Eben gehört - Rock/Pop

  • Ich mache dann mal mit einem anderen 90er-Album von Bowie weiter:



    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Viel Bowie hier. 75er :fee:


    Ich konnte nie irgendwas mit ihm anfangen, außer mit den beiden Stücken "Station to Station" und "Heroes" (die find ich aber epochal) aber sonst.. man muß wohl mehr auf Rollentauschimages stehen als auf die Musik selbst? Oder ich bin da zu dickfällig, kann ja der Bowie nix für.


    Vielleicht versteh ich ja irgendwann mal etwas davon, was der Mann da überhaupt gemacht hat oder machen wollte. War sicher irre viel. Erreichte mich aber nie . Bis dahin wasche ich meine Hände in Inkompetenz.


    Hier Eindeutigeres.



    Da weiß ich es, wenn sie auch 2,3 Jahre später dann noch wesentlich besser wurden.


    Ist halt ne andere Sache, liegt mir mehr, aber zum 75. auch meinen Glückwunsch soweit...


    :)


    .

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • man muß wohl mehr auf Rollentauschimages stehen als auf die Musik selbst?

    das und

    Und er schaut natürlich (mal wieder) richtig gut aus.

    ist ja mein Verdacht schon länger... ja, ist schon der eine oder andere tolle Song dabei, aber irgendwie können die nicht der Grund sein für den Hype...

    Die englischen Stimmen ermuntern die Sinnen
    daß Alles für Freuden erwacht

  • philmus:

    Oh, und du vergisst seine linke (geweitete/ starre) Pupille. ;) Dadurch (also durch den Schlag ins Gesicht, den er als Teenager bekam) wirkte die Iris des linken Auges so, als hätte sie eine andere Farbe. Ach, übrigens: auf dem BTWN-Cover, das weiter oben verlinkt wurde, wurden beide Augen blau retuchiert. Fällt aber vielen sicherlich nicht auf ... Jedenfalls ist das naürlich auch mal wieder eine versteckte Botschaft von David Bowie, von denen es, vor allem in seinen Texten, eine Menge gibt ... Ich weißt noch, der Hennes Bender hat in einem seiner "Telekolleg Bowie"-Videos (ich glaube, es war bei "The Man who Sold the World") mal gesagt: "Er hat einfach zu viel gelesen". ^^ Weil er bestimmte Textpassage zuvor nie richtig verstanden hatte ... Aber gut, wie dem auch sei: Ja, auf viele wirkte er sicherlich oberflächlich. Das kann ich auch gut nachvollziehen. Und er wollte, als er seine Karriere begann, vor allem eines: reich werden. Ja, das war so. Letzten Endes hat er uns, Fans, aber eine Menge wunderbarer Songs - mit seiner unvergleichlichen Stimme - gegeschenkt, die unser Leben bereichert haben. Dass er zudem noch so eine coole Socke war, gut aussah und in den 70ern durch seine androgyne Art für Aufsehen sorgte bzw. sich durch seine Imagewechsel noch interessanter machte, sind positive Begleitphänomene. Letzten Endes war es aber sein Talent und seine Intelligenz, die ihn so weit gebracht hat. Gutes Aussehen allein bringt natürlich nicht viel. Dann dürfte man eine Yuja Wang ja genauso wenig ernst nehmen. Übrigens hat David Bowie genauso viele männliche (zum Großteil sogar heterosex.) wie weibliche Fans. Und es sind, soweit ich bislang feststellen konnte, keine oberflächlichen Menschen und/ oder bildungsferne Schichten. Habe schon viele von ihnen kennengelernt und schaue regelmäßig ins DB-Forum.


    Nun aber wieder zurück zur Musik. 8o


    Und zu Bowies heutigem Geburtstag! Happy Birthday!!!

    Er wäre, wie hier schon erwähnt, heute 75 geworden.


    Mein Tag startet mit meinem Lieblingsalbum, "Station to Station" (in der "Harry Maslin Mix"-Fassung, da seine Stimme hier so gut zur Geltung kommt):



    Ich habe noch ein anderes Cover, aber egal ...

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)

    2 Mal editiert, zuletzt von Newbie69 ()

  • Habe eben WTWN gehört, und es bleibt doch nur „Jump they say“ hängen. Danach Black Star, das mir dann in Gänze gefällt.


    Gestolpert bin ich hierüber:

    ja, ist schon der eine oder andere tolle Song dabei, aber irgendwie können die nicht der Grund sein für den Hype...

    Interessante Fragestellung. Die Musik ist nicht genug?

    Wobei man über „der eine oder andere tolle Song“ schon streiten könnte - wenn man wollte. Wie gesagt, ich bin kein Bowie-Kenner, also lasse ich das. Auch wenn die schiere Zeit, über die Bowie nicht nur Erfolg hatte, sondern auch etwas mitzuteilen hatte (für mE beispielsweise im Unterschied zu zB den Rolling Stones), gewiss etwas Besonderes ist.


    Pop ohne Optik funktioniert aber sicher nicht. Und ich versuche jetzt mal in meinem Kopf herumzuforschen, welcher Star eigentlich hässlich war. Aber das führt zu nichts. Und was ist dagegen zu sagen, wenn jemand wirklich gut aussieht - schmälert das den Inhalt?


    Ich höre jetzt eine Bowie-Playlist. Das ist schon viel gute Musik, auch wenn ich nur wenige Alben in Gänze hören würde.


    Und für Buckley muss ich mir mal mehr Zeit nehmen. Das ist irgendwie irritierend. Hallelujah geht für mich nicht, ganz grundsätzlich ist das auch nicht meine Musik, aber interessant ist es auf jeden Fall.

    Jein (Fettes Brot, 1996)

  • Das ist schon viel gute Musik, auch wenn ich nur wenige Alben in Gänze hören würde.


    Wenn Du Lust auf durchaus etwas anspruchsvollere Klänge hast, würde ich dringend empfehlen, es mal mit den ganzen Bowie-Alben der Periode 1976 bis 1980 zu probieren (meiner persönlichen musikalischen Lieblings-Ära des Meisters). Die beginnt mit "Station zu Station", das mit nur sechs Songs knackig kurz, aber sehr beeindruckend ist.


    Aus den 90er Jahren würde ich persönlich vor allem "Outside" empfehlen, Bowie läuft dort (gemeinsam mit seinem alten Kumpel Brian Eno) zur Höchstform auf.


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Mich hat "Black Tie White Noise" von Bowie gestern in eine Art Nostalgie für das Jahr 1993 versetzt (boah, war ich da noch jung). Daher habe ich spontan entschieden, ein anderes Album aus diesem Jahr zu hören, nämlich Memorial Beach von a-ha.



    Mit den Synthie-gestählten a-ha der 80er Jahre hat das nicht mehr viel zu tun, sondern es ist ziemlich melancholisch daherkommender Pop-Rock, der sich teilweise nicht unbedingt beim ersten Hören erschließt. Warum das Album damals in der öffentlichen Wahrnehmung so schlecht weggekommen ist (nach diesem Flop haben a-ha sieben Jahre lang kein neues Album veröffentlicht), weiß ich nicht.


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Jedenfalls das Titelstück gehört zu den paar Sachen die ich von Bowie wirklich sehr mag, mehr noch in der Live-Version. Mit dem Stück "Heroes" hat er eh seinen Sitz im Olymp sicher. Aber sonst gibt es für mich einfach viel zuviel Mittelmaß und Geschmacksverirrungen in diesem Gesamtwerk. Spricht mich nicht an.


    Aber Bach spricht mich auch nicht an, ohne daß ich behaupten würde der Mann hätte nicht komponieren gekonnt - es ist doch meist nur ("nur") eine Herzsache mit der Musik und dem was man mag oder eben nicht, alles andere wäre ja fatal :cincinsekt:

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Aber sonst gibt es für mich einfach viel zuviel Mittelmaß und Geschmacksverirrungen in diesem Gesamtwerk.


    Geschmacksverirrungen? =O Welche sind das Deiner Meinung nach?


    Mir würden spontan nur zwei einfallen: 1) ca. die Hälfte des Albums "Tonight" von 1984, und hierbei insbesondere Bowies Version von "God Only Knows"; 2) seine Version von "Dancing in the Streets" mit Mick Jagger (IIRC von 1985). Beides sind für mich Uff-Momente.


    Es gibt eine recht lange Geschichte, wie es zu dem Desaster namens "Tonight" gekommen ist, aber für "Dancing in the Streets" fällt auch mir als Bowie-Verehrer keine plausible Entschuldigung ein. ^^


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Für mich fällt vieles unter "Geschmacksverirrungen", aber nicht vergessen: Geschmack ist eine hoch subjektive Sache und was ich so empfinde mögen andre Menschen gerade besonders toll finden, aus ihren eigenen Gründen und mit Recht. Das ist ja wie mit der Liebe.


    Für mich fallen darunter etwa sein hilfloser Versuch an Rockmusik wieder anzuschließen mit seiner Thin Machine Band - vielleicht das unterbelichtetste was ich in diesem Bereich je gehört hab ;) seine Kollaborationen mit Queen (eh was Geschmacksverirrungen angeht die Weltmeister), aber auch Kostümkitsch wie die Ziggy Stardust und die früheren 70er insgesamt (nicht vergessen: ich rede über meine Gefühle und will keine Urteile fällen), und auch sein Todesalbum " Dark Star" ,. dem ich auf YT eine mehrmalige Chance gegeben habe, finde ich eine uninspirierte Nullnummer.


    Eigentlich kann ich nur seiner Berlinzeit was abgewinnen, und auch das nur partiell.


    Aber das liegt nicht an Bowie, das liegt an mir. Dies hier ist eine Inkompetenzerklärung meinerseits, denn wenn man keinen Zugang hat liegts an einem selbst, immer. Er hat halt Musik für ganz andre Menschen als mich gemacht, und denen gefällt er, und das ist gut so.


    Ist ja etwa mit Grateful Dead ganz genau so...



    :)

    "Verzicht heißt nicht, die Dinge dieser Welt aufzugeben, sondern zu akzeptieren, daß sie dahingehen."
    (Shunryu Suzuki)

  • Geschmack ist eine hoch subjektive Sache


    Klar.


    Für mich fallen darunter etwa sein hilfloser Versuch an Rockmusik wieder anzuschließen mit seiner Thin Machine Band - vielleicht das unterbelichtetste was ich in diesem Bereich je gehört hab ;) seine Kollaborationen mit Queen (eh was Geschmacksverirrungen angeht die Weltmeister), aber auch Kostümkitsch wie die Ziggy Stardust und die früheren 70er insgesamt (nicht vergessen: ich rede über meine Gefühle und will keine Urteile fällen), und auch sein Todesalbum " Dark Star" ,. dem ich auf YT eine mehrmalige Chance gegeben habe, finde ich eine uninspirierte Nullnummer.


    Hier möchte ich etwas genauer darauf eingehen. Beginnen wir mit ein paar offensichtlichen Dingen: die Band hieß "Tin Machine", und Bowies letztes Album zu Lebzeiten hieß "Blackstar". Außerdem waren die Kollaborationen mit Queen eine, der Plural ist also unangebracht.


    "Tin Machine" war weniger Bowies Versuch, an Rockmusik anzuschließen, sondern eher eine Art musikalische Therapie, nachdem er mit seinen vorangegangenen Veröffentlichungen in den 80ern musikalisch einen Art Sackgasse erreicht hatte. Ich finde das Projekt ziemlich geil (besonders die Gitarrenparts von Reeves Gabrels), aber es gibt sogar eingefleischte Bowie-Fans, die Tin Machine nicht mögen. Bowie selbst hat übrigens darauf bestanden, das als eigenständiges Band- und nicht als Bowie-Projekt zu verstehen.


    "Under Pressure" (sein Song mit Queen) ist m. E. eines der besten Queen-Stücke der frühen 80er (v.a. auch wegen des merklichen Bowie-Einflusses), aber das kann man natürlich so oder so sehen. Auf jeden Fall konnte der Song knapp zehn Jahre später noch für eine sehr erfolgreiche Rap-Nummer samplerisch verwurstet werden.


    Bowies Glam-Rock-Phase muss man m. E. als Zeitphänomen sehen, insbesondere was die Optik betrifft (seine Musik aus dieser Periode hat sich als ziemlich zeitlos erwiesen). Natürlich kann man das aus heutiger Sicht gewschmacklos finden, aber ähnliche Aussagen könnte man über viele Moden vergangener Tage treffen.


    Dies hier ist eine Inkompetenzerklärung meinerseits


    Finde ich nicht, da ich es spannend finde, was andere zu etwas denken, von dem man sich bereits eine Meinung gebildet hat. Mich wundert, dass Du die beiden von mir genannten Geschmacklosigkeiten ausgelassen hast, denn das wären sozusagen die "low hanging fruits" für Dein Argument gewesen. ^^


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Spricht was dagegen, Bowie im passenden Unterforum zu diskutieren?


    Wenn später mal jemand was über Bowie wissen will, wird er niemals in diesem Thread suchen.

  • Ja, ein Verschieben der Bowie-Posts wäre ganz gut.


    Könnte das evtl. ein Mod übernehmen? :wink:

    "Zweierlei eignet sich als Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens: Musik und Katzen." (Albert Schweitzer)

  • Spricht was dagegen, Bowie im passenden Unterforum zu diskutieren?


    Wenn später mal jemand was über Bowie wissen will, wird er niemals in diesem Thread suchen.


    Das Unterforum passt, aber der Thread vielleicht nicht. Wenn die entsprechenden Beiträge in den Bowie-Thread wandern könnten, hätte ich nichts dagegen.


    (Nachtrag: sorry, hat sich mit den anderen Beiträgen überschnitten.)


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Es ist zwar nicht mein persönliches Lieblingsalbum von ihm, aber zum 75. Geburtstag des Meisters muss das einfach sein:



    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

  • Spricht was dagegen, Bowie im passenden Unterforum zu diskutieren?


    Wenn später mal jemand was über Bowie wissen will, wird er niemals in diesem Thread suchen.

    Hi,

    ich habe gerade 26 Beiträge kopiert. Den über mir kopiere ich auch noch.

    Schöne Grüße, Helli



    Immer cool bleiben.

  • Spricht was dagegen, Bowie im passenden Unterforum zu diskutieren?


    Wenn später mal jemand was über Bowie wissen will, wird er niemals in diesem Thread suchen.

    Hi,

    ich habe gerade 26 Beiträge kopiert. Den über mir kopiere ich auch noch.


    Vielen Dank, motiaan, der neue Beitrag Nr. 201 im Bowie-Thread gehört aber nicht dorthin, sondern in diesen Thread hier, da er mit Bowie kaum etwas zu tun hat. Danke nochmal für Deine Mühe!


    Nachtrag: ich sehe gerade, dass Du die Beiträge ja "nur" kopiert, aber nicht verschoben hast. Dann ist das natürlich halb so wild.


    LG :wink:

    "Was Ihr Theaterleute Eure Tradition nennt, das ist Eure Bequemlichkeit und Schlamperei." Gustav Mahler

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!