Wo wir so hingehen - Anstehende Besuche von Oper / Theater / Konzert

  • 14.09. 20h Frankfurt, Alte Oper, Mozartsaal

    Ensemble Modern, Leitung Sir George Benjamin (Solistin Anna Prohaska, Sopran)

    Edgar Varese ''Octandre'' Saed Haddad (geb. 1972 in Jordanien, Kompositionsstudium u. a. im palästinensischen(!) Bait Dschala; Mr. Benjamin hat ihn wohl schön öfter aufgeführt) ''Mirage, Memoire, Mystere'' Maurice Ravel ''Trois Poemes de Stephane Mallarme'' JSB / Arr. G. Benjamin a. d. 'Kunst der Fuge' BWV.1080 Arnold Schönberg Erste Kammersinfonie op.9

    Tolles Programm, würde auch mich reizen, paßt aber leider nicht. Viel Freude, lieber wes.walldorff!

    À propos, wird da nicht gerade ein Großer 149 Jahre und einen Tag alt werden? Dann verkünde ich mal, daß ich dieser Tage eine Karte für ein Konzert im nächsten Jahr erworben habe, vom Programm und von der Besetzung her ein absolutes Muß (für mich jedenfalls):

    Samstag, 20. Juli 2024, 19:00 Uhr

    Mannheim, Mozartsaal Rosengarten

    Arnold Schönberg:

    • Pelleas und Melisande op. 5
    • Violinkonzert op. 36
    • Variationen für Orchester op. 31

    Renaud Capuçon, Violine

    SWR Symphonieorchester

    Ltg.: François-Xavier Roth

    François-Xavier Roth dirigiert Schönberg
    Werke von Arnold Schönberg. Mit Renaud Capuçon (Violine) und dem SWR Symphonieorchester unter der Leitung von François-Xavier Roth.
    www.swr.de

    :wink:

    Es grüßt Gurnemanz

    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • super-geiles Programm. Roth machte in Ziegentown (29.04.18) geilen Bazi (Soldaten) => das lässt fetzige Wiedergabe von op. 36 und 31 m.E. sehr wahrscheinlich werden.

    Wir ziehn uns in 96-Town rein:

    am 08.10.23 Wagners Parsifal

    Parsifal
    Was passiert, wenn sich die Menschheit nicht mehr auf gemeinsame Werte einigen kann? Wenn sich Gruppierungen mit gegensätzlichen Überzeugungen in ihrer…
    staatstheater-hannover.de

    am 20.10.23 Bizets Carmen

    https://staatstheater-hannover.de/de_DE/programm…/carmen.1342838
    am10.02.24 Reimanns Lear

    Lear
    Was tun, wenn Macht und Kräfte schwinden? König Lear schart seine Töchter um sich, um sein Erbe aufzuteilen – ein Schrei nach Liebe, der in machtgeilen Ohren…
    staatstheater-hannover.de

    „Ein Komponist, der weiß, was er will, will doch nur was er weiß...“ Helmut Lachenmann

  • Sat 9th Sept - Wigmore Hall

    Asmik Grigorian - Sopran

    Lukas Geniušas - Kalvier

    Tschaikovsky & Rachmaninov Lieder

    Das Programm gibt's in Berlin im Mai 2024 und ich hab es mir vorgemerkt. Wär schön, wenn du kurz berichten würdest!

    Hi, ich komme eben gerade zurück aus dem Konzert. Nur kurz, es war sehr beeindruckend. Ich finde sie ist ein Superstar. Souverän und dennoch ohne Allüren. Dezent und der Gelegenheit angemessen gekleidet, wie ich fand, sehr passend zum Repertoire. Das Repertoire war allerdings etwas einseitg melancholisch, aber dennoch interessant genug. Ich sass in Reihe 13, also nicht ganz so nahe dran, aber wenn sie wirklich laut singt, da klirren die Kronleuchter. Ein Wahnsinn, dieses Stahl, was die Frau in der Stimme hat. Die Leute haben sich wirklich spontan zurückgelehnt, wenn solche top Dezibel Stellen kamen und es ging einem der Atem aus. Ansonsten fehlt mir die Süsse und die Seide in leisen Stellen, obwohl man auch nicht behaupten könnte, dass sie im piano und mf ungeschmeidig sänge. Aber so ganz überzeugt hat sie mich am leisen Ende nicht. Es war allerdings heute und die gesamte letzte Woche eine Bullenhitze in der Stadt, wer weiss, wie sich das auf ihre Stimme ausgewirkt hat. Natürlich ist die Wigmore Hall nicht Bayreuth, also es gibt schon Aircon im Saal, dennoch....ich habe zB einen Anflug von Halsschmerzen, aber das kann auch daran liegen, dass ich heute so viel reden musste, das wirkt sich bei mir so aus. Anyway, wenn sie in Berlin in einem Kammermusiksaal singt, dann würde ich hingehen und so etwa in derselben Entfernung sitzen, wie ich eben, dann bekommst du eine Föhnfrisur, wie selten.

    Im Oktober singt Lise Davidsen in der Wigmore Hall, mal sehen ob ich hingeh. Davidsen habe ich schon live gehört im Fidelio hier im ROH und auch in Bayreuth Tannhäuser. Neulich mit irgendeinem Verdi, habe vergessen welcher, habe ich sie leider verpasst.

  • Danke, liebe Rosamunde, für deine Eindrücke! Ich werde ganz bestimmt hingehen (ist ja noch ne Weile hin). Der Kammermusiksaal der Philharmonie ist mit gut 1.000 Plätzen ja schon recht groß, aber hat eine sehr gute Akustik, wie ich finde. Um meine Frisur mach ich keine Sorgen, da wird sie auch bei den exponiertesten Passagen nicht sehr viel beeinflussen können ;) .

    Lise Davidsen klingt auch interessant. Hab sie live bisher "nur" als Sieglinde erlebt und war davon sehr beeindruckt.

  • 30. September 2023, 19:00 Uhr

    Berliner Philharmoniker

    Tugan Sokhiev Dirigent

    Alexandre Kantorow Klavier

    Franz Liszt

    Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 A-Dur

    Alexandre Kantorow Klavier

    Dmitri Schostakowitsch

    Symphonie Nr. 4 c-Moll op. 43

    Tugan Sokhiev mit Schostakowitsch und Liszt | Berliner Philharmoniker
    Die Berliner Philharmoniker online: Konzertkalender, Ticketverkauf, Musiker, Geschichte, Education, Aufnahmen, Digital Concert Hall
    www.berliner-philharmoniker.de
  • Ich freue mich auf

    Freitag, 22.09.2023, Deutsche Oper Berlin:

    Cavalleria Rusticana
    Melodramma in einem Akt von Pietro Mascagni
    Libretto von Giovanni Targioni-Tozzetti und Guido Menasci

    Pagliacci

    Drama in zwei Akten von Ruggero Leoncavallo

    Santuzza Ildikó Komlósi

    Turiddu Mikhail Pirogov

    Lucia Lauren Decker

    Alfio Ivan Inverardi

    Lola Arianna Manganello

    Zwei Bauern Tadeusz Milewski Frank Wentzel

    Casio Mikhail Pirogov

    Nedda Sua Jo

    Tonio Ivan Inverardi

    Beppo Ya-Chung Huang

    Silvio Dean Murphy

    Musikalische Leitung Paolo Arrivabeni

    Inszenierung David Pountney

    🙂

  • Die Sächsische Staatskapelle Dresden feiert ihren 475. Gründungsgeburtstag:

    Programm der Jubiläumsfestwoche:

    Dienstag 19. September 20 Uhr 1. Kammerabend Semperoper

    Donnerstag 21. September 19:30 Uhr »Der Freischütz« Semperoper

    Freitag 22. September 19 Uhr Sonderkonzert am 475. Gründungstag der Sächsischen Staatskapelle Dresden Semperoper

    Samstag 23. September 11 Uhr Ausstellungseröffnung »Die Sächsische Staatskapelle persönlich«, Eintritt mit Einlasskarte frei Rundfoyer der Semperoper

    Samstag 23. September 19 Uhr »Der Freischütz« Semperoper

    Sonntag 24. September 11 Uhr 1. Aufführungsmatinée Semperoper

    Sonntag 24. September 19 Uhr Sonderkonzert am 475. Gründungstag der Sächsischen Staatskapelle Dresden Semperoper Mittwoch

    27. September 19:30 Uhr Ausstellungseröffnung »475 Staatskapelle @ SLUB«, Eintritt frei SLUB Dresden

  • Wer hätte das gedacht ...

    Stadttheater Bielefeld, 03.10.23

    Georges Bizet: Carmen

    Musikal. Leitung: Alexander Kalajdzic

    Inszenierung: Ute M. Engelhardt

    Mein erstes Live-Erlebnis mit "Carmen" ... mal schauen.

    "Welche Büste soll ich aufs Klavier stellen: Beethoven oder Mozart?" "Beethoven, der war taub!" (Igor Fjodorowitsch Strawinsky)



  • Wagner - das Rheingold

    ROH Covent Garden

    29.9.2023

    Barrie Kosky - Regie

    WOTAN Christopher Maltman

    ALBERICH Christopher Purves

    LOGE Sean Panikkar

    FRICKA Marina Prudenskaya

    FREIA Kiandra Howarth

    VOICE OF ERDA Wiebke Lehmkuhl

    DONNER Kostas Smoriginas

    FROH Rodrick Dixon

    MIME Brenton Ryan

    FASOLT Insung Sim

    FAFNER Soloman Howard

    WOGLINDE Katharina Konradi

    WELLGUNDE Niamh O'Sullivan

    FLOSSHILDE Marvic Monreal

    Antonio Pappano - musikalische Leitung

    https://www.roh.org.uk/tickets-and-events/das-rheingold-by-barrie-kosky-details

  • Erstes Event in der alten Heimat:

    Samstag, 30.09. Elbphilharmonie, kleiner Saal

    Meta4

    Antti Tikkanen Violine

    Minna Pensola Violine

    Atte Kilpeläinen Viola

    Tomas Djupsjöbacka Violoncello

    PROGRAMM

    Leoš Janáček

    Streichquartett Nr. 2 »Intime Briefe«

    Sally Beamish

    Streichquartett Nr. 4 »Nine Fragments«

    – Pause –

    Robert Schumann

    Streichquartett a-Moll op. 41/1

    Toleranz ist der Verdacht, der andere könnte Recht haben.

  • Meine nächsten Termine:

    Do 12.10., 20 Uhr // Philharmonie Berlin
    Berliner Philharmoniker, Rundfunkchor Berlin, ML: Jakub Hrůša
    Corinne Winters (Sopran), Marvic Monreal (Mezzosopran), David Butt Philip (Tenor), Matthew Rose (Bass)
    Dvořák Stabat mater op. 58

    Am 15.10. vermutlich zum zweiten Mal das Kosky/Pappano-Rheingold im Kino.

    Do 19.10., 19.30 Uhr // Pierre Boulez Saal Berlin
    Quatuor Diotima
    Ligeti Streichquartett Nr. 1
    Lachenmann Streichquartett Nr. 3
    Brahms Streichquartett Nr. 2 a-moll op. 51/2
    ... nachdem mich die Diotimas schon im Februar mit 2 x Ligeti und 2 x Janáček ziemlich begeistert haben, freue ich mich sehr auf das Wiederhören.

  • bei mir dreierlei diesen Monat; hab seit irgendwann im Juni ''draußen in der Welt''

    (means außerhalb v. Kirchen) fast keine Live-Musik mehr gehört ((....hechel))

    Tolles Programm, würde auch mich reizen, paßt aber leider nicht. Viel Freude, lieber wes.walldorff!

    jo - hatte mich sehr, sehr gefreut über Deine guten Wünsche für meinen geplanten Konzertbesuch

    am 14.09.; durch eine dumme Zufallskette hatte ich es leider nicht bis nach Frankfurt geschafft :| :|

    11.10.(MI)19.30h Meininger Staatstheater, Großes Haus

    Meininger Hofkapelle, GMD Killian Farrell (Dirigat), Stephen Waarts (Solist)

    Richard Wagner: Ouvertüre zu 'Rienzi' ** Donnacha Dennehy: 2.Violinkonzert (DEA Berlin, 07.09.23)

    Richard Strauss: Eine Alpensinfonie op.64, TrV 233

    12.10.(DO)20h Alte Oper Frankfurt, Mozartsaal

    Aris Quartett & Eliot Quartett

    George Enescu: Streichoktett op.7 ** Felix Mendelssohn: Streichoktett op.20

    sehr schön - das zum ''Dt. Romantik - Museum'' erweiterte Ex-Goethe-Museum hat donnerstags

    bis 20h offen; wollte ich schon längst mal erkunden . . .

    22.10.(SO)17h Konzerthalle Bamberg, Joseph Keilberth Saal

    Bamberger Symphoniker, Jukka-Pekka Saraste (Dirigat), (Solo-Klarinettist) Christoph Müller (Solist)

    Sauli Zinovjev: Hit & Run ** W. A. Mozart: Klarinettenkonzert KV.622

    D. Schostakowitsch: 8.Sinfonie op.65

    Das TV gibt mehr 'Unterhaltung' aus, als es hat - in der bürgerl. Gesetzgebung nennt man das 'betrügerischen Bankrott' Werner Schneyder Es ging aus heiterem Himmel um Irgendwas. Ich passte da nicht rein. Die anderen aber auch nicht. FiDi über die Teilnahme an seiner ersten (und letzten) Talkshow

    3 Mal editiert, zuletzt von wes.walldorff (9. Oktober 2023 um 10:24)

  • Heute in München im Nationaltheater

    Gustav Mahler - Symphonie Nr. 8 Es-Dur

    Musikalische Leitung - Kirill Petrenko

    Einstudierung Bayerischer Staatsopernchor - Johannes Knecht

    Einstudierung Staatschor - LatvijaMāris Sirmais

    Einstudierung Tölzer Knabenchor - Christian Fliegner

    Sopran 1 - Rachel Willis-Sørensen

    Sopran 2 - Johanni van Oostrum

    Sopran 3 - Jasmin Delfs

    Alt 1 - Jennifer Johnston

    Alt 2 - Okka von der Damerau

    Tenor - Benjamin Bruns

    Bariton - Christoph Pohl

    Bass - Georg Zeppenfeld

    Bayerisches Staatsorchester

    Bayerischer Staatsopernchor

    Staatschor Latvija

    Tölzer Knabenchor

  • jo - hatte mich sehr, sehr gefreut über Deine guten Wünsche für meinen geplanten Konzertbesuch

    am 14.09.; durch eine dumme Zufallskette hatte ich es leider nicht bis nach Frankfurt geschafft :| :|

    Schade! Nun denn, lieber wes.walldorff, dann beim nächsten Mal, hoffe ich. :thumbup:

    Heute in München im Nationaltheater


    Gustav Mahler - Symphonie Nr. 8 Es-Dur

    Grandioses Ereignis, denke ich. Wünsche Dir - in hoffentlich angenehmer Gesellschaft - ein erfüllendes Erlebnis, lieber brunello! :)

    Was mich betrifft: Freue mich auf Mittwochabend in Heidelberg: Bruckners Achte. Und gestern eine Opernkarte für Frankfurt erworben: Zemlinsky: Der Traumgörge, am 29.02.2024.

    :wink: :wink:

    Es grüßt Gurnemanz

    ---
    Der Kunstschaffende hat nichts zu sagen - sondern er hat: zu schaffen. Und das Geschaffene wird mehr sagen, als der Schaffende ahnt.
    Helmut Lachenmann

  • Wagner - das Rheingold

    ROH Covent Garden

    29.9.2023

    [...]

    FLOSSHILDE Marvic Monreal

    Noch ein Detail, auf dass ich achten muss, falls ich mir am Sonntag das Rheingold noch mal im Kino schaue: Marvic Monreal

    Hab sie gestern hier gehört

    Do 12.10., 20 Uhr // Philharmonie Berlin
    Berliner Philharmoniker, Rundfunkchor Berlin, ML: Jakub Hrůša
    Corinne Winters (Sopran), Marvic Monreal (Mezzosopran), David Butt Philip (Tenor), Matthew Rose (Bass)
    Dvořák Stabat mater op. 58

    und fand sie im Solist*innenquartett am Besten, wunderbar im Altsolo (9. Satz), besser auch als Corinne Winters, auf die ich mich v.a. gefreut hatte und die mich eher etwas enttäuscht hat.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!