Wo wir so hingehen - Anstehende Besuche von Oper / Theater / Konzert

Das Forum ist nun wieder online! Für Fragen und Probleme gibt es hier einen neuen Thread.
ACHTUNG: Neuregistrierungen sind jetzt wieder möglich!
  • Und jetzt geht's gleich ins Silvesterkonzert:


    George Enescu: Rumänische Rhapsodie A-Dur op. 11 Nr. 1
    Peter Tschaikowsky: Polonaise aus Eugen Onegin
    Peter Tschaikowsky: Walzer aus Eugen Onegin
    Camille Saint-Saëns: Danse macabre für Orchester g-Moll op. 40
    Franz Liszt: Mephisto Walzer Nr. 1 (Der Tanz in der Dorfschenke)
    Leonard Bernstein: Ouvertüre zu Candide
    Nino Rota: Konzert für Posaune und Orchester C-Dur
    Leonard Bernstein: Divertimento for Orchestra


    Frederic Belli, Posaune
    SWR Symphonieorchester
    Tito Muñoz, Leitung


    Allen Capriccios wünsche ich ein gutes und erfolgreiches Jahr 2020.


    :cincinsekt: :cincinsekt: :cincinsekt: :cincinsekt: :cincinsekt: :cincinsekt: :cincinsekt:

  • Mein Neujahrskonzert findet heute Abend in Linz statt.


    Mittwoch, 1.1.2020 Musiktheater Linz



    Carmina Burana


    Tanztheater von Mei Hong Lin | Musik von Carl Orff


    :wink:

    Unsre Freuden, unsre Leiden, alles eines Irrlichts Spiel... (Wilhelm Müller)

  • Leicht ins neue Jahr:



    Neujahrskonzert - Midnight in Vienna
    Cornelius Meister / Beate Ritter
    Staatsorchester Stuttgart


    Johann Strauss (Sohn): Ouvertüre zur Operette Die Fledermaus
    Johann Strauss (Sohn): Im Krapfenwaldl Polka française op. 336
    Johann Strauss (Sohn): Accelerationen Walzer op. 234
    Josef Strauss: Moulinet-Polka Polka française op. 57
    Johann Strauss (Sohn): Éljen a Magyár! Polka schnell op. 332
    Johann Strauss (Sohn): Bauern-Polka Polka française op. 276
    Josef Strauss: Die Libelle Polka Mazur op. 204
    Johann Strauss (Sohn): Frühlingsstimmen Walzer für Sopran und Orchester op. 410
    Johann Strauss (Sohn) und Josef Strauss: Pizzicato-Polka Polka française
    Josef Strauss: Plappermäulchen Polka schnell op. 245

    :wink:

  • Und hier meine Januar-Termine:


    10.01.20
    Stadttheater Gütersloh:
    "Die Welt auf dem Mond" ("Il Mondo della Luna", Joseph Haydn); Neudichtung v. Dominik Wilgenbus.


    11.01.20
    MET im Kino: Wozzeck (mit Peter Mattei); wobei ich dies schon im Kino-Thread gepostet hatte ...


    18.01.20
    Stadttheater Bielefeld:
    "Paradise Reloaded (Lilith)", Peter Eötvös.
    (+ Einführungsveranstaltung am 05.01.20, Rudolf-Oetker-Halle, Kleiner Saal)


    25.01.20
    Stadttheater Gütersloh:
    "Vier Stern Stunden" (Komödie v. Daniel Glattauer) mit Günther Maria Halmer und Janina Hartwig.


    8)

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)

  • Meine Konzerttermine im Januar 2020:


    1.)
    Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal
    Mi, 8.1.2020, 20.00 Uhr


    Gautier Capuçon Violoncello
    Yuja Wang Klavier


    César Franck
    Sonate A-Dur (Fassung für Violoncello und Klavier)
    Frédéric Chopin
    Polonaise für Violoncello und Klavier C-Dur op. 3
    Frédéric Chopin
    Sonate für Violoncello und Klavier g-moll op. 65


    2.)
    Elbphilharmonie Hamburg Kleiner Saal
    So, 19.1.2020, 19.30 Uhr


    Anton Batagov Klavier


    Anonymus
    A Galyarde / Volkslied aus England (Arrangement: Anton Batagov)
    Anton Batagov
    Letter from Sergei Rachmaninoff to Peter Gabriel (from: Selected Letters of Sergei Rachmaninof)
    Johann Sebastian Bach
    Jesus bleibet meine Freude / Herz und Mund und Tat und Leben BWV 147 (Arrangement für Klavier von Myra Hess/Anton Batagov)
    Henry Purcell
    Ground c-Moll ZT 681 (Arrangement für Klavier von Anton Batagov)
    Anton Batagov
    I'm Far Away / Disquiet
    Philip Glass
    Distant Figure / Passacaglia für Klavier solo
    Franz Schubert
    Du bist die Ruh DV 776 (Arrangement für Klavier von Franz Liszt/Anton Batago)
    Anonymus
    My Lady Carey's Dompe / Volkslied aus England (Arrangement: Anton Batagov)
    Claude Debussy
    Des pas sur la neige, aus Douze Préludes, 1. Buch
    Anton Batagov
    Love is the Creator's Disquiet / Disquiet
    Philip Glass
    Prophecies / Koyaanisqatsi (Arrangement: Anton Batagov)
    Anton Batagov
    Invisible Lands 4 / Invisible Lands
    Johann Pachelbel
    Kanon D-Dur (Arrangement für Klavier von Anton Batagov)


    3.)
    Pierre Boulez Saal, Berlin
    Di, 21.1.2020, 19.30 Uhr


    Denis Kozhukhin Klavier


    Franz Schubert
    Vier Impromptus DV 935
    Jörg Widmann
    Idyll & Abgrund (aus: Sechs Schubert-Reminiszenzen für Klavier)
    Maurice Ravel
    Sonatine für Klavier
    Pierre Boulez
    Douze Notations
    Sergej Prokofiew
    Sonate Nr. 7 B-Dur op. 83


    4.)
    Philharmonie Berlin, Großer Saal
    Do, 23.1.2020, 20.00 Uhr


    Berliner Philharmoniker
    Kirill Petrenko


    Gustav Mahler
    Sinfonie Nr. 6



    5.)
    Elbphilharmonie Hamburg Kleiner Saal
    So, 26.1.2020, 19.30 Uhr


    Pablo Ferrández Violoncello
    Luis del Valle Klavier


    Max Bruch
    Kol Nidrei - Adagio über hebräische Melodien op. 47
    Johannes Brahms
    Sonate für Violoncello und Klavier F-Dur op. 99
    Antón García Abril
    Desde el grito del silencio
    Dmitri Schostakowitsch
    Sonate für Violoncello und Klavier d-moll op. 40


    6.)
    Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal
    Mo, 27.1.2020, 20.00 Uhr


    WDR Rundfunkchor
    NDR Chor
    Katharina Konradi Sopran
    Christina Bock Alt
    Bernhard Berchtold Tenor
    Evan Hughes Bass
    Iveta Apkalna Orgel
    Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
    Kent Nagano


    Pascal Dusapin
    »Waves« für Orgel und Orchester - Uraufführung -
    Joseph Haydn
    Messe d-moll Hob. XXII/11 »Nelson-Messe«


    7.)
    Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal
    Fr, 31.1.2020, 20.00 Uhr


    Michael Nagy Bariton
    NDR Elbphilharmonie Orchester
    Marek Janowski


    Richard Strauss
    »Der Bürger als Edelmann«, Orchestersuite op. 60
    Frank Martin
    Sechs Monologe aus »Jedermann«
    Richard Strauss
    »Tod und Verklärung«, Tondichtung für großes Orchester op. 24

  • Besonders auf das hier

    1.)
    Elbphilharmonie Hamburg Großer Saal
    Mi, 8.1.2020, 20.00 Uhr


    Gautier Capuçon Violoncello
    Yuja Wang Klavier

    bin ich schon ein bisschen neidisch, wie ich zugeben muss.


    Dafür bin ich hier (wenn auch einen Tag später)

    auch dabei. Bisher mein einziger Konzerttermin im Januar, aber ich vermute, der hat's in sich ;) ...

  • Kölner Philharmonie, 19.01.



    Johannes Brahms Variationen B-Dur über ein Thema von Joseph Haydn op. 56a
    Henryk Wieniawski Konzert Nr. 1 fis-Moll für Violine und Orchester op. 14
    Vivian Fung
    Earworms (2018) für Orchester
    Richard Strauss Suite aus der Komödie für Musik "Der Rosenkavalier"


    Ray Chen Violine

    WDR Sinfonieorchester

    Cristian Măcelaru Leitung


    Für mich das erste Konzert mit dem neuen Chef, und Herrn Chen wollte ich schon lange mal sehen.
    Live im WDR3 zu hören oder auch im Livestream zu erleben.


    Cheers,


    Lavine :wink:

    “I think God, in creating man, somewhat overestimated his ability."
    Oscar Wilde

  • Meine Pläne für den Januar:


    Do., 2. Januar – Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf: Vincenzo Bellini – I Puritani; I: Rolando Villazón, ML: Antonino Fogliani; mit u.a. Günes Gürle (Lord Valton), Adela Zaharia (Elvira) und Ioan Hotea (Lord Talbot)


    Do., 9. Januar – Konzerthaus Dortmund: Igor Levit (Klavier): Johannes Brahms – Chaconne aus der Partita für Violine solo # 2 d-moll, BWV 1004 von Johann Sebastian Bach, für die linke Hand allein bearbeitet; Frederic Rzewski – „Dreams II“; Johann Kaspar Kerll – Passacaglia; Ferruccio Busoni – Fantasia contrappuntistica


    Sa., 11. Januar – Oper Frankfurt: Gabriel Fauré – Pénélope; I: Corinna Tetzel, ML: Joana Mallwitz; mit u.a. Paula Murrihy (Pénélope), Eric Laporte (Ulysse), Peter Marsch (Antinous), Joanna Motulewicz (Euryclée) und Dietrich Volle (Ctésippe)


    So., 12. Januar – Nationaltheater Mannheim: Richard Strauss – Die Frau ohne Schatten; I: Gregor Horres, ML: Alexander Soddy; mit u.a. Andreas Hermann (Kaiser), Miriam Clark (Kaiserin), Thomas Jesatko (Barak), Catherine Foster (Färberin) und Julia Faylenbogen (Amme)


    Do., 16. Januar – Theater Hagen: Paul Hindemith – Cardillac; I: Jochen Biganzoli, ML: Joseph Trafton


    Sa., 18. Januar – Aalto-Theater Essen: Giuseppe Verdi – Nabucco; I: Andreas Baesler, ML: Roberto Rizzi Brignoli; mit u.a. Heiko Trinsinger (Nabucco), Carlos Cardoso (Ismael), Almas Svilpa (Zacharias), Gabrielle Mouhlen (Abigaille) und Deirdre Angenent (Fenena)


    So., 19. Januar – Konzerthaus Dortmund: Tonhalle-Orchester Zürich mit Parvo Järvi (ML) und Martin Fröst(Klarinette): Béla Bartók – Táncszvit, Sz 77; Aaron Copland – Konzert für Klarinette und Orchester; Peter I. Tschaikowski – Sinfonie # 2 c-moll op. 17 ("Kleinrussische“)


    Sa., 25. Januar – Konzerthaus Dortmund: Mahler Chamber Orchestra mit Mitsuko Uchida (ML, Klavier): Wolfgang Amadeus Mozart – Konzert für Klavier und Orchester # 17, KV 453; Jörg Widmann – Choralquartett, Fassung für Kammerorchester (Deutsche Erstaufführung); Wolfgang Amadeus Mozart – Konzert für Klavier und Orchester # 22, KV 482


    Fr., 31. Januar – Opernhaus Wuppertal: "Blaubart"; eine Tanzchoreografie des Tanztheaters Pina Bausch

    ...auf Pfaden, die kein Sünder findet...

  • Donnerstag, 13.02.2020, LEV, Schloss Morsbroich (Spiegelsaal)


    Das Fauré-Quartett


    Sergej Rachmaninow: Auswahl aus den „Études tableaux“ (Bearb.: Dirk Mommertz)
    Robert Schumann: Klavierquartett Es-Dur op. 47
    Modest Mussorgsky: Bilder einer Ausstellung (Bearb.: Dirk Mommertz/Grigorij Gruzman)


    Cheers,


    Lavine :wink:

    “I think God, in creating man, somewhat overestimated his ability."
    Oscar Wilde

  • Am 09.02. gibt es in Stuttgart-Bad Cannstadt die Möglichkeit
    das


    Requiem für einen jungen Dichter
    von
    Bernd Alois Zimmermann


    live zu erleben.


    Lutherkirche, 19:00


    Melanie Walz Sopran
    Uwe Schenker-Primus Bariton
    Rainer Wolf, Felix Heller Sprecher


    SWR Experimentalstudio
    Bachchor Stuttgart
    Konzertchor Darmstadt
    Ensemble Vocapella
    Jörg-Hannes Hahn

  • Meine Opernbesuche für den Januar:


    4.1. Janáček: Věc Makropulos - Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen
    17.1. Fauré: Pénelopé - Oper Frankfurt
    26.1. Händel: Rodelinda - De Nationale Opera, Amsterdam

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Do., 9. Januar – Konzerthaus Dortmund: Igor Levit (Klavier): Johannes Brahms – Chaconne aus der Partita für Violine solo # 2 d-moll, BWV 1004 von Johann Sebastian Bach, für die linke Hand allein bearbeitet; Frederic Rzewski – „Dreams II“; Johann Kaspar Kerll – Passacaglia; Ferruccio Busoni – Fantasia contrappuntistica

    Geiles Repertoire! :verbeugung2: Ich habe leider keine Zeit, sonst würde ich mir dieses Recital auch ansehen. Endlich spielt er mal wieder was anderes als den üblichen Beethoven.

  • 18.01.20
    Stadttheater Bielefeld:
    "Paradise Reloaded (Lilith)", Peter Eötvös.

    Hierzu kurz noch:
    Bei der heutigen (sehr interessanten) Einführungsveranstaltung meinte die Dramaturgin, dass der Komponist himself, Peter Eötvös, zur Premiere (also am 18.01.20) kommt und man Gelegenheit haben wird, mit ihm ins Gespräch zu kommen. 8)

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)

  • meine Januar - Trips (Zweitversion ;) )


    11.01. / 20h - Würzburg, Kammer des Mainfrankentheaters
    Kein Schiff wird kommen von Nis-Momme Stockmann
    Regie Kevin Barz; Martin Liema als Sohn, Georg Zeies als Vater, Christina Theresa Motsch als Mutter


    14.01. / 19.30h - Opernhaus Düsseldorf, Foyer
    Stephen Harrison & Friends: Eine Robert Schumann - Soiree
    Klavier S. H., Sopran Anke Krabbe, Tenor Norbert Ernst, Bass Torben Jürgens, Violine Franziska Früh, Viola Ralf Buchkremer, Cello Nikolaus Trieb


    15.01. / 20h - Duisburg, Philharmonie Mercatorhalle
    5. Philharmonisches Konzert: Dirigent Nikolaj Znaider, Klavier Saleem Ashkar
    Felix Mendelssohn Bartholdy: 2. Klavierkonzert d-Moll op.40; Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9


    16.01. / Essen, Zeche Carl: Eröffnungstag des 24. JOE* Festivals (* means "Jazz Offensive Essen")
    19h Wanja Slavin as Pablo Held keyb Oliver Lutz b Leif Berger dr
    20.30h Marie Daniels voc Maika Küster voc synth Jo Beyer dr
    21.45h Tom Rainey dr. Ingrid Laubrock sax Mary Halvorson gt


    r a u s g e f a l l e n also Paule Hindemiths Cardillac in Hagen: bin inzw. doch gar zu unsicher, ob sich für mich der finanzielle (und logistische!) Aufwand auch nur halbwegs lohnen würde - so sehr ich vieles von Hindemiths Instrumentalmusik schätze, so problematisch finde ich seinen "Umgang mit der Singstimme".....


    r a u s g e f a l l e n also der Auftritt des Michael Sagmeister Trios im Frankfurter Jazzkeller: das eine Mal im Jahr, wo im Ruhrpott mal - außerhalb des Dortmunder Domizil - gehäuft Jazz zu hören ist, unterstütz' ich doch (sehr!) gerne mal wieder; Jazz dürfte es "dort oben" entschieden schwerer haben als in Frankfurt, der dt. Jazz-Hochburg zu Nachkriegszeiten (u. ein bissl davon ist m. E. bis heute zu spüren!!)


    :wink:

    Das Schlimmste ist Konsequenz Bruno Maderna Fleiß ist gefährlich Henning Venske Majo ist ätzend ''Paranoid Park''

  • r a u s g e f a l l e n also Paule Hindemiths Cardillac in Hagen: bin inzw. doch gar zu unsicher, ob sich für mich der finanzielle (und logistische!) Aufwand auch nur halbwegs lohnen würde - so sehr ich vieles von Hindemiths Instrumentalmusik schätze, so problematisch finde ich seinen "Umgang mit der Singstimme".....

    Dafür hast Du mich neugierig gemacht mit Deinem Hinweis auf die Produktion in Hagen, die ich vorher gar nicht im Blick hatte. Den "Cardillac" habe ich letztes Jahr in Antwerpen gesehen, die Oper hat mir sehr gefallen. Vielleicht entschließe ich mich noch kurzfristig, nach Hagen zu fahren.

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Ich beginne das Jahr 2020 mit etwas „leichter Kost“:


    10.01.2020 – „Die Zirkusprinzessin“ von Emmerich Kálmán am Theater Hof
    https://www.theater-hof.de/ter…ail/die-zirkusprinzessin/



    Was Sinfonien betrifft, habe ich mich ein wenig auf Beethoven spezialisiert:


    14.01.2020 – Sinfoniekonzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden in der Dresdner Semperoper
    - Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60
    - Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67
    https://www.staatskapelle-dres…/1920/6-symphoniekonzert/



    Und schließlich noch etwas Anspruchsvolles:


    25.01.2020 – „Lohengrin“ von Richard Wagner am Chemnitzer Opernhaus
    https://www.theater-chemnitz.d…a1cce5ce2439f6aa2b687a5a1

    Viele Grüße aus Sachsen
    Andrea

  • r a u s g e f a l l e n also Paule Hindemiths Cardillac in Hagen: bin inzw. doch gar zu unsicher, ob sich für mich der finanzielle (und logistische!) Aufwand auch nur halbwegs lohnen würde - so sehr ich vieles von Hindemiths Instrumentalmusik schätze, so problematisch finde ich seinen "Umgang mit der Singstimme".....

    Ich denke, Cardillac gehört zu den Werken, die man ruhig mal auslassen kann...
    Viel Freude bei Deinen sonstigen Kulturaktivitäten!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!