Wo wir so hingehen - Anstehende Besuche von Oper / Theater / Konzert

  • Danke - wobei ich ja überhaupt nicht damit gerechnet habe, da ich nur billige Karten bestellt habe. Das ist dann das dritte Konzert mit Gerhaher, das ich heuer hören kann - denn im April bin ich in Graz bei einem Liederabend!



    :wink:
    Renate

    Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)

  • 24.3. Bayerische Staatsoper: Eugen Onegin

    Am Samstag sehen wir uns die Wiederaufnahme der 5 Jahre alten Eugen-Onegin-Inszenierung von Krzysztof Warlikowski an der Bayerischen Staatsoper an. Die bietet viel, worüber der konservative Operngänger sich aufregen kann, besonders das Cowboy-Ballett fand großen Anklang :D . Ich fand die Inszenierung damals recht gut, wenn ich mich richtig erinnere. Mal abwarten, wie sie nach 5 Jahren wirkt.


    Larina Heike Grötzinger
    Tatjana Ekaterina Scherbachenko
    Olga Alisa Kolosova
    Filipjewna Elena Zilio
    Eugen Onegin Simon Keenlyside
    Lenski Pavol Breslik
    Fürst Gremin / Saretzki Ain Anger
    Triquet Ulrich Reß


    Musikalische Leitung Pietari Inkinen

    Es gibt kaum etwas Subversiveres als die Oper. Ich bin demütiger Diener gegenüber diesem Material, das voller Pfeffer steckt. Also: Provokation um der Werktreue willen. (Stefan Herheim)

  • Ich fand die Inszenierung damals recht gut, wenn ich mich richtig erinnere.


    Ging so, "http://www.tamino-klassikforum.de/index.php?page=Thread&postID=279670#post279670" fand ich.



    14.8. Kammerkonzert 5


    Schubert: Streichtrio B-Dur D 471
    Schönberg: Streichtrio op. 45
    Mozart: Divertimento (Streichtrio) Es-Dur KV 563


    Zimmermann Trio: Frank Peter Zimmermann (Violine), Antoine Tamestit (Viola), Christian Poltéra (Violoncello)


    :thumbup:


    Da geh ich wahrscheinlich auch rein! Erwarte mir viel, wenn dieses Ensemble das Schönberg-Trio spielt. Und vielleicht wird KV 563 ja noch besser als auf der CD.


    (Hab zwar noch keine Karte, aber für die Kammerkonzerte bei den Salzburger Festspielen ist das meist nicht so schwer.)



    Viele Grüße


    Bernd

    .

  • Danke - wobei ich ja überhaupt nicht damit gerechnet habe, da ich nur billige Karten bestellt habe. Das ist dann das dritte Konzert mit Gerhaher, das ich heuer hören kann - denn im April bin ich in Graz bei einem Liederabend!
    :wink:
    Renate



    Bin richtig traurig, dass ich von Herrn Gerhaher nicht so schwärmen kann wie viele andere, obwohl ich mich darum bemühe. Er berührt mich leider überhaupt nicht, obwohl ich seinen Werdegang großartig finde (las darüber vor kurzem einen sehr interessanten Artikel). Er hat sich, zusammen mit seinem Pianisten, ja wirklich mühsam hochgedient und durchgebissen, selbst bei Gesundheitsproblemen. Ich gönne ihnen beiden den Erfolg auch von ganzem Herzen. Vielleicht springt bei mir ebenfalls irgend wann einmal der Funke über. Würde ich mir sehr wünschen, da er ja jetzt auch häufiger in München auftritt.


    :wink: Ingrid

  • Bemerkenswert, daß Gerhaher nicht alle für Lieder Empfängliche erreicht - andererseits auch wieder nicht, denn die menschliche Stimme ist ja schon etwas sehr Individuelles...


    Mein nächstes Konzert (im Rahmen des "Heidelberger Frühlings") enthält keine vokalen Anteile:


    Sonntag, 25.03.2012, 11:00 Uhr
    Heidelberg, Alte Aula der Universität


    Robert Schumann (1810-1856):
    - Auswahl aus den Fantasiestücken für Klavier solo Des-Dur op. 12: »Des Abends«, »Aufschwung«, »Warum?«
    - Auswahl aus den Sechs Studien für den Pedal-Flügel op. 56
    - Fantasiestücke a-Moll op. 73


    Olivier Messiaen (1908-1992): »Quatuor pour la fin du temps«


    Sebastian Manz, Klarinette
    Franziska Hölscher, Violine
    Christian Poltéra, Violoncello
    Herbert Schuch, Klavier


    Werke, die ich schon lange nicht mehr gehört habe.


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Mein nächster Konzerttermin:


    25.03.2012 um 20:00 Uhr, Gewandhaus zu Leipzig/ Großer Saal


    - Franz Schubert: Vier Impromptus D 935
    - César Franck: Prélude, choral et fugue M 21
    - Claude Debussy: Préludes Band 2 ?
    Radu Lupu - Klavier


    Als "direkte" Fortsetzung eines Klavierabends aus der Semperoper in Dresden vor ca. fünf Jahren:
    - Franz Schubert: Klaviersonate Nr. 18 D-Dur :juhu: :juhu: :juhu:
    - Claude Debussy: Préludes Band 1 :juhu: :juhu: :juhu:
    hate ich mich besonders auf die Fortsetzung des Debussy Préludes gefreut!
    Jetzt habe ich gerade gelesen, dass sie wohl durch die Sonate B-Dur D 960 von Schubert ersetzt werden.
    Ohne Frage auch ein außergewöhnliches Stück, besonders auch mit Radu Lupu, dennoch bin jetzt etwas entäuscht, Debussys Préludes hört man leider nicht oft im Konzertsaal- zumal mit einem solchen außergewöhnlichen Pianisten!
    ;(


    Gruß petit_concours

    W o h n z i m m e r w e t t b e w e r b:
    Petit concours à la maison... (S. Richter, 1976)

  • Bemerkenswert, daß Gerhaher nicht alle für Lieder Empfängliche erreicht - andererseits auch wieder nicht, denn die menschliche Stimme ist ja schon etwas sehr Individuelles...


    Habe Gerhaher heute bei der Live-Übertragung gehört und mir wurde noch bewußter, warum er mich nicht so stark berührt. Er singt für mich zu perfekt, zu wortverständlich, zu schön. Die Stimme ist wirklich grandios und seine Zugabe, der Abendstern, hat mich dann doch beinahe schmelzen lassen, aber so ganz wirklich halt leider wieder nicht.


    :wink: Ingrid

  • Heute abend sind wir hier eingeladen:


    Stoccarda, Neues Schloss, Weisser Saal


    Schubert - Der Tod und das Mädchen; Streichquartett d-Moll D 810 / Orchesterfassung, Bearbeitung von Gustav Mahler
    Rossini - Sonate Nr. 3 für Streicher
    Dvorák- Serenade E-Dur op. 22 für Streicher


    L'Orchestra I Sedici
    Leitung: Luigi Sagrestano


    Cheers,


    Lavine :wink:

    “I think God, in creating man, somewhat overestimated his ability."
    Oscar Wilde

  • Auch ich gehe heute Abend noch ins Konzert:


    Frühjahrskonzert des Collegium musicum in der Kaiserpfalz

    Franz Schubert (1797-1828): Ouvertüre »im italienischen Stile« C-Dur op. post. 170 D 591
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klavierkonzert Nr.3, c-Moll, op.37
    Franz Schubert (1797-1828): Symphonie Nr. 3 D-Dur D 200


    Collegium musicum Paderborn unter der Leitung von Merijn van Driesten
    Solistin: Sandra Urba (Piano)

    Ich liebe Wagners Musik mehr als irgendeine andre. Sie ist so laut, daß man sich die ganze Zeit unterhalten kann, ohne daß andre Menschen hören, was man sagt. - Oscar Wilde

  • Mendelssohn Dortmund

    ...bin in der Karwoche n`paar Tage im Ruhrpott - und mittlerweile ziemlich entschlossen, mir Karfreitag im DO.er Opernhaus den ELIAS anzusehen! ("...sehen" ist kein Schreibfehler: In der Tat eine "nicht-konzertante"Aufführung!!)
    Falls n`andrer Capri-Fischer die gleiche Absicht hegt: mail an mich PLEASE (da ich bis einschl. Ostern dieses Forum meide)


    der der mstislav war
    :wink:

    Alexa, was ist ein gerechter Lohn? 'Das weiß ich leider nicht!'

    Peter Kessen, 'Disruptor Amazon' (Ursendg. SWR2, 02.01.2019)

    Das TV gibt mehr 'Unterhaltung' aus, als es hat - in der bürgerl. Gesetzgebung nennt man das 'betrügerischen Bankrott'

    Werner Schneyder

  • Zweimal Oper demnächst:


    05.04.2012, 20:00 Uhr
    Badisches Staatstheater Karlsruhe
    Frederick Delius (1862-1934)
    Romeo und Julia auf dem Dorfe. Lyrisches Drama in sechs Bildern (1900-01)
    Musik. Ltg.: Justin Brown; Regie: Arila Siegert; Bühne: Frank Philipp Schlößmann; Kostüme: Marie-Luise Strandt


    14.04.2012, 19:30 Uhr
    Oper Frankfurt
    Leoš Janáček (1854-1928)
    Věc Makropulos. Oper in drei Akten (1923-25)
    Musik. Ltg.: Friedemann Layer; Regie: Richard Jones; Bühnenbild und Kostüme: Antony McDonald


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • 14.04.2012, 19:30 Uhr
    Oper Frankfurt
    Leoš Janáček (1854-1928)
    Věc Makropulos. Oper in drei Akten (1923-25)
    Musik. Ltg.: Friedemann Layer; Regie: Richard Jones; Bühnenbild und Kostüme: Antony McDonald


    Tja, das überleg ich mir auch gerade. Janáček ist ja immer eine Reise wert, aber ich muss zugeben, dass Layer als Dirigent und Susan Bullock in der Titelrolle bei mir keine freudige Erwartung auslösen. Richard Jones ist für ausgezeichnete (Billy Budd in Frankfurt), problematische (Lohengrin in München) und miese (Hoffmanns Erzählungen, ebenfalls in München) Inszenierungen gut - da könnte man sich überraschen lassen. Mal sehen.



    Viele Grüße


    Bernd

    .

  • Heute Abend:


    02.04.2012, Semperoper Dresden 20:00 Uhr
    Johannes Brahms: »Schicksalslied« für Chor und Orchester op. 54
    Anton Bruckner: Symphonie Nr. 5 B-Dur WAB 105


    Sächsiche Staatskapelle Dresden
    Sächsischer Staatsopernchor Dresden
    Herbert Blomstedt


    Leider hört man Werke wie »Schicksalslied« oder »Alt-Rhapsodie« viel zu selten im Konzertsaal.
    Wenn es dann aber auch noch solche hervorragenden Interpreten wie die Kombination Staatskapelle/Staatsopernchor Dresden sind...
    :juhu:


    Ich freue mich schon sehr!


    Gruß petit_concours

    W o h n z i m m e r w e t t b e w e r b:
    Petit concours à la maison... (S. Richter, 1976)

  • Hier mein erweitertes Opernprogramm für die nächsten Wochen/Monate:


    07.04. Manon - Live aus der Met, mit Netrebko, Beczala und Szot
    09.04. Rigoletto - Oper Köln mit Z.Lucic
    14.04. La Traviata - Live aus der Met mit Dessay, Polanzani, Hvorostovsky
    18.04. Liederabend mit Krassimira Stoyanova in Dortmund
    22.04. Le nozze di figaro - Essen
    29.04. Die Meistersinger - Oper Köln, mit Michael Volle, Adrian Eröd und Johan Botha


    05.05. Don Giovanni - Oper Hagen
    06.05. Romeo et Juliette Oper Münster
    13.05. Holländer - Oper Köln, mit Samuel Youn und Lars Woldt
    17.05. Tosca - Oper Köln, mit Takesha Meshe Kizart
    28.05. L'elisir d'amore - Baden Baden mit Villazon (inszeniert auch),
    Pearson, Trekel, D'Arcangelo, Mühlebach


    16.06. Der Wildschütz - Oper Detmold
    17.06. Oberon - Theater Münster
    22.06. Don Giovanni - Oper Duisburg


    07.07. Die lustigen Weiber von Windsor - Musikhochschule Detmold
    12.07. La Cenerentola - Staatsoper München mit Donato, Brownlee, Corbelli
    14.07. Cosi fan tutte - Baden Baden mit Nezet Seguin, Pearson, Brower, Villazon, Goerne, Erdmann


    11.08. Parsifal -Live-Übertragung aus Bayreuth

  • Hier mein erweitertes Opernprogramm für die nächsten Wochen/Monate:


    Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich ... :D . Ich wünsche schöne und interessante Aufführungen!


    Bei mir wird der April Folgendes bringen:


    Mittwoch, 11.4. Brucknerhaus Linz "... in die russische Seele reisen"

    Clemens Zeilinger
    (Klavier)


    D. Schostakowitsch: 24 Preludes op 34
    A. N. Skrjabin: Sonate Nr. 3 in fis-Moll op. 23
    S. Rachmaninow
    : ausgewählte Préludes
    S. Prokofjew: Sonate Nr. 6 op. 82


    Mittwoch, 18.4. Philharmonia Zyklus Salzkammergut


    Duo Dinkhauser - Boros (Fagott, Gitarre)



    Freitag, 20.4.
    Stefaniensaal Graz


    Liederabend Christian Gerhaher, Klavier: Gerold Huber.
    Werke von Franz Schubert



    Freitag, 27.4.
    Brucknerhaus Linz


    Eggner Trio Georg Eggner (Violine), Florian Eggner (Cello), Christoph Eggner (Klavier)


    R. Schumann: Trio F-Dur, op. 80, Nr. 2
    J. Berauer: Piano Trio No. 1 (Oktober 2006 - Jänner 2007)
    M. Ravel: Trio a-moll (1914)



    Sonntag, 29.4. Bad Schallerbach


    Tangoabend "Mi Buenos Aires querido" - Eine Carlos Gardel - Retrospektive


    Oscar Imhoff & "Tango de Salòn" : Peter Gillmayr (Violine), Andrej Serkov (Bandoneon), Guntram Zauner (Gitarre), Markus Kraler (Kontrabass), Wieland Nordmeyer (Klavier)


    :wink:
    Renate


    Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)

  • Mein Passionsprogramm:


    1. Teil:
    04.04.2012 Annenkirche Dresden


    Heinrich Schütz: Lukas-Passion, Die sieben letzten Worte
    Ulrike Hofbauer, Sopran
    Jan Kobow, Tenor
    Felix Rumpf, Bass
    Sirius Viols, Hille Perl
    Ludger Remy, Orgel
    Dresdner Kammerchor
    Hans-Christoph Rademann Dirigent


    (Folgekonzerte: 06.04.2012 Wolfenbüttel Kirche Beatae Mariae Virginis)



    2. Teil:
    6. 4. 2012 Annenkirche Dresden "Hudební most Praha — Drážďany"


    Johann Sebastian Bach (1685–1750): Janovy pašije BWV 245
    mistrovské dílo pro období pašijového týdne (auf deutsch ;+) )
    Fernando Guimarães - Evangelista
    Collegium 1704
    Collegium Vocale 1704
    Václav Luks / dirigent



    Gruß petit_concours

    W o h n z i m m e r w e t t b e w e r b:
    Petit concours à la maison... (S. Richter, 1976)

  • Fr., 06.04.2012 - darmstadtium, Darmstadt - 17.00-19.15 Uhr
    - Karfreitagskonzert 2012 -



    Programm


    Louis Spohr (1784-1859):
    Die letzten Dinge - Oratorium in 2 Teilen nach Worten der Heiligen Schrift, WoO 61 1825/26
    Aus: II. Teil: 6. Das Endgericht über Lebende und Tote
    Sinfonia (Orchester)
    Rezitativ: Die Stunde des Gerichts, sie ist gekommen
    Chor & Tenor: Gefallen ist Babylon, die Große
    Soli & Chor: Selig sind die Toten, die in dem Herrn sterben


    Felix Draeseke (1835-1913):
    Christus - Ein Mysterium in 1 Vorspiel und 3 Oratorien, opus 70-73 1895-99
    Aus: Tod und Sieg des Herrn - 3. Oratorium, opus 73
    2. Abteilung: Der Gang zur Kreuzigung - Jesus am Kreuze
    3. Abteilung: Himmelfahrt und Schlußchor


    - Pause -


    Richard Wagner (1813-1883):
    Parsifal - Bühnenweihfestspiel in 3 Akten 1877-82
    Aus: I. Akt: Waldlichtung und Gralsburg
    Zum letzten Liebesmahle
    Amfortas-Szene
    Wein und Brot des letzten Mahles


    Gustav Mahler (1860-1911):
    Symphonie Nr. 2 c-moll "Auferstehung" 1887-94
    Aus: 5. Im Tempo des Scherzo
    Langsam - Misterioso - "Aufersteh'n" (Chorfinale)



    Interpreten
    Solisten, Konzertchor Darmstadt,
    Symphony Prague, Wolfgang Seeliger


    Einführung: 16.00 Uhr



    :wink:
    Johannes

  • Wie war's?


    Bin gespannt!


    Matthias

    "Bei Bachs Musik ist uns zumute, als ob wir dabei wären, wie Gott die Welt schuf." (Friedrich Nietzsche)
    "Heutzutage gilt es schon als Musik, wenn jemand über einem Rhythmus hustet." (Wynton Marsalis)
    "Kennen Sie lustige Musik? Ich nicht." (Franz Schubert)
    "Eine Theateraufführung sollte so intensiv und aufregend sein wie ein Stierkampf." (Calixto Bieito)

  • Wolferl und Richie

    grade kurzentschlossen Papi Mami und mich selber mit Karten für den Mozartabend im THEATER SCHWEINFURT am 29.04. beglückt :)
    Die KAMMERAKADEMIE NEUSS (Ltg. Lavard Skou-Larsen / Solistin Prisca Benoit) mit
    der Ouvertüre KV.111, dem Klavierkonzert KV.467 und der ("Prager") Sinfonie KV.504
    (nur noch passsable Plätze in der obersten Preiskategorie bekommen, aber die sind ja in meinem Fast-Heimatstädtchen (mit 32 Eurönskens) SEHR sympathisch!)


    - - - beim Kino-Parsifal bin ich natürlich inzw. auch aber alleine...
    Ei verflixt in diesen postmodernen Filmpalästen (in die ich normalerweise keinen Fuss setze) haben sie diese MegaRiesenLeinwände
    - na wird schon auszuhalten sein (habe mir vorsorglich den Platz in der allerletzten Reihe mittig gesichert!)


    MAHLZEIT :)

    Alexa, was ist ein gerechter Lohn? 'Das weiß ich leider nicht!'

    Peter Kessen, 'Disruptor Amazon' (Ursendg. SWR2, 02.01.2019)

    Das TV gibt mehr 'Unterhaltung' aus, als es hat - in der bürgerl. Gesetzgebung nennt man das 'betrügerischen Bankrott'

    Werner Schneyder

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!