachs Musik ist uns zumute, als ob wir dabei wären, wie Gott die Welt schuf." (Friedrich Nietzsche)
    "Heutzutage gilt es schon als Musik, wenn jemand über einem Rhythmus hustet." (Wynton Marsalis)
    "Kennen Sie lustige Musik? Ich nicht." (Franz Schubert)
    "Eine Theateraufführung sollte so intensiv und aufregend sein wie ein Stierkampf." (Calixto Bieito)

  • Wie auch immer - viel Spaß dabei!


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Freitag, 23. März, Philharmonie München


    Jewgeny Kissin



    Programm:
    Beethoven Klaviersonate cis-moll op. 27/II, "Mondschein-Sonate"
    Barber Sonate für Klavier, op. 26
    Chopin Nocturne As-dur op.32/II
    Chopin Klaviersonate Nr. 3 h-moll, op. 58


    Ich freue mich sehr auf das Konzert, zumal es mit meinem ersten Besuch in München verbunden ist.


    Jewgeny Kissin bewundere ich, seitdem ich ihn das erste Mal in der Kölner Philharmonie mit den Bildern einer Ausstellung von Mussorgsky (und etlichen Zugaben auf Wunsch der Konzertbesucher) erlebt habe. Er ist einer der wenigen Pianisten, für dessen Auftritte ich "quer durch die Republik" reise.

  • Ich freue mich sehr auf das Konzert, zumal es mit meinem ersten Besuch in München verbunden ist.



    Dann berichte doch bitte, wie Dir das Konzert gefallen hat ;+)


    :wink: :wink:


    Christian

    Rem tene- verba sequentur - Beherrsche die Sache, die Worte werden folgen

    Cato der Ältere

  • Freitag, 23. März, Herkulessaal München

    Auch wir sind am Freitag im Konzert, allerdings nicht zum ersten Mal in München ^^


    Richard Wagner: Aus Tannhäuser "Blick' ich umher in diesem edlen Kreise..."


    Franz Schubert: aus Der Graf von Gleichen D 918: "O Himmel... - mein Weib..."


    Robert Schumann: Aus Genoveva op. 81 "Ja, wart du..."


    Otto Nicolai: Aus Heimkehr des Verbannten "Norton! Du bist es..."


    Franz Schubert: Aus Alfonso und Estrella D 732 "Sei mir gegrüßt, o Sonne"


    Anton Bruckner: Symphonie Nr. 5 B-Dur




    Christian Gerhaher, Bariton
    Maximilian Schmitt, Tenor


    Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
    Dirigent: Daniel Harding

    Es gibt kaum etwas Subversiveres als die Oper. Ich bin demütiger Diener gegenüber diesem Material, das voller Pfeffer steckt. Also: Provokation um der Werktreue willen. (Stefan Herheim)

  • Wird das aufgezeichnet oder sogar live übertragen?


    Matthias

    "Bei Bachs Musik ist uns zumute, als ob wir dabei wären, wie Gott die Welt schuf." (Friedrich Nietzsche)
    "Heutzutage gilt es schon als Musik, wenn jemand über einem Rhythmus hustet." (Wynton Marsalis)
    "Kennen Sie lustige Musik? Ich nicht." (Franz Schubert)
    "Eine Theateraufführung sollte so intensiv und aufregend sein wie ein Stierkampf." (Calixto Bieito)

  • Wird das aufgezeichnet oder sogar live übertragen?


    Matthias

    Ja, Live auf BR-Klassik :wink:

    Es gibt kaum etwas Subversiveres als die Oper. Ich bin demütiger Diener gegenüber diesem Material, das voller Pfeffer steckt. Also: Provokation um der Werktreue willen. (Stefan Herheim)

  • Danke, ist programmiert!


    Matthias

    "Bei Bachs Musik ist uns zumute, als ob wir dabei wären, wie Gott die Welt schuf." (Friedrich Nietzsche)
    "Heutzutage gilt es schon als Musik, wenn jemand über einem Rhythmus hustet." (Wynton Marsalis)
    "Kennen Sie lustige Musik? Ich nicht." (Franz Schubert)
    "Eine Theateraufführung sollte so intensiv und aufregend sein wie ein Stierkampf." (Calixto Bieito)

  • Meien Lieben!


    Jetzt ist es fix - ich habe eine Karte für Donnerstag den 22.3. für die WStO bekommen, eine mir völlig unbekannte Oper wird gegeben - "TOSCA" von einem Meister Puccini, nie gehört - oder was.


    Die kenne ich ja kaum und Kristin meint da sind schon die Staubmilben in der Tapete drin, kann nicht sein, ich habe in der Inszenierung ja auch gesungen - vor etwa 50 Jahren - und ich habe keine reingetragen.


    Schon lange nicht gehört und gesehen, soll ich wieder was darüber schreiben? :?: :?: Wie es Euch gefällt :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: .


    Liebe Grüße sendet Euch Euer Peter aus Wien. :wink: :wink:

  • Na klar sollst Du was schreiben, insbesondere, was sich so aus Deiner Erinnerung in den 50 Jahren abgeschliffen oder verändert hat, oder, was von dem Guten von vor 50 Jahren noch erhalten geblieben ist...


    Dir auf jeden Fall viel Spaß nach dem Prüfungsstreß!


    Matthias

    "Bei Bachs Musik ist uns zumute, als ob wir dabei wären, wie Gott die Welt schuf." (Friedrich Nietzsche)
    "Heutzutage gilt es schon als Musik, wenn jemand über einem Rhythmus hustet." (Wynton Marsalis)
    "Kennen Sie lustige Musik? Ich nicht." (Franz Schubert)
    "Eine Theateraufführung sollte so intensiv und aufregend sein wie ein Stierkampf." (Calixto Bieito)

  • LIeber Michael!


    Da es sich um die 547. Aufführung in dieser Inszenierung handelt, die zwar etwas verändert wurde, muss ich ja gehen, denn ich habe schließlich an die 90 Aufführungen mitbestritten. Long time ago, wie es in Italienisch heißt.


    Liebe Grüße sendet Dir Peter auch Streiferl genannt, Danke übrigens für's Daumenhalten. :wink:

  • Schon lange nicht gehört und gesehen, soll ich wieder was darüber schreiben? :?: :?: Wie es Euch gefällt :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: .


    Natürlich sollst du berichten! So lange du dich an der "Tosca" nicht sattgehört hast, haben wir uns auch an deinen Berichten darüber nicht sattgelesen. :D Mich würde ja besonders interessieren, wie sich die von mir geschätzte Nina Stemme als Tosca macht, das ist für sie ja eher ungewohntes Repertoire. Unsereins kennt solche Leute ja nur aus dem Fernsehen oder Radio...

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Ist eigentlich zufällig am Freitag jemand in Düsseldorf in der Tonhalle bei Isabelle Faust und Sir Roger Norrington?

    Lucius Travinius Potellus
    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. (B.Franklin)

  • Die kenne ich ja kaum und Kristin meint da sind schon die Staubmilben in der Tapete drin, kann nicht sein, ich habe in der Inszenierung ja auch gesungen - vor etwa 50 Jahren - und ich habe keine reingetragen.

    Lieber Peter,


    in diesen Vorhängen und Kostümen tummeln sich bestimmt Generationen von Hausstaubmilben!!! :D :D :D Sollten die Sänger morgen Deinen Erwartungen nicht entsprechen schreibe es einem evtl. auftretenden allergischen Schock zu! :troest: Viel Vergnügen!



    Liebe Grüße


    Kristin

    Vom Ernst des Lebens halb verschont ist der schon der in München wohnt (Eugen Roth)

  • Nächste Runde:


    Samstag, 24.3. Friedenskirche Linz


    Johann Sebastian Bach: Johannespassion


    Judith Graf (Sopran)
    Christa Ratzenböck (Mezzosopran)
    Michael Novak (Tenor)
    Martin Achrainer (Bass)
    Österreichisches Bachkollegium
    Brucknerchor Linz
    Leitung: Hans-Joachim Rotzsch




    Mittwoch, 28.3
    . Pfarrkirche Schwanenstadt


    Renaissance Vocal - Ensemble Cinquecento


    In paradisum - Werke von Thomas Tallis, William Byrd, Christopher Tye, Philippe de Monte, Roland de Lassus sowie Gregorianische Gesänge.




    Donnerstag, 29.3.
    Brucknerhaus Linz


    Brucknerorchester Linz, Frank Beermann.


    Gustav Mahler: Symphonie Nr. 9





    :wink:
    Renate

    Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)

  • Und morgen geht es wieder einmal nach Bonn :D :D


    Am Sonntag sind wir in der Premiere von "Il Trovatore" (die Produktion wird in der nächsten Saison an der Wiener Volksoper gezeigt und als Vorstandsmitglied im Verein "Wiener Volksopernfreunde" bin ich natürlich interessiert). Ich bin gespannt, ob die Aufführung von ähnlich hoher Qualität sein wird wie letztes Wochenende "Der ferne Klang". Ist noch jemand unter den Premierengästen ?


    Grüße vom Donaustrand (nicht nur an den Rhein) :wink: :wink:


    Michael


    PS an unseren gestreiften Peter: Natürlich will ich einen Bericht von Dir über die Tosca lesen (schon alleine deshalb, damit ich weiss, welchen Unsinn ein gewisser Gurnemanz <leider Namensgleichheit mit einem von mir sehr geschätzten Mitglied dieses Forums> im Forum des Online-Merker verzapft). :juhu:

  • Lieber Michael,


    viel Vergnügen in Bonn und vielen Dank fürs freundliche Kompliment! :prost:


    Mit dem mir unbekannten "Gurnemanz" im "Merker" bin ich übrigens weder verwandt noch verschwägert - nehme ich jedenfalls an. ;+)


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Ich bin ein Glückspilz! :jub: Heute habe ich von den Salzburger Festspielen die Bestätigung für meine Bestellung bekommen und für alles, was ich ansehen/hören wollte, bekomme ich Karten!


    Also - auch wenn es noch lange hin ist - mein Programm:



    29.7. "Über die Grenze 3"



    Janacek: Streichquartett Nr. 2 "Intime Briefe"
    Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 "Der Tod und das Mädchen"
    Dvorak: Streichquartett Nr. 12 F-Dur op. 96 "Amerikanisches Quartett"

    Hagen Quartett, Zürcher Ballett in der Choreografie von Heinz Spoerli.



    4.8. "Über die Grenze 4"


    Strauss: Streichsextett aus "Capriccio"
    Dvorak: Streichsextett A-Dur op. 48
    Brahms: Streichsextett Nr. 2 G-Dur op.36

    Isabelle Faust (Violine)
    Julia-Maria Kretz (Violine)
    Pauline Sachse (Viola)
    Stefan Fehlandt (Viola)
    Christoph Richter (Violoncello)
    Xenia Jankovic (Violoncello)


    10.8. Liederabend mit Christian Gerhaher und Gerold Huber - Schubert "Die schöne Müllerin" D795 :jub:


    14.8. Kammerkonzert 5


    Schubert: Streichtrio B-Dur D 471
    Schönberg: Streichtrio op. 45
    Mozart: Divertimento (Streichtrio) Es-Dur KV 563


    Zimmermann Trio: Frank Peter Zimmermann (Violine), Antoine Tamestit (Viola), Christian Poltéra (Violoncello)


    17.8. "Über die Grenze 9"


    Liszt: La Vallée d'Obermann
    Mantovani: Huit moments musicaux
    Schubert: Notturno D897
    Dvorak: Klaviertrio Nr. 4 e-Moll op. 90 - Dumki


    Trio Wanderer


    :wink:
    Renate

    Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)

  • 10.8. Liederabend mit Christian Gerhaher und Gerold Huber - Schubert "Die schöne Müllerin" D795 :jub:

    Gratuliere! :thumbup:


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!