Wo wir so hingehen - Anstehende Besuche von Oper / Theater / Konzert

  • Bei mir geht es Donnerstag und Freitag weiter


    Donnerstag, 12.11.2015 Kammerspiele Linz


    "Familienfeste"


    Unter dem Motto "Familienfeste" hat der Regisseur Armin Holz drei Genres kombiniert - Henrik Ibsens "Gespenster", eine Adaptierung für die Bühne von Virginia Woolfs "Mrs. Dalloway" und die Operette "Viktoria und ihr Husar" von Paul Abraham. Zu einigen Terminen werden alle drei Stücke an einem Abend gespielt, ich werde mir "nur" die Kombination von Ibsen und Woolf gönnen.
    In den Hauptrollen sind Anne Bennent und Klaus Christian Schreiber zu sehen.



    Freitag, 13.11.2015 Veranstaltungssaal Oberndorf


    "Wien-Berlin-Brass"


    Führende Bläser der Wiener und Berliner Philharmoniker spielen Werke von Niehaus, Pachelbel, Schwertsik, Tschaikowski, Bach und anderen.



    :wink:
    Renate

    Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)

  • Heute werden wir uns reinziehn:

    Janáček: Jenůfa


    Chor der Staatsoper Hannover
    Niedersächsisches Staatsorchester Hannover


    Musikalische Leitung: Benjamin Reiners
    Inszenierung: Floris Visser


    "www.youtube.com/watch?v=zdrMsAJgiTc"

    „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann

  • Klavierabend Michael Korstick in Schloss Morsbroich, 26.11.

    Beim letzten Mal vor 2 Jahren legte MK einen großen Abend im Spiegelsaal hin - nun bin ich sehr freudig gespannt, wie es diesmal wird... Das Programm klingt schon mal vielversprechend.


    Claude Debussy „Estampes“


    Charles Koechlin aus: „Les Heures Persanes“ op. 65


    Thomas Böttger Nocturne


    Franz Liszt „Harmonies poétiques et religieuses” S.173

    “I think God, in creating man, somewhat overestimated his ability."
    Oscar Wilde

  • heute (Samstag, 14.11.2015, ab 20:00 Uhr) ziehen wir uns diese Mucke live rein:


    Robert Schumann: Szenen aus Goethes Faust


    Marietta Zumbült und Ania Vegry (Sopran)
    Martina Borst und Katja Stake (Alt)
    Magnus Staveland (Tenor)
    Albrecht Pöhl (Bariton)
    Tobias Schabel (Bass)


    Marktkirche Bachchor und Bachorchester Hannover
    Ltg. Jörg Straube


    "http://marktkirche-hannover.de/?event=schuhmanns-faust-szenen-2"

    „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann

  • Der Tag startet heute in Krefeld mit einem Kammerkonzert für Holzbläserbesetzung:


    Johan Svendsen (1840 – 1911)
    Rhapsodie norvegienne Nr. 1 op. 17


    Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
    Serenade c-Moll KV 388


    Edvard Grieg (1843 – 1907)
    Lyrische Suite

    Je niedriger der Betroffenheitsgrad, desto höher der Unterhaltungswert!

  • Mittwoch, 18.11.2015 Neues Musiktheater Linz


    Giuseppe Verdi: La Traviata


    Violetta Valéry: Myung Joo Lee
    Alfredo Germont: Jacques le Roux
    Giorgio Germont: Seho Chang
    Flora Bervoix: Kathryn Handsaker
    Annina: Cheryl Lichter
    Gaston, Vicomte von Létorières: Hans Günther Müller
    Baron Douphol: Till von Orlowsky
    Marquis de Obigny: Nikolai Galkin
    Doktor Grenvil: Dominik Nekel


    Bruckner Orchester Linz; Takeshi Moriuchi


    :wink:
    Renate

    Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)

  • 15.11., 20 Uhr, Alte Oper FFM:


    Anima Eterna Brügge,


    Jos van Immerseel, Ltg.


    Franz Schubert:


    - Ouvertüre "Die Zauberharfe" D 644


    - Sinfonie Nr. 2 B-Dur D 125


    - Sinfonie Nr. 9 C-Dur D 944

    "https://www.alteoper.de/de/programm/veranstaltung.php?id=513493218"

  • Premiere
    Opernhaus Stuttgart
    22. November 2015 19:00 Uhr


    Salome
    von Richard Strauss


    Musikalische Leitung: Roland Kluttig,
    Regie und Kostüme: Kirill Serebrennikov,
    Bühne: Pierre Jorge Gonzalez,
    Video: Ilya Shagalov,
    Licht: Reinhard Traub,
    Dramaturgie: Ann-Christine Mecke


    Herodes: Matthias Klink,
    Herodias: Claudia Mahnke,
    Salome: Simone Schneider,
    Jochanaans Stimme: Iain Paterson,
    Jochanaans Körper: Yasin El Harrouk,
    Narraboth: Gergely Németi,
    Ein Page: Idunnu Münch,
    1. Jude: Torsten Hofmann,
    2. Jude: Heinz Göhrig,
    3. Jude: Ian José Ramirez,
    4. Jude: Daniel Kluge,
    5. Jude: Eric Ander,
    1. Nazarener: Shigeo Ishino,
    2. Nazarener: Dominic Große,
    1. Soldat: David Steffens,
    2. Soldat: Guillaume Antoine,
    Ein Kappadozier: Simon Stricker,
    Ein Sklave: Esther Dierkes,
    Mit: Staatsorchester Stuttgart

  • Am 20.12.15; ab 16:15


    Bach Weihnachtsoratorium Teile 1 bis 3 und 5 (Singalong)


    Soli
    Ad-hoc-Chor
    Kammerorchester St. Johannis


    Leitung: KMD Lothar Mohn


    Neustädter Kirche, Hannover.


    "www.kantorei-st-johannis.de/konzerte.html"

    „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann

  • So, 22.11.2015


    Puccini - La Bohème


    Oper Köln, Staatenhaus, Saal 2


    Inszenierung: Michael Hampe
    Dirigent: Francesco Angelico


    Rodolfo: Jeongki Cho
    Marcello: Miljenko Turk
    Schaunard: Luke Stoker
    Colline: Kihwan Sim
    Mimi: Jacquelyn Wagner
    Musetta: Aoife Miskelly

    Bernd


    Fluctuat nec mergitur


  • Hübsche Idee, die Rote Reihe könnten wir auch mal wieder aufsuchen bei 20 Minuten Fahrzeit, bevor wir uns um den Jahreswechsel herum nach Nürnberg aufmachen, zum einen, um liebe Freunde zu besuchen, zum anderen, um St. Sebald aufzusuchen, um dem dortigen Hausorganisten bei einem Bachprogramm zu lauschen.

  • Heute, 22.11., 18 Uhr, Apollo-Theater Siegen


    Aaron Copland
    "Lincoln Portrait" für Sprecher und Orchester
    "Old American Songs"


    George Gershwin
    "Porgy and Bess - A Concert of Songs" für Sopran, Bariton, Chor und Orchester, arrangiert von Robert Russell Bennett



    Morenike Fadayomi (Sopran)
    Johannes von Duisburg (Bass-Bariton)
    Philharmonischer Chor Siegen und Konzertchor des Städt. Musikvereins Hamm
    Dirigent: Lothar R. Mayer

  • Hübsche Idee, die Rote Reihe könnten wir auch mal wieder aufsuchen bei 20 Minuten Fahrzeit............

    Inzwischen das 3. Mal, dass wir mit Singalong uns Bachs WO gönnen (gehört inzwischen zum Vor-Weihnachtsritual wie die urige Uralt-H+G-Inszenierung), wobei ich beim 2. Teil vom WO die 6. Kantate bevorzuge.
    In der Pause gibts quasi als Brennstoff zum starken Kaffee selbstgemachten Kuchen und leckere Schnittchen.
    Karten über Buchhandlung an der Markkirche erhältlich. Schnell zugreifen, da bald ausverkauft.....

    „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann

  • Da zieht's mich hin:


    --
    Oper Frankfurt
    Mi., 16.12.2015, 19:30 Uhr


    Richard Wagner: Der fliegende Holländer


    Regie: David Bösch
    Bühnenbild: Patrick Bannwart
    Kostüme: Meentje Nielsen
    Licht: Olaf Winter
    Dramaturgie: Zsolt Horpácsy
    Chor, Extrachor: Tilman Michael


    Der Holländer: Wolfgang Koch
    Senta: Erika Sunnegårdh
    Erik: Daniel Behle
    Daland: Andreas Bauer
    Mary: Tanja Ariane Baumgartner
    Steuermann: Michael Porter


    Chor und Extrachor der Oper Frankfurt
    Frankfurter Opern- und Museumsorchester
    Ltg.: Bertrand de Billy


    --
    Mannheim, Rosengarten, Mozartsaal
    Mo., 18.01.2016, 20:00 Uhr


    Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 7


    Nationaltheater-Orchester der Musikalischen Akademie Mannheim
    Ltg.: Stefan Blunier


    --
    Mannheim, Rosengarten, Mozartsaal
    So., 31.01.2016, 19:30 Uhr


    Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 3 d-Moll


    Petra Lang, Mezzosopran
    Damen der EuropaChorAkademie
    Freiburger Domsingknaben
    SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
    Ltg.: François-Xavier Roth


    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz
    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Nationaltheater München
    Samstag, 28.11., 17 Uhr


    Die Walküre

    Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
    Inszenierung: Andreas Kriegenburg


    Siegmund: Klaus Florian Vogt
    Hunding: Günther Groissböck
    Wotan: Thomas J. Mayer
    Sieglinde: Anja Kampe
    Brünnhilde: Evelyn Herlitzius
    Fricka: Elisabeth Kulman
    Helmwige: Susan Foster
    Gerhilde: Karen Foster
    Ortlinde: Anna Gabler
    Waltraute: Heike Grötzinger
    Siegrune: Roswitha Christina Müller
    Roßweiße: Alexandra Petersamer
    Grimgerde: Okka von der Damerau
    Schwertleite: Nadine Weissmann


    Konzerthaus Bamberg
    Samstag, 12.12., 18 Uhr


    Santtu-Matias Rouvali Dirigent
    Pekka Kuusisto Violine
    Jean Sibelius Symphonie Nr. 6 d-Moll op. 104
    Jean Sibelius Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47
    Jean Sibelius Symphonie Nr. 3 C-Dur op. 52
    Jean Sibelius »Valse triste« op. 44/1 aus der Bühnenmusik zu »Kuomela»

    „Music is a nexus. It's a conduit. It's a connection. But the connection is the thing that will, if we can ever evolve to the point if we can still mutate, if we can still change and through learning, get better. Then we can master the basic things of governance and cooperation between nations.“ - John Williams

  • Donnerstag, 26. November 2015, 20 Uhr
    Stadthalle Bayreuth, Großes Haus


    Stuttgarter Philharmoniker
    Dirigent: Dan Ettinger
    Solist: Ivo Pogorelich, Klavier


    Robert Schumann: Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 54
    Franz Schubert: Symphonie Nr. 8 C-Dur D 944


    :wink:


  • Das ist aber - leider - nicht der aktuelle Stand der Besetzung:


    Kirill Petrenko hat die drei Walküre-Dirigate schon vor Monaten abgegeben und dafür im September drei Lulu-Vorstellungen übernommen. Die Walküre dirigiert jetzt Simone Young.


    Evelyn Herlitzius war doch m.W. nie für diese Aufführungsserie vorgesehen? Brünnhilde singt jedenfalls Petra Lang.


    Elisabeth Kulman hat schon vor etwa einem halben Jahr angekündigt, dass sie überhaupt nicht mehr in szenischen Produktionen auf der Opernbühne auftreten wird, sondern nur noch in konzertanten Opernaufführungen. An ihrer Stelle singt Daniela Sindram die Fricka.


    Und Hans-Peter König gibt Hunding, nicht Günther Groissböck.


    Und statt der Walküre gibt's den Zigeunerbaron...nein, Quatsch... :D



    Viele Grüße


    Bernd

    .

  • Das ist aber - leider - nicht der aktuelle Stand der Besetzung:

    Argh das gibt es doch nicht! Gestern stand es auf dem Spielplan so, wie ich es geschrieben habe...ehrlich gesagt gehe ich auch nur mit den Schwiegereltern mit, die noch eine Karte übrig haben, deswegen habe ich wohl nichts davon mitbekommen. Schade, aber immerhin die Götterdämmerung habe ich noch mit Petrenko erleben dürfen :juhu:

    „Music is a nexus. It's a conduit. It's a connection. But the connection is the thing that will, if we can ever evolve to the point if we can still mutate, if we can still change and through learning, get better. Then we can master the basic things of governance and cooperation between nations.“ - John Williams



  • Da zieht's mich auch hin.

  • Paßt ja daß sich Gurnemanz und Parsifal im Zauber- äääh: Rosengarten begegnen...

    Einzelne giebt es sogar, auf deren Gesicht eine so naive Gemeinheit und Niedrigkeit der Sinnesart, dazu so thierische Beschränktheit des Verstandes ausgeprägt ist, daß man sich wundert, wie sie nur mit einem solchen Gesichte noch ausgehn mögen und nicht lieber eine Maske tragen (Arthur Schopenhauer)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!